Betreuung Baby und Kleinkind Betreuung Baby und Kleinkind
Geschrieben von Mama-Nadine am 03.08.2017, 14:15 Uhrzurück

aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Hallo,

Mein Sohn ist 14 Monate alt und wird bald zur Tagespflege gehen.
Bei einem Besuch dort habe ich gesehen, dass der Tagesvater den Kindern (insgesamt 5) das Wasser aus einem einzigen Becher zu trinken gegeben hat.

Ist das normal oder soll ich darauf bestehen, dass mein Sohn aus seinem eigenen Becher trinkt?

Vielen Dank für eure Antworten :-)

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*14 Antworten:

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Johanna3 am 03.08.2017, 17:31 Uhr

Igitt! Unbedingt aber.... glaubst du, dass er sich daran hält? Bist du sicher, dass du deinen Sohn dort wirklich hinbringen willst?

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Mama-Nadine am 03.08.2017, 18:13 Uhr

Danke für die Antwort! Ich fand das auch etwas seltsam.. und ich bin mir nicht sicher, ob er sich daran halten würde. Sonst war ich eigtl. ganz zufrieden mit der Tagespflege bzw den Räumlichkeiten. Ich werde das bei der Eingewöhnung nochmal beobachten. Leider gibt es für dieses Jahr nciht mehr viel freie Auswahl an Tagespflege Plätzen :-(

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Jeckyll am 04.08.2017, 22:02 Uhr

Ich käme jetzt auch nicht auf die Idee einen Becher für mehrere Kinder zu benutzen. Und würde des Mann auch darauf ansprechen ob er es immer so handhabt.

Allerdings ist ein geteilter Becher bei fünf kleinstkindern sicher das kleinste hygienische Problem. Da wird so vieles in den Mund gesteckt, abgeschleckt und angesabbert. Hat man sich einmal umgedreht hat das eine Kind den Schnuller vom anderen gemobbst und im Mund.

Natürlich ist ein geteilter Becher eine leicht vermeidbare Infektionsquelle, ist der hygienische Zustand sonst aber gut wäre das für mich allein kein Grund für einen Wechsel.

Jeckyll

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Rassel2011 am 06.08.2017, 10:25 Uhr

Soetwas muss ich als qualifizierter Tagesvater/Tagesmutter aber doch wissen und mich auch daran halten. Sollte in einer guten Einrichtung nicht vorkommen. Warum macht man bei Kindern/Babys Abstriche? Weil sie nichts sagen können? Wolltest du im Restaurant aus einem benutzten Glas trinken? Nein? Na dann..

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Rassel2011 am 06.08.2017, 10:28 Uhr

Das ist doch so ähnlich, wie die Sache mit dem "Betatschen" von ach so süßen Babys durch Fremde. Da wird mal eben mit den Fäkalfingern (denn wer weiß das schon) durchs Gesichtchen gepatscht. Finden viele auch nicht schlimm. Ich schon. Ich denke immer, alles, was mich als Erwachsene in meinem Persönlichkeitsrecht einschränkt (hier: aus einem benutzten Glas trinken, einfach angefasst zu werden), muss ich meinem Kind auch nicht zumuten.

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Rassel2011 am 06.08.2017, 10:36 Uhr

Und klar krabbeln Babys rum und stecken alles in den Mund. Das liegt aber in ihrer Natur und Entwicklung. Das lässt sich also nicht mit der Bechersituation vergleichen. Das kann man ja auch in einer gewissen Weise kontrollieren. dann dürfte man ja nirgendwo mehr hingehen mit den Kleinen. Also was völlig anderes.

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Tini_79 am 06.08.2017, 20:55 Uhr

Auch wenn es sich bei den Allerkleinsten nicht immer vermeiden lässt, dass mal Dinge in den Mund wandern, die jemand anderes schon im Mund hatte oder ein Nuckel vertauscht wird...

gibt es hier bei unseren Tageseltern für jedes Kind eine eigene Trinkflasche, ebenso Zahnbürste und Haarbürste.

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Mama-Nadine am 06.08.2017, 21:10 Uhr

Danke für Eure Meinungen :-)
Ich persönlich bin auch sehr pingelig, was das Teilen von Gläsern oder Flaschen angeht (bei mir selbst). Mein Baby habe ich bis heute nicht einmal auf den Mund geküsst und lasse dies natürlich auch nicht von Verwandten zu.

Als ich das erste Mal beim Pekip Kurs war, wo alle Babies nackt rumkrabbeln und Pipi machen, und alle Gegenstände abwechselnd in den Mund nehmen, dachte ich wegrennen zu müssen... Aber gut, er ist Gottseidank nie direkt krank geworden davon.

Bei der Tagespflege denke ich aber auch, dass man es vermeiden sollte den Becher zu teilen. Ich werde es beim nächsten Besuch erwähnen, und sehen wie er reagiert. Wie gesagt, eigtl habe ich sonst einen guten Eindruck von der Tagespflege.

Vielen Dank nochmal für Eure Meinungen :-)

 

Geht gar nicht (-:

Antwort von blessed2011 am 06.08.2017, 21:31 Uhr

Gib ihm ne TRinkflasche mit (-:

 

Gibts denn da keine gewerblichen Hygienevorschriften?

Antwort von und am 06.08.2017, 21:59 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas unhygienisches bei gewerblich betriebener Tagespflege überhaupt erlaubt ist. Es gibt doch für Tageseltern zig gesundheitsamtliche Auflagen zu erfüllen, da muss das mit seperatem Essgeschirr doch wohl dabei sein.

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Johanna3 am 06.08.2017, 22:07 Uhr

Ich hätte keinen guten Eindruck, wenn der Tagespflegeperson nicht einmal grundlegende hygienische Maßnahmen vertraut sind.

Jedem, dem man im Restaurant ein von einem anderen bereits benutztes Glas geben würde, würde sich zu Recht beschweren.

Außerdem hat das auch etwas mit Esskultur zu tun, dass in der Mitte nicht einfach ein Trog und ein Kübel stehen.

Erlaubt ist das keinesfalls!

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Linchen83 am 07.08.2017, 13:37 Uhr

Das mache ich bei meinen eigenen Kindern gelegentlich wenn z.B. einer unterwegs seine Trinkflasche leer hat und dann beim anderen mittrinkt. Das geht von meinem Hygieneempfinden so gerade noch wenn keiner akut krank ist. Aber in der Kita o.ä. geteilte Becher wo jeder seinen Schnodder, Essensreste und was weiß ich was drin hinterlässt - bäääää!

Dass die Kinder untereinander alles tauschen und ablutschen ist ja eklig genug aber nicht ganz vermeidbar. Aber das was da passiert ZEIGT den Kindern doch sogar wie man es eben NICHT machen sollte....

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Jomol am 09.08.2017, 6:36 Uhr

Klar wächst die Gefahr einer Überschwemmung mit 5 Bechern und genauso klar ist, daß es meist am Ende Kuddelmuddel zwischen den Bechern geben wird, aber wir sagen den Kindern doch auch nicht, pinkle dahin, wo es gerade paßt. Auf Ausflügen fänd ich es weniger dramatisch, aber in der Tagespflege???
In unserer KiTa gibt es saubere Becher und einen Wasserspender. Die schmutzigen wandern in eine Schüssel mit Wasser drin. Unsere Kinder nehmen jetzt mal eher benutzte, das ist nun mal so. Ich sage es, aber ich stehe ja nur selten daneben. Ich finde das nicht dramatisch, es gibt eben ausreichend Becher... Das große Hygieneproblem sehe ich da eher nicht, für den Keimaustausch brauchen die keine Becher, aber es gibt doch so Grundstandards...
Grüße,
Jomol

 

Re: aus dem selben Becher trinken in der Tagespflege? ja oder nein?

Antwort von Maari am 09.08.2017, 11:14 Uhr

Ganz klares Nein.
Gerade in dem Alter läuft beim trinken auch schon mal wieder etwas zurück in den Becher, evtl. mit Essensresten, auf jeden Fall aber mit Speichel.
Auch hätte ich bedenken, wie es mit anderen hygienischen Dingen aussieht. Einem Kind die Windel wechseln, dann Obst schneiden ohne Händewaschen (?).
Und die Kinder lernen noch sehr viel, machen nach,...
Ich würde auch nicht den Becher mit fünf anderen Müttern teilen wollen.
Unterwegs teilen sich meine Kinder auch schon mal ein Getränk, aber sie sind älter (können trinken) und sind Geschwister, da sehe ich es etwas anders.

Zum Thema: kleinen Kindern ins Gesicht fassen.
Habe mal gesehen, wie eine jüngere Frau mit Kleinkind, im Kinderwagen unterwegs war. Kam ein ältere Frau, die sich sofort über den Wagen beugte, das Kind streichelte und bewunderte. Da hat die Mutter die ältere Frau im Gesicht zurück gestreichelt. Da wurde die ältere wütend: "Was erlauben sie sich, mich einfach anzufassen!" Ganz ruhig antwortete die Mutter: "Ja, was erlauben sie sich, einfach mein Kind anzufassen!"

Ist ein Unding. Ein fremdes Kind wird nicht einfach so angefasst.

Die letzten 10 Beiträge im Forum Betreuung Baby und Kleinkind