2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von erdmännchen am 07.01.2007, 19:10 Uhr

Sehnsucht nach dem Erstgeborenen?

Hallo ihr Lieben
So langsam rückt mein ET näher (27.01.) und ich mach mir so Sorgen die ich bisher nicht hatte. Fand es bisher mit dem KH-Aufenthalt völlig unproblematisch, da meine verwitete und sich in Rente befindliche Schwimu gegenüber wohnt und mein Mann selbständig ist, sich also seine Zeit in einem gewissen Maß selbst einteilen kann. Mit meiner Schwimu gibt es auch keinerlei Probleme.Sie redet mir nicht in die Erziehung rein, fragt immer was sie wie machen soll und akzeptiert die heutigen Methode ohne "aber früher". Außerdem liebt Nele (fast 16 Monate) sie. Aber im Moment frag ich mich jeden Tag ob ich es überhaupt 3 Tage ohne die "Große" aushalten kann. Ohne morgends begrüßen und schmusen etc. Was habt ihr für ERfahrungen gemacht? Lenkt das Kleine so gut ab das man das aushalten kann?
Von meiner Fitness nach der ersten Geburt her hätte ich im Übrigen gleich nach hause gehen können aber ich will mir eigentlich die Zeit im KH mit dem Kleinen "gönnen". Ich kenn mich und zu hause wäre ich schon 12 Stunden später wieder am Abwaschen und Kochen...
lieben Gruß
Nadine

 
4 Antworten:

Re: Sehnsucht nach dem Erstgeborenen?

Antwort von Muttilena am 07.01.2007, 21:53 Uhr

Hallo,
kann dich bestens verstehen! Ich habe vor 4 Wochen mein 2. Kind entbunden, wieder per Kaiserschnitt. Für den "Großen" (15 Monate) bin ich die Hauptbezugsperson, wir sind quasi ständig zusammen und ich hatte immer alles bei ihm gemacht. Habe mich auch mit diesen Gedanken rumgequält, so wie du.

Ich hatte schon ziemliche Sehnsucht nach dem GRoßen, aber als ich sah, dass es ihm bei Papa und Oma/Opa auch gut ging und er ganz guter Laune war, ging es wieder und ich nutzte die Zeit, um intensiv mit der KLeinen zusammen zu sein, das kommt schließlich so schnell auch nicht wieder vor. ER hat mich jeden Tag im KH besucht, war allerdings das allererste mal beleidigt und wollte mich nicht umarmen oder anlächeln - da musste ich schon schlucken. Wir hatten uns gerade mal einen Tag nicht gesehen. Aber beim nächsten Besuch war dann schon alles wieder wie sonst.
Zu hause habe ich dann aber gemerkt, dass er mich doch sehr vermisst hat...

Mach dir keine Sorgen, die Tage gehen sehr schnell rum, und wenn dein Großes in guten HÄnden ist, wird es die Zeit auch bestens überstehen. Sehr bald seid ihr dann alle wieder zusammen!

Alles Gute,
Magdalena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehnsucht nach dem Erstgeborenen?

Antwort von et-no am 08.01.2007, 14:20 Uhr

Hallo.
Habe es ganz genauso erlebt wie Magdalena.
Es ging meinem Großen( er war 23 mon) gut bei Papa. Aber den ersten Tag hat er mich nicht in den Arm genommen. Ich durfte ihn auch nicht anfassen. Aber man sieht nach so einer Geburt ja auch nicht grade besonders gut aus. Und dann evtl noch ein Tropf in Arm.
Aber am nächsten Tag war es schon wieder gut. Allerdings habe ich gemerkt, dass ich auch nicht hätte länger weg bleiben dürfen. War 5 Tage im KH. Danach, zu Hause, musste ich jede freie Minute mit ihm nutzen, spielen, lesen usw. er hatte einiges aufzuholen.
LG Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sehnsucht nach dem Erstgeborenen?

Antwort von Romy77 am 08.01.2007, 15:32 Uhr

Da bin ich ja froh, daß ich nicht die einizge bin, die sich darüber Gedanken macht. Ich entbinde in ca. 10 Wochen und meine "große" ist dann 18 Monate alt. Ich vermisse sie jetzt schon, wenn ich nur zum Arzt muss, wegen Ultraschall und CTG und sie dann bei Oma bleibt. Habe auch letzte Woche schon geheult, weil ich nicht weiß, wie ich das schaffen soll, mein Kind bei der Oma abzugeben und dann ins KH fahre zum entbinden. Ich weiß dann ja gar nicht, wann ich sie wiedersehe. Ist es noch am selben Tag oder vielleicht erst einen oder zwei Tage später.

LG Romy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und wie wär's mit ambulant entbinden?

Antwort von tinamar74 am 08.01.2007, 16:21 Uhr

Hi,

also ich dachte auch ich komme ohne meinen Grossen nicht mehr als ein paar Stunden aus, aber wenn es sein muss geht es dann doch ganz gut.

Bei uns sind es zwei Augustkinder, also der Grosse war 12,5 Monate, meine Mama war da und ich in der Klinik, habe aber ambulant entbinden und war dann um 22 Uhr wieder zuhause. Ging perfekt....

Ich muss auch sagen, ich hatte mich darauf eingestellt wieder so groggy sein, wie beim ersten, aber ich habe eine halbe Std nach der Geburt geduscht und knapp zwei Std später waren wir zuhause, keine Schmerzen, keine Beschwerden. Mit sitzend bügeln für eine Stunde habe ich zwei Tage später angefangen, weil es mir so gut ging und ich es nur stundenweise im Bett ausgehalten habe...

Für den Grossen war es klasse, weil er das Babiii (war sein erstes Wort) sofort als integriert erlebt hat...

Es ist aber auch so, dass Dich die neue Geburt und das neue WEsen so in Beschlag nimmt, dass alles andere bis zu einem gewissen Grad verdrängt wird... war bei mir auch erst mit der Geburt so, davor war der erste die ungeschlagene Nr.1...

Mach Dir keine grossen Sorgen, das verpackt man ganz gut

GLG und eine tolle Zeit

Martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.