Auf die Schule vorbereiten

Auf die Schule vorbereiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von tobimon am 13.06.2007, 14:20 Uhr

Kann-Kind; Frühchen

Ich habe jetzt im stillen die ganzen Kann-Kind-Diskussionen verfolgt und wollte euch fragen seit wann ihr euch bewußt ward, dass euer Kind möglicherweise frühzeitiger eingeschult werden könnte ?
Bei uns sieht die Situation wie folgt aus:
- Kind: 18.09.2003 geboren (Stichtag Thüringen 01.08.)d.h. sie könnte eventuell in 2 Jahren, müßte aber erst in 3 Jahren in die Schule gehen
Mich beschäftigt diese Frage deshalb jetzt schon (obwohl ja noch soviel Zeit ist) da unser Kiga bereits jetzt die Weichen für ihre Zukunft festlegt. D.h. im Klartext unsere Tochter muss, obwohl seit 2 Jahren in dieser, ihre jetzige Gruppe verlassen (werden alle in 2 Jahren in die Schule gehen und Kiga will altershomogene Gruppen bzgl. der Vorschule) und in die ein Jahr jüngere Gruppe gehen. Leider werden wir zu diesem Gruppenwechsel gezwungen, da der Kiga u.a. mein Argument mit frühzeitiger Einschulung nicht akzeptiert.
Begründung: zwar geistig völlig fit ist, aber körperlich (momentan 92 cm; 11.5 kg ; ehemaliges Frühchen)nicht ausdauernd genug. Ich bin jedoch anderer Meinung und empfinde sie vor allem körperlich als Extremkämpfer. Mir ist völlig klar, dass man noch lange nicht beurteilen kann ob sie tätsächlich als Kann-Kind eingeschult werden kann, aber der Kiga ist sich da schon zu 100% sicher, da Frühchen definitiv nicht eher eingeschult werden. Nun stellt sich die Frage Zustimmung zum Gruppenwechsel oder den Kiga wechseln, um ihr so noch wenigstens die Chance zulassen eher in die Schule zugehen ???
Entschuldigung, wenn dies etwas verwirrend rüber kommt, bin selbst gerade sehr durcheinanderund erregt, da auch jegliche Versuche Kompromiße zufinden seitens der Kiga-Leitung abgeblockt werden.

 
4 Antworten:

Re: Kann-Kind; Frühchen

Antwort von glückskugel am 13.06.2007, 21:19 Uhr

Huhu,

das ist ja schon ziemlich blöd, dass man da jetzt schon festgelegt wird bei euch. Ist denn später kein Gruppenwechsel mehr möglich? Schon komisch! Jetzt kann man das ja nun wirklich noch nicht sagen. Ich kenne auch ein Frühchen, der sich dann als echter Frühstarter in allen Dingen entwickelt hat. Er ist dann auch früher in die Schule gekommen. Das allein heißt also gar nichts.

Wenn es möglich ist und nichts großartig dagegen spricht, würde ich den KiGa wechseln. Ist ja schon eine sehr starre Haltung, die dort eingenommen wird. Das spricht ja nicht unbedingt für den Kindergarten. Wenn ein Wechsel ungünstig ist, würde ich jetzt erstmal tatsächlich die kleinere Gruppe wählen und im nächsten Sommer über einen Sprung in die Vorschulgruppe nachdenken. Dann ist schon alles etwas klarer.

LG,
Stefanie



Re: Kann-Kind; Frühchen

Antwort von JaLo am 13.06.2007, 23:09 Uhr

Sohn ist Kann-Kind geb.Oktober 01.
Haben das im Dezember 06 so am Rande festgestellt.Erzieherin hat gesagt sie hätte ihn gerne in der Vorschulgruppe die im Januar 07 losging dabei.Im März hat er dann mit Kooperationslehrerin und Rektor nen Test gemacht(Sehr schwer).Müssen alle Kann-Kinder bei uns.Klasse Ergebnis.Schuluntersuchung war April oder Mai.Auch perfekt.(War auch blödsinnig leichter Test.Hätte auch ein 4jähriger hingekriegt)
Ewiges hin und her mit meinem Gewissen und jetzt wird er eingeschult.
Versteh die Panik für 08 Einschulung echt nicht.Lasst doch erst mal neues Kiga Jahr anfangen.Selbst bis Schulstart 07 sind es noch 3(!!!)Monate.



Re: Kann-Kind; Frühchen

Antwort von tobimon am 14.06.2007, 9:21 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten,
leider sind keinerlei Kompromiße, wie z.B. noch ein Jahr in ihrer jetzigen Gruppe und dann weiterschauen oder sie noch in ihrer Gruppe zulassen bis wir einen neuen Platz haben, möglich. Leider ist es auch nicht so einfach innerhalb der nächsten 2 Wochen einen neuen Kiga-Platz zufinden. Darüberhinaus hat mir die Kiga-Leitung deutlich gemacht, dass sie "bestimmt" und es kein zurück d.h. nächstes Jahr eventuell doch in die Vorschul-Gruppe geben wird ;-(((
Oh man !!! Danke fürs zuhören. Es tut nur mir echt so leid für meine kleine Maus, die schon so einen schweren Start ins Leben hatte und jetzt auch noch von ihren Freunden getrennt wird.



Re: Kann-Kind; Frühchen

Antwort von marie-claire am 14.06.2007, 11:57 Uhr

Hi

Also ich würde den Kindergarten wechseln.
Wie kann mal ein Kindergarten Leitung so stur sein?

Der EX Kindergarten war bei uns auch dagegen. Da wir aber umgezogen sind und wir auch den Kindergarten wechseln mussten, hatten wir Glück. Obwohl am Anfang der neue Kindergarten auch nicht umbedingt der Meinung war, aber jetzt schon. Sie hat so riesen Fortschritte gemacht und ist sehr Selbstbewußt geworden.
Ach so wir sind gerade mal 4 Tag hinter dem Stichtermin (saarland 30.6- und meine Tochter am 4.7 geboren)
Direktor und Gesundheitsamt, hatten keine Bedenken auch unsere Kinderärztin nicht.

Lg
doreen



Die letzten 10 Beiträge in Elternforum "Auf die Schule vorbereiten"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2024 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.