Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von fantasypucki am 18.02.2010, 17:57 Uhr zurück

Tagschlafsituation

wie macht ihr das mit der Tagschlafsituation? Meine beiden sind jetzt 23 und 8 Monate und der Kleine bräuchte eigentlich noch schläfchen und die Große eines. wenn ich abder versuche den kleinen hinzulegen, ist die Große laufend da und will was und das stört den Kleinen beim Einschlafen. Die ganze zeit hats geklappt weil der Kleine an der Brust eingeschlafen ist aber das will ich ihm langsam abgewöhnen, weil er sonst nachts nicht schläft...ich kann ihn aber nicht einfach in sein Bett legen. dann steht er auf und turnt rum oder schreit. Ich bin grad echt am verzweifeln. Wenn ich ihn dann hinhalte bis 12 (oder er von sich aus einfach nicht schläft weil zu viel los ist oder wir unterwegs sind) gehts besser denn dann schlafen sie gemeinsam (was ich grundsätzlich auch besser finde, weil ich dann auch mal ein bisschen Zeit habe). Aber ist es o.k. ihn schon ein Schlaf anzugewöhnen oder geht das überhaupt und wie kriege ich ihn sonst zur Ruhe. Vielleicht habt ihr den ein oder anderen Tipp
alles Liebe
P.S. ich meine abends und nachts ist ja auch so ein Thema, aber eins nach dem anderen

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*6 Antworten:

Re: Tagschlafsituation

Antwort von Goggelsche am 19.02.2010, 8:08 Uhr

Vielleicht im Kinderwagen etwas schuckeln.
Mittags würde ich zur Not spazieren gehen, so kann der Kleine im Wagen schlafen und die/der Große sich etwas austoben?
Sonst hab ich auch keinen Rat, wir hatten ja auch so eine Granate, die jetzt mit 4 zum Glück ganz lieb schläft!
Die ist auch immer nur am Busen eingeschlafen, furchtbar war das.
Aber es hat sich gegeben, als ich abgestillt hatte mit 8 Monaten.
Im Zweifel einfach Geduld haben und immer wieder versuchen...

LG Isi

 

Re: Tagschlafsituation

Antwort von mamafürvier am 19.02.2010, 21:52 Uhr

Meine beiden (Altersunt. 13 Monate) haben ich schlafen lassen wie sie müde waren. Der Kleine im Schlafzimmer, seine Schwester im Kinderzimmer. Mittags habe ich versucht beide im Bett zu haben (klappte aber nicht immer) um auch etwas Ruhe zu haben.
Ich muß aber sagen ich habe nie ewig gebraucht 1 Kind ins bett zu bringen also war auch keins dran gewöhnt. Hinlegen, Küßchen, fertig.
Wenn ich allerdings ewig gebraucht hätte eins zu Bett zu bringen hätte das andere dann wohl auch gestört.
lG mf4

 

Re: Tagschlafsituation

Antwort von carry2 am 20.02.2010, 15:31 Uhr

Wenn du merkst, dass ein Mittagsschlaf ausreicht für den Kleinen spricht doch nichts dagegen.
Unsere haben 21 Monate unterschied. Bei uns wartet der Große im WZ und hört Musik. Wenn der Kleine schläft, machen wir etwas "Besonderes", was nur gemacht wird wenn der Kleine eben schläft. z.B. Wasserfarben, im Keller spielen oder ein bestimmtes Brettspiel.
Vllt könntest du versuchen die Große mit etwas zu beschäftigen was länger dauert, damit du in der Zeit den Kleinen ins Bett bringst. Z.B. Wasserfarben oder eine HörCD.
gruß

 

Re: Tagschlafsituation

Antwort von Julians.Mama am 20.02.2010, 20:43 Uhr

Meine Beiden machen gemeinsam Mittagsschlaf, seitdem die Kleine knapp 9 Monate alt ist. :-) Ich begleite beide in den Schlaf, sie schläft auf meinem Arm ein, während ich neben seinem Bett sitze, klappt prima! Vorher wars aber auch kein Problem, ich haben im Wohnzimmer auf der Couch Bilderbücher mit dem Großen gelesen, währenddessen, ist die Kleine auf meinem Arm eingeschlafen u. ich konnte sie dann immer ins Bettchen legen...

LG

 

Re: Tagschlafsituation

Antwort von fantasypucki am 23.02.2010, 20:33 Uhr

danke für alle Tipps, sorry komm erst jetzt dazu zu antworten- Googlesche, aknnst du mir nochmal sagen wie du das dann beim Abstillen geschafft hast dein Sohn von der Brust wegzukriegen und er dann gelernt hat alleine einzuschlafen,- würd mich interessieren
alles Liebe

 

Re: Tagschlafsituation

Antwort von Goggelsche am 25.02.2010, 13:02 Uhr

Das mit dem Abstillen war wirklich einfach, da ich nie zu den Frauen gehört habe, die gerne in der Öffentlichkeit gestillt hat, habe ich wenn wir unterwegs waren abgepumpte Milch gegeben in einer Avent Flasche.
Daher kannten meine Zwei beides, Brust und Flasche und haben nie einen Unterschied gemacht.
Meinen Sohn hab ich nur 3 Monate gestillt, weil er nicht genug zunahm (Irrtum des Kinderarztes, denn mit der Flasche nahm er genauso langsam zu).
Meine Tochter habe ich 6 Monate voll gestillt und dann langsam immer eine Brustmahlzeit durch eine Pulle ersezt. (8 Monate)
Das an der Brust einschlafen war dann zwar weg, klar weil es ja keine mehr gab, aber dann wollte sie nach wie vor zu mir ins Bett, es gab nur Geschrei.
Irgendwann konnte ich nicht mehr und hab sie einfach brüllen lassen.
Wie im Buch beschrieben bin ich all 5 Minuten zu ihr gegangen und habe sie beruhigt, aber nicht aus dem Bett genommen...oh das passte der Kleinen gar nicht.
Nach einer Woche war der Spuk vorbei, Sie war da aber schon 1,5 Jahre.
Trotzdem würde ich versuchen die Brust durch etwas zu ersetzen, ZB. durch schuckeln im Kinderwagen.
Es dauert seine Zeit, besorg Dir mal das Buch, da sind so hilfreich Tips drin.
Ich weiß wie das ist, man geht echt auf dem Zahnfleisch
LG Isi

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht