2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von marmite am 28.01.2010, 23:04 Uhr

Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Hi Mädels!

In ca. 2 Wochen erwarten wir unser zweites Kind. Unser Sohn ist dann 18 Monate alt.
Nun haben wir heute einen Betreuungsplatz bei einer Tagesmutter ab sofort angeboten bekommen.
Nun bin ich hin und her gerissen. Eigentlich wäre es für unseren Sohn schon gut, wenn er mehr unter Kinder kommt. Aber andererseits möchte ich nicht, dass er sich abgeschoben fühlt, wenn jetzt das Baby kommt und er in Betreuung geht. Vor der Geburt würden wir auch auf keinen Fall mehr eine Eingewöhnung schaffen.
Mir wäre die Bindung meines Sohnes zum Baby auch wichtig und sehe da jetzt auch Gefahr drin, dass diese, wenn er betreut werden würde, nicht so richtig aufgebaut werden könnte.
Ihn nur für 3-4 Stunden am Tag abgeben würde organisatorisch schwer gehen, auch vergibt die Tagesmutter nur Plätze für 7-9 Stunden.

Was würdet ihr machen? Oder wie sind eure Erfahrungen? Sind meine Zweifel berechtigt?

Lg marmite

 
11 Antworten:

Re: Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Antwort von Luzie am 29.01.2010, 7:57 Uhr

Hallo

Du bist doch mit dem Baby zuhause oder ???

warum müssen die Kinder immer "abgegeben " werden

genieß die Zeit mit deinen Kindern sie ist schnell vorbei

und Bezug zu andern Kindern haben wir so gelöst:

1x die Woche Spielgruppe 3 Std. und
1x die Woche schwimmen mit Freunden Kinder aus der spielgruppe

die kleinen Würmchen sind mit 1.1/2 Jahren weniger zuhause bei Mama und
Papa, Familie als verplant
Karierebaby´s???

wenn du in 1 Jahr oder 2 wieder in die Arbeit musst muss er noch früh genug sich von Euch trennen

ich find so schrecklich das Baby wird nur im Tragetuch getragen aber dann für
10 Std. bei Tagesmutter abgegeben es wird mit aller Gewalt bis es 3 ist gestillt aber es darf nicht zuhause sein

füll dich bitte nicht angegriffen

ich schreib nur dass was ich bei uns im Kita sehe wir haben auch Babys ab 12 Wochen drin
wenn’s finanziell anders nicht zu wuppen ist das die Mutter arbeiten muss ist eine Tagesmutter Goldwert
das Geld was die Tagesmutter kostet kannst du doch für ab und an einen Babysitter investieren und auch mal nur Frau und nicht Mutter sein


hab dir meine Sichtweise geschrieben bin gespannt auf die anderen

LG luzie



Re: Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Antwort von naphro am 29.01.2010, 9:37 Uhr

Also ehrlichgesagt würde ich jetzt Deinem Kind sowas nicht zumuten... das hätte entweder weit aus früher schon stattfinden sollen oder dann zu nem viel späteren Zeitpunkt! Denn dann fühlt sich dein Kind bestimmt abgeschoben, sie bekommen ja doch mit dass sich da was ändert.

Mein Sohn war 19 Monate als der zweite kam und ging schon 5 Monate in die Krippe. Aber selbst für ihn, der schon gut eingewöhnt war, war das ne enorm schwere Zeit, er hat geklammert ohne Ende. Erst jetzt so 2 Monate später ist es wieder ok für ihn.

LG



Re: Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Antwort von knuffelbär am 29.01.2010, 10:33 Uhr

Also den zeitpunkt finde ich auch mehr als ungünstig und dann eine ganztages Betreuung, ich weiß nicht...

Bei mir ist es so, dass ich neben meinen zwei Würmern mein Studium beenden will/muss und das ist ohne betreuung nicht machbar. mein Sohn war in einer betreuten Krabbelgruppe (10 Stunden die Woche) seit er 3 Monate ist und ist mit 14Monaten in die KiTa gekommen. Er geht da sehr gerne hin, aber die ersten Tage wie ich ihn hinbrachte und die Kleine wieder mitnahm (er war da 21 Monate) war er schon eifersüchtig. Die kleine geht ab März (mit 3 Monaten) dann auch in die Krabbelgruppe und ab Oktober in die gleiche KiTa, aber so kurz vor der Geburt wäre eine EIngewöhnung sicher sehr hart...



würde ich nicht machen, du bist doch zu hause, warum soll das kind dann weg?

Antwort von LaLeMe am 29.01.2010, 10:45 Uhr

geh doch mit ihm zusammen wo hin turnen, spielgruppe oder so



ich würde das Kind z.H lassen

Antwort von mamafürvier am 29.01.2010, 16:22 Uhr

Für mich stand imemr fest, daß keins allein "abgegeben" wird sondern das Große erst in die Kita, wenn das Kleine auch geht. Das war dann auch so als sie 2 und 3 waren und bis dahn hatte ich beide z.H.
Für mich undenkbar zu sagen: "Viel Spaß im Kindergarten, Mama geht mit Baby wieder heim."



Also so würd ich das nicht machen...

Antwort von Schnecke2007 am 30.01.2010, 13:07 Uhr

..Hallo,

meine beiden sind 17 Monate auseinander und ich bin NIE auf die Idee gekommen, meinen "großen" woanders unterzubringen!!

Der Alltag läßt sich auch gut mit zwei kleinen regeln. Meine 2 sind nun 16 Monate und 33 Monate alt und es stand von Anfang an fest, das beide zB in den Kiga gehen, wenn unsere kleine 3 wird und ich wieder arbeiten gehe...vorher freu ich mich doch darüber sooooviel Zeit mit beiden verbringen zu können!
Und damit beide unter Kinder kommen, treff ich mich mit Freundinnen, arbeite 3 mal die Woche als Tagesmutter bei mir zu haus und wir gehen 1 mal die Woche zum Spielkreis!!

Lg



Re: Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Antwort von Nivel am 31.01.2010, 21:10 Uhr

Hi marmite
meine zwei sind 22 Monate auseinander. Da wir 500 km entfernt von unserer Familie wohnen habe ich keine Hilfe und zur Geburt des Kleinen konnte auch keiner kommen. Wir wohnten erst ein knappes Jahr hier, als der Kleine geboren wurde, daher hatten wir auch keine Freunde, die den Großen bei der Geburt genommen hätten. Also haben wir uns auch eine Tagesmutter gesucht, die wir auch Nachts anrufen konnten. Bei der Geburt ist sie dann zu uns nach Hause gekommen und hat die Nacht bei uns verbracht. Morgens hat sie den Großen mit zu sich genommen, dann konnte mein Mann ausschlafen. Zur Eingewöhnung hatten wir ca. 4 Wochen, dann war schon der Termien. Nach der Geburt wollte er dann nicht mehr hingehen, aber nur solange mein Mann zu Haus war. Dann ist er wieder sehr gern gegangen, jetzt geht er übrigens immer noch zu ihr.
Er ist 3 halbe Tage dort, ein Nachmittag und zwei Vormittage. An den Vormittagen ist er dort noch Mittag und dann hole ich ihn ab. Mit einem Kind schaffe ich im Haushalt mehr, dafür muss ich aber auch morgens um 8.00 Uhr zwei Kinder gewaschen und für den Tag fertiggemacht haben. Mich selbst natürlich auch.
Für uns war es die richtige Entscheidung. Ich hoffe das ihr, die für euch richtige Entscheidung trefft.
Nivel



Vielleicht Hilfe von WELLCOME?

Antwort von jori am 03.02.2010, 21:04 Uhr

Der Zeitpunkt ist ungünstig und NIE würde ich ein so kleines Kind ganztags abgeben, wenn ich ich nicht arbeiten. Aber grundsätzlich JAAAA ;-) ... Nur eben stundenweise und nicht grad um die Geburt rum...

Vielleicht findest du noch was für 2,3 mal die Woche 3 Stunden. Einfach dass du mal mit dem Baby alleine spazieren oder ins Stillcafe kannst. Meine waren 2 Jahre auseinander und der Große ist im Mutterschutz noch stundenweise bei der "alten" TaMu geblieben. TOLL.

Was anderes: Gibt es bei euch WELLCOME? Ehrenamtliche Hilfe für wenig Geld ("Aufwandsentschädigung"), 2 bis 3mal die Woche kommt dann jemand und hilft dir mit Kind 1 oder 2. Vielleicht geht die Hilfe dann mit dem Baby spazieren und du gehst mit dem großen Kind zum Kinderturnen.

Man KANN es mit zwei Kleinen wuppen, aber mal einen Moment für jedes Kind alleine ist auch wunderschön.
Alles Gute!



Re: Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Antwort von Köhlerliesl am 06.02.2010, 14:37 Uhr

Also, nur ein kurzes Wort, weil hier alle so für das zu Hause lassen sind:
Bei uns gibt es täglich "Probleme" im Kindergarten und zwar wenn der Kleine heim soll. Er ist genau 25 Monate alt und geht wahnsinnig gern hin, beim abholen braucht es immer viel Überredung und am Sonntag wird schon nach dem KiGa gefragt. Frühs sagt er nicht mal Tschüß, weil er sich sofort in KiGa-Leben stürzt und er genießt es sehr. Bin mit Baby zu Hause, aber er ist ja groß und stolz darauf ein KiGa-Kind zu sein und ich genieße die Zeit mit dem Baby daheim (weil das Kleine bei einem 2-jährigen ja doch eher zu kurz kommt).
Jedes Kind ist anders und ich würde es vom Kind abhängig machen.
Viele Grüße
Köhlerliesl



Re: Tagespflege - kann mich nicht entscheiden...

Antwort von Julians.Mama am 06.02.2010, 21:23 Uhr

Blöde Frage, aber für was brauchst du denn einen Betreuungsplatz, wenn du eh daheim bist??????? *versteh ich jetzt irgendwie nicht ganz*.

Mein Großer war 22 Mon. bei der Geburt der Kleinen, wir sind weiterhin 1x die Woche in die Spielgruppe, seitdem er ca. 2 Jahre alt ist zusätzlich 1x die Wo. Kinderturnen u. jetzt ganz neu, 1x pro Wo. Spielgruppe OHNE Mama



@Nivel

Antwort von Julians.Mama am 06.02.2010, 21:27 Uhr

Versteh ich jetzt ehrlich gesagt nicht, meine zwei sind auch 22 Mon. auseinander. Die Omas arbeiten beide in Vollzeit, also auch keine Unterstützung. Ich finde es ist trotzdem alles machbar. :-)

LG



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.