2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chrissy84 am 22.05.2007, 16:09 Uhr

2 unter 2...wie schafft ihr das??

Hallöchen,


Wir haben eine Tochter ,die jetzt 5 Monate ist.Gerne möchten wir noche ein 2.Kind haben,da es ein kurzer Altersunterschied sein soll.Jetzt überlegen wir ob wir im Spätsommer wieder anfangen zu üben.Mich würde interessieren wie das so ist mit 2 so kleinen Kindern?Helfen euch eure Männer oder wie ist das bei euch??Hätte dann ja zwei Wickelkinder.

Bei uns ist es so,dass mein Mann sich viel mit unserer Kleinen beschäftigt er allerdings nie wickelt,füttert oder so...für mich ist das auch ok,denn er geht den ganzen Tag arbeiten und ich bin zuhause.

Allerdings muss ich sagen,dass meine SS nicht so toll war,hatte diese extreme Form von Übelkeit ,dass war echt nicht toll....


wioe würdet ihr es machen und wie ist es so mit 2 kindern unter 2??

 
5 Antworten:

wickeln und füttern war bei uns nie so ein problem...

Antwort von psb am 22.05.2007, 16:38 Uhr

das wickeln geht ratzfatz, hat man ja inzwischen übung drin und anfangs saß der große immer daneben, wenn die kleine gewickelt wurde. wenn sie die flashce bekommen hat, hab ich ihm eben eine mit wasser gegeben oder mal einen keks o.ä. schlimmstenfalls wars dann so, dass die kleine auf dem sofa oder der krabbeldecke lag, der große daneben und ich beide flaschen halten musste. aber meist hat der große sich einfach dazugelegt und seine selbst gehalten.
anstrengender wird es, wenn die kinder beschäftigt werden wollen - am besten beide gleichzeitig aber möglichst einzeln - ne weile ging es ja, dass die kleine einfach dabei lag, aber das reichte ihr irgendwann dann eben auch nicht mehr. dafür ist es aber schon immer öfter so, dass der große nun auch zu seiner schwester hingeht und ihr spielzeug hinhält oder so.

was super anstrengend war / manchmal noch ist, ist das rausgehen. wenn ich mit den beiden raus will, musste ich sie beide noch lange schleppen, weil der große eben noch nicht lief. baby in babyschale in der hand, auf der anderen seite den großen aufm arm und dicken wickelrucksack aufm rücken. so die treppe runter, beide ins auto oder den kinderwagen verfrachtet und das ganze hinterher wieder zurück. inzwischen läuft der große und geht auch meist die treppe rauf und runter (wenn er nicht grad müde ist) *aufatmen*

ach ja und im haushalt bleibt natürlich vieles liegen - auch wohl mehr als bei einem kind, weil ja nunmal zwei da sind, die beschäftigt werden wollen und das eben auch schonmal abwechselnd.

mein mann hilft, wenn er zu hause ist. also wenn er abends heim kommt, nimmt er die kinder und ich hab frei oder mach den haushalt (wenn was liegengeblieben ist).

bei mir wars ganz wichtig, dass ich mir freizeit geschaffen habe. nachdem die kleine ca 6 monate alt war, der große 18 monate, war ich echt am ende, da hab ich mich dann ganz bewusst nach einem ausgleich umgesehen, sprich: alleine raus, was machen, wo man nicht jederzeit mit geschrei rechnen muss. das hat enorm gut getan und gibt ne menge kraft ;-)
lg
petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 unter 2...wie schafft ihr das??

Antwort von Leuz am 22.05.2007, 18:32 Uhr

Ach - das ist alles Routine. Du mußt deinen eigenen Rhythmus finden, es kommt ja auch drauf an, wie die Kinder sind.
Meine sind lebhaft und manchmal schwer zu bändigen. Aber sie haben einen lieben Charakter und deshalb ist es immer sehr schön.
Ich finde auch, es ist egal, ob man 1 Kind füttert oder 2. Ob man 1 Windelpo hat oder 2. Es ist etwas mehr Arbeit, aber viel, viel mehr Freude.
(übr. meine haben 1,5 Jahre Altersunterschied)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gut, sogar mit 3 unter 3

Antwort von Anita1979 am 22.05.2007, 21:06 Uhr

Hallo,

Du hast mit einem Kinder deinen Rhythmus gefunden, und du findest ihn mit 2 oder 3 Kindern genauso! Es braucht nur seine Zeit. Wenn ich mit einem Kind zum wickeln bin sind die ander zwei gleich hinterher, dann war alles ein Aufwasch. Das gleiche beim Stillen. Baby an die Brust den größeren ein Obstteller und ein Saftbecher an den Tisch. Zur Spielgruppe bin ich die ersten 3 Wochen nicht, und danach mit allen. Stillen kann man ja überall! Was natürlich hintenan bleibt, wenn man mit den Kindern viel Zeit verbringen will (so wie ich), die Hausarbeit. Aber damit kann ich gut leben, wenns bei uns mal ausschaut wie bei Hempels unterm Sofa. Abends wenn mein Mann mit den Kleinen spielt, bzw wenn sie schlafen mach ich noch 1-2 st. Küche und Wäsche und dann ist feierabend!!
Meine kinder sind 16 und 12 Monate auseinander.

LG Anita

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gut, sogar mit 3 unter 3

Antwort von erdmännchen am 22.05.2007, 22:11 Uhr

Ich finde auch es geht ganz gut wenn man sich auf das Wichtigste besinnt und anderes hintenanstellt. Mein Kleiner ist 4 Monate, die Große 20 Monate. Sicherlich: es ist manchmal stressiger als ich gedacht hätte aber diese Momente vergehen schnell und schon lachen beide wieder... Ich lass z.B. den Kleine oft ohne Windel auf dem Boden im KiZi strampeln (meist beor beide abends ins Bett gehen oder die Große den Mittagsschlaf zu ende hat). Dabei spiele ich mit der Großen. Der Kleine ist so am zufriedensten weil er uns sehen und hören kann und die Große freut sich auch das wir da sind und beschäftigt sich dann auch oft allein so das ich dann den Kleinen knuddeln kann. Für diese Momente lass ich mir viel Zeit-die Hausarbeit liegt dann brach. Denn ein gewischter Fußboden macht auch keine Freude wenn dafür die Kinder heulen....
Und beim Essen ist es klar anstrengend (ich ess selber am Wenigsten)aber es geht auch. Die Große isst schon lange selber (muss halt hinterher "renovieren")und beim Flasche halten hilft sie mir immer....
Nur Mut

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Chennai am 23.05.2007, 14:08 Uhr

Ich kann zwar noch nicht so richtig mitreden weil ich erst seit kurzem dabei bin - meine Kinder sind 18 Monate und 5 Wochen- aber bis jetzt bin ich echt begeistert wie gut es funktioniert.
Alles ist zwar etwas komplizierter, aber ich hab sehr viel Freude mit den beiden.
Und auch Glück, dass der Kleine ein sehr ausgeglichenes ruhiges Persönchen ist...im Gegensatz zur Großen.
Aber sie gewöhnt sich nun auch an die Situation und lässt mich in Ruhe Wickeln oder Stillen und genießt die gemeinsame Zeit mit mir umso mehr.
lG, Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.