Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bebe1, 9. SSW am 15.01.2022, 10:18 Uhr

Diverse Testungen

Hallo liebe Community

Ich bin momentan in der SSW 8+0 mit unserem ersten Kind schwanger.
Seit dem positiven Test lese ich sehr viel über das Thema SSW. Ich hatte bereits meinen ersten Termin beim FA, wo mir die SSW bestätigt wurde und ich unser Würmchen gesehen und den Herzschlag gehört habe

Meine Frage an euch ist, welche Tests sind notwendig oder sinnvoll zu machen?

U.a. lese ich sehr häufig von diesen Tests und anderen:

Pränataltestung
DNA-Bluttest auf Trisomie (NIPT)
Fruchtwasseruntersuchung

Was sind eure Erfahrungen und Meinungen?

Vielen Dank für eure Antworten und passt auf euch auf

 
10 Antworten:

Re: Diverse Testungen

Antwort von Freya211, 6. SSW am 15.01.2022, 10:41 Uhr

Hallöchen und herzlichen Glückwunsch an euch.

Gibt es familiär irgendwelche Risikofaktoren oder Anomalien?

Wenn ihr beide jung seid gibt es keine Notwendigkeit für solche Test. Leider muss man sagen, dass sie einem ja fast aufgequatscht werden....
Letztlich kommt es immer drauf an, würdest du euer Kind abtreiben, wenn du weißt dass es Trisomie 21 hat?
Man kann heute mit wenig viel Geld verdienen und da die meisten Schwangeren diese Tests förmlich vorgebetet bekommen, denken viele es ist sooooooo sinnvoll...
Ich finde es nur Geldmacherei und nicht sinnvoll, wenn es keine Risiken gibt.

Übrigens habe ich bei meinen beiden Kindern keinen dieser Tests gemacht und sie sind dennoch gesund

PS viele Paare machen die Tests auch, weil man eben das Geschlecht schon bei 14+0 erfahren darf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von Ribll, 25. SSW am 15.01.2022, 11:13 Uhr

Das muss jeder für dich entscheiden.
Ich habe mich nur für das Erst Trimester Screening mit Nackenfaltenmessung entschieden. Für uns war zwar klar, dass wir das Baby so oder so bekommen würden aber ich wollte einfach Gewissheit nach 3 Fehlgeburten und die Möglichkeit mich darauf vorzubereiten.
Ansonsten finde ich diese ganzen zusätzlichen Untersuchungen ehrlich gesagt unnötig wenn es keine Risikofaktoren dafür sprechen.
Ohne die 3 Fehlgeburten hätte ich auch gar nichts gemacht.

Aber es gibt hier kein richtig und kein falsch. Wichtig ist, dass du bzw ihr euch damit wohlfühlt.

Alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von Jofrie am 15.01.2022, 11:20 Uhr

Es kommt dabei ganz auf euer Alter, Vorerkrankungen und Risikofaktoren an. Wenn ihr z.B. Mitte/Ende 20 seid und in der Familie keine schwerwiegenden Erkrankungen z.B. des Herzens oder Behinderungen habt, zählt ihr absolut nicht in die Risikogruppe und die Pränataldiagnostik könnte sogar eher verwirren als helfen, da teils (zum Beispiel beim Harmonytest (Bluttest auf Trisomien))
das Risiko einer falsch positiven Wahrscheinlichkeitswertes darüber, dass eine Trisomie vorliegt, erhöht ist wenn man noch jung ist. Meine Frauenärztin hat mir deswegen sogar davon abgeraten (ich bin 24).

Eine Fruchtwasseruntersuchung würde ich persönlich nicht machen, da das Risiko einer dadurch ausgelösten Fehlgeburt nicht gerade gering ist. Sie ist allerdings die einzige ganz sichere Methode zur Bestimmung von Genfehlern

Wenn du nicht zur Risikogruppe zählst und dennoch Gewissheit haben möchtest, wäre die Pränataldiagnostik (Ultraschall und Nackenfaltenmessung) noch am sinnvollsten. Notwendig ist aber keine der Untersuchungen zumal man auch nur Wahrscheinlichkeitswerte erhält.

Wenn du allerdings zur Risikogruppe zählst (höheres Alter oder Erkrankungen in der Familie) kann die Pränataldiagnostik plus Harmonytest (der sehr viel sicherer ist) durchaus sinnvoll sein. Es kommt natürlich auch noch darauf an was du machen würdest wenn beim Kind die hohe Wahrscheinlichkeit einer Behinderung bestehen würde.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Alles Gute für die Schwangerschaft!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von miss_spicy am 15.01.2022, 11:48 Uhr

Kurz und knapp, am meisten Sinn macht ein Feinultraschall plus NIPT. Die Fruchtwasseruntersuchung ist eine invasive Untersuchung und macht nur Sinn wenn der NIPT eine Auffälligkeit zeigte und das konventionelle Ersttrimester Screening mit Bio Chemie bzw. Blutuntersuchung ist komplett für die Katz und das Geld nicht wert weil es kaum Aufschluss gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von 3wildehühner am 15.01.2022, 12:18 Uhr

Ob du überhaupt weitergehende Untersuchungen als die Vorsorgeuntersuchungen machen lassen möchtest, kannst nur du gemeinsam mit deinem Partner entscheiden.
Wenn du sagst, du nimmst dein Kind, wie es ist, musst du gar nichts weiter untersuchen lassen.
Schwerwiegende Fehlbildungen können auch im normalen Ultraschall gesehen werden.
Dann kann bei Bedarf ein Feinultraschall durchgeführt werden, um entscheiden zu können, ob eine bestimmte Entbindungsklinik mit z.B. Kinderstation besser geeignet ist, als die Standardklinik.

Ich selber habe es so gehandhabt und da nie etwas auffällig war, hatte ich keinen Feinultraschall und im städtischen bzw. Kreiskrankenhaus drei Mal gesunde Kinder geboren.

Wenn du hingehen auf keinen Fall ein Kind mit einer Trisomie oder anderen genetischen Veränderung austragen wollen würdest, sind weitere Tests sinnvoll.

Dabei ist zu bedenken, dass nicht sämtliche genetischen Erkrankungen getestet werden; und natürlich, dass ein Kind auch während der Geburt oder im weiteren Leben eine schwerwiegende Behinderung erwerben kann.

Wenn du unbedingt das Geschlecht sicher wissen möchtest, kann das auch durch pränatale Tests gesichert werden.

Wenn du dein Kind zwar austragen möchtest, aber eine hohe Sicherheit haben möchtest, um dich auf eine Erkrankung oder Behinderung vorzubereiten, sind Tests auch sinnvoll.

Was in Frage kommt, solltest du vertrauensvoll mit dem Frauenarzt besprechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von nita83, 14. SSW am 15.01.2022, 15:37 Uhr

Die erste und im Grunde einzige Frage die du dir stellen musst ist ob ein auffälliges Ergebnis eine Konsequenz hat. Wenn nein brauchst du all das max einen großen organ schall in der 20-25 ssw.
Falls die Antwort ja ist wäre einer der nipt Tests meiner Meinung nach die erste Wahl und das organ Screening.
LG nita

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von Maroulein am 15.01.2022, 16:09 Uhr

Die Frage ist ja -was machst du mit dem Ergebnis

Nur für das Geschlecht wäre es mir das Geld niemals wert gewesen

Ich hätte auch eine Schwangerschaft nicht unterbrochen wenn was gefunden worden wäre

Der Nackenfaltentest mit der Blutabnahme bringt meiner Meinung nach nur Verunsicherung,du bekommst ja lediglich einen statistischen Wert wieviele Babys mit gleicher Konstellation gesund oder eben nicht gesund sind,du bekommst dann aber kein Kind das zu 50% behindert ist es trifft sich ja trotzdem entweder ganz oder gar nicht

Bluttest ist schon relativ teuer,wenn ich nicht vorhabe zu unterbrechen würde ich es auch nicht machen

Wir haben uns in allen Schwangerschaften gegen alle Untersuchungen entschieden ,ich habe lediglich bei den beiden kleinen den großen Ultraschall machen lassen

Bei der dritten fiel um die 23.Wovhe auf dass sie um 6 Wochen zu klein ist,der Diagnostiker fand vieles auffällig,da eine Blutuntersuchung nicht ging haben wir eine FWU machen lassen,nicht um abzubrechen,sondern um die Klinik zu finden die ihr überhaupt eine Chance gibt(dort wo ich war hieß es man mache bei Babys mit Trisomie 18 nichts da die eh nicht überleben,das war aber gelogen,es gibt Kinder die damit einige Jahre alt werden,wenn sie eine Chance auf ein Leben gehabt hatte wollte ich ihr die bieten)

Die Kleine war gesund,aber an der FWU habe ich angefangen Blutgruppenantikörper zu bilden die ihr den Start sehr schwer gemacht haben und unserem vierten Baby noch mehr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von Reese am 15.01.2022, 16:51 Uhr

Mein FA hat mir quasi durch die Blume abgeraten und einfach beim US die Nackenfaltenmessung gemacht.
Bin aber mit 30 Jahren zu dem Zeitpunkt auch keine statistisch gesehen Risikoschwangere gewesen was Trisomie angeht und die NF war völlig normal.
Beim nächsten Kind mit 33/34 würde ich den Test allerdings dann wahrscheinlich machen lassen weil das Risiko entsprechend steigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von Eternal84, 37. SSW am 15.01.2022, 17:15 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!
NiPT wird ab 35 empfohlen und wird von der AOK ab 2022 übernommen.
Die Fruchtwasseruntersuchung wird nur bei Auffälligkeiten durchgeführt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diverse Testungen

Antwort von Bebe1 am 17.01.2022, 19:16 Uhr

Vielen lieben Dank an alle für eure Antworten und die Glückwünsche - wir haben uns entschieden welche Tests wir vorab machen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.