Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tanja_1989, 14. SSW am 11.11.2020, 8:50 Uhr

Akne Inversa

Gibt es hier jemanden die so wie ich von Akne Inversa betroffen ist?
Würde mich irgendwie gerne austauschen... Ist es bei euch in der Schwangerschaft schlimmer geworden? Und habt ihr euch schon Gedanken gemacht wie das stillen am besten funktioniert, wenn die Brust betroffen sein sollte?

 
9 Antworten:

Re: Akne Inversa

Antwort von Thero23, 30. SSW am 11.11.2020, 11:57 Uhr

Also mit richtiger Akne habe ich keine Erfahrung bzw Probleme aber in der Schwangerschaft bzw am Anfang habe ich leichte Schwangerschafts Akne bekommen. Vorallem an den Schläfen und am Kinn. Ich habe mein Gesicht mit pinker Tonerde morgens und abends gewaschen und 1x in der Woche eine Heilerde Gesichtsmaske gemacht. Das tat meiner Haut wirklich gut und so hab ich ein wenig die Akne in den Griff bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Tanja_1989 am 11.11.2020, 12:13 Uhr

Danke für deine Antwort.
Leider ist Akne Inversa ein ganz anderes Kaliber als Schwangerschaftsakne

Deine Tipps sind natürlich trotzdem gut und auch bei Akne Inversa können sie teilweise etwas Linderung auch verschaffen.
Meine größte Sorge ist momentan das stillen. Ich habe auch immer wieder Abzesse unter der Brust und bei Akne Inversa kommt es häufig zur sogenannten spontanen Entleerung. Heißt, dass die Abzesse gänzlich ohne drücken oder dergleichen aufgehen. Ich befürchte, dass das auch mal beim stillen vorkommt und mein Kind dann damit in Berührung kommt. Es ist zwar nicht ansteckend, aber schlicht und ergreifend eklig! Permanent Pflaster oder Verband kann ich auch nicht machen, denn dann habe ich binnen kürzester Zeit alles entzündet. Aber jedes Mal wenn mein Kind Hunger hat die Brust kontrollieren und ggfs erst abkleben kann ja auch nicht das Wahre sein...
Daher würden mich Meinungen interessieren wie andere Betroffene das geregelt haben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Mützipütz, 13. SSW am 11.11.2020, 13:26 Uhr

Das tut mir leid das du darunter leidest.
Ich habe nur mal was von einer Lichttherapie gelesen.
Gibs da überhaupt was was hilft?
Crems z.B.?
Ich glaube wenn ich wirklich an der Brust das hätte würde ich abpumpen und füttern oder Brusthütchen nehmen.Die sind ja relativ groß und decken etwas Haut ab.
Einen Kontakt würde ich vermeiden wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Linaa, 26. SSW am 11.11.2020, 15:07 Uhr

Also ich hatte vor der Schwangerschaft immer ganz schlimme Unterlagerungen im Gesicht. Auch stellenweise am Rücken und an der Brust halt viele kleine entzündete Pickel.
Im ersten Trimester hatten die sich noch verschlimmert und jetzt, seit dem zweiten, scheinen mir die Hormone positiv rein zu spielen. Es hat sich alles irgendwie erholt und ich hab nur noch kleine oberflächliche Pickelchen und Hoffnung, dass diese auch noch weiter abklingen.
Also wünsche ich dir Glück, dass es sich auch bei dir dadurch bessern kann, denn der Hormon-Haushalt ändert sich ja auch innerhalb der Schwangerschaft.
Falls nicht, würden mir diese BHs einfallen, die ein "Loch für die brustwarzen" haben und eigentlich zum abpumpen gedacht sind. Dann wäre ne Schicht Stoff dazwischen, wenn was aufgeht.
Oder viel eher, einfach so ein Spucktuch um die Brust legen, so dass dein Kind noch andocken kann... Die hat man dann ja eh immer griffbereit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Ruto am 11.11.2020, 22:10 Uhr

Puh, Ich hatte das nie, aber habe öfters darüber gelesen als ich zu diversen Abzsessen recherchiert habe (was dem ja deutlich näher kommt als Pickel). Ehrlich gesagt wäre das für mich ein guter Grund abzustillen und Medikamente zu nehmen statt mich durchzuquälen, sollte das beim Stillen Probleme ergeben. Oder aber ggf abpumpen (bevorzugt natürlich), wo du besser steuern kannst, wo dich dein Baby berührt, falls das eine Alternative für Notfälle wäre.

Aber, weiß nicht wie das speziell bei der Krankheit ist. Viele entzündliche Krankheiten verschwinden zumindest während der Schwangerschaft gern und mit etwas Glück kommt die Akne Inversa ja gar nicht erst wieder so extrem zurück.
Meine normale Akne (hatte ich seit Absetzen der Pille wieder) verschwand komplett über die Schwangerschaft und kam auch jetzt, vier Monate nach Entbindung, nicht wieder zurück.
Meine Abszesse hatte ich übrigens nur während der Pilleneinnahme.
Hormone sind schon was Verrücktes (in beide Richtungen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Tanja_1989 am 12.11.2020, 7:46 Uhr

Ja, Lichttherapie kann Linderung verschaffen und auch einige Salben helfen. Es ist allerdings immer nur Linderung, keine Heilung.
Stillhütchen sind vielleicht ne Idee...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Tanja_1989 am 12.11.2020, 7:49 Uhr

Ich möchte mich nicht Monate lang quälen, aber versuchen zu stillen möchte ich erstmal auf jeden Fall...

Ja, bei vielen wird die Akne während der Schwangerschaft besser, bei mir zur Zeit eher schlechter... :(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von MamaKrümelchen2019 am 17.04.2021, 0:39 Uhr

Hallo, ich habe auch akne inversa und hab immer gestillt. Wenn es ganz schlimm war/ist klebe ich es ab, aber generell versuche ich mehr den still bh so zu drapieren, das sie nicht mit den Pickel im Berührung kommt. Oder ich versuche sie selber zu entleeren (Ja ich weiß, das man es nicht soll, aber wenn der Druck und Schmerz zu heftig ist). Aber nochmal zum stillen, ich hatte auch den Arzt gefragt und der sagte, so lange die kleine da nicht direkt in Berührung kommt ist alles gut. Ich kann dir sagen, das wenn abzesse unter der Haut sind merkt man das ab und an beim stillen, da es sich anfühlt als würde jemand reinkneifen, aber es ist aushaltbar. Ich hatte es oft das meine Tochter dann eher die Brust bevorzugt, an der nichts war/ist. Da du scheinbar genauso schlechte Haut wie ich hast, kaufe dir Multi mam kompressen. Das war das einzige was bei mir geholfen hat, weil ich die gesamte Brustwarze offen hatte und dort zu Beginn einen starken Ausschlag entwickelt habe. Aber ich stille immer noch, meine Tochter wird im Juli 2 Jahre und ich hätte niemals gedacht das wir das schaffen, war auch nicht geplant . Hoffe die Antwort kommt noch rechtzeitig und beruhigt dich etwas. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akne Inversa

Antwort von Linda2021, 30. SSW am 14.05.2021, 21:58 Uhr

Ich leide auch an Akne Inversa. Allerdings in der Leiste. Weiß jemand von euch, wie das bei der Geburt abläuft? Kann ich vaginal gebären, wenn aktuell ein gespaltener Abszess da ist? Ich mache mir Sorgen weil die Bakterien ja meistens Staphylokoken (wenn man das so schreibt:) )sind und diese wiederum sehr gefährlich sein können...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.