2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Süßer Käfer am 06.10.2008, 21:29 Uhr

Wie schafft ihr das?

Hallo, also wir haben einen kleinen Sonnenschein von 18 Monaten der die meißte zeit durchschläft, aber das einschlafen bedeutet was!! er hat immer schon im eigenen bettchen geschlafen und wir haben es immer so gemacht das wir ihn hingelegt haben, ihm das Fläschchen gegeben und ihm vorgesungen haben. dann sind wir nach einem gute nacht und kuss rausgegangen. mit ca. einem jahr hat er plötzlich sobald wir das zimmer verlassen wollten angefangen ganz verzweifelt zu weinen, also sind wir geblieben und haben nach ein paar versuchen beschlossen ihn von nun an einfach in den schlaf zu begleiten, soweit alles kein problem. am anfang ist er immer schon nach ca. 10 min eingeschlafen. ABER seit ca. einer woche geht nichts mehr unter einer Std.!!! er ist aber sichtlich müde ( geht immer so um 19:30 ins Bett.
da ich wieder schwanger bin und mir schon gedanken mache wie es nach der geburt so gehen könnte hab ich echt keinen plan wie wir das machen sollten. mein mann und ich sind zu dem entschluss gekommen das es wieder mit dem schlafen "ohne"uns gehen sollte. aber wir wollen ihn auf jeden fall nicht weinen lassen. hat jemand einen rat wie das gehen soll????

danke Maria

 
3 Antworten:

Re: Wie schafft ihr das?

Antwort von psb am 07.10.2008, 11:50 Uhr

in dem alter hat unser junior nachtangst bekommen... habt ihr ein nachtlicht? das hat bei uns sehr geholfen.



Re: Wie schafft ihr das?

Antwort von psb am 07.10.2008, 11:50 Uhr

in dem alter hat unser junior nachtangst bekommen... habt ihr ein nachtlicht? das hat bei uns sehr geholfen.



Re: Wie schafft ihr das?

Antwort von LuJoNi am 08.10.2008, 10:53 Uhr

Das ist eine schwierige Situation.
Das mit dem Nachtlicht ist eine sehr gute Idee.

Vielleicht die Türe einen Spalt offen lassen, damit er sich "sicher" fühlt. Die Phase haben wir gerade bei unserem kleinen der ist aber jetzt schon über 2 Jahre. Er kommt dann natürlich immer wieder raus, ich sag ihm dann das ich da bin und bringe ihn ruhig in sein Bett zurück, geb ihm sein Kuscheltier gehe wieder, ohne Diskussion. Bei ihm merke ich aber, das es keine Angst ist, sondern einfach, das er nicht schlafen will und viel lieber noch spielen möchte. Dieses "Spiel" machen wir jetzt seit ca. 3 Wochen und so langsam merkt er, dass es keinen Sinn macht, wieder auf zu stehen.

Bei meinem 3 jährigen ist das bis heute noch so, das ich mich manchmal dazu legen muss, da er eben sehr ängstlich ist, obwohl die Tür offen ist und ein Licht an ist, gibt es machmal eben Abende, an denen er ohne jeamanden nicht einschlafen kann. Er ist dann zwar Hundemüde, aber bekommt die "Kurve" nicht. Dann leg ich mich dazu und er schläft auch irgendwann ein. Ab und an krabbelt er auch zu seinem großen Bruder ins Bett :-)
Das ist zwar auch nicht konsequent, aber was ich damit sagen will ist, dass ich denke man muss wohl abwägen, ob das Kind sehr emotional ist und wirklich jetzt eben nicht allein sein kann, oder ob es nur "bocken" will.

Zur Zeit setzte ich mich schon oben auf die Treppe und warte bis alle eingeschlafen sind, damit ich nicht immer hoch und runter laufen muss, bin ja auch schon in der 22. Woche.

Euer Zwerg merkt ja auch das du ein Baby bekommst und das es deswegen alles etwas anders läuft.
Es gibt da leider kein Patentrezept, aber mach dich nicht fertig, es läuft eh alles anders, wenn das Baby da ist :-)

Gute Nerven ;-)

Lg katrin
Mit bald 4 Jungs (6 Jahre, 3 Jahre, 2 Jahre und 22. SSW)



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.