2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chr_pe am 22.04.2008, 9:35 Uhr

Weiss das jemand?

Hallo,
ich bin jetzt in der 27 SSw und habe schon ein Frühchen zu Hause. Er ist jetzt 15 Monate alt und kam damals in der 28 SSW zur Welt. Er hzängt nur an mir dran und ich kann kaum etwas anderes machen. Ich KANN ihn nicht mehr tragen und mir tut morgens schon alles weh. Ich könnte morgens schon heulen, wenn ich merke, dass der Tag wieder so verläuft. Mien Mann und ich fragen uns jetzt, ob es eine Möglicxhkeit gibt, dass er von der Arbeit freigestellt wird oder halbtags arbeiten kann. Kennt sich da jemand aus, inwiefern es eine Kasse übernimmt? Ich kann nicht mehr und brauche Hilfe von ihm. Felix lässt sich sonst auf keinen ein. Haushaltshilfe wäre also nicht sinnvoll, weil das Problem mit ihm somit nicht aus der Welt ist.
LG und Danke!

 
5 Antworten:

Re: Weiss das jemand?

Antwort von Mama von Jonas und Lea am 22.04.2008, 12:21 Uhr

Ich habe damals mit Attest vom Frauenarzt (wegen drohender Frühgeburt) einen Krippenplatz für meinen damals 15 Monate alten Sohn, der auch ein Frühchen (28. SWW) war, bekommen. Meine Tochter kam dann 3 Monate später (38. SWW) zur Welt und hat auch gerade Eingewöhnungszeit in der Krippe (mit fast 16 Monaten). Die Hilfe kannst Du sicher auch gut gebrauchen, wenn Dein 2. Kind dann da ist. So lange kann Dein Mann bestimmt nicht die Arbeit reduzieren. Die Kinder gewöhnen sich eigentlich sehr schnell an andere Bezugspersonen, wenn es auch anfangs schwer ist (vor allem für Mama) und man es sich zunächst eigentlich nicht vorstellen kann.



Re: Weiss das jemand?

Antwort von Rosinchen78 am 22.04.2008, 13:17 Uhr

Frag mal bei deiner Krankenkasse, ob nicht dein Mann auch als Haushaltshilfe gelten kann?

Meine Nachbarin mach eine ambulante Reha (täglich von 9-13 Uhr) und ihr Mann ist solang Haushaltshilfe wegen den Kindern (5 und 3 Jahre alt).



Re: Weiss das jemand?

Antwort von kasimier am 22.04.2008, 15:14 Uhr

Mein Mann war auch während der zweiten SS einen Monat lang von der Arbeit freigestellt und hat den Haushalt geschmissen. Die KK hat etwas gezahlt, was aber nicht dem Gehalt entspricht, danach hatten wir dann doch eine Haushaltshilfe und ich fand es sehr entlastend, denn so konnte ich mich auf die Große und mich konzentrieren und mußte nicht noch den Haushalt schmeißen. Die Große ist überraschend gut mit der Situation umgegangen. Übrigens bezahlt die KK auch Eltern oder Freunden, die den Haushalt führen einen kleinen Obulus. Es muss also niemand ganz Fremdes ins Haus.
Liebe Grüße
Ute



falls dein mann nicht zu hause bleiben kann...

Antwort von psb am 22.04.2008, 19:20 Uhr

hier wurde ja schon gesagt, dass es wenig geld sein wird...

dann ruf mal bei verschiedenen pflegediensten an, einige haben auch haushalthilfen, die in genau solchen situationen kommen.

vorher aber vom arzt bescheinigen lassen, dass du hilfe brauchst und dann bei der krankenkasse anrufen. bei mir ging das damals ganz fix, freitags hab ich bei der kk angerufen und die haben gleich per mail die kostenübername zugesagt. den bescheid vom arzt konnte ich nachreichen.

die krankenkasse kann dir auch genau sagen, wer als haushaltshilfe in frage kommt. fremde auf jeden fall (könnte auch eine bekannte sein), bei familienmitgliedern wird glaub ich weniger gezahlt, weil das ja auch innerfamiliäre hilfen sind. da bin ich aber nicht ganz sicher.

ach ja, wenn du das über einen pflegedienst machst: die frauen machen alles, wobei du hilfe brauchst - das kannst du mit denen jeweils absprechen. mir war damals wichtig, dass ich die paar stunden den kurzen nicht heben musste, den haushalt hab ich selbst geschmissen bzw. männe hat auch mit angepackt. die hätt das aber auch gemacht, wenn ich es so gewollt hätte.



@alle

Antwort von chr_pe am 22.04.2008, 21:32 Uhr

Danke schonmal für eure Antworten. Das Problem ist, dass mein Sohn so extrem fremdelt und sogar bei meinem Mann anfängt, dass er von seinem Arm zu mir will. Wir versuchen es ihm immer abzugewöhnen, aber er hängt nur an mir. Wenn ich auf dem Boden sitze, dann spielt er zeitweise, aber dann kommt er angekrochen und klammert sich an meinen Hals und weint. Ich weiss nicht, ob das die Zähne sind oder dass er jetzt einfach die Phase hat. Jedenfalls wäre ich sehr froh, wenn ich hauptsächlich mit ihm entlastet werden könnte, der Haushalt ist nicht so schlimm, den kriege ich so geregelt. Ich weiss auch nicht, ob die KITA für ihn das Richtige wäre, er kann noch nicht laufen und ist extrem scheu, da er ein Frühchen ist, ist er noch schüchterner und schreckhafter als andere. Ich wäre froh, wenn ich eine Lösung finden würde, die uns beiden hilft. Vielleicht sollte ich es einfach mal mit einer Hilfe im Haushalt versuchen. Als letzten Ausweg sah ich eigentlich meinen Mann, aber wir können nicht noch seinen Job riskieren oder in Kauf nehmen, dass er weniger verdient.



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.