2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ines28 am 02.11.2006, 12:20 Uhr

Hilfe, meine Tochter schreit

Ich brauche dringend euren Rat. Meine zweite Tochter ist 8 Wochen alt und seit 5 Wochen schreit sie ständig. Sie schläft tagsüber auf dem Arm. Nachts wird sie nur 2 mal wach. Ich schleppe sie den ganzen Tag durch die Gegend, nur damit sie ruhig ist, aber auch auf dem Arm lässt sie sich nicht immer beruhigen, sondern schreit so lange bis sie müde wird und vor Erschöpfung einschläft. Ich habe gar keine Zeit für meine erste Tochter (20 Monate). Krank ist sie laut Kinderarzt nicht. Orthopäde hat auch schon auf KISS untersucht - hat sie auch nicht. Ich denke, sie hat Blähungen, aber keine Massage und keine Tropfen scheinen zu helfen. Kann es an der "gestressten" Muttermilch liegen? Wer von euch hat Ähnliches erlebt? Wann hat es aufgehört?
Danke für Eure Antworten

 
9 Antworten:

Re: Hilfe, meine Tochter schreit

Antwort von mamafürvier am 02.11.2006, 12:50 Uhr

Ich hatte die ersten 5 Monate die selben Probleme mit meiner Tochter. Es waren wohl diese Kolikern nur das sie dummerweise über 3 Monate gingen und auch nachts ging das stundenlang so.
Ich habe leider keinen Rat aber falls es diese Koliken sind dann wirds erfahrungsgemäß nach 3 Monaten besser.

Klingt hart aber da du sie nicht beruhigen kannst solletst du sie auch nicht den ganzen Tag umhertragen. So bekommt dein älteres Kind zu wenig Beachtung.

Wie reagirt die Große? Meinst du sie fühlt sich nicht genug beachtet?

Hast du Unterstützung? Ne Oma usw. die die Kleine mal abnehmen kann um Zeit mit der Großen zu verbringen und auch mal umgekehrt? Kannst du den Papa mehr einbinden um dich nicht immer so hin und hergerissen zu fühlen?

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe, meine Tochter schreit

Antwort von Ines28 am 02.11.2006, 13:18 Uhr

Gott sei Dank habe ich meine Mama, sie kommt vormittags und geht mit dem klinen Screihals spazieren. Mein Mann ist ab 18 Uhr zuhause und kümmert sich zusammen mt mir um die Kinder und den Haushalt. Trotzdem bin ich so ziemlich kaputt und bereue es, mich so schnell für eine erneute Schangerschaft entschieden zu haben. Meiner großen Tochter gegenüber hatte ich anfangs sehr starke Schuldgefühle. Ich wollte den Kindern etwas Gutes tun und jetzt weiß ich nicht mehr, ob es richtig war.


Danke für deine Antwort, vielleicht wird es nach einigen Wochen besser. Meine Sorge ist, dass die Kleine sich nicht ihrem Alter gemäß entwickeln kann, man kann sie z. B. nicht auf den Bauch legen oder ihr interessantes Spielzeug anbieten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ines

Antwort von mamafürvier am 02.11.2006, 14:05 Uhr

Auch wenn es sich hier oft leist als wäre es immer toll... mich hats auch oft gaaaaanz schön gestresst. Erst seit Januar ists super. Die Kleinen sind nun 2 3/4 udn 3 3/4 und gehen in die Kita. Nun hab ich sie nicht mehr den ganzen Tag am Bein, in den Ohren und überall... seit dem bin ich mega entspannt und nach der Kita haben wir imemr ne menge Fun.
hatte leider nie Hilfe, keine Oma usw. in der Nähe und Papa kam ja auch erst abends wenn kaum noch was zu tun war.
Nutze die Hilfe und machs beste draus.

Die Kleine ist sicher noch zu jung für Animation mit Spielzeug. Meist haben sie in dem Alter Spaß an allem was sich bewegt aber manchmal regt man sie auch damit auf. Manchmal ist schöne Musik entspannend (meine liebte Panflöte).

Bei mir war es so, daß ich eher dem Kleinen gegenüber Schuldgefühle hatte. Er war sehr lieb und schlief unglaublich viel und problemlos. Man bemerkte ihn manchmal kaum. Die "Große" war 13 Monate, wollte Mama immer zu 100% aber als der Zwerg mobil wurde war er immer dabei und die 2 machten Spaß zusammen aber auch ne menge Stress.

liebe Grüße
Kerstin

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ines

Antwort von nicole+fünf am 02.11.2006, 14:38 Uhr

Hallo Ines,
meine Kleine ist immer sehr unruhig wenn ein Wachstumsschzb ansteht. Sie ist jetzt 10 Wochen alt.
Ihr großer Bruder 20 Monate, möchte aber auch mit Mama spielen.

Ich nehme sie dann immer ins Tragetuch. So ist sie eng bei mir und schläft friedlich und ich hab die Hände frei um mich um meinen Sohn zu kümmern.
Die Tücher sind echt gold wert!!
Und die meisten Babys sind dann super zufrieden so bei der Mama..

Wär vieleicht mal ne Idee.

Alles Gute
LG Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ines

Antwort von Nic00x am 02.11.2006, 15:55 Uhr

*g* Schreibabies sind auch mit Tragetuch oft nicht zufrieden sry aber ich hatte auch eines.. da heißt es nur "auf und durch"! Die Zeit war auch für mich Kampf denn die Ältere war doch erst knapp 14 Monate. Aber es wurde alles besser und jetzt ist meine Süße ein kleiner gelassener Engel!!!
Alles Gute!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Ines28 am 02.11.2006, 22:22 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten, es tut gut zu hören, dass es Euch ähnlich geht/ging.
Ein Tragetuch habe ich und verwende es auch, meine Tochter ist aber selbst in einem Tragetuch oft sehr unzufrieden. Es scheint einfach so zu sein, dass ich da durch muss. Heute Abend sieht die Welt schon etwas besser aus. Meine Schwiegermutter hat meine Große zum Spielen mit ihrem Cousin abgeholt (er ist 2 Tage jünger als sie und sie lieben sich einfach )und ich habe mit der kleinen 2,5 Stunden lang geschlafen. Stellt euch das vor, sie hat mal wieder geschlafen, ohne dass ich sie tragen musste.
Ich wünsche euch allen weiterhin alles Gute nd danke für eure Antworten..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ines

Antwort von Ines28 am 02.11.2006, 22:35 Uhr

Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis es besser wurde?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Ines

Antwort von Nic00x am 03.11.2006, 8:59 Uhr

Morgen!!
Mh.. ich glaub das hat sicher 3 Monate gedauert! Ich dachte öfters ich verzweifle.. wenn ich damals meinen Ex-Partner nicht gehabt hätte hätt ich sicher nicht gewusst wie ich das schaffe. Ich hab oft gedacht ich stell Leonie irgendwie hinten an nur weil das Baby schreit. Vor allem kam auch die Anfangseifersucht von ihr dazu dem Baby gegenüber! Bei mir wars so dass das herumtragen auch nicht geholfen hat dh Janina hat sobald sie wach war gebrüllt. Keine Ahnung.. von heut auf morgen ist es dann weniger geworden! Zu mir sagte der Arzt da muss ich einfach durch dagegen kann man nichts machen außer das Kind zeigen dass es nicht alleine ist und lieb haben. Wenn das Gebrüll mir zuviel wird meinte er das Kind mal Kindersicher hinlegen oder abgeben und aus den Raum gehen!
Ich wünsch dir viel Glück und alles Gute! Wenn du Fragen hast kannst du mir gerne ein Mail schreiben, Addy ist hinterlegt!
Bussle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe, meine Tochter schreit

Antwort von Takatuka am 03.11.2006, 21:32 Uhr

Das kenne ich nur zu gut. Mein Sohn weinte die ersten drei Monate fast den ganzen Tag - nachts schlief er zum Glück recht gut. Doch ich weiss wie es dir geht - bei mir half kein Mittel (Blähungentropfen lenkten ihn wenigstens für ein paar Sekunden ab). Unsere Tochter (damals 15Mon) wurde dies zuviel - sie weinte von dort an auch sehr häufig. Ich war kurz davor eine Schreiabulanz anzurufen. Nach ca drei Monaten wurde alles einfacher.

HALTE DURCH
VLG Chris mit Kiana und Louis

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.