2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SarasMami am 18.02.2008, 14:28 Uhr

Wie ist das So?

Hallo zusammen!

Eventuell bin ich wieder schwanger (bin sehr überfällig, muss aber noch testen).
Wenn es so wäre, würde das Baby kurz vor dem zweiten Geburtstag meiner Tochter kommen (so Ende NOvember/ Anfang Dezember).
Jetzt ist mein Kopf völlig zu gedröhnt mit Fragen, Ängsten und Unsicherheiten.
Ist es Sara gegenüber nicht völlig unfair? Wie soll ich mit meinem kleinen Wildfang und einm Baby klarkommen? Geschwisterwagen oder Zwillingswagen oder alles wie bisher (Sara läuft schon ganz prima)? Müssen wir unser Hobby (ehrenamtlich beim Roten Kreuz) endgültig aufgeben? Reicht da GEld? Müssen wir umziehen?
Na und so weiter. ICh weiß, das ich mir vielleicht völlig umsonst den Kopf zermatere (kaufe nachher erstmal einen TEst), aber wie ging oder geht es euch so? Und wie seit ihr damit umgegangen?

LG
Nicole

 
5 Antworten:

Re: Wie ist das So?

Antwort von nightstar am 18.02.2008, 14:58 Uhr

hallo nicole
bei meinen beiden kindern beträgt der abstand 22 monate.
also, ich find´s schon anstrengend, aber auch sehr schöööön. die große ist zum glück sehr lieb zum kleinen, obwohl der recht viel schreit und viel zeit beansprucht. richtig schwierig wird´s bei uns nur, wenn ich mal allein bin, also wenn mein mann beruflich weg muss oder abends beim ins-bett-bringen nicht da ist. da ist das baby nicht so pflegeleicht, aber das kommt ja auf´s baby an. wir haben keinen geschwisterwagen. nur ein kiddy-board oder halt für familienausflüge einen 2. buggy. es klappt so ganz gut. die große läuft oder lässt sich auf dem kiddy-board schieben. klar, allzu lange strecken gehen so nicht mehr, aber zur not hab ich für den kleinen auch noch einen ergo (tragesack). den mag er allerdings nicht soooo gern. ob geld und wohnung reichen musst du natürlich selbst beurteilen. bei uns war das mit kind nr. 2 alles sorgfältig geplant und wir sind zum glück 2 monate vor der ss umgezogen. ein umzug jetzt fänd ich ziemlich anstrengend (baby ist 3 monate). mit dem hobby kommt wohl drauf an, wieviel zeit ihr investieren müsst, wie die kinder drauf sind etc. kann man vorher sicher gar nicht sagen...viel glück füfr euch, nicole



Re: Wie ist das So?

Antwort von Linda761 am 18.02.2008, 15:58 Uhr

Bei uns war der kurze Abstand (16 Monate) durchaus erwünscht. Und auch in der Praxis (der Große ist 2 Jahre, die Kleine 8,5 Monate) kommen wir sehr gut klar.

Lies mal ein bisschen in älteren Beiträgen, da gibt es jede Menge Berichte, denn Deine Frage wird häufiger gestellt.

Aber eins noch: Wieso sollte es dem größeren Kind gegenüber unfair sein? Mein Großer muss wegen der Kleinen nicht zurückstecken. Das würde bei ihm gar nicht funktionieren. Ein Kleinkind zeigt da ja keine "Einsicht" und dementsprechend hat man sofort Geschrei wenn man es vernachlässigt. Als Mutter von zwei Kleinkindern muss man eben lernen, beiden möglichst gleichzeitig gerecht zu werden. Bei uns funktioniert das meist gut, es ist wirklich selten, dass mal eins der beiden ein paar Minuten schreien muss. Für Dich selbst kann es natürlich schon immer mal wieder recht anstrengend werden. Und falls Du hohe Ansprüche an Deinen Haushalt stellst - schraub sie zurück.

LG
Linda



Re: Wie ist das So?

Antwort von ansano am 18.02.2008, 20:47 Uhr

Hallo Nicole,

Meine zwei sind 28 Monate auseinander, aber obwohl Sarah natürlich sehr gut läuft, ist der Geschwisterwagen Gold wert.Gerade jetzt im Winter ist es zum Teil viel zu kalt auf dem Kiddy-Board.

Ansonsten finde ich den kurzen Abstand sehr schön.Und der Haushalt funktioniert jetzt nach 6 Monaten auch wieder super.Allerdings habe ich zwei super brave Kids, die sich mittlerweile mal 10-20min gemeinsam beschäftigen.

Zum Hobby: Im Roten Kreuz kann man sehr viel tun.Was genau machst du da.
Ich bin im Rettungsdienst gefahren.Das habe ich erst einmal komplett aufgegeben.Ich vermisse es jetzt gerade auch gar nicht, denn ich habe ja meine zwei Mäuse und einen Teilzeitjob.
Aber wenn du einen guten Babysitter hast oder Papa, dann müßte doch mal ein San-Dienst oder RTW/KTW/NEF-Dienst drin ein.....

Hoffe ich konnte ein wenig helfen
Gruß AnSaNo



Re: Wie ist das So?

Antwort von hummelchen74 am 18.02.2008, 20:51 Uhr

Huhu,

meine sind 15 Monate auseinander und ich kann eigentlich nur auf 11 Wochen Erfahrung zurückgreifen, aber ehrlich gesagt klappt es erstaunlich gut,natürlich gibt es schlechte Zeiten, aber ich will die beiden nimmer missen.
Zum Thema unfair sein. Meine große hatte kurz vor Geburt der kleinen eine heftige Phase mit auf dem Boden schmeißen und brüllen etc. Seit die kleine auf der Welt ist, ist das so gut wie weg.Einfach weil ich nicht immer darauf eingehen konnte und das hat ihr gut getan. Sie wächst mit der kleinen gemeinsam auf und kennt es einfach nicht anders. Während ältere Kinder einfach von ihrem Thron geschmissen werden wenn die Geschwister kommen.
Nun teste erstmal und dann kannst Du Dir weitere Gedanken machen. Und wenn:Du schaffst das schon.
lg Tanja mit Ina Elisa (17 Monate) und Yara Sophie (11 Wochen)



ganz schön *g* achtung lang

Antwort von Guapa am 19.02.2008, 6:03 Uhr

Hallo,

meine beiden Mädels sind 20 Monate auseinander und nun 26 und 6 Monate alt. Es klappt ganz gut, aber mein Mann muss am Wochenende auch mal putzen oder schauen, das er das Baby ruhig bekommt damit ich es machen kann. (Sie ist Stillbaby und lieber an mir oder auf meinem Arm) Ich muss im Gegenzug zu meinen Vorschreiberinnen sagen, das meine ältere Tochter schon weniger von mir hat. Sie hört dann warte bitte, ich muss aufräumen, oder das Kathi Hunger hat usw. Das liegt aber sicher daran, dass die Kleine genau so anhänglich ist wie Melissa im ersten Jahr. Im zweiten Jahr habe ich Melissa aus meinem Bett in ihr Zimmer verbannt und ihr richtig Dampf gemacht (ohne Buggy unterwegs soll sie laufen, sie hält mich so auf Trab und schläft Mittags nur ne halbe Stunde dann kann sie auch laufen *g*) Das zahlt sich ungemein aus. Denn sie hatte Sicherheit durch das verpüngeln und viele rumtragen im ersten Jahr und laut Vorkindergartenerzieherin und Kinderrärztin hat sie nun absolutes Vertrauen in mich. Ich kann sie problemlos abgeben im Vorkindergarten auch ohne Eingewöhnunszeit. Sie läuft lange und gut und auch Treppen sehr sicher. Sie bringt mir alles was ich so brauche und räumt selbständig auf (von alleine!?) Ich selber bin gar nicht ordentlich und mein Mann auch nicht. Natürlich schaue ich, dass Zeit auch nur für die Große bleibt, aber es ist nicht mehr wie früher. Dafür hast du andere Dinge. Geschwisterliebe!!! Das ist sooo schön. Ich habe eine Muki-Kur beantragt und denke im Sommer wenn Kathi laufen kann wird viel an Interessen und Unternehmungen der Kinder zusammengelegt und vieles in einem Abwasch erledigt. Es war so geplant und wir bereuen nichts. Es ist zu schaffen und hat alles Vor und Nachteile. Wir haben übrigens nur einen Kinderwagen den wir nun zum Buggy umgebaut haben und ein Trittbrett drangemacht was kaum genutzt wird. Dazu noch ein Tragetuch. Damit komme ich prima klar und brauche keinen Doppelkinderwagen.

Alles Gute

Guapa mit Melissa und Katharina



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.