Gesunde Ernährung
Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Minnie88, 19. SSW am 12.04.2019, 22:21 Uhr

ich weiß nicht mehr weiter ...

Hallo liebe Mädels ... ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben! Und zwar bin ich in der 19. Woche schwanger und hatte bis jetzt nur Stress, da ich das Gefühl habe, dass mein Freund mit all dem nicht zurecht kommt! Bis zur ca. 15 ssw, hatte ich es sehr schlimm mit Übelkeit und Erbrechen, war auch im Krankenhaus und dann ca. 2 Wochen bei meinen Eltern. Bin dazu auch noch sehr geruchsempfindlich und konnte mein Freund bzw. Alle Männergerpche nicht ab und .musste davon spucken. Habe versucht es meinem Freund zu erklären, dass das alles normal in der Schwangerschaft ist und auch wieder weggeht. Aber er versteht es einfach nicht und hat mir schon oft Vorwürfe gemacht, dass es meine schuld ist das es mir schlecht geht und das ich ihn mit runterziehe und noch vieles mehr hat er mir an den Kopf geworfen. Damit habe ich mich mittlerweile schon abgefunden ... jetzt habe ich noch ein problem: und zwar ich mein Freund Moslem und spricht jetzt aufeinmal davon, dass er unser Baby Islamisch erziehen will und vorher hatten wir eigentlich abgemacht, dass unser Kind erstmal Konfessionslos bleibt und später dann selbst entscheiden kann, ob es evangelisch oder Moslem sein will! Deswegen hatten wir heute einen Riesen Streit und er hat seine Sachen gepackt und ist gegangen und sagte noch er will die Wohnung kündigen und das war es für ihn! Dazu muss ich noch sagen, dass ist nicht das erstmal das wir wegen so was streiten und er sagt immer seine Gefühle seinen weniger geworden! Mir ist es mitlerweile alles egal, ich bin bis jetzt immer wieder angekommen und habe versucht vernünftig zu reden, aber das klappt bei ihm einfach nicht! Er denkt er hat in allem recht!
Was soll ich tuen, soll ich mich endgültig trennen?

Sorry für den langen Text
Lieben Gruß

 
13 Antworten:

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von Jasmin7 am 12.04.2019, 23:47 Uhr

Ja. Ich würde mich von ihm trennen.
Meiner ist auch Moslem und unsere Kids sind nicht getauft. Sie werden einfach mit Liebe erzogen unabhängig der Konfession.
Wenn er wegen sowas schon ein Drama macht würde ich ihn in den Wind schießen und möglichst wegziehen. Manche islamischen Männer (nein ich bin nicht rassistisch) stellen dann nach der Geburt ihre "Besitzansprüche". Mit einem stark islamisch Gläubigen könnte ich nicht zusammenleben, geschweige denn ein Kind großziehen. Lass es ein Junge werden, so wird er auf eine (Genitalverstümmelung) Beschneidung bestehen, die Tochter darf dann Kopftuch tragen dann geht es weiter mit ständigem beten, fasten (was in der Entwicklung eines Kindes nicht gesund ist).
Für mich wäre das ein "Nogo" An der Seite eines islamischen Mannes muss es ganz klare Regeln geben und vor allem musst du als Frau dominant b.z.w stark sein.
Mir reicht schon das Macho Gehabe meines Mannes
Intuitiv würde ich sagen, lass ihn gehen, der spielt mit dir und wird immer mehr von seiner wahren Seite zeigen wenn du ihm hinterrennen solltest.
Das schaffst du auch allein aber dann bitte weiter weg um dir weiteres zu ersparen.

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von uriah am 13.04.2019, 11:11 Uhr

Entweder ihr sucht eine Paarberatung/Familienberatung auf, die euch wirklich helfen kann. Dazu müßt ihr aber beide Seiten sehr offen sein und willens an eurer Beziehung zu arbeiten. Oder du brichst die Beziehung komplett ab.

Was die Religion betrifft, handelt er nur allzu konsequent entsprechend seiner kulturell-religiösen Tradition. Kinder von Mischehen sind automatisch als Muslime zu betrachten, der Vater hat viele Rechte. Das ist natürlich nicht deutsches Recht, aber die Ansicht der Moslems. Und nicht selten haben sie nachher auch die Kinder zu den Verwandten ins Heimatland verbracht und sie dort konsequent religiös erziehen lassen. Meiner Freundin ging es so mit ihren 3 Kindern, die nach Nordafrika entführt wurden. Ich würde mich trennen, solange das noch möglich ist. Wenn du ihn als Vater nicht angibst, dann hat er später keine Rechte an dem Kind, du allerdings auch keinen Unterhaltsanspruch.

Und übrigens: Dauerstress ist ein gesundheitliches Risiko nicht nur für dich, sondern beeinträchtigt auch die Gesundheit des Kindes. Das sollte unbedingt beendet werden.

Ich glaube, da gibt‘s noch ein ganz anderes Problem...

Antwort von Jorinde17 am 13.04.2019, 15:25 Uhr

Dass Dein Freund nicht zu Dir und dem Baby stehen kann, liegt natürlich nicht daran, dass Dir oft schlecht ist. Sondern vermutlich an seinem kulturellen Hintergrund. Falls er aus einer traditionellen und nicht aus einer wirklich modernen Familie kommt: Hat er Dich jemals seinen Eltern offiziell vorgestellt? Weißt Du, dass Du für eine traditionelle moslemische Familie nicht existierst, wenn Ihr nicht verheiratet seid? Für die Familie ist klar, dass Dein Freund irgendwann heiraten wird - aber natürlich nicht Dich, sondern einen gläubige Muslima. Du kommst hier eh nicht in Frage, denn Du bist keine Jungfrau mehr, sondern hast Dich vor der Ehe mit einem Mann eingelassen.

Ich glaube, viele deutsche Frauen sind wahnsinnig naiv und unwissend, was die Traditionen einer gläubig-moslemischen Familie angeht. Es ist dort akzeptiert, wenn junge Männer deutsche Freundinnen haben, um sich ein bisschen die Hörner abzustoßen - diese Frauen werden aber nicht geheiratet und auch nicht in die Familie aufgenommen, das Enkelkind übrigens auch nicht. Meine beste Freundin war mit einem Türken zusammen, und er hat ihr das alles erklärt, und zwar zum Glück, bevor sie schwanger wurde.

Falls Dein Freund Türke ist oder aus dem arabischen Raum kommt: Ich fürchte, es gibt für Euch keine Zukunft. Deinem Freund wird vermutlich gerade klar, dass er kein uneheliches Kind mit einer Nicht-Muslimin will. Wie ernst es ihm ist, kannst Du ja auch selbst relativ einfach feststellen - mit ein paar Fragen: Kennst Du Deine „Schwiegereltern“? Wissen Sie, dass Du ein Kind bekommst? Freuen Sie sich auf ihr Enkelkind? Finden sie es okay, dass Ihr nicht verheiratet seid? Wünschen Sie sich von Herzen, dass Ihr irgendwann heiratet? Wenn Du diese Fragen ehrlicherweise mit Nein beantworten musst, dann wirst Du langfristig alleinerziehend sein - spätestens, wenn Dein Freund eine „akzeptable“ Frau heiratet.

LG und alles Gute für Dich!

Re: Ich glaube, da gibt‘s noch ein ganz anderes Problem...

Antwort von Kaiserschmarrn am 13.04.2019, 19:19 Uhr

... diese Naivität gilt leider auch für ein anderes Gebiet. Viele naive Frauen lassen sich die große Liebe vorgaukeln, nur dauert die dann meistens von Seiten dieser Männer nur so lang, bis ein Kind gezeugt und die Vaterschaft anerkannt ist, weil so i.d.R. eine Abschiebung verhindert und eine (dauerhafte) Duldung erreicht wird. Ich spreche hier nicht aus Vorurteilen, sondern aus beruflicher Erfahrung.

Um die Kinder tut's mir immer am meisten leid. Ich frage mich auch manchmal, warum so viele ungeschützten GV haben, schon kaum kurz nach dem Kennenlernen. Das jetzt eher allgemein gemeint und nicht auf die TE.

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von Kaiserschmarrn am 13.04.2019, 19:48 Uhr

Lass dich nicht kleinkriegen. Zieh lieber einen Schlussstrich, so dass du dich auf dich und dein Baby konzentrieren kannst. Dieser Stress ist nicht gut für euch!!

Kopf hoch, Brust raus und versuchen, stark zu sein oder Hilfe zu holen (Freunde, Familie, Beratungsstelle, ...).

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von xBekki am 13.04.2019, 23:39 Uhr

Ich finde, im Endeffekt kannst nur du das entscheiden.
Ich bin deutsche und habe mit meinem Freund (ebenfalls moslem) zwei Kinder. Unehelich. Seine Familie liebt mich und die Kinder sehr. Ich werde voll und ganz akzeptiert. Ich werde niemals ein Kopftuch tragen müssen und die Kinder dürfen frei entscheiden, OB und WAS sie glauben oder nicht. Die Kinder gehören eindeutig zu mir und er würde sie niemals für sich alleine wollen.
Es ist nicht immer alles nur schwarz oder weiß. Echt schade, dass hier allgemein so ein Klischee-denken herrscht.
Natürlich ist jeder Mann anders und ich kenne seine Hintergründe nicht.
Fakt ist: wenn er mit sich reden lässt, an der Beziehung arbeiten will, dann probiert es. Eine Beziehung kann eh keiner erzwingen.
Wenn er aber nicht an der Beziehung festhält, kann er, meines Erachtens, jede Religion oder Herkunft haben. Dann hat es keinen Sinn und du wirst es alleine schaffen.

Liebe Grüße. Ich wünsche dir alles gute. Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn du fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von Minnie88 am 14.04.2019, 13:54 Uhr

Hallo Jasmin Danke für deine antwort! Ich versteh mein Freund, vorher war er nicht so und jetzt sagt er aufeinmal seine Religion ist alles für ihn und das Baby soll so erzogen werden!

Ich habe es mir jetzt echt lange überlegt und es ist besser für alle wenn wir getrennt Wege gehen!

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von Minnie88 am 14.04.2019, 14:00 Uhr

Danke für deine Antwort... zu einer Paarberarung wäre er nicht bereit, von ihm würde komme , dass brauchen wir nicht! Ich finde es bei ihm nur sehr schade, dass er aufeinmal sagt sein Kind muss islamisch erzogen werden, was anderes geht nicht und damit bin ich halt nicht einverstanden. Er sagte auch immer das seine Familie und er "moderne Moslems" sind, naja sieht man ja leider nix von!
Er hat einfach 2 Gesichter mal ist er nett und eine Woche später haben wir dann wieder Streit!
Also werde ich lieber alles alleine mache und dann halt alleinerziehend sein ... habe ja noch meine Liebe Familie und meine Freunde die .ich mit unterstützen.

Re: Ich glaube, da gibt‘s noch ein ganz anderes Problem...

Antwort von Minnie88 am 14.04.2019, 14:05 Uhr

Hey danke für deine Antwort... wir sind seit 3 Jahren zusammen und seine Eltern kennen und akzeptieren mich auch und alles, die haben kein Problem das ich eine deutsche bin. Er und ich leben ja auch zusammen.
Aber er lügt einfach in bestimmten Situationen, sagt zuerst ja unser Baby bleibt erstmal Konfessionslos und jetzt aufeinmal, will er das unser Baby Moslem wird und nichts anderes!
Er war vorher nie so und das passt einfach nicht zusammen ... man merkt es leider erst immer viel zu spät so was!

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von Minnie88 am 14.04.2019, 14:14 Uhr

Hallo Bekki... ich kenne auch Paare mit 2 verschiedene Religionen und bei denen ist es auch so wie bei euch, finde ich super!
Aber er besteht aufeinmal drauf, das Baby muss Moslem werden und ich möchte das nicht.
Es ist auch ganz schwer mit ihm zu reden, mal sagt er, dass er noch versteht und eine Woche später ist dann wieder Riesen Streit zwischen uns und ich habe da keine Lust mehr drauf, hab mir das lange genau angeschaut und irgendwann reicht es!
Seine Familie mag und liebt mich, aber die sind halt vom Glauben her doch noch extremer, aber sagen immer wir sind moderne Moslems, sind sie ja dann im Endeffekt nicht!

Ich werde dir aufjedenfall schreiben, wenn ich Probleme habe, du kennstvdich damit ja aus!
Liebe Grüße

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von uriah am 14.04.2019, 15:58 Uhr

Ist er bereits ausgezogen? Das wäre gut. Auf wen ist die Wohnung gemietet? Schau dass du wegkommst und schau dass du dich und das Baby in Sicherheit bringst. Und dann alles kappen und untertauchen.
Es gibt ja einige Männer, deren Ehre so verletzt wurde, dass sie gewalttätig geworden sind. Sollte er dich bedrohen, dann musst du dich sofort in Sicherheit bringen.

Die nächste Frage ist, was ist mit dem Sorgerecht. Wirst du ihn als Vater angeben, dann hat er Rechte, evtl Sorgerecht, Besuchsrecht usw. und er wird die Möglichkeit haben, das Kind in sein Heimatland mitzunehmen (als Urlaub deklariert). Auf unsere Behörden ist dann kein Verlass. Gibst du ihn nicht als Vater an, wird er auch keinen Unterhalt zahlen müssen. Das ist eine sehr schwierige Entscheidung. Dazu brauchst du eine gute Beratung.

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von Minnie88 am 15.04.2019, 11:35 Uhr

Nein wir wohnen noch zusammen, die Wohnung läuft ja auf uns beide. Momentan reden wir auch miteinander und haben kein Streit! Und gewalttätig würde er mir gegenüber nicht werden, der ist eher so das er dann beleidigt abhaut.

Ja ich hatte schon ein Beratungsgespräch, wegen dem alleinerziehen und was ich für Unterstützung bekomme, da ich ja 1 Jahr in Elternzeit gehe und danach wieder arbeiten, hab ja ein Job und das unbefristet zum Glück!
Also wenn wir uns trennen, denke ich würde er auch gar nicht die Vaterschaft anerkennen wollen! Und das Sorgerecht bekommt er so oder so nicht das möchte ich allein haben! Da habe ich auch viel gegen ihn in der Hand, dass er die überhaupt nicht bekommen würde..

Werde mir aber nochmal ein Termin bei der Beratungsstelle holen und denen sagen das es jetzt so ist das ich allein bin und die mir nochmal alles erklären wie es jetzt weiter geht ..

Re: ich weiß nicht mehr weiter ...

Antwort von uriah am 15.04.2019, 13:46 Uhr

Wenn du weißt wer der Vater ist, dann bist du eigentlich verpflichtet ihn auch anzugeben, und er wird auch das Sorgerecht bekommen. Die Väterrechte wurden gestärkt, auch hat das Kind ein Recht auf einen offiziellen Vater.

Es gibt m.E. einen sicheren Weg um das alleinige Sorgerecht zu bekommen: keinen Vater angeben! Dann gibts aber auch einen Unterhalt und keinen Unterhaltsvorschuß vom Amt. Dann musst du ganz alleine für euch beide (dich und das Kind) sorgen - hoffentlich mit einer guten Familie im Rücken.

Diese Frage kannst du den Experten im Rechtsforum stellen, die kennen sich echt aus, das sind Mitarbeiter aus Jugendämtern. Mach dir bitte rechtzeitig Gedanken, und trenne dich unbedingt bald von ihm - bevor das Kind kommt und alles anders wird.

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.