*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von Florentine am 01.04.2006, 15:46 Uhr

Mein Sohn ist 1 Jahr und 3 Wochen...

Und nun bin ich wieder schwanger. Ich freue mich natürlich darüber denn es ist ja wirklich ein großes Geschenk, aber so richtig 100 % drauf angelegt hatten wir es nicht. Wir haben es mit der Verhütung einfach nicht so eng gesehen da mein Sohn ein IVF Baby ist und ich laut Facharzt so gar nicht schwanger werden könnte. Nun ja...

Jetzt bin ich natürlich hin und her gerissen und stelle mir 100 Fragen. Klare Sache: "Ändern kann und will ich es natürlich nicht!" Aber was meint ihr dazu, wie schafft man das? Was sind Eure Erfahrungen, ist es vielleicht sogar besser das die Beiden so eng aneinander liegen?

Ich habe irgendwie meinem Sohn ein schlechtes Gewissen gegenüber...ich wollte eigentlich die Kindheit mit ihm voll geniessen weil er halt auch ein absolutes Wunschbaby ist! Nun müssen wir seine Kindheit mit seinem Geschwisterchen teilen....könnt ihr mich mal aufmuntern und mir ein bischen Mut geben?

lg und DANKE FLO

 
 
 
14 Antworten:

Re: Mein Sohn ist 1 Jahr und 3 Wochen...

Antwort von kori am 01.04.2006, 20:16 Uhr

Hallo Florentine,
ich denke, dass alles Vor- und Nachteile hat. Ich finde es seltsam, dass man ein schlechtes Gewissen dem Erstgeborenen gegenüber hat. Mir gehts bei dem Gedanken ganz genau so. Unsere Situation ist diese, dass unsere Tochter nun 9 Monate alt ist, und wir gerne so langsam an das 2. Kind denken. Aber dann kommt auch immer das Gewissen, obwohl doch jedes ein Individuum ist und man doch genug Liebe für mehrere Kinder hat. Für euren Sohn ist es bestimmt toll, er hat immer einen Spielkameraden. Das 1. Jahr ist bestimmt stressig, aber dann können sie schon langsam zusammen spielen. Naja, das denk ich mir so theoretisch, mal sehen, wie die Wirklichkeit ist.
Ich möchte dir jedenfalls sagen, dass sich dieses kleine Wesen bestimmt für euch entschieden hat, aus ganz speziellen Gründen.
Alles Gute und viel Glück
Kori

Re: Mein Sohn ist 1 Jahr und 3 Wochen...

Antwort von verenaH am 01.04.2006, 20:56 Uhr

Wir haben ziemlich genau den gleichen Abstand zwischen unseren beiden und ich würde es immer wieder so machen !
Sie sind jetzt 3 Jahre und 18 Monate alt. Es geht schon mal heiß her bei uns. Der kleine ist halt gerade in dem "ich schmeiß das Türmchen um"-Alter und der große baut sich schon mal seine lego oder playmobil welten auf....passt nicht gerade zusammen. da achte ich im moment drauf, dass der große in seinem zimmer seine "privatsphäre" hat. das dauert ne halbe std. dann hat er schon wieder sehnsucht nach seinem brüderchen. Sie lieben sich heiß und innig. Ich glaube ein engeres verhältnis könnten sie nicht haben ! Eifersucht gabs nie. Es ist so schön die beiden zusammen rumtoben zu sehen. wenn nr. 2 anfängt mittagsschlaf zu machen, nehme ich mir ganz intensiv zeit, mit dem großen zu malen, kneten, tuschen, ... halt sachen für 3jährige zu machen. damit diese sachen nicht zu kurz kommen. mit dem kleinen wärs zu chaotisch. er würde seinen bruder um nichts in der welt wieder hergeben. da bin ich mir sicher !

Vielen Danke!

Antwort von Florentine am 02.04.2006, 10:01 Uhr

Vielen Dank für Eure lieben Worte! Das beruhigt einen ja wirklich! Zum einen zu hören das es wirklich super klappt wie bei dir Verena und zum anderen das jemand auch genau die Ängste hat die ich auch habe wie du Kori.

Ich hatte mir eben immer gesagt das ich mir sehr viel Zeit für meinen ersten Sohn nehmen möchte, besonders weil er ja so ein riesen Wunschkind ist. Ich denke aber auch mal das jedes Kind verschieden ist...einer (meiner ist das auch *G*) möchte nicht so viel schmusen, der nächste mag es wieder sehr gern...jeder wird so seine Zeiten haben.

Ich hoffe ich bekomm das alles hin.

DANKE flo

Re: Vielen Danke!

Antwort von kori am 02.04.2006, 13:03 Uhr

Ich denk ja auch grad vermehrt über die Situation nach. Bin auch recht verwirrt. Man hört so viele verschiedene Meinungen, das macht es ja nicht leichter. Man denkt immer, dass man das ältere Kind "vernachlässigt", aber ehrlich gesagt, hatte das erste Kind ja die Mama ganz für sich. Jedenfalls die erste Zeit. Wichtig ist das man den Kindern Liebe gibt und für jedes mal Zeil alleine hat. Ich denke und hoffe, dass alles gar nicht so schwer wird. Unsere Generation macht sich so viele Gedanken, früher kamen die Kinder einfach. Ich habe noch 3 Geschwister, mein Mann noch 5. Und ich habe nicht das Gefühl, Schaden durch meine Geschwister erlitten zu haben. Vielleicht hätt ich mir manchmal mehr Zeit von meinen Eltern gewünscht oder Aufmerksamkeit, aber das holen wir als Paar nach. Kann ich mich verständlich ausdrücken???
Alles Gute jedenfalls und freu dich auf das Kleine. Und geniess die Zeit noch, die du mit dem Großen alleine hast.
Kori

Re: Vielen Danke!

Antwort von Florentine am 02.04.2006, 19:41 Uhr

Huhu,

ja ich versteh was du meinst. Wegen dem mehr Zeit für die Kinder: da finde ich aber sind wir eigentlich mit unserem recht engen zeitabstand doch im Vorteil...die Kids haben in etwa immer so die einigermaßen gleichen Interessen bzw. was sie so können...da kann man ja tolle Ausflüge machen. Und unsere Männer sind ja auch noch da *freu*.

gruß flo

Nur Mut!!!!

Antwort von moritzmama04 am 03.04.2006, 7:20 Uhr

Hallo Florentine,
bei uns wars ähnlich...um schwanger zu werden musste ich beim ersten Kind ganz schön was auf mich nehmen! Bauchspiegelung, Hormone...1,5 Jahre Geduld und dann plötzlich schwanger, welch ein großes Glück! Ich hätte die ganze Welt umarmen können, mein Wunschkind war unterwegs und kaum fing er an zu laufen war ich wieder schwanger! Wir dachten es passiert schon nichts und dann hatte ich den Test in der Hand...POSITIV! Die grenzenlose Freude blieb aus, die Schwangerschaft war von Ängsten und schlechtem Gewissen geprägt...was ein Unsinn! Jetzt ist Ida da, ich weiß gar nicht warum ich mich so verrückt gemacht hab! Ich liebe sie genauso wie Moritz, der kommt gut damit zurecht. Es gibt Tage, da läuft nix und Tage da läuft alles, wie mit einem Kind auch...aber es ist einfach nur wunderschön so! Bin froh, daß es so gekommen ist und man kann es gut schaffen! Ja ich habe viel Hilfe durch meine Mama und den Kitaplatz für den Großen...aber wir denken schon über Nr 3 nach, nicht jetzt aber so in 3-4 Jahren, Du siehst also sooo schlimm ist es gar nicht!

LG Susanne die Dir eine schöne Kugelzeit wünscht!!!

Hallo Flo!

Antwort von Dini am 03.04.2006, 8:04 Uhr

Wir kennen uns noch aus dem Kinderwunschforum und ich kann mich erinnern wie Dein Sohn ein Wunschkind ist.

Ich freue mich zu hören dass Du wieder schwanger bist,es ist ein kleines Wunder was in Dir wächst.

Die erste Zeit wird es natürlich nicht leicht sein aber wenn die Kindergartenzeit da ist wird es umso leichter und für die Kinder ist es ideal.
Du schaffst das,das weiss ich!!!!
Ich wünsche Dir/EUch alles Gute!!!!

lg Nadine mit Sara (Juli 2000 und Anna 2003)

Hallo Flo!

Antwort von Dini am 03.04.2006, 8:04 Uhr

Wir kennen uns noch aus dem Kinderwunschforum und ich kann mich erinnern wie Dein Sohn ein Wunschkind ist.

Ich freue mich zu hören dass Du wieder schwanger bist,es ist ein kleines Wunder was in Dir wächst.

Die erste Zeit wird es natürlich nicht leicht sein aber wenn die Kindergartenzeit da ist wird es umso leichter und für die Kinder ist es ideal.
Du schaffst das,das weiss ich!!!!
Ich wünsche Dir/EUch alles Gute!!!!

lg Nadine mit Sara (Juli 2000 und Anna Juni 2003)

DANKE

Antwort von Florentine am 03.04.2006, 9:10 Uhr

nochmal an Euch, eure Worte haben mich sehr beruhigt.

gruß flo

Meine Tochter war auch 1 Jahr und 3 Wochen...

Antwort von krueml am 03.04.2006, 10:52 Uhr

... als sich unser Sohn ankündigte (im Gegensatz zu ihr, war er geplant).

Wir wollten ja auf jeden Fall 2 nahe beeinander da mein Mann und ich Einzelkinder sind und daher habe ich vorher auch keine Bedenken gehabt. Schon in der SS habe ich mir eine Putzfrau besorgt die 1x die Woche gründlich saubermacht. Das ist eine grosse Entlastung.

Also die ersten 6 Monate waren super stressig - die Grosse mega eifersüchtig (typisch Mädchen), wollte am liebsten auch wieder Baby sein und im besten Trotzalter. Der Kleine musste oft als Ventil hinhalten.

So ungefähr mit 6 Monaten hat sie die guten Seiten an ihrem Bruder entdeckt (der eh ein perfektes Baby ist, nie schreit, immer lacht und überhaupt nicht scheu ist). Sie findet es toll, grosse SChwester zu sein, ihn zu betüddeln und mit ihm zu lachen. Der Kleine liebt seine Schwester natürlich über Alles - er kennt es ja nicht anders. Beide müssen halt Mal warten, wenn der Andere gerade Zuwendung braucht, aber das geht sehr gut. Der Kleine ist es von Geburt an gewohnt und liegt sehr gerne auf dem Krabbelteppich und spielt für sich.

Ich würde sagen, es ist mehr Arbeit aber man wird mit dem 2. viel relaxter. Mit einem Kind versucht man sein gewohntes Programm durchzuziehen. Mit 2 Kindern weiss man eh, dass es nicht geht und arrangiert sich ganz anders. Ich hatte effektiv mit meiner Tochter alleine mehr Stress als mit den beiden zusammen. :-)

Liebe Grüsse,
Chrissie
mit Dari (13.11.03) und Davin (5.9.05)

Re: Meine Tochter war auch 1 Jahr und 3 Wochen...

Antwort von Florentine am 03.04.2006, 13:01 Uhr

Hallo,

danke für deinen Beitrag Kruemel.

Das hört sich ja ganz gut an. Also ich kann für eine gewissen Zeit auch eine sozusagen Vollzeithaushaltshilfe bekommen, betrieblich ist dies bei uns möglich. Ich werd mal sehn wie mir die Arbeit von der Hand geht, und wenn ich mein es wird zuviel dann kann ich mir die ja auch gönnen. Dann hab ich noch ne super nette Nachbarin welche sich auch mit ihrer großen Erfahrung angeboten hat mir mal zu helfen. Also Babyzitter und ähnliches sind alle vorhanden.

Dann kann ja nichts mehr schief gehn *G*

danke flo

Re: Meine Tochter war auch 1 Jahr und 3 Wochen...

Antwort von Florentine am 03.04.2006, 13:01 Uhr

Hallo,

danke für deinen Beitrag Kruemel.

Das hört sich ja ganz gut an. Also ich kann für eine gewissen Zeit auch eine sozusagen Vollzeithaushaltshilfe bekommen, betrieblich ist dies bei uns möglich. Ich werd mal sehn wie mir die Arbeit von der Hand geht, und wenn ich mein es wird zuviel dann kann ich mir die ja auch gönnen. Dann hab ich noch ne super nette Nachbarin welche sich auch mit ihrer großen Erfahrung angeboten hat mir mal zu helfen. Also Babyzitter und ähnliches sind alle vorhanden.

Dann kann ja nichts mehr schief gehn *G*

danke flo

Bei mir wars genauso...

Antwort von Simonel am 09.04.2006, 6:48 Uhr

Guten Morgen,

mach Dir nicht allzu viele Sorgen, man kommt sehr gut auch mit zwei Kindern durch den Tag. Allerdings meine ich es wörtlich: Ich komme durch den Tag und er ist schön, aber zu irgendwelchen anderen Sachen komme ich halt gar nicht mehr. Das Aerobic am Samstag ist die einzige Freizeit für 1,5 Stunden. Ansonsten habe ich 24-Stunden-Bereitschaft. Die hat man allerdings auch wenn man "nur" ein Kind hat...
... aber Bereitschaft und 24-Stunden-Einsatz sind halt auch noch mal ein Unterschied.
Bei mir war es bei beiden Schwangerschaftenn übrigens ganz genauso. Auf die Frage ob ich denn mit etwas längerer Geduld um die künstliche Befruchtung herumkommen könnte, es also halt einfach schwieriger aber ohne (IVF) doch möglich sei s zu werden, meinte der Prof: "Nein, mit Endometriose werden sie ohne Hormone und IVF nie schwanger". Bin am Boden zerstört nach hause gefahren. Wusste vom Ultraschallbild daß ein "Ei produziert" worden war, aber da es bis jetzt nicht gesprungen war (32.ZT) wird es wohl auch verkümmern und abgehen... Auf der Heimfahrt dachte ich unter Tränen dann plötzlich: "Ja, ist denn der (Prof.) der liebe Gott, weiß denn der ob's noch springt oder nicht!" Gesagt, getan, Tom musste ran ;-) Und Theresa ist ganz alleine ins große Abenteuer Leben "gesprungen". Beim nächsten Vorbereitungstermin für Hormone, IVF hieß es "Komando zurück, sie haben SS-Hormone im Blut..." Und Baby-Tom klappte wie bei Dir ohne irgendwelche Probleme sofort als ich am Abstillen war, also war Theresa erst 1 Jahr...
Hatte für's erste 3 Jahre geübt, und das zweite klappte im ersten Zyklus. Wir dachten halt, falls es wieder so lange dauert, fangen wir lieber schon mal an, aber das es gleich so "eine prompte Bedienung wird" ;-)
Man sollte das ins KiWu-Forum kopieren, damit die Mädels sehen daß meine Mama (wie fast immer) Recht hatte: "Jetzt hör auf zu weinen, von wegen du kriegst kein Kind. Wirst sehen, am Ende kriegst du noch ZUVIEL!"
Und jetzt ist es schon so, einer vermeintlich Unfruchtbaren legt die FÄ beim Wochenbett-Check Verhütung nahe ;-)

Abgeschweift und gut gemeint ;-)
Kopf hoch, wo eins groß wird, werden zwei groß (und drei, und vier ... ;-)
Wenig Schlaf und großes Glück, so kann mans kurz beschreiben...

Alles Liebe
Simone mit Theresa (23 Mo.) und Baby-Tom (11 Wochen)

Re: Bei mir wars genauso...

Antwort von Florentine am 09.04.2006, 16:37 Uhr

Danke für deinen tollen bericht, würde auch gerne in e-mail Kontakt mit dir treten wenn du das möchtest.

MarcelsMama@t-online.de wäre meine Adresse.

gruß flo

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.