*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von emmal j. am 05.10.2005, 11:19 Uhr

Hallo! Frage: Werdet ihr beiden Kindern gerecht?

Moin!

Muß mich hier mal einschleichen ;-)

Wir haben im Juni diesen Jahres ein wundervolles, wundervolles Baby bekommen, und sind uns jetz irgendwie sehr unschlüssig, wie es weitergehen soll..
Geplant sind auf jeden Fall noch weitere, nur eben wann???

Einerseits fänd ichs bestimmt toll, wenn Geschwister zusammen aufwachsen können, spielen können usw., außerdem sind Babys ja soo liebenswert, gar nicht dran denken mag, daß unsere bald keins mehr ist ;-)). Also von da her: viele haben will!


Andererseits ist es toll, sich ganz DIESEM Kind zu widmen, ich liebe es so, daß ich ihm eigentlich nicht wünsche, meine Zuwendung teilen zu müssen (versteht das wer?). Außerdem weiß ich nicht, ob man im Alltag wirklich beiden Kindern gerecht werden kann, z.b. wenn beide schreien, einen links liegen lassen kommt ja nicht in Frage...!
Sie sollen halt auch optimal betreut werden und ich möchte auf ALLES eingehen können.
Und kann man sich mit zwei kleinen Kindern überhaupt noch von der Stelle bewegen??;-)



Also, ist das zu schaffen? Lohnt sich der Aufwand, um sie dann gemeinsam groß zu ziehen? Ist man nachher froh, daß man es so gemacht hat? Oder hättet ihr lieber mehr Zeit für jedes einzelne Kind gehabt?

Dankeschön für eure Antworten!!!

 
 
 
5 Antworten:

Re: Hallo! Frage: Werdet ihr beiden Kindern gerecht?

Antwort von ny152 am 05.10.2005, 13:00 Uhr

Die Liebe halbiert sich nicht, sie verdoppelt sich, wenn man zwei Kinder hat. Man kann es schaffen, beiden gerecht zu werden, wenn man es will und wenn man sich auf seine Kinder einlässt. Meine beiden sind 21 Monate auseinander, der Kleine jetzt 4 Monate und er musste noch nie schreien, weil ich keine Zeit für ihn habe. Ein Tragetuch oder Tragesack ist notwendig, sonst wird es schwierig. Auch der Haushalt muss in den ersten Monaten leiden, damit muss man umgehen können. Der Vater muss gleichermaßen mitziehen, sonst wird das nix. Wenn er von der Arbeit kommt, muss er sich um den/die Große kümmern oder mal einen Staubsauger in die Hand nehmen. Also auch der Mann muss wissen, worauf er sich einlässt und das auch wollen.

Ein Abstand von ca. 2 Jahren ist in den ersten Monaten stressig, keine Frage. Aber ich empfinde es als positiven Stress, mir macht das total viel Spaß und die beiden sind superlieb. Es wird von Monat zu Monat einfacher. Die beiden haben sich und lieben sich schon jetzt, das merkt man. Ich glaube, sie werden zauberhafte Geschwisterkinder werden. Diese Aussicht lohnt die Mühen am Anfang.

Wenn ihr bereit, im ersten Jahr in vielen Bereichen zurückzustecken und die Kinder an die erste Stelle zu stellen, dann spricht nichts gegen ein schnelles zweites Kind. Wenn euer erstes Kind aber schon sehr anstrengend ist, dein Mann selten zu Hause und wenig engagiert ist und du selber nicht gerade die besten Nerven hast - dann würde ich auf jeden Fall 3-4 Jahre warten.

Re: Hallo! Frage: Werdet ihr beiden Kindern gerecht?

Antwort von majujo am 06.10.2005, 11:59 Uhr

Hallo,
habe auch zwei Kinder . 22 Monate Unterschied und habe es genaueso gut angetroffen wie ny 152.
Meine Kleine word im Dez. 3 und mein Sohn im Febr. 5. Und die seind jetzt (für mich) pflegeleicht. Würde es immer wieder so machen.
Das zweite jahr meiner Tochter fand ich etwas anstrengend, da sie ein echtes Energiebündel ist.
LG Conny

Re: Hallo! Frage: Werdet ihr beiden Kindern gerecht?

Antwort von katzenmami24 am 08.10.2005, 11:16 Uhr

Hi,

ich bin zwar mit dem 2. erst SS aber wir haben uns schon überlegt wie das dann werden soll.
Der Papa arbeitet bei uns recht lange also
ist er frühestens 18 Uhr zuhause.
Wollen es so machen das ich tagsüber auch mit Tragetuch das kleine trage wenn es nicht gerade schläft. Und der große auch in alles mit einbezogen wird.
Wir spielen dann, er darf bei allem mitmachen darf mit baden usw usw.
Abends wenn Papa da ist werde ich den Haushalt machen und Papa soll seine Zwerge genießen können. Das finde ich wichtiger als das er im Haushalt hilft.
Er will ja auch was von ihnen haben.
Und mir macht es spaß, kochen waschen Bügeln egal was ich weiß ja warum ich es tue.
Also ich denke wir schaffen das schon.

LG Anni

Re: Hallo! Frage: Werdet ihr beiden Kindern gerecht?

Antwort von ny152 am 08.10.2005, 14:05 Uhr

wenn dein mann frühestens um 18 uhr zu Hause ist, würde ich die kinder abends entsprechend länger auflassen. das hat den einen vorteil, dass der papa mehr von ihnen hat und den anderen vorteil, dass sie tagsüber mehr oder länger schlafen, was dich entlastet.

Wie schön, dass du gerne putzt, ich hasse es und somit bleibt viel liegen. vielleicht gönne ich mir eine putzperle, mal gucken...

meine 2 Minis

Antwort von mamafürvier am 13.10.2005, 0:32 Uhr

Meine 2 sind 1 1/2 Jahre und 2 1/2 Jahre. Mein Partner ist auch erst gegen 18Uhr daheim, Omi o. ä. Hife nicht in der Nähe aber ich schaff das schon... es ist stressig aber was nicht sein muß laß ich eben liegen. Gebügelt wird nur noch, was man grad aktuell braucht, mittags koch ich nicht groß, da die Kleinen fast nichts essen und abends lieber mit allen am Tisch watm essen. Aber auch dann wirds kein 4-Sterne-Menü aus Zeitmangel.

Meine 2 Kleinen sind sehr verschieden, 1 temperamnetvoll und wild und 1 ruhiger und sehr anhänglich aber in einem sind sie gleich... sie wollen alles und das natürlich zur gleichen Zeit. Ist eins bei mir jammert das andere usw. und Eiersucht ist an der Tagesordnung. Gemeinsam spielen klappt her selten weil jeder alles will und ohne Mama mal im Kinderzimemr geht schon gar nicht. Die Schlafzeiten der beide sind total unterschiedlich. So hab ich zwar wenig zeit mal ohne die Zwerge aber auch wieder etwas Zeit mal nur für 1 Kind.

Es ist zu schaffen, man braucht Nerven wie Drahtseile... aber es ist auch lustig udn vor allem alles andere als lengweilig.

l.G. Kerstin

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.