2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von tinkerbell am 23.07.2008, 10:43 Uhr

Bin am verzweifeln

Hallo!
Bin sonst nur stille Mitleserin, aber seit 9 Tagen gehöre ich auch zu den 2 unter 2 Mamas und bin schon jetzt ratlos.
Mein Kleiner ist jetzt 9 Tage alt, meine Grosse 23 Monate. Meine Tochter ist seitdem ich wieder aus dem Krankenhaus zurück bin ein echter Satansbraten. Sie schläft nicht mehr in ihrem Bett, folgt nicht mehr, haut vor allem meinen Mann und ist nur am anstellen. Sie hinterlässt im ganzen Haus eine Spur der Verwüstung. Bin wirklich am Verzweifeln, komme mit Aufräumen nicht mehr nach, schlafen geht sowieso nicht mehr und meine Nerven liegen blank.
Was soll ich nur mit ihr machen? Habt ihr vielleicht Rat?
lg Sonja

 
7 Antworten:

Re: Bin am verzweifeln

Antwort von Linda761 am 23.07.2008, 10:55 Uhr

Hallo Tinkerbell,

Deine Große braucht jetzt viel Zeit und Verständnis. Kümmere Dich intensiv um sie und beziehe sie in die Babyversorgung mit ein. Wenn möglich, sollte sich Dein Mann viel um das Baby kümmern, damit Du Zeit für die Große hast.

Mit der Zeit werdet Ihr zu einem geregelten Tagesablauf kommen und Eure Tochter wird lernen, dass sie nicht so eifersüchtig zu sein braucht.

Wir hatten das Eifersuchtsproblem nicht am Anfang, da meine Kinder näher beieinander sind. Es kam dann aber später. Am stärksten tritt die Eifersucht wohl auf, wenn die Kinder 2 - 4 Jahre auseinander sind. Diesen Abstand hast Du offensichtlich genau erwischt. Und dazu das Pech, ein sehr eifersüchtiges Kind zu haben (das ist individuell sehr verschieden).

Du musst Deiner Tochter die Sicherheit geben, dass sie Dich nicht an den kleinen Bruder verliert sondern genauso geliebt wie vorher.

Liebe Grüße und halte durch!
Linda



Re: Bin am verzweifeln

Antwort von psb am 23.07.2008, 11:50 Uhr

hallo sonja!

in den ersten wochen sah es hier auch aus wie... naja. nach drei monaten gings dann wieder.

mein tipp ist ähnlich der meiner vorschreiberin:
bezieh deine tochter mit ein, wenn du das baby versorgst und wenn das baby dich gerade nicht braucht, dann beschäftige sie, dann hat sie gar keine zeit für unsinn. notfalls geh mit den beiden raus - spazieren. die große kann laufrad oder roller fahren oder einfach laufen und sich ein wenig austoben - unsere kinder drehen hauptsächlich dann so am rad, wenn wir zu lange nicht raus kommen - das wetter ist wieder gut, nutzt es. dem baby tut die frische luft auch gut. damit habe ich mir viel stress erspart - hatte selbst ein bisschen bewegung und die kinder waren viel ausgeglichener - bzw. sind, denn das klappt auch heute noch.

es kann an der neuen situation liegen, aber auch an anderen faktoren, die nur zufällig gerade jetzt auftreten.

wir hatten auch mal ne phase - ich glaube, das war auch so in dem alter: da war dem großen das vorhandene spielzeug zu langweilig - es hat ihn nicht mehr gefordert und war damit langweilig. wir haben ein paar neue sachen (altersgerecht bzw. zum teil schon für etwas ältere, das kommt aufs spielzeug und aufs kind an) besorgt (in dem alter muss man noch nicht unbedingt mit allem auf geburtstag und weihnachten warten finde ich) und damit gings dann auch wieder besser.

andere möglichkeit: zu viel spielzeug. da wissen die kinder nicht mehr, womit sie spielen sollen und dann geht oft auch gar nix mehr.



Re: Bin am verzweifeln

Antwort von D.G. am 23.07.2008, 13:49 Uhr

Hey schicke dir ganz viel kraft und Nerven zum Auftanken. Kenne das Problem sehr gut. Mein Sohn war 19 Monate als er großer Bruder wurde und er war sehr eifersüchtig auf seine Schwester. Diese Phase dauerte das erste halbe jahr an und ich hab immer gedacht wie soll es noch werden. Ich denke deine "Große" braucht jetzt sehr viel Aufmerksamkeit, bezieh sie in alles ein und stell sie auch vorn an.Jeder bewundert jetzt dein Baby und die große steht daneben und bekommt dann erst Zuwendung. Sie war sonst immer vorn an das darf man nicht vergessen. Nur mit viel Liebe Geduld und Ruhe wird es besser. Heute sind meine zwei unzertrennlich eifersüchteleien kommen immer mal vor aber nur am Rande. Sei stark du schaffst das. Hol dir Hilfe um deinen Schlafmangel in den Griff zu kriegen dann geht es dir auch etwas besser



Re: Bin am verzweifeln

Antwort von Johnnymami am 23.07.2008, 14:18 Uhr

Gib ihr die Zeit, die sie braucht, sich an die neue Situation zu gewöhnen.
Spiel soviel es geht mit ihr, schmust ganz doll... Das Baby schläft doch wahrscheinlich noch viel - nutze diese zeit für deine Tochter! Der Haushalt muss überhaupt nicht perfekt sein in diesen für alle von euch harten Wochen der Eingewöhnung! Es DARF unordentlich sein (nicht schmutzig, aber unordentlich)!
Mach auch mal was alleine mit ihr (Spaziergang, Spielplatz etc.) , während der Papa das Baby hütet.

Bei uns waren die ersten 5 Wochen ganz schwierig, dann nochmal 4 relativ hart, aber ab da wurde es zusehends besser, der neue Alltag hatte sich eingespielt, inzwischen lieben sich die Brüder (abgesehen von den Streitereien ums Spielzeug ;o)

Dass du ausreichend Schlaf bekommst in den nächsten Monaten, solltest du nicht erwarten. Musst halt deinen Kaffeekonsum steigern, um halbwegs über den Tag zu kommen! ;o)

Viel Kraft und Geduld und ganz bald auch richtig viel Spaß mit deiner neuen großen Familie wünscht dir von Herzen
Nadja mit zwei kleinen Rackern (22 Monate auseinander).



Haushaltshilfe vorübergehend?

Antwort von Telli am 25.07.2008, 22:24 Uhr

Hallo!

Im Großen und Ganzen schließe ich mich allen anderen an. Es wird Dich im Moment vielleicht nicht besonders trösten, aber: ES IST EINE PHASE!

Noch ein Tipp: Da Dein Baby ja noch sehr klein ist und Deine Tocher unter zwei, hast Du Chancen, vorübergehend eine Haushaltshilfe für's Wochenbett zu bekommen. Ruf mal Deine Krankenkasse an.

LG
Telli



Re: Haushaltshilfe vorübergehend?

Antwort von mamafürvier am 26.07.2008, 14:51 Uhr

Die Anfrage bei der Kasse ist ein Versuch wert aber ich befürchte, daß das nix wird.
Nach einer "normalen" Geburt, Mama und Kindern gehts gut gibts eigendlich keine.
Dir steht eine HH zu, wenn du z.B. ins Krankenhaus mußt, wegen Krankheit deine Kids nicht versorgen kannst udn die Kids unter 12 sind.

Trotzdem... fragen kost ja nix... viel Erfolg!

Phase klingt immer so platt... wird schon wieder... aber wie lange ist so ne Phase? Man ist einfach hilflos und hofft es geht vorbei. Das amcht einen irre und je genervter man ist um so stressiger wird das Kind. Im Ernstfall, wenn die "Phase" nicht aufhört dann laß dich mal richtig beraten bevor es mit deinem Terror-Zwerg eskaliert.

lG Kerstin



gute Idee Johnnymami

Antwort von mamafürvier am 26.07.2008, 14:53 Uhr

Das ist ne gute Idee. Baby mal beim Papa lassen, sich Zeit fürs größere Kind nehmen. Erst ist es der Mittelpunkt und plötzlich dreht sich scheinbar alles nur ums Baby.
Ich hoffe dein Mann unterstützt dich dabei.
lG Kerstin



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.