Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von paul+rike am 12.04.2010, 14:32 Uhr zurück

wie macht ihr?

wie sieht eure Organisation aus mit 2 Kinder unter 2? Habt ihr andere Kinder "daneben"?

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*6 Antworten:

Re: wie macht ihr?

Antwort von Linda761 am 12.04.2010, 16:13 Uhr

Hallo,

meine 2 unter 2 sind inzwischen schon 4 und knapp 3 (16 Monate Abstand, Junge und Mädchen). Mittlerweile klappt alles ganz problemlos, sie spielen viel und gut zusammen und streiten relativ selten.

Als sie klein waren, war es natürlich oft stressiger, war aber immer gut zu bewältigen. Die Kleine lief oft einfach "nebenbei mit". Z.B. wollte/musste der Große raus, sie war dann in der Bauchtrage dabei, damit ich die Hände frei hatte und ihm z.B. beim rutschen helfen konnte oder ihm hinterherlaufen konnte ohne immer auf einen Kinderwagen aufpassen zu müssen. Ich konnte auch prima mit ihm spielen oder ihm vorlesen während sie gestillt wurde. Wir hatten selten Geschrei, meist konnte ich beide Kinder zufrieden halten.

Das schlafen war einige Zeit sehr anstrengend. Er lag vor ihrer Geburt immer pünktlich im Bett, das klappte dann nicht mehr, da sie abends unruhig war und ich mit ihr durch die Wohnung laufen musste. Da musste ich immer einen Moment erwischen, wo sie mal kurz eingeschlafen war um ihn ins Bett zu bringen, wurde ot spät. Als sie ca. 5 Monate war, gingen wir dann zu dritt ins Bett und ich stand wieder auf wenn beide schliefen und trug ihn dann in sein Bett. Mein Mann war immer nur am Wochenende da, sonst wäre es natürlich leichter gewesen.

Die Schwangerschaft war kein Problem, im Gegenteil, ich war sehr fit bis zum Schluss. In der ersten Schwangerschaft war ich auch fit, aber am Schluss nicht mehr ganz so beweglich, in der zweiten Schwangerschaft war ich durch das ständige Training mit Kleinkind fit geblieben

Ich habe keine weiteren Kinder, nur einen Vollzeit-Job seit die Kleine 1 Jahr alt ist (ich bin gleich nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gegangen, damals waren es 16 Stunden, die Kinder hatten eine liebe Tagesmutter).

Der Haushalt wird bei uns eher auf Sparflamme geführt. Das Nötigste (waschen und staubsaugen, Bad putzen, einkaufen und einfaches Essen kochen schaffe ich aber gut). Größere Putzaktionen machen wir meist am Wochenende, bzw. einer von uns Eltern während der andere mit den Kindern was schönes unternimmt.

LG
Linda

 

Re: wie macht ihr?

Antwort von Paulchen99 am 13.04.2010, 12:45 Uhr

Ich kann mich Linda761 nur anschließen: Die ersten Wochen etwas chaotisch (unsere sind 19 Monate auseinander), aber je älter die beiden geworden sind, desto "unanstrengender" wurde es für mich. Auch unsere beiden sind jetzt fast 3 und 4 und es ist wirklich schön zu sehen, wie sie sich miteinander beschäftigen. Klar gibt es auch immer mal wieder Streit und die Lautstärke ist auch nicht immer bei "normaler" Zimmerlautstärke ... aber ich finde, dass die relaxteren Zeiten überwiegen.
Haushalt und Garten laufen bei uns ebenfalls auf Sparflamme, da ich bei beiden Kindern auch bereits nach 8 Wochen wieder gearbeitet habe. Dafür gönnen wir uns jedoch jede zweite Woche für 3 Stunden eine Putzhilfe - diesen Luxus möchte ich nicht missen und bin auch gerne dafür bereit auf andere "Luxusgüter" zu verzichten.
LG
Ulrike

 

Re: wie macht ihr?

Antwort von Citra am 14.04.2010, 8:31 Uhr

Ich hatte 3 unter 3 ohne Zwillinge (jetzt 3 unter 4) ohne weitere Hilfe außer meinem Mann abends und am Wochenende.
Ich denke, die meisten Sachen ergeben sich einfach. Am wichtigsten finde ich, die eigenen Ansprüche zurückzuschrauben (außer in Bezug auf den freundlichen Umgang mit den Kindern natürlich!).
Ich versuche, jedes "Programm" in der Woche kleinzuhalten, besuche also keine Kurse oder ähnliches, sondern gehe eher auf den Spielplatz. Der Lohn sind entsprechend ausgeglichene Kinder. Bei uns ist es meist ordentlich, aber nicht klinisch rein. Es gibt meistens sehr einfache Gerichte, also Kartoffeln + Gemüse, Nudeln + Gemüse etc.
Einkäufe erledigen mein Mann und ich entweder mit allen drei Kindern gemeinsam abends oder am Wochenende oder er macht es abends allein mit einem Kind. Wenn das nicht möglich ist - sehr viele Lebensmittelläden liefern auch gegen geringen Preisaufschlag (hier 3 Euro pro Lieferung).

Natürlich gibt es Situationen, in denen gerade alle gleichzeitig etwas brauchen, aber sie sind eigentlich selten und die größeren Kinder verstehen, wenn sie kurz warten müssen (vieles kann man ja auch gleichzeitig machen - und man wird darin immer besser. Z.B. gleichzeitig ein Kind stillen und ein anderes wickeln, stillen + vorlesen....).
Bei mir geht dabei eigentlich immer das Baby vor (vor allem wenn es gestillt werden muss), weil es noch kein Zeitverständnis hat. Andererseits habe ich von meinen älteren Kindern nie verlangt, dass sie schon "groß und vernünftig/verständig" sein müssen, weil sie einfach selbst noch sehr klein waren.
Das jeweils Kleinste war immer viel im Tragetuch und hat nachts bei uns im Bett geschlafen (und ich habe im Halbschlaf gestillt), so dass es eigentlich nie Babygeschrei gab, was die Situation sicher entschärft.

Es gibt natürlich Tage, in denen alles im Schmalspurprogramm läuft, vor allem wenn ich selbst krank bin und dennoch allein verantwortlich bin für alle.

Aber schön die innige Geschwisterbeziehung, inzwischen spielen sie sogar zu dritt sehr viel miteinander. Die älteren beiden sind vormittags nun im Kindergarten, was z.B. Arztbesuche viel einfacher macht.
Und seit ich 3 unter 3 habe/hatte, finde ich "nur 2 unter 2" sogar ziemlich entspannend ;-)

Das wird schon!

 

Re: wie macht ihr?

Antwort von waterloosunset am 14.04.2010, 12:16 Uhr

mein Tag funktioniert momentan nur mit Tragetuch. Mein Kleiner (2,5Wochen) kommt ins TT udn so hab ich Zeit für die Große. Alles was mit TT im Haushalt gemacht werden kann, verleg ich auf Abends, wenn die Große im Bett ist. Der Kleine schreit nämlich abends oft und im TT ist er ruhig. Ansonsten koch ich, wenn die Große mittags schläft, geh nachmittags viel raus und vormittags wird mit der Großen gespielt. Abends wenn der Papa kommt, nimmt er den Kleinen und ich beschäftige mich mit der Großen. Ins Bett bringen tut sie mein Mann udn ich hab währendessen wieder den Kleinen.
In den Spielgruppen hab ich ihn im TT mit dabei.
Wenn dann Not am Mann ist, hab ich GsD noch eine Oma neben an.
Lg

 

Re: wie macht ihr?

Antwort von knuffelbär am 14.04.2010, 18:16 Uhr

Also bei uns ist es eigentlich meistens ganz easy, Allerdings geht der Große auch in eine KiTa, damit ich noch nebenbei studieren kann (die kleine dafür drei mal die Woche in die Krabbelgruppe, seid dem sie drei Monate ist) im Moment sind beide zu Hause, weil krank und das ist schon anstrengender, aber gut machbar, zumal mein Sohn sich echt gut alleine beschäftigen kann, er ist nun 2 Jahre und einen Monat und sitzt gerne rum und liest Bücher oder puzzlet, die Kleine ist auch echt zufrieden, wenn mal nicht kommt sie ins Tuch, am schönsten ist es wenn man dann raus kann, bei schlechtem Wetter finde ich sind Kinder immer sehr unausgeglichen und KiTa Kinder, die ne Woche zu Hause sind, sind leider schnell unausgelastet, weil sie ja Action aus der KiTa gewohnt sind, die man zu Hause einfach nicht bieten kann, auch wenn man wollen würde...

 

Re: wie macht ihr?

Antwort von Baby2011 am 14.04.2010, 21:59 Uhr

Hallöchen,

ich schließ mich an: Also auch ich habe 2 unter 2 und würde es immer wieder so machen Ich hatte die ersten 2-3 wochen auch so meine schwierigkeiten den alltag wieder rein zubekommen,besonders bei meiner großen.Plötzlich war er da,ihr kleiner bruder! Von heut auf morgen nur geschfei im Haus,eine Mama die wenig zeit für sie hatte und eine situation die sie SO nicht kannte.Mein Baby war die ersten 6 wochen ein richtiges schreibaby,er hat wirklich nur geschrien....ich konnte ihn kaum beruhigen! Nach den 6 wochen (wie auf knopfdruck) von heut auf morgen GAR ICHTS MEHR!!!!Leon schlief sogar schon ab der 6. woche komplett durch (von abends 20 uhr bis morgens 6-7 uhr...) Ohhhman,das war vielleicht eine erleichterung plötzlich lief alles wie am schnürchen,der kleine war tagsüber super zufrieden,ich konnte mich endlich mehr um meine große kümmern und vor allem: um den Haushalt mittlerweile ist der kleine 4 monate und ich merke nicht das ich 2 kinder habe ich habe ab abends 19:30 wieder zeit für mich und für meinen Mann ,denn beide gehen OHNE zu mucken zeitgleich ins Bett.uahhhhhhh das genieße ich richtig klar war es anstregend,ABER NUR am anfang.jetzt nicht mehr,könnte so noch ein baby kiegen

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht