Betreuung Baby und Kleinkind Betreuung Baby und Kleinkind
Geschrieben von AmyBell am 03.07.2017, 16:48 Uhrzurück

Verunsichert von Krippenbetreuerin

Unsere Maus ist 7.5 Monate alt und geht in die Kita, ich muss bald wieder arbeiten.

Es gab nicht ein Problem bei der Eingewöhnung und alles läuft super.

ABER: diese eine Kita Betreuerin trifft irgendwie immer mal wieder einen Nerv.

Wieviele Babys in dem Alter kennt ihr, die keinen eigenen Willen haben und diesen nicht ausdrücken, wenn sie etwas partout nicht wollen????

Heute wollte wohl die Betreuerin mit der Kleinen kuscheln, hatte sie auf dem Schoß. Die Kleine wollte aber wohl runter und mit den anderen Kindern in der Spielecke sein. Sie hat sich also von der Betreuerin weggedrückt und gemeckert.

Wenn sie hingegen sehr müde ist, will sie gerne Körperkontakt / das jemand in der Nähe ist zum Einschlafen.

Ist das so ungewöhnlich? So "falsch"?
Ich dachte immer Kids sind nun mal manchmal anstrengend und das ist normal, dass sie ausdrücken, was ihnen passt und was nicht

Ich weiß, es sollte mich nicht kümmern, was die Dame sagt, aber die Kleine ist nunmal mein Baby und die Betreuerin hat es in meinen Ohren verletztend gesagt. So als sei sie beleidigt gewesen, als wenn ihr Job dadurch weniger toll sei

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*3 Antworten:

Re: Verunsichert von Krippenbetreuerin

Antwort von SuInJu am 04.07.2017, 20:14 Uhr

Ich kenne KEIN Baby in dem Alter, das seinen Un/Willen nicht äußert. Aber mein Erfahrungswert ist natürlich nicht repräsentativ.
Mein Baby ist 8 Monate alt (hatte anfangs auch bei euch im Monatsforum mitgeschrieben, mittlerweile lese ich nur noch) und macht seinen Willen bezüglich gekuschelt werden wollen SEHR deutlich - nicht immer zum Wohlwollen derjenigen, die ihn grad kuscheln wollte (meist die Oma). Ich könnte mir vorstellen, dass die Erzieherin von dieser "Ablehnung" durch deine Tochter einfach nur etwas enttäuscht oder gar verletzt war. Wenn sich die Erzieherin nochmal ähnlich äußert, würde ich sie drauf ansprechen und es ansonsten möglichst vergessen.

 

Re: Verunsichert von Krippenbetreuerin

Antwort von AmyBell am 04.07.2017, 20:58 Uhr

Ja, ich erinnere mich an dich. Kannst auch gerne wieder schreiben ;)

Danke für die Antwort. Ja, ich sollte es vergessen. Mit einem Tag Abstand sieht es auch etwas anders aus, aber gestern kam das wie gesagt gar nicht gut an bei mir. Es klang mir schon gehässig.

Klar ist nicht jeder Arbeitstag klasse, aber als Erzieherin muss einem klar sein, dass man täglich mit Kleinkindern zu tun hat.
Ich muss mich schließlich auch damit abfinden, wenn meine kleine gerade nicht will, so wie sie soll, so wie es jetzt besser in den Kram passt.

Ich war nur etwas geplättet. Bisher war alles super mit der Kita und nun fällt mir die selbe Betreuerin in kürzester Zeit drei Mal negativ auf. Heute ging es nicht um mein Kind, aber ich fand ihr Verhalten trotzdem sehr unprofessionell.

 

Re: Verunsichert von Krippenbetreuerin

Antwort von SuInJu am 04.07.2017, 22:07 Uhr

Vielleicht mache ich das mal. Ist nur komisch, durch das Mitlesen habe ich das Gefühl, ich "kenne" euch ein wenig, aber kaum jemand wird sich wohl an mich erinnern. ;)

Ich hätte es wahrscheinlich sehr ähnlich empfunden wie du.

Ich finde, man darf enttäuscht sein von der Ablehnung oder anderen "Persönlichkeitsausbrüchen" des Kindes - als Mutter wie auch als Erzieherin. Unprofessionell bzw. anders gewünscht wird es für mich in dem Moment, in dem sie dich als Mutter das spüren lässt.

Wenn sie dir nochmal auffällt, könntest du sie einfach auf die dann konkrete Situation mal ansprechen. Ich sag immer: Reden hilft. :)

Die letzten 10 Beiträge im Forum Betreuung Baby und Kleinkind