Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von melle79 am 15.02.2008, 11:12 Uhr zurück

Panik, weil Großer Terror macht

Hallo!
in 6 Wochen bin ich auch eine 2 unter 2 mami.
WIr haben uns das so gewünscht, auch weil unser Sohn recht unkompliziert ist... eigentlich...
Doch seit ein paar Wochen macht er nur Mist. Ich kann ihn keine 3 min aus den Augen lassen, nicht mal kurz aufs Klo verschwinden, ohne, dass er irgendeine Dummheit macht. Wir haben schon so gut es geht alles weggstellt und abgeschlossen, aber das ist ja keine Lösung und alles kann ich ja auch nicht wegsperren. Mittlerweile streßt mich das ungemein, ich hab echt angst, wie das ist, wenn das Baby erst da ist. Dann kann ich ja gar nicht so schnell springen, wie ich müsste, wenn er mal wieder auf dem Sofa hüpft (das macht er sonst nicht) oder einen unabschließbaren Schrank leerräumt, wenn ich stille.
Habt ihr da Erfahrungen??
Hab schon gedacht, ob er nach Aufmerksamkeit sucht, aber er kann sich nicht beschweren...
Soltle vielleicht noch erwähnen ,dass er 18 Monate alt ist.
ich weiß auch ,dass Kinder in dem Alter alles testen und ausprobierne müssen, aber diese hier ist anders, ehrlich.
Hat vielleicht jemand einen guten Buch Tipp???

Hoffe auf Hilfe aus eurer Erfahrung
danke
Melanie

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*5 Antworten:

Re: Panik, weil Großer Terror macht

Antwort von mamafürvier am 15.02.2008, 11:59 Uhr

Das kenne ich zur Genüge. Ich lese so oft... mein Kind ist so lieb und deshalb ist ein 2. jetzt okay... hm das sagt man, wenn das Kind noch klein ist. Wenn aby dann kommt ist das Kind schon größer, mobiler und selbst kein pflegeleichtes Baby mehr.
Das meinte ich auch, wenn ich manchmal schreibe, daß man das auch mit bedenken sollte.
Er ist wie jedes Kind in dem Alter aber man kann mit einem Baby dann nicht mehr immerzu dem Zwerg hinterher rennen, ihn pausenlos beschäftigen usw.

Ich habe da keinen Rat, denn diese Phase gabs ja bei uns auch und es war echt manchmal zum irre werden. Das ist aber nur die Vorstufe zu dem was abgeht, wenn Baby auch mobil ist, laufen kann usw.

Ich weiß, was ich schreibe klingt vielleicht ein wenig negativ aber so ist es nicht gemeint. Ich bin der Meinung, daß es manche zu easy einschätzen und ganz ehrlich... habe ich manchmal sogar den Eindruck als können manche nicht zugeben, wenns echt too much für Mamas Nerven ist.

Meine beiden Großen waren 2 unter 2 sind nun 21 und 19 also kann ich auf Langzeiterfahrung zurückblicken. Sie wurden ohne Papa groß seit sie 4 und 6 waren.
Mit den beiden Kleinen (jetzt 4 und 5) bin ich auch seit 1 Jahr allein.

Klar schafft man alles, wir Frauen sind eh taff aber zu sagen es wäre easy... wäre gelogen.

lG Kerstin

 

Re: Panik, weil Großer Terror macht

Antwort von rita2 am 15.02.2008, 14:19 Uhr

Also wir haben am Anfang das Baby auf keinen Fall allein mit der Großen (damals 1 1/2) gelassen. Kann Dir nur empfehlen einen Laufstall ins Zimmer zu stellen, dann kann die Große das Kleine von außen bewundern wenn Du mal für kurze Zeit das Zimmer verlassen mußt.

Die "Mist"Attacken meiner Großen, wenn ich die Kleine grad am füttern hatte, hab ich so gut wie möglich ignoriert. Was willste machen? Dann räumst halt am Anfang öfters hinterher und je weniger Theater Du darum machst, desto schneller wirds langweilig. Gib der Großen lieber nachher eine extra Ladung Liebe (auch wenns manchmal "scheiß"schwerfällt.

Und tröste Dich nach den ersten Monaten hat sich alles eingelaufen. (Meistens jedenfalls)

Und liebe mamafürvier ich geb Dir absolut recht. Es ist nicht alles immer so easy wie mans einen weismachen will.

LG Rita

 

Re: Panik, weil Großer Terror macht

Antwort von Linda761 am 15.02.2008, 16:09 Uhr

Versuch ihm möglichst wenig zu verbieten und ihn mit was anderem abzulenken. Einsicht kannst Du von ihm frühestens in einem halben Jahr, eher erst in 1,5 Jahren erwarten.

Bei uns ist alles kindersicher (bei manchen Sachen zwar ärgerlich, wenn er dran geht, aber nicht gefährlich).

Und noch etwas: prüfe mal unauffällig was er macht, wenn Du ihn völlig unbeaufsichtigt lässt. Meiner macht viele Sachen, die er nicht soll, nämlich tatsächlich nur wenn ich dabei bin, weil er eine Reaktion hervorrufen will. Wenn ich nicht dabei bin, macht er kaum Unfug. Nur wenn er müde wird, drangsaliert er seine kleine Schwester (und da führt kein Weg dran vorbei, dass ich dann angerannt komme).

Allgemein ist es so, dass Du Dich auch um Deinen Großen kümmern musst wenn das Baby was braucht. Das ist nicht immer einfach, oft genug geht es aber. Man kann z.B. gut im gehen stillen. Aber es ist wichtig, kritischen Situationen frühzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen und den Großen abzulenken bevor er was tut, das er nicht soll. Dann kann man meistens die Eskalation vermeiden.

LG
Linda

 

Re: Panik, weil Großer Terror macht

Antwort von melle79 am 16.02.2008, 15:53 Uhr

Danke für eure ehrlichen Antworten.

Zu den ganz "Naiven" gehöre ich nicht, zu denken, alles geht schon easy, aber ich denke, ich werde es mit schaffen. Bestimmt muss ich mir oft euren Rat holen, aber dafür seit ihr ja da ;-)

Das gibt mir ja Hoffnung. Wenn ich weiß, dass das alles normal ist, dann kann man da viel besser mit umgehen, finde ich!!
Melanie

 

Re: Panik, weil Großer Terror macht

Antwort von Malefiz am 16.02.2008, 22:06 Uhr

das erste Jahr ist total stressig, da hat mamafürvier recht. Einfacher wird es dann, wenn beide so groß sind, dass sie sich miteinander beschäftigen können. Bei uns geht das bereits in Ansätzen, wobei ich auch immer aufpassen muss, dass der Große den Kleinen nicht piesackt. Ein Laufstall ist daher nicht schlecht. Meine beiden sind knapp zwei Jahre auseinander, von daher war der Große schon ein bisschen verständiger, dafür war die Eifersucht schon manchmal ausgeprägt, verständlicherweise. Wenn Dein Kleiner gern Bücher anschaut, kann ich "ein Baby für uns alle" vom Ravensburger Verlag empfehlen. Die Autorin fällt mir gerade nicht ein, Gunilla Hanson oder so ähnlich. Während des Stillens habe ich dem Großen immer vorgelesen, von daher war es einigermaßen gemütlich. Oder ich habe im Kinderzimmer gestillt.
Und ohne Tragetuch in den ersten drei Monaten wäre ich aufgeschmissen gewesen.
Alles Gute für Euch.

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht