2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chiuchius am 27.01.2006, 22:28 Uhr

gefühle fürs zweite

hallo, möchte mich erstmal kurz vorstellen:
ich bin nicole, lebe mit meinem freund und unseren zwei mädels, emma-ailea 6.6.04 und jara-lina 28.12.05, in schwerin.
die ss waren beide geplant, beides wunschkinder.
dennoch fühle ich mich irgendwie "zwiespältig" der kleinen gegenüber. emma ist und war schon immer propper, unkompliziert und ein absoluter sonnenschein. nun ist unsere jara-lina seit 4wo be uns, tolle hausgeburt, gott sei dank gesund und munter- aber sie hat blähungen, koliken, nen schnupfen, will keinen nuckel... kurz, sie weint den ganzen tag. ja, meist auch nachts. nur wenn ich sie trage gehts besser. trotz tuch geht das aber nicht den ganzen tag! während emma den ganzen tag lacht, scheint jara-lina ständig nachdenklich die stirn zu runzeln... vielleicht ist das in dem alter noch normal, ich habs wohl bloß vergessen und die kleine wird genauso lieb wie emma? in einem moment schau ich die kleine an und denke, ja, meine süße kleine tochter, endlich! aber dann fühle ich mich manchmal so seltsam, als könnte ich sie nicht genug lieben... allein wenn ich das schreibe bin ich ja die verkörperung der rabenmutter!!
hab ich jetzt wochenbettdepressionen oder liebe ich meine kleine tochter nicht genug oder was ist mit mir los???? muß die liebe erst reifen, war es bei emma auch so und ich habs vergessen???
bin verwirrt und mag in meinem umfeld mit niemanden drüber sprechen.
vielleicht kann mir jemand etwas sagen, raten, mir irgendwie helfen?
jetzt wo ich das alles geschrieben hab denke ich wieder, man, bist du blöd, du liebst dieses kleine wesen doch so sehr...
lg nicole

 
5 Antworten:

Re: gefühle fürs zweite

Antwort von estelle77 am 28.01.2006, 6:32 Uhr

Hallo, ich denke einfach, dass Deine Gefühle auf mangelnden Schlaf und Dauerbelastung zurückzuführen sind. Es ist ganz normal, dass man das ruhiger, pflegeleichtere Kind als angenehmer empfindet, sich das aber nicht zugestehen will. Ich glaube, Du solltest kein!! schlechtes Gewissen haben und einfach mal in 3-4 Monaten schauen, wenn das Baby dann schon pflegeleichter ist, wie Deine Gefühle dann sind. Du wirst sehen, dann liebst Du sie genauso, aber immer noch anders. Ich bekomme im Juli Nr4 und liebe meine 3, jedes auf seine Art!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mir ging es genauso !

Antwort von Heiki am 28.01.2006, 20:28 Uhr

Hallo Nicole ,
ich kann dich gut verstehen ! Mein "Großer" wird übermorgen 2 und der Kleine ist jetzt 10 Monate alt und am Anfang fiel es mir auch total schwer , wirklich ein Gefühl von Liebe zu empfinden , obwohl er viiiel pflegeleichter war als sein Bruder und das hat mein schlechtes Gewissen noch verstärkt . Ich hab immer gedacht , was ich alles machen könnte NUR mit dem Großen , wenn bloß der Kleine nicht währ und sofort hab ich mich noch mehr geschämt . Genauso wie mir sein Duft so fremd vorkam , beim Großen war alles so vertraut und irgendwie wie ein eigenes Gefühl . Hab auch nie mit jemandem drüber gesprochen .
GOTT SEI DANK hat sich das aber mit der Zeit geändert ,je mehr so die ganz eigene kleine Persönlichkeit zum Vorschein kamm . Der Kleine ist sooo ein Süßer , kann sich so toll beschäftigen , grinst fast immer , lacht einfach laut mit , wenn ich über was lachen muß , jetzt habe ich auch für ihn mein ganz eigenes Gefühl !
Also nur Mut , Kopf hoch , warte einfach ein bischen ab !
LG , Heike !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gefühle fürs zweite

Antwort von bublinka am 29.01.2006, 20:09 Uhr

Hallo Nicole,

meine beiden racker sind etwa gleich alt wie deine kinder (14.06.04 und 22.11.05) - bei mir war es genau verkehrtherum - der erste voll das schreibaby und der zweite ein superliebes und unkompliziertes baby.

ich habe nun nachträglich schlechtes gewissen (dem ersten gegenüber) - weil ich ständig vergleiche, wie nun der kleinere super braves baby ist ... und versuche mich immer wieder davon loszulösen, damit der grosse nich das gefühl hat er wäre mir mit seinem naturell nicht gut genug

ich denke, dass das erstmal eine zeitlang angewöhnung erfordert bis sich die mutter an die neue situation gewöhnt hat und im umgang mit beiden kindern sicher und gerecht ist.

auch für mich ist es eine emotionale herausforderung.

aber algemein gilt: alleine die tatsache, dass du dir deswegen gedanken machst reicht schon mal aus, weil du dadurch auf jeden fall alles insinktiv richtig machst und machen wirst.

ich glaube auch, dass es garnicht so einfach ist beide kinder gleich lieb zu haben viele mütter neigen zu dem kind, was in deren augen "einfacher" war oder ist ...

aber wie schon gesagt: du machst dir gedanken, also bist schonmal beiden kindern gerecht .... und kinder sind nie gleich brav oder gleich (un)problematisch.

lass dir zeit. es wird sich auch mit zunehmendem alter legen - mein grosser war dann etwa mit 4 monaten sowas von unkompliziert und brav, dass alles was davor war vergessen war ;-)... naja bis der zweite kam *grübel ... grübel* ;-))

LG
Paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: gefühle fürs zweite

Antwort von nordtiger am 30.01.2006, 11:51 Uhr

unsere sind 18 monate auseinander und bei zweiten ist es auch so, nimmt keinen schnuller und hat viel mehr geschrieen.
besonders abends, am anfang mußte man sie oft bis mitternacht auf den schoß nehmen, nachher hat sie vornehmlich gegen 18 uhr geschrieen, wenn ich am kochen war. irgendwann konnte ich sie dann währenddessen im tragetuch auf den rücken nehmen, weil es mir einfach zu nervig war, immer dieses geschrei von zum teil locker einer stunde zu ertragen. sie ist auch die ersten 6 oder 7 monate abends nur an der brust eingeschlafen. irgendwann klappte es dann von allein, aber erst um 21 uhr.
inzwischen ist sie 11 monate alt, super entspannt udn kann toll alleine oder mit ihrem bruder spielen.

es gibt also hoffnung, dass es besser wird :-)

im moment denke ich immer: hat der große auch so viel dreck gemacht, als er angefangen hat, selbst zu essen. er hat, nur hatte ich es schon fast vergessen :-)

versuch so gelassen wie möglich zu bleiben und dass ganze nicht zu emotional zu sehen. du kannst nicht mehr tun, als für deine kinder da zu sein. mal muss das eine, mal das anderer warten. das läßt sich nunmal nicht vermeiden. wenn dann eins deswegen schreit, braucht man kein schlechtes gewissen zu haben, finde ich. man kann sich halt nicht zerteilen.

dir alles gute weiterhin, viel kraft und gute nerven. du machst das schon richtig und in ein paar monaten, wenn beide etwas größer sind, wird es bestimmt richtig klasse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schöne Geschichte zum Thema Mutterliebe

Antwort von Simonel am 02.02.2006, 9:37 Uhr

Hallo, habe dir einen alten Beitrag von mir reinkopiert. Vielleicht gefällts und hilfts...

meine Oma (Jahrgang 1898) hat 13 Kinder geboren und 8 davon hat sie großziehen können. Unglaublich wieviel Kummer die Frauen damals wegstecken mussten. Wenn ich mir vorstelle ich müsste mich von 5 Kindern wieder verabschieden...
Jedenfalls motzte mein Papa (Nr. 12) halt auch immer: "Du hast den Simon viel lieber als mich!!" Da sagte meine Oma: "Leg mal deine Zwei Hände auf den Küchentisch." Vati verstand nicht, aber er tat es. Da nahm sie das Küchenbeil und fragte ihn ganz lieb und nett: "Jetzt darfst du dir aussuchen welchen Finger ich dir abhacken soll." (PS: Vati war schon 11, er hat kein Trauma abgekriegt ;-) Vati sagte natürlich: "Spinnst du jetzt ganz?!" - Und Oma lachte und sagte: "Siehst du, jetzt hast du es verstanden! Ich habe zehn Finger und egal welchen ich mir abhacke, jeder tut mir gleich weh.Und ganz genauso ist es mit euch Kindern..."
Ich finde die Geschichte schön, besonders wenn man weiß was meine Omi für eine "Löwenmama" war... und natürlich hat mein Paps noch alle Finger ;-)

Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.