Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von bröckchen78 am 04.01.2008, 21:52 Uhr zurück

Den ganzen Tag im Tragetuch...

Hallo Ihr!

Kinder sind ja manchmal echt niedlich mit ihren Marotten...

Hatte von Euch auch eine ein Kind, das man nicht "weglegen" konnte?

Meine Kleine ist jetzt 6 Wochen alt und lebt praktisch auf mir oder meinem Mann. Nach dem Stillen fängt sie nach ca. 5 Minuten an zu weinen und läßt sich auch durch auf dem Arm Tragen nicht beruhigen. Eigentlich hilft nur, sie ins Tragetuch zu packen, dort schläft sie ein. Aber selbst wenn sie schläft kann man sie nicht in ihr Bett legen, sie wacht sofort auf und weint wieder. Nachts schläft sie neben mir im Bett. Ich habe also 6 Wochen nach der Schwangerschaft immernoch einen Bauch und ich empfinde es langsam als etwas anstrengend, vor allem weil der Größere (1 3/4) nicht immer versteht, daß sie bei uns ist. Mir macht das echt ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, er kommt eh viel zu kurz. Und Zweisamkeit mit meinem Mann ist auch nicht mehr drin, seufz.
Von dem Größeren kenne ich das gar nicht, der war immer in seinem Bettchen zufrieden. Hört das irgendwann auf :-)? (Mit 16 will sie wohl nicht mehr ins Tuch...)

Viele müde Grüße,
Kirsten

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*3 Antworten:

Re: Den ganzen Tag im Tragetuch...

Antwort von Ayla-Nadine am 05.01.2008, 14:32 Uhr

Mit 6 Wochen konnte ich meine Tochter auch kaum weglegen... Wie haben das dann immer ein bissel ausgedehnt... Mit 10 Wochen hatten wir wieder ein "normales" leben... Kind schläft im eigenen Bett,...

 

Re: Den ganzen Tag im Tragetuch...

Antwort von Citra am 07.01.2008, 13:17 Uhr

Aber warum soll sie denn in dem Alter in einem eigenen Bett schlafen, wenn sie nicht will? Ich finde es immer so seltsam, dass das eigene Bett bei Säuglingen immer als normal angesehen wird.
Es ist doch eher eine Ausnahme, dass sie ein eigenes Bett akzeptieren oder lieber mögen (und da wundern sich manche Eltern, dass ihre Kinder nachts schreien?!?).
"Natürlicherweise" und in den meisten Ländern der Welt (auch in sogenannten "entwickelten Länder" wie z.B. Asien oder Skandinavien) schläft ein Kind im ersten Jahr bei seinen Eltern, oft auch länger oder dann mit seinen Geschwistern in einem Bett (meine kleine Schwester kam auch mit 4 Jahren noch jede Nacht zu mir ins Bett, weil sie sich allein gefürchtet hat). Und ich habe noch nie gehört, dass asiatische, afrikanische, südamerikanische und skandinavische und "Eskimo"kinder deswegen verwöhnte Gören werden (ist ja oft ein Vorurteil gegen Familienbetten).

Unser erstes Kind (jetzt 1,5) hat übrigens 9 Monate in unserem Bett geschlafen, das zweite (jetzt 3 Monate) schläft auch noch so lange bei uns, wie es allen Beteiligten gefällt, danach dann mit dem älteren zusammen (sie machen jetzt schon häufig zusammen ihren Mittagsschlaf in unserem Bett).

 

und außerdem...

Antwort von Citra am 07.01.2008, 13:24 Uhr

...haben meine beiden familiengebetteten Kinder in den ersten 6 Monaten (bzw. das Kleine bis jetzt) kein einziges Mal(!) nachts geschrien.
Natürlich sind sie öfter wach geworden, aber oft habe ich das schon an den Atemgeräuschen oder kleinen Schlägen gemerkt, gestillt und dann sind sie gleich wieder eingeschlafen - manchmal sind sie auch gar nicht richtig aufgewacht.

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht