2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mamadie2 am 31.01.2007, 9:10 Uhr

Probleme mit der 2. Schwangerschaft

Hallo ihr Lieben, muss mich mal bei euch ausheulen; hab' ne 16 Monate alte Tochter und bin in der 25. SSW. Die Schwangerschaft macht mir echt zu schaffen, hab' einen ganz schlechten Kreislauf, bin ständig müde, der Bauch ist so schwer, (hab' das Gefühl, ich stehe kurz vor der Geburt, so groß kommt er mir vor). Die "Große" ist zZ so anhänglich und ich muss sie soooo viel tragen...Was soll ich bloß machen? Gehe abends schon immer um 21:00 Uhr ins Bett, um wenigstens ausreichend Schlaf zu kriegen. Bin so frustriert!!! Von der große Freude und Euphorie, die ich in der 1. Schwangerschaft hatte, ist in dieser überhaupt nichts vorhanden. Und dadurch hab' ich auch noch ein schlechtes gewissen dem kleinen Zwerg ggü. Mein Mann ist mir überhaupt keine Stütze, nimmt kaum Rücksicht. Vielleicht, weil das mit dem 2. Kind nicht geplant war, und einfach passiert ist? Hab' schon mit ihm gesprochen, hat nicht gebracht. Was soll ich bloß machen? Ich hab' das Gefühl, ich kann nicht mehr.

 
6 Antworten:

Re: Probleme mit der 2. Schwangerschaft

Antwort von bidi am 31.01.2007, 9:25 Uhr

Oh man, du tust mir so leid ! Bei mir ist es wohl grad umgekehrt.Meine erste SS war sehr schlimm. Jetzt bei der zweiten geht es mir so super, das kenn ich von der ersten SS eben gar nicht.. Bin jetzt auch in der 26. SS Woche. Unsere "Große" ist auch 16 Monate. Sie kann sich schon gut alleine beschäftigen. Aber deinem Mann würde ich mal ordentlich die Meinung sagen ! Er war and er zweiten SS ja wohl auch beteiligt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit der 2. Schwangerschaft

Antwort von psb am 31.01.2007, 12:31 Uhr

oh je, du arme!
lass dich erstmal drücken!

die zweite ss war bei mir auch heftig. zu der doppelbelastung kleinkind bzw. baby und ss kam bei uns noch ne menge ärger dazu und ich konnte die ss auch nicht geniessen.

kann es sein, dass dein mann einfach angst hat, dass es mit dem zweiten kind dann zu viel wird?
aber so oder so, er hat seinen teil dazu beigetragen - oder aben seinen teil dazu nicht beigetragen, dass du nciht wieder schwanger wirst - und ist somit auch mit verantwortlich. dass er dich so hängenlässt, ist nicht in ordnung! das solltest du ihm auch klarmachen.

setz dich so oft es geht mit deinem großen kleinen auf den boden und spielt da, dann musst du nicht so oft heben. du kannst auch auf dem boden wickeln, ich habe zum schluß teilweise sogar auf dem boden gefüttert (auf ner kuscheligen decke, war dann fast wie ein picknick).
sicher, das aufstehen ist dann auch beschwerlich, aber längst nicht so heftig wie das ewige heben.
falls du wehen bekommen solltest, dann hast du anspruch auf eine haushaltshilfe (sofern dein mann arbeitet).
hm, wie sieht es denn aus, habt ihr jemand, der dir hin und wieder mal dein kind abnehmen könnte? wie habt ihr es denn zum beispiel geplant, wenn es dann wirklich los geht? bleibt dein mann beim kind oder kann es zu oma / opa oder sonstwem?

vielleicht habt ihr ja auch ein junges mädel in der nachbarschaft, das sich ein bisschen geld verdienen möchte - schülerinnen machen oft gerne babysitterjobs und mit ca 3 euro pro stunde kostet das dann auch nicht die welt. sie könnte dann ja bei euch zu hause mit dem kleinen spielen, du wärst da, wenn etwas ist und hast trotzdem ein bisschen luft, könntest dich in der zeit auf die couch legen.

hast du eine hebamme? wenn ja, dann frag mal ob sie akupunktur macht, vielleicht kann sie dir zumindest einen teil der beschwerden etwas erleichtern. der bauch ist da und wird nicht leichter, das ist klar. rückenübungen bringen aber auch etwas entlastung, kannst sogar vom arzt ein rezept für krankengymnastik bekommen - in der ss musst du nichts dazuzahlen.
und wenn dein krümel schläft, dann nutze die zeit nicht für den haushalt sondern leg dich hin. dein mann muss jetzt mit ran, ob er will oder nicht. du kannst das alles allein kaum schaffen, er soll endlich die verantwortung für seine familie übernehmen (sorry, dass ich es so krass sage, aber ich versteh das nicht, mein mann hat mich immer unterstützt, die frage hat sich gar nicht gestellt).
du solltest ihm wirklich mal den kopf waschen ;-)
lg und gute besserung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit der 2. Schwangerschaft

Antwort von Chennai am 31.01.2007, 14:44 Uhr

Hallo!

Ich weiß, wovon Du redest...
Meine Tochter ist 15 Mon. alt und ich bin in der 31. SSW.
Ich war zeitw. auch sehr gestresst und frustriert und hatte das selbe "Bauchgefühl" und dann auch zeitw. schon Wehen.
Auch das mit dem schlechten Gewissen BEIDEN Kindern gegenüber kenne ich.
Nun mach ich es so, dass meine Tochter ab und zu zur Oma geht, dann mache ich einen Geburtsvorbereitungskurs, um mal 2 Std in der Woche gedanklich nur beim Baby im Bauch zu sein.
Ansonsten mache ich deutliche Abstriche bei allem was Stress verursacht.
Das heißt nicht mehr pünktlich auf die Minute überall ankommen.(Warum auch? Haben sich eh immer alle gewundert, dass ich mit Baby pünktlicher bin als die ohne...).
Lieber später kommen aber entspannt.
Haushalt ist auch nicht mehr so wichtig. Wenn meine Tochter schläft, schlafe ich auch.
Ich geh lieber 4x die Woche klein Einkaufen als 1 mal Großeinkauf etc.
...
Tja, der einzige Unterschied ist, dass mein Mann sehr fürsorglich ist, wenn er abends nach hause kommt.
Da musst Du Deinem nochmal gewaltig in den Hintern treten...
Frag ihn doch mal wie er sich das vorstellt, wenn Du vor lauter Überlastung mit vorzeitigen Wehen (im KH?) liegst...
Dann muss er sich um ALLES alleine kümmern.
Da wäre es doch einfacher er würde Dir jetzt unter die Arme greifen.
Und wenn die Ss nicht geplant war, dann erinnere ihn dran, dass es auch FÜR DICH eine Überraschung war und Du ja nun auch den schwierigeren Part hast. Du musst das Kind in Dir wachsen lassen und gebären...
Also soll er sich nicht so anstellen...
LG & hoffentlich wird es bald besser!
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit der 2. Schwangerschaft

Antwort von kasimier am 01.02.2007, 5:05 Uhr

Hallo,
mir ging es auch so ähnlich. Bin jetzt zwei Tage über ET - Tochter ist 16 Monate - 2. SS ungeplant. Ich habe in dieser SS seht gelitten, unter dem Ischiasnerv und Vorwehen und dem schlechten Gewissen gegenüber meiner Tochter und dem Gefühl ich bin noch gar nicht reif für eine zweite SS.
Geholfen hat mir - neben einer Haushaltshilfe, die die Gyn verschrieben hat und einer festen Hebamme - dass ich mich um eine Tagesmutter für meine Tochter gekümmert habe: da geht sie an drei Tagen für drei Stunden hin: Kostet bei uns ca. 200 € im Monat bzw. 5 €/Stunde.
Ausserdem bin ich zu einer Familienberatungsstelle gegangen - und habe dort regelmäßig (alle zwei Wochen) einen Termin gehabt um über meine Ängste und dem schlechten Gewissen zu reden - die letzten vier Male ist mein Mann mitgekommen und das war sehr gut, da wir uns da mal auf einer anderen Ebene erzählen konnten wie es uns mit der neuen undgeplanten Situation geht und was wir vom anderen erwarten.
Was mich sehr überascht ist, dass je näher die Entbindung rückt, desto gelassener werde ich und desto mehr kann ich mir vorstellen, dass es klappt und es keimt immer wieder Freude auf - auch wenn sie nicht vergleichbar ist, mit der Freude über das 1. Kind - aber es ist eben ein anderes Kind und das macht sich auch schon in der SS bemerkbar.

Ich hoffe es wird auch für dich wieder besser.
LG
Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lieben Dank für eure lieben Antworten!!

Antwort von Mamadie2 am 01.02.2007, 8:49 Uhr

Hat mir echt geholfen, eure Unterstützung!! Seit Anfang Januar arbeite ich wieder, in Teilzeit, die Kleine ist fünf Stunden in der Krippe, das tut mir echt ganz gut, auch wenn's mittags ein bißchen hetzig ist. Will dann nachmittags voll und ganz für Leni da sein, weil ich auch ein bißchen ein schlechtes Gewissen habe, weil ich sie jetzt in fremde Hände gebe. Da habe ich mich noch nicht dran gewöhnt, obwolh es ihr dort wirklich gut geht und sie sich da so richtig austoben kann. Will sie auch in der Krippe lassen (für 4 Stunden), wenn ich wieder zu hause bin, damit ich auch für den 2. Zwerg ein bißchen mehr Zeit habe. Wie's laufen soll, wenn die Geburt los geht, weiß ich leider noch gar nicht. Familie haben wir überhaupt nicht in der Nähe; vielleicht kann ich eine Freundin einspannen; die haben allerdings auch alle Kinder. Was mit meinem Mann los ist, kann ich leider nicht so recht ergründen, an den komm ich zZ gar nicht ran. Konzentriere mich jetzt auf mich und die Zwerge, die sind das aller aller wichtigste!! Drück' euch alle!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit der 2. Schwangerschaft

Antwort von Johnnymami am 03.02.2007, 20:59 Uhr

Hallo!

gegen die Müdigkeit/schlechten Kreislauf: Kräuterblut aus der Apotheke und viiieeeeel trinken!

den schweren Bauch hatte ich auch ne Zeit lang (bin 24. SSW), aber jetzt fühlt es sich wieder besser an - vielleicht ist es bei dir ja auch nur vorübergehend?! Ich drück die Daumen!;)

anhängliches Kind: viel im Sitzen mit ihr Schmusen anstatt sie pausenlos rumzutragen! Eine Frühgeburt möchtest du doch nicht riskieren, oder?
(mein Sohn ist 18 Monate; ich hatte anfangs auch ein schlechtes Gewissen wegen dem weniger Rumtragen, aber das brauchen wir nicht zu haben, glaub mir!;)

Es ist normal, dass die Folgeschwangerschaften nicht mehr so sehr genossen werden wie die erste - du darfst dich deswegen nicht verrückt machen.

Ich hoffe, dein Mann kommt zur Vernunft und unterstützt dich in Zukunft mehr!

Liebe Grüße
Nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.