Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von carmen75 am 06.02.2008, 22:43 Uhr zurück

wie war es bei Euch?

Hallo zusammen!

Mich würde interessieren wie Eure "älteren" Kinder mit dem neuankömmling zurecht kamen!

Unser Finn ist 17 Monate alt und Jason 3,5 Wochen.
Seit 2 Wochen ist Finn etwas verändert.Vor allem beim schlafen. Er hat seit einigen Wochen durchgeschlafen,seit der Kleine da ist, wird er NAchts mehrfach wach, weint ganz doll und nachdem ich ihn getröstet habe und wieder sein zimmer verlassen will, fängt er wieder mit dem weinen an!
Tagsüber beziehe ich ihn immer ein, wenn wir das baby wickeln,waschen, füttern ect. Er küßt den kleinen auch immer, drückt ihn, streichelt ihn...lacht ihn an ect...also nichts zu merken von Eifersucht oder ähnlichem.
Hat er jetzt Angst Mama zu verlieren und macht deswegen NAchts so ein theater ?

Allerdings ist er im moment auch mitten in einem entwicklungsschub, am zahnen und erkältet. In solchen Zeiten war er immer sehr weinerlich und NAchts anhänglich!

Aber im Moment ist es die kröneung. Er weint 1 std Nachts....dann hört sich das weinen manchmal aber auch mehr nach "Trotzen "an.

So als meitn er: das baby weint und Mama kommt..also weine ich auch.....


Wie war es bei Euch?
Und wie gehe ich am Besten mit der Situation um?


Danke für Euren Rat
Carmen

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*6 Antworten:

Re: wie war es bei Euch?

Antwort von jule2006 am 07.02.2008, 8:57 Uhr

Wir haben unsere Große in der ersten Zeit mit bei uns im Bett schlafen lassen, da sie sonst auch geweint hat. Nach 2 Wochen war das rum und Julia hat wieder in ihrem Bett geschlafen.
Sie hat die Nähe am Anfang gebraucht. Zu viert war zwar ein wenig eng im Bett, aber sehr kuschelig. :-)

Viele Grüße
Barbara

 

Re: wie war es bei Euch?

Antwort von Linda761 am 07.02.2008, 9:24 Uhr

Mein Großer war 16 Monate alt als die Kleine kam. Vorher kam er um 8 ins Bett und ich konnte nach 5 Minuten das Zimmer verlassen. Nach ihrer Ankunft hat das schlagartig aufgehört. Seitdem muss jemand bei ihm sein bis er schläft (was mitunter lange dauert). Die ersten Monate war das schwierig, da die Kleine abends unruhig war. Da hat es schon mal bis 10 gedauert bis wir im Bett waren (mein Mann arbeitet auswärts, d.h. ich bin oft mit den Kindern allein).

Zur Zeit geht es richtig gut, er ist jetzt 2, ich gehe zwischen 8 und 9 mit beiden ins Bett und trage ihn dann in sein Zimmer wenn er schläft. Sofern er gesund ist schläft er dann auch die Nacht durch, wenn er nachts mal aufwacht, nehme ich ihn meist wieder mit zu mir.

Mir ist das wichtigste, dass beide Kinder zufrieden sind. Geschrei kann ich schwer ertragen (und ich sehe auch keinen Sinn darin, wenn man eine Möglichkeit kennt, es abzustellen).

Du kannst von Deinem Sohn nicht erwarten, dass ihn die veränderte Familiensituation kalt lässt. Er braucht vermehrt Deine Zuwendung, wenn es Dir irgend möglich ist, gib sie ihm einfach.

LG
Linda

 

Re: wie war es bei Euch?

Antwort von griefchen am 07.02.2008, 12:01 Uhr

diese Phase deines Kleinen muss nichtzwingend mit dem Baby zu tun haben. Mein ertter Sohn fing auch mit ca. 17 Mon auf einmal an, wieder tierisch zu klammern und lies sich nicht mal mehr vom Papa ins Bett bringen. Alles ging nur noch, wenn Mama dabei war....

Dies ist aber eine ganz normale Entwicklungsphase, in der es darum geht, immer Selbstständiger zu werden. Hört sich Paradox an...ich weiß. Deinem Sohn kann es darum gehen, dich immer in seiner Nähe zu wissen, als Sicherheit für sich selbst.
In seinem Kopf passieren 1000 Dinge und er muss Mama dabei haben, damit er sich gut & sicher dabei fühlt.

Ich habe gedacht, diese Phase höre niemals auf...wochenlang haben wir gekämpft, damit auch ich wieder etwas Freiraum bekomme - zumal ich mit Nummer 2 hochschwanger war....ich hab mich so manches Mal gefragt, was das noch werden soll.

Und schwupss....auf einmal war alles wie weggezaubert. Er schlief wieder allein ein (ok, nicht ohne seine geliebte Maus) und kann auch wieder für einige Zeit allein spielen...aber dafür ist er viel "erwachsener" geworden: geht aufs töpfchen, spricht viel mehr....

Ich kann dir nur viel Kraft und Durchhaltevermögen wünschen.
Denn so wie du schreibst, hat es nichts mit dem Baby zu tun. Er wird tagsüber nicht der liebe nette Bruder sein und nachts trotzen.

(übrigens: die erste Trotzphase fängt auch mit 17/18 Mon an, weil sie entdecken, daß sie selber eine kleine Person sind und von nun an, nur noch das tun wollen,was ihnen gefällt. Auch hier hilft nur Konsequenz und immer alle Regeln einhalten)

 

ich hätt so ziemlich das gleiche geschrieben wie griefchen *ggg*

Antwort von psb am 07.02.2008, 12:15 Uhr

unser großer hat auch lange durchgeschlafen, dann plötzlich nicht mehr - und das war vor der geburt... getrotzt hat er das erste mal auch in dem alter.

nachdem die kleine da war, hat er mal durchgeschlafen, dann wieder nicht. mittlerweile schreit er eigentlich nur dann, wenn er den schnuller oder seinen hasi im dunkeln nicht findet oder wenn er seine wasserflasche will...

 

Re: wie war es bei Euch?

Antwort von Krummine1379 am 07.02.2008, 17:21 Uhr

Hallo,

unsere sind 16 Monate auseinander und der Grosse hat sich auch ein wenig verändert. Er ist anhänglicher geworden!
Ich glaube, es hat alles ein wenig mit Verlustängsten zu tun, denn mit 16 oder 17 Monaten versteht man es halt noch nicht, dass alles beim Alten bleibt, auch wenn man es den grossen Zwergen immer und immer wieder erklärt.
Das legt sich aber nach und nach.

Unser Grosser ist zwar immer noch anhänglich (die Kleine ist 14 Monate alt), aber es hat schon wesentlich nachgelassen. Ich glaube Eure schlaflosen Nächte sind auch nur ein "Übergangsproblem", welches durch einen Schub natürlich verstärkt wird.
Schick Dir viel Energie....

LG, Meike

 

Re: wie war es bei Euch?

Antwort von hummelchen74 am 08.02.2008, 20:19 Uhr

huhu,

ich denke auch das es "nur" ein Phase ist. Mein "große" hatte sie direkt als die kleine geboren wurde, da war sie 15 Monate alt.
Inzwischen geht sie wieder ohne Scherereien ins Bett und schläft auch wieder durch. Ich bin einfach alle paar Minuten wieder ins Zimmer gegangen, hab sie beruhigt und ihr wieder ihr schaf und ihr nulli eingesteckt und irgendwann ist sie darüber eingeschlafen.
Im übrigen habe ich immer darauf geachtet, daß ich nicht sofort wenn die kleine weint aufspringe und zu ihr gehe, damit die große nicht denk die kleine ist wichtiger und auch meint durch weinen ist die Mama sofort da.
Ich warte einen Moment und sage: ich glaub wir sollten mal nach Yara schauen, dann springt sie sofort auf und rennt hin und wir kümmern uns gemeinsam um sie.
lg Tanja mit Ina Elisa (17 Monate) und Yara Sophie (9 Wochen)

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht