Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von 2110mel  am 06.11.2015, 10:41 Uhr

Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Mein Partner und ich haben im Juli aus gesundheitlichen Gründen beschlossen das ich sie Pille absetze. Wenn etwas passieren würde wäre es für uns okay. Und es passierte sofort im ersten Zyklus. Ich wurde schwanger.
Eigentlich ein Grund zur Freude weil ich immer ein zweites Kind haben wollte. Ich habe bereits eine 13 jährige Tochter mit in dieser Beziehung gebracht!
Mein Lebensgefährte signalisierte von Anfang an das er sich nicht freut. Ungefähr in der 6 Woche sprach er das Thema Abbruch an. Wir redeten viel und wollten uns versuchen darauf einzulassen und hofften das mit der Zeit auch bei ihm positive Gefühle kommen.
Grundsätzlich hatten wir wegen viele Problemen die nicht unsere Beziehung betrafen eine anstrengende Zeit hinter uns. Aber es kehrte wieder Ruhe ein! Trotz alle dem stritten wir in gewissen Abständen darüber was wir mit dem Kind machen.
Aus heiterem Himmel drehte er an Dienstag total durch, packte seine Sachen und ging! Er sagte er will momentan definitiv kein Kind und entweder ich mache es jetzt weg und diese Beziehung bleibt bestehen, oder wir haben nichts mehr miteinander zu tun!
Seit dieser Zeit bin ich nur noch am weinen . Mein Freund spricht gar nicht mehr mit mir. Ignoriert mich komplett. Auf meine Bitte sich noch mal zusammen zu setzen und über einen Abbruch zu reden erwiedert er nur es ist genug gesagt! Wenn soll ich einen Termin beim arzt machen und er kommt dann dahin und danach können wir bei anfangen !
Ich bin richtig schockiert wie ein Mensch so sein kann, erkenne ihn nicht wieder.
Ob ich einen Abbruch schaffe weiß ich nicht, ob ich ihn will sowieso nicht. Ich will meinen Partner nicht verlieren. Wir waren eigentlich glücklich.
Mit läuft die Zeit davon. Konfliktberatung habe ich shon in Anspruch genommen .

Hat jemand ähnliche Erfahrung mit seinem Partner gemacht? Wie ist es ausgegangen ?

Bin total verzweifelt...

 
44 Antworten:

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von mf4 am 06.11.2015, 10:50 Uhr

Du musstest die Pille aus gesundh. Gründen absetzen. Was hat ER getan um eine Schwangerschaft zu verhindern?
Du wolltest immer noch ein Kind und nun kommt es zu dir. Wegen einem Kerl, der nicht weiß was er will und nicht zu seinen Worten steht solltest du das nicht in Frage stellen.
Du weißt doch selbst, dass man auch allein ein Kind großziehen kann, oder 2 oder wie in meinem Falle 4.
Den Abbruch solltest du nur dann in Betracht ziehen, wen DU das nicht willst und kannst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von binesonnenschein am 06.11.2015, 10:52 Uhr

Ich stelle es mir ganz schlimm vor was du gerade durchmachst und es ist bestimmt keine leichte Entscheidung. Allerdings stünde meine Entscheidund definitiv fest: Für das Kind. Ohne wenn und aber. Der Mann käme immer an 2. Stelle.

Aber natürlich würde ich auch versuchen, ihn zum Umdenken zu bewegen. Aber wenn ich den Abbruch nicht selbst wollte könnte mich nichts und niemand dazu überreden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Stuff84 am 06.11.2015, 10:58 Uhr

Ein Mann der von mir einen Abbruch verlangt weil er mit der Situation nicht klar kommt, der hat in meinem Leben keinen Platz verdient.

Du hast es schon mal alleine geschafft und das schaffst du auch wieder.

Ich hoffe du entscheidest dich richtig, du würdest es irgendwann bereuen wenn du wegen ihm einen Abbruch machst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von 2110mel am 06.11.2015, 10:58 Uhr

Ich bin halt maximal enttäuscht und Frage mich ob bei ihm irgendwann vielleicht doch noch Gefühle aufkommen werden wenn der Bauch wächst und es sichtbarer ist. Aber er ist arzt und momentan ist es für ihn noch kein baby. Also kann man es problemlos Weg machen ... Ich habe Angst psychisch zu kolabieren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von 2110mel am 06.11.2015, 11:01 Uhr

Das ist halt die Frage. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen könnte ?! Viele berichten von Erleichterung, viele Trauern ihr Leben lang.

Ich bin 35 und denke mir das ich auch nicht mehr so viel Zeit habe. Und mit diesem Mann würde ich definitiv keinen 2. Versuch starten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von kleene162 am 06.11.2015, 11:09 Uhr

meine Freundin stand mal vor einem ähnlichen Problem. ich hab ihr geraten den Freund mit zu der Konfliktberatung zu nehmen, damit er sich auch damit auseinandersetzt und ungefähr ein gefühl dafür bekommt, was es für dich heißt diesen Schritt zu gehen. Männer sind weiter weg vom Kind und tuen sich damit leichter.
Schade, dass du schon ohne ihn dort warst.

Ich kann dir nur raten auf dein eigenes Herz zu hören, was das Kind angeht. Da deine Tochter schon aus einer anderen Beziehung kommt weißt du wahrscheinlich, was es heißt Alleinerziehend zu sein und kannst es abschätzen, ob du es kannst, oder nicht

Auf jeden Fall wird die Beziehung nie wieder so sein, wie sie wird. der Abbruch wird immer zwischen euch stehen! Ihr könnt nicht einen Abbruch machen und bei 0 anfangen! niemals! es wird immer da sein! es wird dich immer belasten und damit auch die Beziehung.
Entscheide das für dich und nicht für deinen Freund!!!

Es gibt genug Männer da draußen! Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von BB0208 am 06.11.2015, 11:09 Uhr

Ich habe einmal an einem Auto einen Aufkleber gesehen:
"Wenn ein Kind zum Problem wird, beseitige das Problem, nicht das Kind"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von 2110mel am 06.11.2015, 11:13 Uhr

Er wollte nicht mit zur konfliktberatung ...

Selbst wenn ich mich für einen Abbruch entscheide dann sagt er treffen wir uns beim Arzt. Vorher in Ruhe reden will er nicht ... Wir haben ja "genug" geredet in seinen Augen. In meinen Augen aber nie über einen Abbruch.

Für mich war das eigentlich nie Thema. Bis jetzt wo er ausgezogen ist und mich links liegen lässt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von angi159 am 06.11.2015, 11:40 Uhr

Ganz ehrlich, stell dir doch mal die von ihm gewünschte Szene vor. Du machst einen Abbruch, rufst ihn dann an und er kommt zu dir zurück. Du bist seelisch wahrscheinlich fertig, wofür er kein Verständnis haben wird. Und dann führt ihr wieder eine glückliche Beziehung??? Tut mir leid, aber deine Beziehung ist bereits beendet. Denn eine Beziehung besteht aus Verständnis und bedingungsloser Liebe und nicht aus Ultimaten und Drohungen.

Freu dich auf dein Kind und vielleicht auf einen neuen Partner!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Mama1902 am 06.11.2015, 11:45 Uhr

Leichte Entscheidung


Mann weg
Baby her

Vielleicht traut er es sich nur nicht zu Vater zu werden
Zahlen muss er dann sowieso

Ich würde nie ein Baby töten nur das mein mann Glücklich wäre

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von angi159 am 06.11.2015, 11:46 Uhr

Davon abgesehen frage ich mich, was Männer in einer Beziehung für ein Problem mit Kindern haben. Ernsthaft, hat da jemand eine Erklärung für mich? Ein finanzielles Problem schließe ich bei einem Arzt eher aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von malini, 19. SSW am 06.11.2015, 11:47 Uhr

Du solltest dir überlegen, was ist, wenn die Beziehung nach der Abtreibung doch scheitert (was ja auch nicht so abwegig ist, wenn er die Abtreibung will und du zweifelst) - würde dann nicht die Trauer über die dann sinnlose, weil nicht die Beziehung rettende, Abtreibung überhand nehmen?

Mein derzeitiger Standpunkt ist, kein Mann der Welt wäre mir wichtiger als das Wunder im Bauch. Wenn mein Mann mich heute vor die Wahl stellen würde, er oder das Kind - meine Entscheidung wäre immer für das Kind. Vor allem - wenn er das wirklich nicht gewollt hätte, hätte er für eine andere Verhütung sorgen müssen, wenn ihr das mit dem Absetzen der Pille so abgesprochen habt. Eine Abtreibung ist keine Verhütungsmethode !!

Ich drücke dir die Daumen für eine für dich richtigen Entscheidung, egal wie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von mf4 am 06.11.2015, 12:43 Uhr

Du bist frisch schwanger... du wärst nicht die 1.Frau bei der es eine Weile dauert. Ich kann auch nicht sagen, dass ich vor Freunde getanzt habe, als mein 4.Kind ungeplant unterwegs war, als Kind4 wenige Monate alt war.
Es war meine Unsicherheit, ob ich das packe, keine Abneigung dem Baby gegenüber. Als ich dann wusste ich-pack-das war alles toll und nun ist das Baby fast 12 Jahre alt.

Ja klar, kann man es einfach wegmachen lassen. Med. Folgen kann er sicher beurteilen, die psychischen kann er gar nicht kennen, so wie du sie nicht kennst und ich auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von mf4 am 06.11.2015, 12:44 Uhr

Er erpresst dich mit seiner Nicht-Beachtung... steige darauf nicht ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von mf4 am 06.11.2015, 12:46 Uhr

Ich verbessere mich... er nötigt dich geradezu zu einem Abbruch, denn nur dann wirst du ihn wiedersehen. Das ist unmenschlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Bubenmama am 06.11.2015, 12:58 Uhr

Sehe es wie die meisten hier. Die Beziehung wird nach einer Abtreibung eine andere sein. Es wird an dir liegen, ob du mit einem Abbruch leben kannst oder ob du mit einem Baby alleine klar kommst. Denke das du auch nach einem Abbruch irgendwann ohne Mann dastehen wirst. . Lass dich von ihm nicht drängen. Auf alle Fälle wäre er für das Kind unterhaltspflichtig... Wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung für dich triffst. Du wirst mit der Entscheidung leben müssen. !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Schrumsel, 33. SSW am 06.11.2015, 13:40 Uhr

Ganz ehrlich: die Beziehung ist ja jetzt schon vollkommen im Eimer!
Erst kümmert er sich nicht selbst mit um eine Verhütungsmethode. Dann geht er das Risiko einer Schwangerschaft ein. Und dann will er dich zu einer Abtreibung zwingen, indem er dich erpresst. (Das nennt man auch Nötigung. Und die ist verboten!)

Was für ein Arzt ist er denn, wenn er so verantwortungslos, lebensverachtend und kindisch ist?!? Puppendoktor in der Spielzeugfabrik? (Sorry, aber da fehlen mir wirklich die Worte!)

Erst schwängern und dann keinen A.... in der Hose.

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Schieß diesen Möchtegern Doktor auf den Mond und bekomme dein Baby notfalls allein.
Und wenn du sagst, deine Tochter aus erster Beziehung ist schon 14, dann wird sie sicher zu dir halten und dich unterstützen.

Als kleiner Gedankenstoß: stell dir vor, es wäre dir bei deiner Tochter damals so gegangen. Heute bist du doch sicher froh, dass du sie hast.

Starte mit deiner Tochter und dem Baby neu. Und wenn dein Freund zurück kommen will, dann muss er mit deiner Entscheidung zurecht kommen. Und nicht anders herum.

Ich wünsche dir alles Gute!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

männer kommen und gehen, Kinder sind für die Ewigkeit....

Antwort von Oxon2015 am 06.11.2015, 14:27 Uhr

... Sagte mal - ganz unvermittelt - eine alte Frau zu meiner schwangeren Freundin, die ebenfalls sitzengelassen wurde...

Manchmal schickt das Leben eine weise Person vorbei...

Dein Partner scheint ohnehin auf dem Absprung zu sein.
Du hast ihn bereits verloren - meiner Einschätzung nach.
Denn auch nach einer Abtreibung klingt es danach, als wolle er die Beziehung auslaufen lassen.

Dein Kind, dass wird Dich lieben und mit Dir leben, wenn Du es möchtest.

Natürlich träumen wir Frauen alle von dem Prinzen, der uns auf Händen trägt und die Schwangerschaft hindurch fürsorglich begleitet ;)

Die Realität sieht fast ausschliesslich anders aus...

Ob der Mann da ist oder nicht, realistisch betrachtet kaum ein Unterschied. Irgendwann merkt das jede Frau.
Manche erzählen nur Märchen oder haben noch nicht so viel Lebenserfahrung.

Nichts für ungut.
Du darfst nach Vorne blicken. DAS können wir Frauen nämlich - aus Schei... Gutes machen!

Svena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ein Kind für einen Mann töten?

Antwort von Raupe2015 am 06.11.2015, 15:04 Uhr

Niemals! Du fühlst dich jetzt alleine und hast Angst. Das ist vollkommen verständlich! Es ist eine riesen Veränderung und dann wirst du alleine gelassen von dem Mann der dir Halt geben sollte.

Es wird jetzt schwer sein, aber du weißt bereits was du tun musst. Ob du das Kind tötest oder nicht- die Beziehung ist zu Ende.
Kommt er zu dir zurück, wirst du immer angewiedert sein. Du wirst ihn nicht mehr so lieben wie jetzt. Du willst eure Beziehung retten, aber das an dem du festhältst gibt es nicht mehr.

Es tut mir so leid für dich. So etwas sollte niemand erleben! Schade das es solche Männer gibt.

Töte dein Kind nicht für einen Mann, der deine Liebe nicht verdient hat. Es ist doch ein Wunschkind. Es ist DEIN Wunschkind. Ein hilfloses Etwas in deinem
Bauch, was beschützt werden muss.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von god-bless-u- am 06.11.2015, 16:06 Uhr

Ich würde dem was erzählen...Er wusste du hast die Verhütung abgesetzt, wäre er so gegen ein Baby gewesen hätte er kein Sex mit dir haben dürfen.

Lass ihn gehen, weil selbst wenn du das Baby abtreibst, eure Beziehung würde niemals wieder so werden wie sie mal war. Sag ihm Tschüß und dass er sich schonmal aufs bezahlen freuen kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Stuff84 am 06.11.2015, 16:06 Uhr

Hör auf dein Herz. Du klingst nicht so als würdest du es verkraften. Ich hatte 2 Fehlgeburten und kann das bis heute nicht 100% überwinden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von schlangenlady237 am 06.11.2015, 17:19 Uhr

Hallo,

ich würde dir auch raten, keinesfalls dem Drängen deines Partners nachzugeben und einen Abbruch machen zu lassen. Ich habe nämlich den Eindruck, dass du das Kind austragen möchtest und dich der Gedanke an einen Abbruch jetzt schon psychisch extrem stark belastet. Ich glaube, dass du diesen Schritt dein Leben lang bereuen würdest. Ich denke auch, dass eure Beziehung wahrscheinlich schon vor der Schwangerschaft recht instabil war und dies nun für deinen Partner ein willkommener Anlass ist, diese zu beenden. Meiner Meinung nach macht es aufgrund seines Verhaltens keinen Sinn mehr, diese Beziehung fortzuführen. Im schlimmsten Fall würdest du das Kind schweren Herzens abtreiben und hättest dann so einen Hass auf ihn, dass ebenfalls nur noch eine Trennung bleibt

Außerdem finde ich, dass dein Partner nun kein Recht hat, sich über die Situation zu beschweren. Er hat es bewusst in Kauf genommen, ein Kind zu zeugen. Du hattest ja mit ihm abgesprochen, dass du die Pille nicht mehr nimmst und somit hast du ihm das Kind nicht heimlich unterjubelt. Es ist meines Erachtens daher feige und unreif, wenn er nun mit den Konsequenzen nicht leben will.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Steffi528 am 06.11.2015, 18:48 Uhr

Da Du die Konfliktberatung in Anspruch genommen hast, kann ich Dir dahingehend keinen weiteren Rat geben. Weiß die Konfliktberatungsstelle vom "Druck"?

Ich persönlich würde nicht die Schwangerschaft beenden, sondern die Partnerschaft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von 2110mel am 06.11.2015, 19:28 Uhr

Ja die Beratung weiß von dem Druck. Allerdings berät Sie nur ... Sie erfasst keine Partei

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das ist kein Partner in meinen Augen

Antwort von Mama mal 5 am 06.11.2015, 19:42 Uhr

denn sonst würde er so etwas NIE im Leben von dir verlangen.
Für keinen Mann auf der Welt würde ich ein Kind töten
NIE

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von baldzu_3 am 06.11.2015, 19:59 Uhr

Tus nicht...

Wegen ihm, wenn du dir unsicher bist ist es was anderes!!!

Kein Mann der Welt ist es wert!!!

Ich war in der selben Situation und aus Angst und Verzweiflung habe ich nachgegeben!! Ich bereue es heute noch und es war das aus der Ehe, ich kann und konnte ihm das nie vergessen geschweige verzeihen!!!
Seelisch wie körperlich war das Vertrauen weg und wenn ich heute mit 37 nochmals vor der Entscheidung stehen würde ich würde den Kerl zum Teufel jagen!!

Würde er dich lieben, dann würde er dir seine Sorgen, bedenken etc mitteilen aber nicht so wie er es grade macht!
Er ist es nicht Wert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Maiglück2015 am 06.11.2015, 20:11 Uhr

Ich habe jetzt nicht gelesen, was die anderen geschrieben haben. Ich würde nie und nimmer ein Kind abtreiben, nur weil es ein anderer Mensch und sei es auch mein Mann von mir will. Niemals. Nicht, wenn ich es nicht selbst will.

Was machst du, wenn du es abtreibst, obwohl du es eigentlich gar nicht willst (so liest es sich zumindest) und er verlässt dich trotzdem irgendwann? Dann hast du weder dein Baby noch deinen Partner. Die Liebe zwischen zwei Menschen ist vergänglich. Die Liebe zum eigenen Kind nicht. Das Kind wird immer dein Kind bleiben. Der Mann wird wahrscheinlich nicht ewig bleiben. Spätestens wenn er trotz Abbruch weg ist, bereust du es und dann wirst du es nie wieder vergessen können. Das Kind wird immer ein Teil in deinem Leben sein, ob tot oder lebendig.

Und ganz ehrlich: was ist das für eine Liebe, wenn er den Abbruch für ein Fortbestehen der Beziehung verlangt!? Er hätte doch verhüten können.

Entscheide dich für dein ungeborenes Kind. Es kann am allerwenigsten dafür. Du wirst es auch ohne ihn schaffen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Maiglück2015 am 06.11.2015, 20:15 Uhr

Und übrigens. Ich stand selbst schon vor der Entscheidung, ein Kind abzutreiben. Allerdings in der 24. Woche. Ich SOLLTE vom Arzt aus und von einigen Verwandten aus mein Kind abtreiben, weil Verdacht auf schwere Behinderung bestand. Ich habe mich geweigert und für mein Kind entschieden. Die beste Entscheidung meines Lebens. Heute ist mein Sohn 3 und erfreut sich bester Gesundheit. Wenn er alt genug ist, um es zu verstehen, werde ich ihm davon erzählen und ich denke, er wird dankbar sein.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Aramia am 06.11.2015, 20:19 Uhr

Jetzt mal ganz ehrlich.

Er lässt dich grad in einer sehr schweren Zeit für dich sitzen. Versucht dich zu einem Abbruch zu nötigen, den du gar nicht willst. Er nimmt in Kauf, dass du eventuell dein restliches Leben in Depressionen verfällst und ständig in Therapie sein musst. (Ist jetzt bissi hart, aber sogar Frauen die es selber wollen können ganz schön lange daran knabbern.) Und wenn du dann so schön verzweifelt und lustlos bist, dann lässt er dich trotzdem sitzen, weil du seinen Bedürfnissen nicht mehr entsprichst.

Willst du dein Lebensglück wirklich so einem "Arschloch" vor die Füsse werfen???? Ich bitte dich. Du bist keine 20 mehr, soooo blind vor Liebe kannst du doch nicht mehr sein, dass du nicht siehst, was für ein Egomane dein Exfreund ist.

Ordne dein Leben neu. Finanziell muss er dich eh unterstützen und wenn nicht, dann geht es auch mit staatlicher Hilfe. Das haben schon sooo viele vor dir geschafft, da schaffst du das auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von viki34 am 06.11.2015, 22:28 Uhr

Wow echt kaltherzig.ich sage immer.die männer kommen und gehen. Aber ein kind das bleibt immer dein kind ein leben lang.
Ich denke das solltest du entscheiden. Er macht es sich einfach. Zuerst ja dann nein.vielleicht ist er überfordert..ja aber was solls. Du ja vielleicht auch
Im endefekt musst du dann wissen was dir wichtiger ist.sei lieb gedrückt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von 2110mel am 06.11.2015, 22:59 Uhr

Es ist krass zu hören das auch andere Männer ihre Frauen dazu nötigen.

Nie hätte ich gedacht das mir so etwas passiert. Es tut gut andere Erfahrungen zu lesen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aussage (m)eines Mannes

Antwort von Anuschka1978 am 07.11.2015, 10:33 Uhr

Dieser Beitrag ist unter meinem Pseudonym, aber von meinem Mann geschrieben worden!!!

Hallo :)
Vorweg: Ich habe keine anderen Antworten auf deinen Beitrag gelesen, bin also völlig unvoreingenommen.
Meine Meinung dazu: Schieß den A... in den Wind!!! Ich meine das ganz ernst, denn auch, wenn du sagst, dass ihr euch liebt, denke genau nach, was du DIR antust. Eine Beziehung kann jederzeit enden und auch ersetzt werden (zu dem Thema komme ich auch noch), aber einem Kind die Chance auf ein Leben zu nehmen ist die fragwürdigste Entscheidung, die man treffen kann und du machst dir nachher nur Vorwürfe.
Denn ich habe des weiteren den Eindruck, da er sich ja anscheinend von "heute auf morgen" so verändert hat, dass er sowieso schon mit dem Thema "Kind-Familie-Leben mit dir" abgeschlossen hat und für sich ohnehin bereits vorher schon den Plan hatte, die Beziehung zu beenden. Und vor allem, dass er nun nur Panik hat, 18 Jahre und länger (dann zurecht) bezahlen zu müssen.
Das ist jetzt die Meinung eines Mannes, der durch Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis schöpfen kann. Klar, es gibt auch andere, die sich dann hinterher um 180° drehen, aber diese sind durchaus die Ausnahmen...

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und gebe dir noch einen Rat: Hör (im wahrsten Sinne des Wortes) auf deinen Bauch und denk dran: Männer (oder in meinem Falle auch Frauen) kommen und gehen, aber Kinder bleiben dir ein Leben lang.

Viele Grüße

René

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aussage (m)eines Mannes

Antwort von 2110mel am 07.11.2015, 12:06 Uhr

Danke für deine Worte.

Kennst du MÄNNER die ähnlich gehandelt haben ? Die eine schwangere Frau sitzen lassen haben weil sie das Kind nicht wollten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aussage (m)eines Mannes

Antwort von Anuschka1978 am 07.11.2015, 17:30 Uhr

Hallo, jetzt schreibt Er wieder ;)

Leider ja... Und leider kenne ich auch eine junge Frau, die abgebrochen hat. Kurz darauf hat ihr damaliger sie dennoch verlassen. Es ähnelt deiner Geschichte sehr, aber ich will dir natürlich keinesfalls irgendeine Entscheidung nahelegen oder abnehmen, das liegt nur bei dir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von FeBi88, 11. SSW am 07.11.2015, 17:33 Uhr

Hallo mel,

Ich steckte zwar nie in der selben aber doch irgendwie ähnlichen Situation.

Ich wurde vor Ein paar Jahren vergewaltigt und daraus entstand ein Kind. Diese Zeit war für mich ein auf und ab der Gefühle zumal ich immer ein Gegner von Abtreibungen war.
Letzten Endes entschied ich mich, obwohl ich das Kind in dieser Zeit nicht hasste für den Abbruch. Ich wusste nicht ob ich dieses Kind immer so lieben könnte wie es das verdient und gleichzeitig wäre es nie eine Option gewesen, ein Kind zur Adoption freizugeben. Der Gedanke es zu sehen und zu spüren hätte mich irgendwie dazu gezwungen es auch zu behalten.

Letzten Endes ging es folgendermaßen weiter. Ich war eine der wenigen Fälle bei denen es Komplikationen gab. Ich bekam eine schwere Entzündung und darauf hin Verwachsungen bis hin zum fitz Hugh Curtis Syndrom und sekundärer Sterilität. Jetzt bin ich nach 16 Monaten üben und einer Bauchspiegelung im Frühjahr endlich von meinem Mann schwanger geworden.
Ich habe meinen Sohn übrigens fast sechs Jahre allein groß gezogen weil der Papa ihn nicht wollte und muss heute sagen, es ist leichter allein zu erziehen als abzutreiben.

Versteht mich nicht falsch ich bin keine absolute Gegnerin von Abtreibungen (mehr), jedoch denke ich das es so viele Faktoren gibt die man davor beachten sollte. Du hast ja einen Kinderwunsch. Und auch wenn die Gefahr gering ist, besteht die Möglichkeit, dass es danach nicht mehr möglich ist. Und ob du mit deinem Partner glücklich sein könntest, wenn du für ihn das Kind abtreibst, ist auch ein sehr wichtiger Faktor. Erfahrungsgemäß gibt man jemandem die Schuld dafür, und meist nicht sich selbst da es auch so sehr weh tut.


Ich hoffe sehr du triffst die Entscheidung, die dich am Ende glücklich macht.
Wie diese aussieht wirst am Ende nur du entscheiden können.

Liebe Grüße und fühl dich gedrückt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Sarahkey am 07.11.2015, 20:38 Uhr

Lass ihn gehen,...
So hart es auch klingt, als ich schwanger wurde, sagte der Vater meiner Tochter so etwas ähnliches,... Wir haben uns also erst mal getrennt, denn ein Kind ist etwas wunderbares und kein Mensch der Welt hat zu entscheiden, ob der kleine Wurm in einem Leben darf oder sterben soll! Als ich aber immer dicker wurde und die Bewegungen zu sehen waren hat sich das Blatt gewendet und als sie dann auch kam war er sehr glücklich darüber, ein Jahr nach der Geburt haben wir uns trotzdem getrennt, wir hatten ziemlich viel, schlimmen Streit und dad wurde so schlimm, dass er sogar handgreiflich wurde. Ich hab mir dann gesagt, wer so eine Aussage trifft ist es nicht wert an meiner Seite zu sein.Er kümmert sich viel um die Kleine, aber wir sind bei der Trennung geblieben. Das Kind bekommt Alles mit und wenn ihr jetzt schon so viel Streit habt, bezweifel ich das das alles gut ausgeht. Das war meine Erfahrung... Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Glaseule am 07.11.2015, 21:08 Uhr

Was für ein A...! Ganz ehrlich, kannst Du Dir vorstellen, mit jemandem, der Dich so behandelt, noch weiter eine Beziehung zu führen? Du bist jetzt sehr aufgewühlt, hast Angst, trauerst wahrscheinlich auch um die Beziehung, stehst unter einem Riesendruck, aber wenn Du einen klaren Kopf hättest, dann würdest Du wahrscheinlich (hoffentlich) selbst und von Dir aus sagen, dass Du nach der Nummer nichts mehr mit ihm zu tun haben willst.

Stell Dir mal vor, es wäre Deine beste Freundin, die in dieser Situation steckt. Was würdest Du ihr da raten? In Bezug auf die Beziehung und auf das Baby. Wenn sie immer ein zweites Kind haben wollte, nicht weiß, ob sie einen Abbruch schafft, erst recht nicht weiß, ob sie ihn will und sich vorstellt, nach einem Abbruch mit dem Partner wieder glücklich werden will, der sie in so einer Situation völlig hängengelassen, unter Druck gesetzt, genötigt und ignoriert hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Blackmamba811 am 07.11.2015, 23:44 Uhr

Für kein mann der welt würde ich mein kind umbringen.

Es gibt so viele pärchen die vergeblich versuchen ein kind zu haben.

Du schaffst das auch ohne ihn.

Wenn ihr in der kriese steckt , srry wer sagt das er wirklich zurück kommt und wer sagt denn das er auch bleibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Ex

Antwort von Sternenschnuppe am 08.11.2015, 17:30 Uhr

Habe ihn nie wieder gesehen, das Amt hat alles geregelt.
Das Kind ist jetzt 9 und das schönste Geschenk aus dieser turbulenten Zeit, keinen Tag mit ihm will ich missen.

Mal ganz platt gesagt : würdest Du auch über einen Abbruch nachdenken wenn er tödlich verunglückt wäre ?
Ergebnis ist ja identisch : Er wird nicht da sein.

Wenn Du das mit nein beantwortest, dann ist auch klar ob DU dieses Kind haben möchtest, wenn er ausgeblendet ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Kathyli88 am 09.11.2015, 10:38 Uhr

Lass einen abbruch bleiben. Aus deinem beitrag liest man dass du einen abbruch nicht möchtest sondern nur dein partner. Was er macht ist erpressung.liebe ist es keine, denn liebe bedeutet gegenseitige unterstützung egal was passiert. So ein mensch ist es demnach nicht wert.die beziehung würde zu bruch gehen denn du könntest es ihm nie verzeihen dass er dich zu diesem schritt eines abbruchs gebracht hat.ich kann dich verstehen wie du dich fühlst gerade in dieser sensiblen zeit.ich denke es hat auch gar keinen sinn dass ich nun einen roman schreibe und die situation analysiere.mein ratschlag:mach ja keine abtreibung! Du würdest es bitterlich bereuen.
Ich bin kein gegner davon,habe selbst aus ähnlichen gründen darüber nachgedacht. Beschütze dein kind. Vielleicht kriegt er sich auch ein,wenn das kleine auf der welt ist.wenn nicht,auf so eine feige,selbstsüchtige person kannst du in deinem leben verzichten. Dann sei doch lieber ohne ihn! Er ist der grund der dich unglücklich macht..nicht dein kind im bauchi macht dich unglücklich.er ist der grund warum du heulst. Wenn er dich lieben würde,würde er dich nicht diesem schmerz aussetzen.liebe dich selbst und nicht nur ihn.manchmal ist alleine sein der weg zum glück.
Herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft und alkes gute für euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Kathyli88 am 09.11.2015, 11:16 Uhr

Dazu kann ich auch noch schreiben, dass ich einen männlichen kumpel habe, dessen freundin schwanger wurde.er wollte das kind nicht, er wollte einen abbruch, er liebte diese frau auch nicht. Ich habe aber positiv auf ihn eingeredet. Nach der geburt kam er recht enttäuscht mit dem babyfoto an und bildete sich ein es sei nicht sein kind und dachte über einen vaterschaftstest nach. Er zeigte mir das bild und ich musste im selben moment gleich laut lachen weil das kind so aus seinem gesicht geschnitten war, den test konnte er sich sparen.ich sagte das lachend zu ihm und beglückwünschte ihn zur vaterschaft. Da freute er sich sofort von einer sekunde auf die andere und sah das bild gleich mit liebenden augen an. Seitdem ist er der super papa und überglücklich mit seinem kind. Hab immer noch hin und wieder kontakt und er sagt jedesmal dass es das beste und wertvollste im leben ist was ihm passiert ist.und das obwohl er die ganze schwangerschaft über gegen seine freundin und das kind wetterte.sie haben sich zwar wohl trotzdem 5 jahre später getrennt, kümmern sich aber gemeinsam ums kind. Manchmal kommen die papa gefühle erst wenn das kind auf der welt ist. Die männer haben halt so ihre ängste und bedenken während wir uns eher über die gesundheit des kindes gedanken machen. Lass ihn spinnen der rauft sich schon wieder zusammen. Wenns nach männern ginge wären wir schon ausgestorben. Ein anderer männlicher freund von mir ist 45 und kinderlos.in seiner jugend bzw als er jünger war hat er 5 frauen zu abtreibungen gebracht.diese haben sich irgendwann andere partner gesucht und familie gegründet.jetzt ist er sehr unglücklich.jeder um ihn rum hat kinder nur er nicht.er ist alleine geblieben.er ist aber immer noch ein arsch und reduziert frauen darauf ob sie ihm ein kind gebähren können oder nicht. Er hat also was er verdient. nämlich kein kind.ein kind ist ein geschenk ich musste 10 jahre auf meines warten und wurde verlassen weil ich keines kriegen konnte und behandlungen in kiwu kliniken erfolglos blieben. Dann hat es doch auf einmal völlig ungewollt und ungeplant geklappt.ob die beziehung für immer hält und man sich auf ewig liebt das weiß ich nicht.in etwa 99% hasst man sich jedoch spätestens wenn die kinder groß sind..das kennt doch jeder. Das heißt dieses liebes gedöhns bringt einem sowieso nichts. Er erpresst dich völlig und macht dich hörig. Eins kannst mir glauben wenn du dein kind abtreibst, dann willst du diesen menschen nicht mehr in deinem leben.stell dir vor wie du nachher aus der abtreibungsklinik rauskommst..realisierend was nun passiert ist..dein kind ist tot kommt nie mehr zurück, du sollst weiter machen wie bisher. Du merkst dass du nun leer bist und du kannst es nicht mehr rückgängig machen wenn du wolltest..und dann kommt er..ich denke in deiner situation würde ich ihn hassen und zwar nur noch purer hass für diese beeinflussung keinerlei liebe oder zuneigung mehr verspüren.also erspar dir diesen mist und liebe dich selbst und dein kind und dein leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von nala4711 am 09.11.2015, 13:46 Uhr

Hallo du,
oh je, hab grade erst hier in deinen thread reingelesen und bin echt berührt! Es tut mir so leid, dass du das jetzt durchmachen musst.
Lass dich mal ganz lieb drücken... !

In welcher SSW bist du denn jetzt eigentlich schon? Du hast geschrieben, die Zeit drängt bereits... dann geht die ganze Sache mit dem hin und her mit deinem Freund schon ein paar Wochen, gell?

In deinen postings scheint immer wieder durch, dass du eigentlich dein Baby behalten möchtest, ja, es sogar ein Wunschkind von dir ist...! Dennoch denkst du im Moment ernsthaft daran, den Krümel abzutreiben. Würdest du dir nicht zutrauen, es auch allein mit deiner (schon recht großen ;-)!) Tochter und deinem Baby zu schaffen? Hat dir da die Schwangerenberatung da keinen Mut zu machen können? Es gibt ja doch auch einige Möglichkeiten der Unterstützung für Mamas...! Und im letzten sollte eine Schwangerenberatung übrigens immer die Partei der Frau, also deine Partei ergreifen...denn du bist es, der dort Hilfe angeboten werden soll! Versteh ich deshalb nicht, warum dir die Beratung nicht zumindest gesagt hat, dass sich dein Freund sogar strafbar macht, wenn er dich durch Erpressung versucht, zur Abtreibung zu nötigen!

Natürlich ist mir klar, dass du momentan von dem plötzlichen Ausbruch deines Freundes total überfahren bist und dir noch gar nicht vorstellen kannst, dass eure Beziehung einfach so beendet sein soll...(was sie vielleicht ja auch nicht sein muss). Du hängst noch an deinem Freund und wünschst dir, dass er zurückkommt...! Doch letztlich ändert der Auszug deines Freundes nichts an deinen liebevollen Gefühlen für dein Baby, oder? Und dass eine Abtreibung von deinem Kind, das du liebst, niemals der Grundstein für eine glückliche Beziehung sein kann, haben dir hier ja schon ganz Viele geschrieben (ich denke, tief in dir drin weißt du das auch selber ganz genau!).

Insofern, warum nicht auf dein Herz hören und auf das Prinzip Hoffnung setzen? Es gibt nämlich tatsächlich nicht wenige Männer, die am Anfang total gegen ihr Kind sind und sich hinterher, wenn es auf der Welt ist, doch besinnen und gute Väter werden. Und selbst, wenn das bei deinem Freund nicht der Fall ist, dann hast du etwas Wunderbares aus eurer Beziehung gerettet, nämlich dein Wunschkind!

Ich wünsch dir also viel Herzens-Mut für deine Entscheidung und hoffe, du findest einen guten Weg!

Liebe Grüße, Nala

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von nala4711 am 16.11.2015, 11:12 Uhr

Hallo du,
jetzt hab ich grade wieder mal hier reingeschaut und gar keine neue Nachricht von dir mehr entdeckt...liest du noch hier rein?

Wollte dennoch mal kurz nachfragen, wie es dir denn so geht inzwischen...?
Vermutlich hast du ja mittlerweile eine Entscheidung wegen deinem Baby getroffen...!
Magst du uns erzählen, wie du dich entschieden hast und wie es dir ergangen ist, die letzten zwei Wochen?

Ich hoffe wirklich von Herzen, dass du den richtigen Weg für dich gefunden hast und sich bei dir alles zum Guten wendet!!!

Alles Liebe und Gute für dich! Nala

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner drängt zum Abbruch, ist bereits ausgezogen

Antwort von Frühlingskind1105 am 11.03.2016, 11:20 Uhr

Ist zwar schon lannge her aber dein Beitrag hat mich grad echt zu lächeln gebracht:) stehe. Auch vor dieser sch.... entscheidung...

DAANKEEEE

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.