2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nina23 am 23.05.2006, 17:06 Uhr

Schlafproleme

Hallo!
Wir bekommen im November unser zweites Kind, unser Sohn ist dann 20 Monate alt. Bis jetzt hatte ich kaum Probleme damit ihm nachts noch 1-2mal eine Milchflasche zu geben, gerade weil er leichtes Untergewicht hatte und ich ihm diese zusätzlichen "Mahlzeiten" (mit Kinderarzt abgesprochen: Vollmilch) nicht verwehren wollte. Doch wenn ich überlege wie es mit Stillen einerseits und Flasche geben andererseits klappen soll??? Mein Mann ist beruflich bedingt nur am WE zuhause, und das würde dann wohl alleine sehr anstrengend werden. Hat jemand eine sanfte Idee dem baldigen großen Bruder das abzugewöhnen? Ihn nachts brüllen zu lassen ist nicht so mein Ding, vor allem schreit er sich dann richtig wach und ist echt hartnäckig.

 
8 Antworten:

Re: Schlafproleme

Antwort von meinereiner am 23.05.2006, 18:48 Uhr

Hallo,

wir haben es so geregelt, dass ich unserer Großen, wenn ich schlafen gehe, eine Flasche an eine bestimmte Stelle ins Bett stelle, die sie sich dann wenn sie wach wird von selber nimmt. Das klappt super gut.

Angewöhnen würde ich es ihm nicht - wenn er es braucht ist das unbedingt wichtig.

Gruß
Marianne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafproleme

Antwort von KatrinEva am 24.05.2006, 7:49 Uhr

ich möchte dir ja keine angst machen, aber wenn du den zeitpunkt bestimmen magst, wann er keine flasche mehr bekommen soll, wird er sicher brüllen; aber das ist auch kein beinbruch, man mus nur konsequent bleibene, und hartnäckig sind da sicher alle! aber lieber eine woche nachts gebrüll als monatelang zwei kinder nachts füttern, oder?
viel erfolg!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafproleme

Antwort von murkel-mama am 24.05.2006, 20:52 Uhr

er wird sicher furchtbar brüllen, weil er ja tatsächlich hunger hat, da der magen es ja seit monaten gewohnt ist, nachts noch was zu bekommen. da der magen sich nicht von jetzt auf gleich umstellen kann, das gar nicht kapieren würde, jetzt plötzlich nichts mehr zu bekommen, würde ich jede nacht etwas weniger in die flasche füllen, so nach und nach.

habe auf diese weise wunderbar und total relaxt nachts abgestillt, immer kürzere zeit in der nacht die brust gegeben und dann, als meine tochter nur noch ganz kurz getrunken hatte, dann das nächste mal wieder was wollte, hab ich ihr einfach nix mehr gegeben. sie hat ca. 15 min bißl gemeckert, und fortan brauchte sie nachts nichts mehr. der kleine magen hat sich nacht für nacht an immer weniger gewöhnt.

ob das nun auch bei flaschenkids klappt (damit habe ich überhaupt keine erfahrung!), weiß ich nicht. ich wünsche es dir aber sehr!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielleicht einen Schnabelbecher?

Antwort von Simonel am 25.05.2006, 7:07 Uhr

Guten Morgen,

vielleicht würde ein tropfdichter Schnabelbecher in deinem Fall besser sein. Den kannst du ihm abends ins Bett mitgeben. Wir haben die vom dm Drogeriemarkt (Marke MAM) und sind sehr zufrieden. Bisher haben noch alle anderen tropfdichten eben doch getropft und man konnte sie dem Kind ohne Überschwemmung nicht alleine überlassen.

Nur als Idee.

Liebe Grüße
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Regelt sich von alleine!

Antwort von moritzmama04 am 25.05.2006, 20:04 Uhr

Mensch Nina ;-)))) jetzt mach Dich nicht verrückt, denn ich hatte das gleiche Problem und meine Kinder sind 21 Monate auseinander. Fakt ist, Dein Kind kommt erst im November, demnach bist Du grad mal am Anfang der SS! Gehe nicht davon aus, wie Dein Kind jetzt ist, sondern in 6 Monaten. Ich hatte die gleiche Angst, völlig unbegründet. Ein halbes Jahr ist so viel Zeit in dem Alter! Setze Dich und Dein Kind nicht unter Druck, bei uns hat sich das tatsächlich von alleine geregelt. Wenn er nachts mal kommt, steht mein Mann auch auf! Ich habe so wahnsinnig viel Angst gehabt, nun ist mein Bauchzwergi schon 2,5 Monate auf der Welt und siehe da, alles halb so wild. Die Umstellung von 0 auf 1 Kind war viel gravierender als von 1 auf 2! Nur Mut, das wird ganz sicher werden!!

LG und genieße die SS

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Regelt sich von alleine!

Antwort von moritzmama04 am 25.05.2006, 20:04 Uhr

Mensch Nina ;-)))) jetzt mach Dich nicht verrückt, denn ich hatte das gleiche Problem und meine Kinder sind 21 Monate auseinander. Fakt ist, Dein Kind kommt erst im November, demnach bist Du grad mal am Anfang der SS! Gehe nicht davon aus, wie Dein Kind jetzt ist, sondern in 6 Monaten. Ich hatte die gleiche Angst, völlig unbegründet. Ein halbes Jahr ist so viel Zeit in dem Alter! Setze Dich und Dein Kind nicht unter Druck, bei uns hat sich das tatsächlich von alleine geregelt. Wenn er nachts mal kommt, steht mein Mann auch auf! Ich habe so wahnsinnig viel Angst gehabt, nun ist mein Bauchzwergi schon 2,5 Monate auf der Welt und siehe da, alles halb so wild. Die Umstellung von 0 auf 1 Kind war viel gravierender als von 1 auf 2! Nur Mut, das wird ganz sicher werden!!

LG und genieße die SS

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafproleme

Antwort von JoMie am 25.05.2006, 20:45 Uhr

Du hast noch viel Zeit bis NOvember, und meiner Erfahrung nach ändert sich das Schlafverhalten der Kinder sowieso immer mal wieder, ich denke Du kannst noch getrost zuwarten oder langsam die Milchmenge in der Flasche reduzieren. Mit 20 Monaten ist Dein Kind auch schon alt genug, um ihm dabei beizubringen, dass tagsüber getrunken wird und die Nacht zum Schlafen da ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlafproleme

Antwort von jeveux1980 am 30.05.2006, 12:29 Uhr

Hallöchen,

das selbe Problem hatte meine Freundin auch. SIe hat folgendes geemacht: Die kleine hat immer noch 1-2 Flaschen nacht bekommen, war sehr untergewichtig. Sie hat ihr die Flaschen immer ins BEtt gestellt, ne kleine Lampe angelassen und die kleine hat sich die flaschen dann geholt wenn sie wach war.
Mit 1,5 sagte der Kinderarzt dann, dass sie ihr keine Milch mehr geben soll,das sei sehr ungesund für die Zähne und den Kiefer.Außerdem war er der MEinung das ein 18 Monate altes KInd locker ohne Essen die NAcht auskommt und die Flaschen nur angewöhnt sein. Sie sollte alle 2 TAge die MEnge reduzieren und nach und nach mehr Wasser als Milch reinmachen. NAch 2 Wochen war schon eine Flasche agbeschafft und weiter 2 oder 3 Wochen(weiß nicht mehr genau)HAtte die Kleine auch keinen "Bock" mehr auf Wasser trinken:=)
Vileicht hilft es dir auch. Ansonstenwird es sehr anstrengend wenn du wegen jedem Kind 2-3 mal nacht aufstehen musst. Mann sagt ja auch kinder bis 2 JAhre wechseln sehr oft ihre Schalfgewohnheiten.
Alles Gute
ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.