Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos
mit unserer Hebamme
Stephanie Helsper
Videos Babymassage
Babymassage

Videos Babys baden
Babys baden

Rückbildungsgymnastik
Rückbildung
Hebammenhilfe
Hebammenhilfe

 
 
 
  Martina Höfel - Hebamme

Martina Höfel
Hebamme

  Zurück

Wie meinem Kind helfen, ruhiger zu schlafen?

Guten Morgen liebe Frau Höfel,
unser Sohn ist heute genau sechs Monate alt.
In der Vergangenheit war er ein sehr unkomplizierter Schläfer - ist abends um sieben Uhr eingeschlafen und nachts zwei, oder dreimal zum Stillen wach geworden, was für mich völlig in Ordnung ist.
Seit einigen Tagen schläft er allerdings sehr unruhig. Er findet schlechter in den Schlaf und wacht dann stündlich auf, und weint. Wir gehen dann schnell in sein Zimmer, streicheln seine Hand und er schläft auch meist schnell wieder ein. Manchmal beruhigt er sich aber nur, wenn er auf den Arm darf.
Gestillt wird er wieder dreimal, aber ich bin mir sicher, dass Hunger nicht das Problem ist, er sucht Nähe.
Tagsüber ist er etwas anhänglicher, aber sonst sehr gut zufrieden und ausgeglichen. Der erste Zahn ist bereits durchgebrochen.
Weil wir nachts so wenig Schlaf bekommen, legen wir uns mittags mit ihm gemeinsam hin, da schläft er in den 1,5 h absolut ruhig.
Meinen Sie, wir sollen den gemeinsamen Mittagsschlaf wieder abschaffen, weil sein nächtliches Verhalten damit zusammen hängt? Denn nachts ist er ja alleine in seinem Zimmer. Oder sollen wir ihn auch nachts zu uns holen? Hier habe ich aber immer Sorge, dass er irgendwann gar nicht mehr ohne uns schläft.
Oder ist es das Beste, einfach immer schnell zu ihm zu gehen, wenn er weint? In den frühen Morgenstunden allerdings schläft er schon bei uns im Bett, weil er sonst im Viertelstunden-Takt wach wird.
Verstehen Sie meine Frage nicht falsch - ich habe nicht den Anspruch, dass mein Sohn durchschläft, ich suche nur nach Lösungen, damit die Nächte wieder etwas ruhiger werden für uns alle.


von BeaK am 03.04.2017

Frage beantworten
 
Frage stellen

Antworten:

Re: Wie meinem Kind helfen, ruhiger zu schlafen?

Was Du beschreibst, ist geradezu "lehrbuchmäßig". Besonders hart trifft es die Eltern, deren Kinder schon lange durchschlafen und die dann plötzlich mit einem halben Jahr auf einmal stündlich wachwerden.
Der Schlaf stellt sich in den ersten Jahren immer mal wieder um. Beim gesunden Erwachsenen hat man einen 90 Minuten Zyklus mit fünf Schlafstadien in immer gleicher Abfolge mit REM und Non-REM Schlaf. Dazwischen werden wir kurz wach und schlafen dann weiter.
Babys können das zwischenzeitlich immer mal wieder nicht (Hormone, Entwicklung) und brauchen dann zum Weiterschlafen Hilfe. Außer man ferbert. Die Kinder schlafen dann aber auch nicht, sondern liegen wach und still in ihrem Bett.
Mittagschlaf abschaffen würde nicht helfen, wäre eventuell sogar kontraproduktiv. Am besten ist, wenn man an den "Schlafübergängen" direkt tätschelt, beruhigt und das, bevor das Kind richtig wach wird. Wir hatten dafür ein Babyphone, wo man hört, wenn das Hin und Her wälzen losgeht bzw. sind wir dann ins Bett gegangen und er hat bei uns geschlafen. Das ist Geschmacksfrage. Ich habe bei beiden Kindern schon wieder früh gearbeitet und mich hätte das gekillt, wenn ich hätte aufstehen müssen.

Es geht vorbei. Bei unserem Ältesten hat es aber echt lang gedauert, 7-9 Monate. Und sie haben das immer mal wieder, aber dann nicht mehr über Wochen. Ist zumindest meine Erfahrung.

Antwort von emilie.d. am 03.04.2017
 

Re: Wie meinem Kind helfen, ruhiger zu schlafen?

7. -9. Monat meinte. Sieben Monate hätte ich nicht geschafft, ich bin so schon echt am Stock gegangen, weiß nicht, wie es Dir geht. Wirklich immer mitschlafen, wenn es geht, Haushalt nur machen, wenn Kind wach ist. Sonst liegenlassen.

Antwort von emilie.d. am 03.04.2017
 

Re: Wie meinem Kind helfen, ruhiger zu schlafen?

Liebe Bea,

nein, den Mittagsschlaf nicht abschaffen - das würde nichts nützen!

Und nachtsmüssen Sie schauen, ob Sie aufstehen wollen oder nicht!

Schlaf ist abhängig von der Gehirnreife. Allerdings müssen dafür viele Rädchen ineinandergreifen, bis das funktioniert. Fachmännisch ausgedrückt: Der Tag-Nachtrhythmus oder der circadiane Rhythmus wird im Gehirn festgelegt und zwar nach der individuellen Uhr im Nucleus suprachiasmaticus. Der bedient die Zirbeldrüse und löst dort die Ausschüttung von Melatonin aus. Und dann kann man schlafen. Dieses Schlafverhalten ändert sich häufig!

In diesem Alter muss ein Kind noch nicht durchschlafen. Soll er ja auch nicht.

Kinder werden nachts wach - manchmal bis weit ins zweite Lebensjahr hinein! Ob Sie es jetzt Hunger (nach Nahrung oder Körperkontakt) oder Nähebedürfnis (Überprüfen, ob kind sich in Sicherheit wiegen kann- DA hat Ihr Kinderarzt Recht!) nennen, ist dabei belanglos. Wichtig ist, dass Mama – oder Papa (mit Nahrung, Geruch, Stimme) da ist und Sicherheit vermittelt.

Es gibt KEINEN festen Zeitpunkt ab dem ein Baby durchschläft - auch wenn es schon so war und andere Mütter oder Bücher es immer verkaufen wollen!

"Studien und die Erfahrung von unzähligen Eltern haben eindeutig gezeigt, dass das nächtliche Aufwachen, das ab etwa vier bis sechs Monaten nachts wieder vermehrt auftritt, entwicklungsbedingt ist.

Die Kinder beginnen um diesen Zeitraum die Welt sehr konkret zu erleben. Sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen (!), dass vielleicht die erste Erkältung kommt und, und, und ... Es gibt jedenfalls genügend Gründe dafür, dass das Kind unausgeglichen ist und nachts häufiger aufwacht.

Bleiben Sie gelassen und sorgen Sie zügig für Beruhigung/Nahrung - umso schneller schlafen alle wieder!

Liebe Grüße
Martina Höfel

Antwort von Martina Höfel am 03.04.2017
Mamas Augen Papas Nase Allergie Vererbung Vorbeugung Vorbeugen Baby2
Baby
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel:

Kann ein Kind mit im Elternbett schlafen?

Guten Abend Frau Höfel, meine Frage ist, ob ein 8-monatiges Kind mit im Elternbett schlafen kann? Haben kein Beistellbett und sie schläft im Schlafsack, kann da was passieren, sprich plötzlichen Kindstod oder sie ersticken? Da sie auch sehr oft an meinem Kopfkissen mit ihrem ...

xXAbendsternXx   29.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Ab wann brauch ein Kind feste Schlafenszeiten?

Hallo, meine Tochter wird 8 Monate und schläft noch nicht durch bzw. ich kann sie abends in ihren Bettchen legen und dann fängt sie mit weinen/schreien an. Ist es für ein Kind in diesem Alter noch okay, wenn es mit den Eltern ins Bett geht z. B. 22 Uhr oder muss man das Kind ans ...

xXAbendsternXx   22.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

11 monate altes kind mag nicht mehr alleine schlafen

Hallo mein Sohn ist mittlerweile 11 Monate und wir hatten schon einen ziemlich festen Tagesablauf morgens so gegen 7/8 aufstehen dann hat er um 12:30/13:00 seinen Mittagsschlaf gemacht (mal kürzer mal länger) und ist dann so gegen 7/halb 8 in Bett und hat dann auch bis morgens ...

Mamii12015   18.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Kind bei Papa und Oma schlafen ! Abstillen

Guten Tag, ich hätte 2 Fragen: 1. Schlafen bei Papa und Oma. Mein Sohn wird im Oktober 2. er ist ein Super glückliches Kind, allerdings sehr auf mich fixiert. Er wird von meiner Oma mindestens 2 x wöchentlich für mindestens 2 Std alleine betreut. Mein Mann ist ...

MaDa   21.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Kind kann nur auf dem Bauch ruhig schlafen

Hallo, bei meiner Kleinen (11 Wochen) bürgert es sich momentan ein, dass sie immer schlechter auf dem Rücken schlafen kann/mag. Anfangs war es kein Problem. Wir haben auch immer gewechsselt, dass sie tagsüber mal auf der Seite (rechts/links) oder auf dem Bauch geschlafen hat ...

Need   06.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Warum möchte mein Kind mittags nicht schlafen?

Guten Tag Frau Höfel, meine kleine Tochter ist jetzt 9 Monate alt und ich habe wirklich Probleme sie mittags zum schlafen zu bekommen. Mit Ende 7 Monaten konnte sie stehen und ab da wollte sie weder in ihrem Laufgitter noch in ihrem Bettchen oder einer Wiege/Wippe usw. ...

Jessy0706   11.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Kind mag nicht mehr im Schlafsack schlafen!

Hallo Frau Höfel, unsere Tochter, 15 Monate, mag nicht mehr im Schlafsack schlafen. Sie wälzt sich darin hin und her, strampelt und windet sich. Sie wird nach kurzer Zeit richtig sauer und kommt gar nicht mehr in den Schlaf. Jetzt wo es wärmer ist, lassen wir sie daher ...

LeLa258   23.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Wie oft sollte ein 7 Monate altes Kind schlafen?

Guten Morgen Frau Höfel, Mein Sohn ist 7,5 Monate und ich höre verschiedene Meinungen zur Häufigkeit von Schlafen über den Tag verteilt. Die einen sagen, dass man Kinder so oft schlafen lassen soll, wie sie es wollen und andere sprechen von zwei Mal am Tag. Was ist nun ...

muddi2014   08.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Kind auf Bauch der Mutter schlafen lassen

Liebe Frau Höfel, Unser Kleiner (3 Wochen) hat Probleme Nachts in den Schlaf zu finden in seinem Bettchen, Ich habe ihn letzte Nacht bei uns im Bett auf meinem Bauch schlafen kassen. Er lag im Strampler auf dem Rücken auf meinem Bauch und er hat sehr entspannt geschlafen. ...

veronique1984   30.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
 

Kind fast 8 Monate will nicht schlafen

Sehr geehre Frau Höfel, mein Sohn ist fast acht Monate alt und schläft seit Anbeginn nicht von allein ein. Ich lasse ihn nicht allein, stille ihn zum Einschlafen und versuche so gut es geht, auf ihn einzugehen. Er ist sehr aktiv,krabbelt,steht und hangelt sich an der Couch ...

Susan231285   12.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Kind
    Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia