*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von Jenny177 am 04.02.2008, 22:35 Uhr

Ein zweites Baby gleich anschl.?

Hallo,
wir haben eine 5Monate junge Tochter, Dana. Jetzt sind wir am überlegen,ob wir ein zweites Baby gleich anschliessend bekommen wollen.Bin etwas unsicher,ob ich das alles gemeister bekomme...??????????????Wie sind eure Erfahrungen, Meinungen?
Eigentlich hatte ich vor gleich im Oktober wieder zu Arbeiten,wenn wir jetzt gleich hinten dran hängen :-) , würde ich auf zwei Jahre machen, das hieße ich müsste Dana auch nicht gleich so lange abgeben, nach den zwei Jahren wäre beide dann in der Kita.
Liebe Grüsse Jenny177

 
 
 
16 Antworten:

Re: Ein zweites Baby gleich anschl.?

Antwort von Mama87 am 05.02.2008, 9:08 Uhr

Hallo!
Ich bin wieder schwanger geworden, als unser Großer 5,5 Monate alt war... War zwar nicht ganz geplant aber sehr gewünscht! ;-)

Ich hatte mir natürlich auch viele Gedanken und Sorgen gemacht, aber das meiste war ganz unbegründet!

Jetzt sind unsere Jungs fast 2,5 Jahre und 15 Monate alt! Klar oft gibt es stressige Momente, aber man lernt damit umzugehen und alles besser einzuplanen/vorzubereiten!
Ich finde es so wie es jetzt ist, einfach perfekt für uns! Und für die Jungs ist es richtig toll, sie verstehen sich super und nach jedem "Streit" gibt es erstmal ein Küsschen! :-)

LG

was mir in deinem text aufgefallen ist...

Antwort von psb am 05.02.2008, 11:27 Uhr

du magst deine kleine eigentlich noch nicht gerne hergeben, nimmst als EIN argument, dass du sie dann noch ein bissel bei dir halten kannst... das wird mit dem zweiten kind dann aber nicht anders sein...

ansonsten kann ich nur sagen, dass es saumässig stressige phasen gibt - auch wenn man bei den kindern zu hause ist und nicht arbeitet. es muss einem schon auch klar sein, dass jedes kind dann nur geteilte aufmerksamkeit bekommt - ein einzelkind bekommt da schon viel mehr ab. da würd ich mir in deiner situation und mit deinen plänen die fragen stellen, wie viel zeit dann nach der arbeit noch ist und ob das dann für zwei kinder reicht? kann ich nicht beurteilen, aber vielleicht hilft es dir bei der entscheidung...

wenn ich arbeiten würde, dann hätte ich null zeit mehr für die kinder, weil im haushalt zu viel an mir hängenbleibt... das ist aber auch in jeder familie anders - wenn der mann in manchen dingen nicht noch ein weiteres kind ist, dann geht auch das *grins*

grundsätzlich ist es machbar - ich wurde wieder schwanger als unser großer vier monate alt war. wie ich schon sagte, gibt es super heftige phasen. aber auch super schöne. ich bereue es nicht, dass wir uns so entschieden haben.
alles hat vor- und nachteile und jeder muss eben seine eigenen entscheidungen treffen, denn jeder hat eine andere lebenssituation, andere nerven und die kinder sind ja auch unterschiedlich. (ich kann dir sagen, wenn wir die kleine zuerst bekommen hätten, wäre ich nicht so schnell wieder schwanger geworden *lach*)
und letztenendes müsst ihr ja euer leben so führen, wie ihr es wollt. schaut auch eure situation und eure pläne für die zukunft an und überlegt, wie es sein kann. denkt auch daran, dass die kinder mal krank werden - kannst du dir dann immer freinehmen oder ist dein mann zu hause? die kinder sind ja auch nicht immer gleichzeitig krank, manchmal wechseln die sihc auch regelrecht ab...

ich denke, die arbeit kann dann auch ein ausgleich zum alltag und zum stress mit den kindern sein... wie gesagt, alles hat vor- und nachteile.

vielleicht macht ihr mal ne liste - was spricht dafür, was dagegen bzw. was könnte schwierig werden - wenn du magst, dann setz sie hinterher hier rein und wir können vielleicht noch den ein oder anderen punkt ergänzen ;-)

Re: was mir in deinem text aufgefallen ist...

Antwort von Jenny177 am 05.02.2008, 12:41 Uhr

Hey, danke für deine Meinung.Ganz ohne Arbeit geht es leider nicht, wer das kann hat grosses Glück!Von der Familie käme natürlich auch Unterstützung.Ich denke viele müssen Job und Baby unter einem Hut bringen, alle die ich kenne müssen schnell wieder arbeiten, aber so weit sind sie noch nicht sie bekommen erst noch ihre Babys...:-)!Also du musst nicht mehr arbeiten?
LG Jenny177

Re: was mir in deinem text aufgefallen ist...

Antwort von psb am 05.02.2008, 13:28 Uhr

also dann solltet ihr überlegen, ob ihr das zusätzliche jahr finanzieren könnt. wenn du nach einem jahr aus finanziellen gründne wieder arbeiten musst / willst, wie finanziert ihr das dann, wenn du wegen dem zweiten kind noch ein jahr dranhängst?

und ein zweites kind bringt auch wieder zusätzliche kosten mit sich.

ich bin im moment zu hause, ja. die kleine ist noch keine zwei, der große soll - wenn alles klappt - ab august in den kindergarten - die kleine kommt dann nächstes jahr rein. ich möchte wohl wieder arbeiten, aber im moment sind mir die kinder einfach wichtiger. finanziell - in meinem job werd ich trotz studium nie wirklich viel verdienen - wenn ich wieder arbeiten gehe, dann halbe tage. das ist eben mein lebensmodell, ich möchte mit meinen kindern eingach zeit verbringen und für mich ist es wichtig, dass die kinder einen der beiden eltern verfügbar haben - wenn mein mann also zu hause wäre, würd ich her ganztags arbeiten. ist aber nun nicht so...

im übrigen kostet ein kitaplatz mehr als ein kigaplatz...
ich finds nicht schlimm, wenn man früh wieder anfängt zu arbeiten - ich hoffe, das ist nicht so rübergekommen! ich denke, jeder muss sich sein lebensmodell zusammenschustern und damit glücklich werden. wie ich schon sagte, alles hat immer zwei seiten - man hört auch oft, dass kinder, die früh in die kita gehen, schneller selbständig werden. und die haben da ja auch viele kontakte....nein, ich will das weiß gott nicht schlechtreden. aber ich denke halt, dass solche überlegungen wichtig sind, wenn man sich für ein bzw. ein weiteres kind entscheidet. einfach, damit man sich darüber klar wird, was man wirklich will und wie das funktionieren kann.

Re: was mir in deinem text aufgefallen ist...

Antwort von Jenny177 am 05.02.2008, 15:20 Uhr

Hey psb,
ja bei mir ist von wollen keine rede,ich muss wieder arbeiten :-( aus finanziellen Gründen, nächstes Jahr siehts (stand aber erst später fest)bißchen anders aus, ja klar Kinder kosten Geld, ich denk mir nur irgendwie schafft man das schon, solange der Staat noch was dazu gibt geht das ja auch, aber dann fehlt einfach zu viel als das man es ganz ohne Arbeit auffangen könnte.Klar haben wir uns auch gedanken gemacht ob wir es finanzielle schaffen mit einem zweiten Kind das würde ja auch gehen aber eben nicht ganz ohne Arbeit.Ich liebe Kinder ohne geht gar nicht...eigentlich sollte bei uns auch alles ganz anders laufen, ein Familien Mitglied mit selbst einer ein Jährigen sollte während meiner Arbeit auf übrigens Dana :-) aufpassen bis vor kurzen hatte sich das leider geändert.Jetzt muss ich erstmal sehen wo ich meine Maus hingeben könnte und sowieso erst noch mit meinen AG über Zeiten usw. reden, mein Mann hängt ja auch noch seine Zwei Monate dran mit 2Jahren kommt sie ja dann in den KIGA sorry vorhin verschrieben.Na ja und da wir auf jeden Fall ein Zweites Kind möchten dachten wir warum nicht gleich.... das Geld wird nicht grossartig mehr oder weniger über die ganzen Jahre, wir haben Abträge usw.die ändern sich so schnell nicht.Lange geschichte...wir kommen so ganz gut zurecht, haben aber auch noch einiges zu machen am Haus usw.(nach und nach in kleinen Schritten).Erst muss man knausern und im Alter kann ich (wenn nix dazwischen kommt) richtig gut leben.Ach und nein ist nicht so""rübergekommen grins nur einige denken da wirklich heftig bei mir an der Arbeit sagte (gott sei dank nur eine, die anderen sehens genauso)"wie kannst du nur arbeiten gehen dann brauch man keine Kinder in die Welt zu setzten"toll wohnt aber nur klein zur Miete und bekommt genug in Popo geblasen, ist ne absolute Hausfrau die erst jetzt wo ihr Kind gross ist halbtags arbeiten brauch.Um gottes Willen wers kann...gerne aber dann bitte nicht über welche mit weniger Mitteln labern.Hier im Forum ists aber genauso manche sind deiner Meinung manche nicht O.K. aber manche werden ja gleich richtig unverschämt usw. bin ja neu hier aber was ich schon gelesen habe :-) und selber erfuhr...Puh jezt hab ich aber genug geseufzt ha ha
LG Jenny177

da hast du absolut recht...

Antwort von psb am 05.02.2008, 15:33 Uhr

manche denken einfach, sie hätten die weisheit mit löffeln gefressen und nur ihr weg ist der richtige... *grins* jedem das seine würd ich sagen. ok, ich bin auch nicht in allem so tolerant, aber bei sowas muss man nicht lang überlegen find ich...

ich hab anscheinend zu viel umschrieben, anstatt es kurz und knackig zu sagen (hatte zu wenig schlaf in letzter zeit *grins*) also wenn ihr deinen einstieg in die arbeit noch so lange aufschieben könnt, dann ist meine frage ja geklärt ;-)

ich kann dir halt generell - wie alle anderen auch - nur sagen, dass es schon schwerer ist mit zweien... und die kinder bleiben ja auch nicht so, wie sie mit 5 monaten sind... dann kommt die trotzphase, sie wollen laufen, raus usw usw. ja, es ist manches mal echt stressig - aber nicht nur und vieles ist einfach eine frage der organoisation - wer sich organisieren kann, wird auch mit zweien so kurz nacheinander trotz stressiger phasen gut zurechtkommen.

naja, und nicht jeder hat halt ne menge kohle (wir auch nicht, aber das meiste geben wir eben doch gern für die kinder aus *g*) und das ist auch nicht alles...

also wenn wegen arbeit usw. für euch alles geklärt ist, musst du dir selbst eben noch beantworten ob du dir das zutraust... machbar ist es immer - auch wenn fast jeder in der situation an seine grenzen stösst ;-) ich denke, manches mal geht man gar über seine grenzen hinaus, was ja auch nicht unbedingt schlecht ist *ggg*

Re: da hast du absolut recht...

Antwort von Jenny177 am 05.02.2008, 16:20 Uhr

Hey, ja schwerer schon mit zwein aber einfacher wenn der Abstand grösser ist???Nicht unbedingt oder?Ich denke einfacher ists nur wenn der Abstand richtig gross ist.Aber so spät noch mal... nicht wirklich :-). Ich schlaf auch wenig in letzter Zeit, Dana kommt immer noch alle vier bis fünf Stunden, manchmal aber selten auch mal länger, aber nicht Nachts, wenn dann nur Abends weil sie kaput vom Tag ist oder so.Sie hat auch viele Blähungen ... immer noch. Darf ich dich mal was fragen? Hast du deine Kinder taufen lassen und glaubst du an Gott, Kirche...LG Jenny177

Re: da hast du absolut recht...

Antwort von psb am 05.02.2008, 18:34 Uhr

also ich persönlich würde nen großen abstand (also nicht riesig) auch nicht super finden - die größeren haben eben doch ganz andere interessen und bedürfnisse - es ist schon nicht so einfach, den großen zum fußball (als beispiel) zu bringen, wenn dann noch ein baby da ist, das gerade müde ist usw. wenn unser großer mal in irgendeinen verein will, kann ich die kleine mitnehmen, bis dahin schläft die dann tagsüber auch nicht mehr...
für die kinder ist es toll, jemanden im gleichen alter zu hause zu haben. klar zoffen die sich auch - aber eigentlich lieben sie sich heiß und innig.

ob es leichter ist, wenn der abstand größer ist? ich denke, manches ist leichter, anderes nicht. unsere hatten beide ne phase, wo sie durchgeschlafen haben - seit monaten ist das nicht mehr der fall. einzelne nächste schläft mal einer von beiden durch, aber meist werden beide wach. das heißt doppelt so oft raus, wie bei einem kind.

oder die kleine wurde in den ersten vier wochen nachts stündlich wach, hat dann ne halbe stunde an der flasche genuckelt und war ne halbe stunde später wieder am schreien... das spiel ging die ganze nacht. wenn man dann noch nen zwerg hat, kann man sich tagsüber höchstens dann hinlegen, wenn man glück hat und beide zur gleichen zeit schlafen - unser großer hat aber den mittagsschlaf schon recht früh abgeschafft, das war dann also auch nicht drin.

mittlerweile ist es leichter, aber es gibt auch phasen, die schon heftig sind, wenn die beiden so nah beieinander sind...

aber ich will es dir gar nicht schlechtreden, ich erzähl hier grad nur die negativen seiten *lach*
unsere beiden spielen grad nachlaufen und haben nen heidenspaß dabei :-) DAS ist einfach zu drollig ;-)

Re: Ein zweites Baby gleich anschl.?

Antwort von Maimami2007 am 05.02.2008, 19:09 Uhr

Wir haben von Anfang an gesagt, wir wollen einen kurzen Abstand zwischen den Kids. Also unser Großer Kleiner ist jetzt acht Monate alt und Anfang Juli kommt sein Geschwisterchen. Wir wissen, das die Anfangszeit sehr stressig werden wird, aber wir wollten es trotzdem. Wir werden das schaffen. Wir freuen uns auch rießig, das es sofort geklappt hat, auch wenn jeder fragt "war das ein Unfall".

Liebe Grüße

Hey Maimami2007

Antwort von Jenny177 am 05.02.2008, 20:51 Uhr

Hey, Glückwunsch! Ja schaffen tut man das alles immer irgendwie, ich denke mittlerweile egal wann, es gibt so oder so schöne und auch echt stressige Zeiten...Na mal sehen wie wirs nun machen wollen... Also wie schon, aber wann ist wohl eher die Frage "grins":-)
LG Jenny177

Hey psb

Antwort von Jenny177 am 05.02.2008, 21:06 Uhr

Hey, bin wieder da, hatte Rückbildung, puh bin echt kaputt, zumal ich noch mit Kinderwagen n echt harten Berg hoch mußte :-), aber was tut man nicht alles für seine Speckrollen...Ja da haste wohl recht mit dem Verein usw....mmh na mal sehen...Das mit deinen Kleinen ist bestimmt voll süß, bekomme es von meinen Nichten manchmal mit ha ha ja ja die lieben Kinderchen, machen so manchen Stress, aber geben so viel knuffiges...zurück :-) so Dana schläft und Mami muß noch uffräumen und Essen kochen, mein Männlein muß ja nach der Spätschicht noch was essen.Dann ruft mein Bett, aber nicht lange...wie gesagt alle vier bis fünf Stunden :-( Hoffentlich schläft sie auch bald durch, alle anderen in ihrem Alter die wir kennen tun das...Einen schönen Abend noch.LG Jenny177

Re: Hey psb

Antwort von psb am 06.02.2008, 11:08 Uhr

wenn du mal schauen magst:

www.burons.de

:-)

Warum?

Antwort von mamafürvier am 06.02.2008, 16:23 Uhr

Warum?
Weil das Baby so pflegeleicht ist? Noch ;)
Mir fällt oft auf wie blauäugig die Situation 2 unter 2 gesehen wird. Das große Kind ist ja so pflegeleicht und sowas Kleines will man dann noch einmal. Ein Baby von 5 Monaten macht nix, krabbelt nicht mal weg geschweige denn es könnte ausreißen usw.
Ganz ehrlich... kaum einer hat eine Vorstellung wie es ist, wenn nix mehr ist mit pflegeleicht und wenn man allein dasteht, Mann im Job, keine Hilfe usw.

Bevor jetzt eine denkt... alte Pessimistin ;)
...ich weiß wovon ich rede. ich dachte auch mal so und meine beiden Großen sind 2 unter 2 gewesen. Sie sind allerding jetzt erwachsen und deshalb würde ichs geplant nicht mehr so wollen. Allerding... ich hab nochmal 2 unter 2 bekommen. Sie sind jetzt 4 und 5... es war nicht geplant aber ich wollte das Baby dennoch unbedingt.
Ich kann euch aber keine Hoffnung machen, daß es bald leichter wird... da sind wir auch noch nicht.
Die Vorteile zeigen sich meist erst später, im Schulalter aber bis dahin ist es Stress hoch 2.

Ein wenig anders sieht es aus, wenn man mal Zeit für sich haben kann, Omi in der Nähe, Mann nicht nur am arbeiten usw. Aber wer hat das schon? Ansonsten bleibt man selbst doch auf der Strecke... was jetzt so manche Mutter nicht zugeben würde.

Ich fand es nicht so toll, 3 Jahre das Selbe, 1 Jahr mit 1 Kind + 2 Jahre mit 2 Kindern nur zu hause. Kids in der Kita und wieder arbeiten war dann ganz was anderes, wenn auch stressig, wweil der Haushalt ja auch dazu kommt.

Wie gesagt, sollte nicht pessimistisch klingen, eher Anstoß zum Nachdenken geben. Ich habe es nicht wirklich bereut aber hätte das Timing überdenken sollen. Geplant finde ich 2 Kinder in 13 Monaten nicht wirklich ne super Wahl.

Ich hatte bei meinen Kids nie wirklich Unterstützung. Partner wie bei den meisten nur abends zu hause, Omi usw. weit weg bzw. mit ihrem Kram zu beschäftigt.

Ich war mit den beiden Großen ohne Partner seit sie 4 und 6 waren und nun bin ichs auch mit den Kleinen seit 1 Jahr... aber... jetzt habe ich zum ersten Mal Zeit für mich, zum Ausschlafen, zum Nixtun, wenn sie beim Papa sind. Ich schaff alles, Job und Kids aber leicht ist es mit oder hne Partner mit 2 Zwergen nicht wirklich.

Ich liebe natürlich meine Miniterroristen, möchte sie gegen nix eiintauschen und wenn ich meine Großen sehe weiß ich, daß ich sie gut "hinbekommen" habe.

Kerstin

warum zwei jahre nur zu hause?

Antwort von psb am 06.02.2008, 17:31 Uhr

ich hab immer wieder gesagt, dass es doppelt stressig ist und das ist es auch - mein mann ist auch den ganzen tag nicht da und wir haben niemanden, der uns die kinder mal abnehmen könnte...

aber warum bist du die ersten beiden jahre zu hause geblieben? ich bin in ne krabbelgruppe gegangen als die kleine vier monate alt war - und obwohl die gruppe sich aufgelöst hat treffe ich mich bis heute regelmässig mit einem teil der mütter - MIT den kindern... ich glaub, wenn ich immer nur zu hause hocken würde, würd ich echt am rad drehen...

ach ja und hin und wieder nehme ich mir dann abends oder mal am wochenende ne auszeit - dann muss männe sich eben um die kinder kümmern und ich bleib nicht völlig auf der strecke...

wir hatten hier letzten schonmal die diskussion, da hatte jemand gesagt bekommen, dass man dann gar nicht mehr vor die tür kann - so ein quatsch!

Re: warum zwei jahre nur zu hause?

Antwort von goerlie am 06.02.2008, 21:36 Uhr

Kommt aber auch auf die Kinder an. Wenn die Kleine schon mit 4 Monaten zum fremdeln anfängt, die Große nirgends mehr bleibt, weil Mama zweimal ins KKH mußte?

Wo willst Du da groß hingehen?? Also warten und auf bessere Zeiten hoffen! Sicher das waren Ausnahmesituationen, aber von denen ist keiner gefeit!

Ich weiß ja nicht wo Ihr wohnt aber bei uns auf dem Land geht unter drei Jahren gar nichts die einzige KITA ist übervoll, und wenn Du einen Platz erwarten willst, bis dahin kannste fast in den KiGa gehen.

Ich bereu auch nichts, aber man stellt sich trotzdem vorher immer alles leichter vor!

LG

dass es leicht ist, hab ich auch nie gesagt...

Antwort von psb am 07.02.2008, 13:28 Uhr

wenn ich so meine letzten beiträge zu dem thema durchsehe, dann ist da sehr viel an negativen punkten...

die kleine hat gefremdelt - dann blieb sie in der krabbelgruppe eben mehr bei mir... wir saßen eh immer mit den kindern am boden... elia hatte auch so seine phasen - machmal sind wir gleich nach ner halben stunde schon wieder gefahren, wenn den beiden das da grad nicht passte. in den kinderwagen lassen sich die kinder eigentlich immer setzen in dem alter - und nun läuft der große halt auch zwischendurch... aber es geht ja um die anfangszeit... heute gibts viele möglichkeiten mit den kids rauszugehen. klar ist es super anstrengend - der große ist erst spät gelaufen, ich musste beide erst runterschleppen, dann den wagen aus dem keller oder die beiden ins auto und auf dem rückweg das gleiche nochmal andersrum... ich war manches mal echt fertig danach, aber wenn man raus will, dann kann man das auch... (ok, ausnahmen gibts natürlich, wenn eins der kinder krank ist, aber das ist ja kein dauerzustand)

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.