Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von yamily am 07.05.2012, 10:43 Uhr

Pap3d und schwanger, Ärztin ist nicht begeistert

Morgen,

bin neu hier, war aber vor Jahren schonmal angemeldet. Finde nur meine Login Daten nicht mehr...wenn es die überhaupt noch gibt.^^

Seit knapp 1 Jahr habe ich ein Pap3D. Meine Ärztin verunsichert mich immer total. Sie wollte das weg schneiden lassen, was ich aber nicht wollte. Denn ich würde erst ab einem 4a schneiden lassen.
Damals in meiner ersten SS hatte ich auch einen Pap3D, der allerdings seit der 12 SSW weg war. Die gleiche Hoffnung habe ich nun auch ^^

Allerdings hat meine Ärztin nun gemeint, wenn das in ein 4a wechselt, hätte ich ein Problem und müsste während der SS schneiden lassen.
Sie ist, denk ich, etwas stinkig weil ich nicht gleich zum schneiden gegangen bin. Aber ich will einfach nicht, weil ich weiß das ein 3d nicht so schlimm ist und immer noch von alleine weg gehen kann. Außerdem kann ich es auch auf mein damals geschwächtes immunsystem schieben. Wo sie aber meint, das hätte damit nichts zu tun. Auch sagte sie mir, ich könnte so nur mit KS entbinden. Das sehe ich aber auch wieder anders, warum soll ich wegen dem auf eine normale Geburt verzichten?

Hat jemand erfahrungen mit einem Pap3D in der SS?
Falls das bei mir nicht weg geht, das ich die richtige Entscheidung treffe. Manchmal glaube ich, es wäre auch besser den Arzt zu wechseln... sie verunsichert mich total.

 
5 Antworten:

Re: Pap3d und schwanger, Ärztin ist nicht begeistert

Antwort von Tina (B), 24. SSW am 07.05.2012, 10:49 Uhr

Hallo,
ich bin in der 24. SSW und hatte den Abstrich gleich zu Beginn der SS mit einem PAP 3d Befund.
Mein FA wollte auch, dass ich nach der 14. SSW irgendwas schneiden lasse.
Ich habe mir dann einen Termin in der Dysplasiesprechstunde Charite Berlin (Spezialist Prof. Dr. sowieso) geben lassen und in der 8. SSW war ich dort vorstellig. Der hat mit einer Mikrokopkamera nachgeschaut und die Zellen mit Jod eingefärbt. Er meinte zwar, es seien wohl schon veränderte Zellen vorhanden, aber nicht übermäßig und auch nicht in die Tiefe gehend. Es bestehe jedenfalls kein dringender Handlungsbedarf. Er vertröstete mich auf 6 Wochen nach der Geburt. Da möchte er noch mal schauen und dann die weitere Vorgehensweise entscheiden.

Ich bin froh, dass ich nicht auf meinen FA gehört habe...

Lass Dich nicht verrückt machen.

LG Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pap3d und schwanger, Ärztin ist nicht begeistert

Antwort von yamily am 07.05.2012, 10:58 Uhr

Eingefärbt wurde das bei mir auch schonmal. Da hieß es es sei nur eine winzige stelle.
Ich hatte letztes Jahr viel Stress, ständig war ich krank, dann ne Zahn Op und die vielen Antibiotika. Kein wunder, dass das nicht weg ging.
Jetzt aber, hoffe ich, wie damals, das es von alleine weg geht und ich will mich einfach nicht von ihr bequatschen lassen.
Es ist aber kein schönes Gefühl, anstatt ein *Glückwunsch, sie sind schwanger* dann ein *ich hatte Ihnen doch gesagt, sie sollen vor einer möglichen SS schneiden lassen bla bla*

Meine damalige Ärztin sagte mir, sie würde evtl warten aber der Abstrich an sich sei ja nicht gefährlich. Man sollte dann nur, wenn es in ein 4a wechselt warten bis nach der Geburt. Da bleibt viel viel Zeit bis irgendwas weiter wäschst und gefährlich werden könnte.
Ja und jetzt meine, die natürlich ganz anderer Meinung ist.

Meine Tante hatte 4 Jahre ein Pap3D und es ging dann von alleine weg.
Und wenn mein Immunsystem sich erholt hat - hoffe ich, das es bei mir auch wieder weg geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pap3d und schwanger, Ärztin ist nicht begeistert

Antwort von Cecile87, 26. SSW am 07.05.2012, 11:09 Uhr

Schau gleich mal in dein Postfach!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pap3d und schwanger, Ärztin ist nicht begeistert

Antwort von Miloca am 07.05.2012, 11:36 Uhr

Ich hatte vor meiner ersten Schwangerschaft lange einen Pap IIID-Befund. Ist alle drei Monate kontrolliert worden. Zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich dann einen blutenden Polypen am Muttermund, der mit Laser entfernt worden ist. Seitdem habe ich durchgehend einen Pap II, auch bei den beiden folgenden Schwangerschaften.

Hast Du nicht in der Nähe einen Spezialisten? Ich würde mir eine Zweitmeinung einholen, wenn ich so verunsichert wäre, wie Du.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pap3d und schwanger, Ärztin ist nicht begeistert

Antwort von yamily am 07.05.2012, 11:43 Uhr

Ich hab Rücksprache mit meiner alten Ärztin gehabt vorhin.
Sie sagte auch, ich soll jetzt erstmal warten bis nach der 12. Woche. Damals ging es auch weg und sie denkt, dass es sogar an der Folsäure liegen könnte. Da ich mir die vorhin auch gleich geholt habe, warte ich nun ab und lass mich auch nicht verunsichern. Sind die kommenden 2 Abstriche nicht besser, werde ich mir auch eine 2. Meinung einholen.

Danke :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Von der Ärztin wegen später Schwangerschaft verunsichert

Guten Morgen zusammen, wir haben uns nach reiflicher Überlegung für ein Kind entschieden, obwohl ich schon 41 bin wenn mein Kind auf die Welt kommen soll. Ich bin auch direkt nach einem Versuch schwanger geworden, was für mich ein Zeichen der Natur ist, dass mein Körper noch ...

von Maxi4 13.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Ärztin, schwanger Forum: Schwanger - wer noch?
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.