2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mama_2 am 26.10.2004, 17:01 Uhr

Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Hallo,

bald bin ich auch Mama von 2 Kleinen Erdenbürgern. Mein Sohn ist jetzt 13 Monate und meine Tochter wird am 16.12.04 per Kaiserschnitt auf die Weld kommen. Seit einigen Tagen hängt mein Sohn wie eine Klette an mir. So was kenne ich überhaupt nicht von Ihm. Ich habe Ihm erzählt wer da im Bauch ist und ich habe das Gefühl er ist jetzt schon Eifersüchtig. Mein Sohn war immer sehr lieb und konnte sich super alleine Beschäftigen, aber Momentan geht gar nichts mehr ohne mich. Auch Nachts schläft er nicht mehr durch, muss mich mehrmals an seinem Bett stellen und ihn Beruhigen.
Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht oder habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

LG Mandy

 
7 Antworten:

Re: Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von Güncem am 26.10.2004, 21:43 Uhr

Hallo Mandy,
das mit deinem Sohn kommt mir bekannt vor, mein Sohn ist jetzt 2 Jahre alt und als er noch kleiner war, ungefähr mit 6 Monaten,war mein Sohn auch ganz schön anhänglich und wehe jemand anderes hat ihn angesprochen oder wollte mit ihm spielen, außer Mama und Papa, der Rest machte ihm immer Angst, bin ich in die Küche schrie er und mußte gleich auf denn Arm genommen werden und wollte auch nicht mehr runter,das ging sehr lange so mit der zeit wird es weniger, seit über einem halben Jahr ist er ganz anders versteckt sich garnicht mehr und spielt jetzt sehr gern mit anderen Kindern.
Beim Sohn meiner Freundin war es auch so ähnlich, bei meiner anderen Freundin die eine Tochter hat garnicht man sagt das Jungs sowas ehr haben als Mädchen und ich glaube nicht das es was mit Eifersucht zu tun hat.
Ich hoffe das es bei dir nicht so lange dauert und wie gesagt es wird mit der zeit besser und ihrgennt wann ist es ganz vorbei.
Gruß Güncem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von celebrations am 26.10.2004, 22:37 Uhr

Hallo,

viel helfen kann ich dir leider nicht. Mein Sohn ist 13 Monate alt und in 3 Wochen (oder vielleicht auch schon früher *g*) kommt sein Schwesterchen. Ich habe bei ihm keine wesentlichen Veränderungen feststellen können. Ausser, dass er immer angekrabbelt kommt (läuft noch nicht), mein T-Shirt hochzieht, auf den Bauch zeigt und Baby sagt *dahinschmelz*

Aber ich habe teilweise auch gewaltige Angst, mit 2 so Kleinen völlig überfordert zu sein und mit Eifersuchtsattacken von Yannics Seite aus zu kämpfen.

Bleibt wohl nur, positiv in die Zukunft zu schauen.

LG Jane mit Yannic (26.9.03) & Alicia im Bauch (ET 13.11.2004)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von sevismam am 27.10.2004, 8:17 Uhr

Weisst du, als Leonie noch nicht hier gewesen ist, habe ich mir Tausend Gedanken gemacht, ob Severin eifersüchtig reagiert...
Zum grössten Teil ist es unbegründet gewesen.
Natürlich ist er manchmal eifersüchtig oder will mehr Aufmerksamkeit wie sonst.
aber im Grossen und Ganzen hat er sehr süss reagiert!! Dramen spielen sich nicht ab.

Keine Angst!!! Es wird gut kommen

LG
Jeannine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von anja&die**** am 27.10.2004, 8:33 Uhr

hallo,
ich denke nicht,dass es eifersucht ist.so kleine können eine ss nicht realisieren und du benimmst dich ihm gegenüber ja auch nicht anders als sonst,oder?!
unsere kinder hatten in dem alter auch eine sehr anhängliche phase.das kann schon ein paar wochen andauern,verschwindet aber auch wieder.

lg,anja mit den vieren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von fusselinchen1 am 27.10.2004, 8:41 Uhr

hallo du...

ich kann es sehr gut nachvollziehen,aber möchte dir nun keine angst machen..

meine kleine ist jetzt 18 monate und unser krümel ist am 17.8. (32ssw) geboren worden...die letzten zwei drei wochen vor seiner geburt fing lara-sophie schon an das sie nachts ein zweimal wach wurde und ich sie einfach zum kuscheln für ein paar minuten auf den arm nehmen mußte....da unser kleiner fast neun wochen zu früh geboren wurde hatte ich leider nicht so die möglichkeit meine kleine weiter drauf vorzubereiten und es war ganz schlimm als ich denn mit blasensprung auf einmal weg war.....mein mann sagte ab da das sie jede nacht bis zu fünfmal wach würde und er sie kaum beruhigt bekommt,und ich mußte leider länger in der klinik bleiben weil ich einen notkaiserschnitt hatte....die lage verbesserte sich auch nicht als ich wieder zu hause war,jede nacht hoch,bis zu fünfmal....vielleicht hat sie einfach verlustangst gehabt,so denke ich jedenfalls,denn sie kam ja doch ein wenig zu kurz da wir ja auch sechs wochen lang jeden tag in die kilin gefahren sind zum krümel und ich meist abends nicht da war als sie zu bett ging.....

auch jetzt wo krümel schon länger zu hause ist hat sich leider nichts gebessert..meine lara-sophie holt mich nachts bis zu achtmal inzwischen,an richtige nachtruhe natürlich nicht zu denken..sie liebt ihren bruder aber abgöttisch so das ich eben denke es hängt damit zusammen das sie nicht verdaut hat das ich auf einmal weg war und solange weg war

ich drücke dir die daumen das sich bei dir die lage nicht so dalegt wie bei mir und sich dein zweiter wieder schnell zurechtfindet

liebe grüße silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von timluca am 27.10.2004, 9:34 Uhr

Hallo!

Es muss aber nicht unbedingt die Schwangerschaft bzw. die bevorstehende Geburt Deines zweiten Kindes sein, die Deinen Sohn so anhänglich machen lässt. Vielleicht hat er zur Zeit vermehrt mit den Zähnen zu kämpfen, oder kann das unter Tags erlebte nicht richtig verarbeiten ... es gibt sooo viele Gründe, warum Babys & Kleinkinder anhänglich und unruhig sind. Tim ist jetzt 16 Monate, der GT für Luca ist auf den 08.01.05 gerrechnet ... meiner Meinung nach bekommt er die SS noch nicht so richtig mit. Er merkt wohl, dass ich immer dicker werde - mein Nabel fasziniert ihn ... ab und an kommt er, drückt sich an den Bauch, seuselt "Luca" oder Baby und busserlt mich ab ... ob er es aber schon wirklich realisiert, dass er uns bald "teilen" muss, kann ich mir kaum vorstellen.

Ich denke, das beste ist alles einfach auf einen zukommen zu lassen - oft war das ganze Kopfzerbrechen im Nachhinein unnötig und nur für den Augenblick belastend. Versuche die letzten Wochen Deiner SS so richtig zu geniessen, lege extra Kuschelstunden mit Deinem Junior ein und erzähle viele Geschichten mit Babys. Ich zeige Tim auch gerne SEINE Babyfotos ... wo er zusammen mit seinen heissgeliebten Männern (Papa & Opa) zu sehen ist, vielleicht hilft das, eine eventuelle Eifersucht zu mindern.

lg, Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Um so nähr der ET rückt, um so mehr Angst habe ich!

Antwort von alba am 27.10.2004, 20:53 Uhr

Hi,
meine Tochter war ein Jahr und drei Wochen, als mein Sohn zur Welt kam (der jetzt sechs Monate alt ist) und sie hat erst mal nur gesehen, dass da jetzt ständig jemand auf Mamas Arm ist. Da hat sie schon sehr eifersüchtig reagiert, eher durch nächtliches aufwachen als tagsüber. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, dass mein Mann sich in der ersten Zeit sehr intensiv um sie gekümmert hat (auch nachts!). Außerdem bin ich nach der Geburt direkt nach Hause, dadurch hat sie von Anfang an teilhaben können. Die erste Zeit war anstrengend, dafür ging die Eifersucht dann nach ein paar Wochen schnell weg und bis heute gibts überhaupt keine Probleme mehr, eher im Gegenteil, sie gibt ihm gerne die Flasche,putzt ihm den Mund ab etc, echt total süß die beiden so zusammen!
Also, toi toi toi!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.