Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von erdmännchen am 16.04.2007, 20:52 Uhr zurück

vorwürfe?

Hallo
Sag macht sich eine von euch Vorwürfe einem der Kinder nicht gerecht werden zu können? Meine Beiden sind 3 und 19 Monate. Der Kleine war die ersten 6 Wochen total brav und hat sich jetzt leider zu einer Art "Schreikind" entwickelt und hält mich total auf Trab. Eine Osteopathin konnte uns zum Glück schon etwas helfen aber ich denke er wäre bestimmt auch besser drauf wenn ich mich so intensiv um ihn gekümmert hätte wie um meine Große als sie klein war. Dazu hatte die Große nach meiner KH Zeit wochnlang ganz massive Schlafstörungen und erst mit einer Heilpraktikerin die ihr ein Mittel zum Verarbeiten von Kummer gab wurde es wieder gut. Ich hab irgendwie ein schlechtes Gewissen beiden gegenüber obwohl ich es glaub ich nicht haben muss den ich kümmere mich um beide intensiv und versuche keinen zu benachteiligen. Außerdem weiß ich das sich die beiden später sicherlich lieben werden (und auch jezte schon tun) und es gibt doch nicht nur Einzelkinder! Also müssen doch auch Kinder die die Eltern teilen müssen "gesund" groß werden! Aber irgendwie ist es schon eine Zwickmühle zur Zeit...
Wollte nur mal meine Gedanken mit euch teilen (ich hab übrigends selber 5 Geschwister was nicht immer einfach war aber total toll ist)

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*5 Antworten:

Nein!

Antwort von Mama87 am 17.04.2007, 9:34 Uhr

Hallo!
Ich denke nicht das du dir vorwürfe machen musst (Obwohl ich die ersten wochen auch einige zweifel hatte)!
Die erste zeit ist natürlich am schwierigsten weil beide noch sehr klein sind. Aber es wird auf jeden fall besser!
Wenn beide erst etwas größer sind und schön miteinander spielen werden oder sich gegen euch Eltern verbünden werden.
Natürlich kann man sich nicht um zwei Kinder kümmern wie man sich um nur eins kümmern würde! Aber dafür haben beide dann noch jemanden der sie liebt und für sie da ist!
LG

 

Re: vorwürfe?

Antwort von Leuz am 17.04.2007, 10:15 Uhr

Nein - ich habe (denke ich) ein sehr gutes Verhältnis zu beiden. Wir kuscheln viel und spielen viel. Viell. ist das auch so, weil wir keinen Papa haben und alle beide Kinder der absolute Mittelpunkt in meinem Leben sind.

 

Re: vorwürfe?

Antwort von mimadot am 17.04.2007, 11:14 Uhr

Hi,
ich mache mir keine Vorwürfe.Meine Tochter(bei der Geburt unseres sohnes fast zwei)hab ich immer mit einbezogen.Vielleicht habe ich großes Glück dass sie ehr "fürsorglich" war und ist wenn der Kleine was hat-also sie ist nach Schnullern gerannt wenn er geweint hat,hat ihm den Po eingecremt und geholfen das Fläschchen zu halten...bei uns hat sichs einfach so schön eingespielt ohne Eifersucht/Schlafstörungen oder sowas.Inzwischen wird der Kleine ja fast ein Jahr und ich musste eine Ecke schaffen in die er nicht kommt weil er sonst immer alles kaputt wirft was die große aufbaut-ich wechsle dann immer ab,setz mich mal zu ihr wenn er was interessantes zum Spielen hat oder dann eben zu ihm dazu wenn sie grad alleine was tut.Und sonst gehts alles zu dritt.
Vielleicht wärs anders gewesen wenn die Große Probleme gehabt hätte wie Eifersucht oder so-dann weiß ich nicht ob da nicht doch Zweifel aufgekommen wären.Ich weiß ja auch nicht ob das mit dem dritten wieder so locker geht...Verstehen kann ich das schon,gerade wenn ein Kleines viel weint oder so...
alles liebe und das wird bestimmt noch wunderschön mit Deinen Zwergen:-)
Mima

 

nein - trotz ähnlicher Probleme

Antwort von murmeldrach2 am 17.04.2007, 12:19 Uhr

Hallo erdmännchen,

Du hast mein volles Mitleid. Ich kann mich sehr gut in Dich hineinversetzen, denn bei uns lief es ähnlich.

Schon drei Tage vor ET hatte mein Großer (damals 18 Monate) heftige Schlafstörungen, und das ging etwa 4 Wochen lang so. Mittags wollte er gar nicht schlafen, nachts nur, wenn ich neben ihm lag. Ich bin dann mit der Kleinen für fast zwei Monate zu ihm ins Zimmer gezogen und habe ihn nachts immer wieder getröstet. Und auch die Nähe des Babys, in das er sich sofor verliebt hatte, tröstete ihn. Mit der Zeit wurde es besser, und nach etwa 7 Wochen konnte ich mit der Kleinen ins Elternbett umziehen. Der Große schlief dann wieder durch, ohne nachts weinend aufzuwachen.

Dafür fing es dann etwa einen Monat später bei der Kleinen an. Sie schrie abends eine bis drei Stunden, bevor sie einschlief (also etwa von 10 bis 1). Da half auch rumtragen, singen und schaukeln nur wenig. Zum Glück wachte der Große davon nicht auch noch auf.

Tagsüber weinte sie auch viel. Da muss ich sagen, war der Große mir schon eine Hilfe, weil er ihr ständig Spielsachen brachte oder Quatsch für sie machte. Und manchmal lenkte sie das auch genug ab, so dass sie spielte und lachte.

Mit viel Tragetuch, kuscheln und ihren wachsenden Fähigkeiten wurde es dann langsam besser, und mit etwa 6 Monaten waren die großen Probleme überstanden.

Jetzt ist sie 15 Monate alt und immer noch anspruchsvoller, als es der Große war. Aber ich habe es nie bereut, obwohl es gerade in den ersten Wochen ziemlich furchtbar war. Ich bin eher stolz, dass mein Mann und ich das ohne Hilfe von außen und ohne Medikamente gemeistert haben. Die Kinder lieben sich heiß und innig, sie spielen viel zusammen und lachen sich übereinander schlapp.

Du wirst sehen: Je älter sie werden, umso mehr ist es für Deine Kinder ein großes Glück, dass sie einen so geringen Altersabstand haben. Es wird für Dich einfacher, wenn auch nicht wirklich einfach, denn mit zwei kleinen Kindern hat man einfach Streß ;-)

Aber halte durch! Bald kommt eine Zeit, in der Du Dich überwiegend über Deine beiden freuen kannst. Und dann weißt Du, dass es all die Mühe wert war.

Fühl dich gedrückt,
murmeldrach

 

danke schön

Antwort von erdmännchen am 17.04.2007, 14:39 Uhr

für die zusprüche!
mit eifersucht haben auch wir gar kein problem. die große will den kleinen immer streicheln und küssen und auf den arm nehmen und ist immer ganz betroffen wenn er weint.und er schaut und lacht immer besonders viel wenn sie in seine nähe kommt und er sie hören und sehen kann. es ist zur zeit nur so das beide mich auf ihre art beanspruchen und diesen anspruch kann auch der papi leider nicht erfüllen...aber klar:es kann nur besser werden und auch ich bereue den kleinen abstand bisher überhaupt nicht!
lieben gruß

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht