Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

Plötzliches Schreien

Hallo Fr.Bentz,
Meine Tochter ist 11+1 Wochen alt und hatte Grade über eine Stunde geschrien und,ließ sich kaum beruhigen.Erst dachte ich sie hätte Hunger weil das letzte Fläschchen länger her war,aber da schrie sie nur weiter,Dann habe ich versucht mit ihr ein Bäuerchen zu machen,das half aber auch nicht,da schrie sie noch mehr.Dann nach einer Halben Std wurde sie etwas ruhiger und schlief auch in meinen Armen ein.als ich sie ins Bett gelegt habe wurde sie wach und blieb für 15 min ruhig,dann ging es wieder los.Da konnte ich sie aber schneller beruhigen und nach ca. 20 min wurde sie dann wieder ruhig.Jetzt ist wieder alles gut aber ich frage mich was das war.Ihre Koliken sind eigentlich vorbei.Habe sie deswegen vor 5 Tagen von Hipp Comfort pre auf Hipp Bio 1 umgestellt was,wunderbar funktioniert hat.Sie macht seit dem sogar 2 mal am Tag groß und gestern sogar 3 mal.Lefax habe ich auch vor 2 Tagen abgesetzt,das war auch kein Problem für sie.wissen sie vielleicht was das war ?

Lg.Nadia mit Shamaine

von Namienchen am 26.01.2016, 18:54 Uhr

 
 

Antwort:

Plötzliches Schreien

Liebe Nadia,

ich hoffe, das diese Schreiattacken sich nicht wiederholt haben. Es ist immer sehr verunsichernd, wenn so ein kleines hilfloses Babys so heftig schreit und man es einfach nicht nach dem Grund fragen kann.

Leider wird man dies als Eltern immer mal wieder erleben und in den seltestens Fällen den wirklichen Grund herausfinden. Mein Credo lautet daher immer: bitte nicht gleich in Panik verfallen! Zuviel Rätselei und blinder Aktionismus bringt nur mehr Unruhe in das System. Das schadet meist mehr als das es nützt.

Gucken Sie sich Ihr Kind in solchen Fällen einfach an: ist die Temperatur normal, hat es eine gute Gesichtsfarbe, reagiert es so wie immer, trinkt normal etc. Wenn Sie unsicher sind oder Ihnen etwas komisch vorkommt, rufen Sie den Kinderarzt. Der kennt solche Situationen und wird Ihnen das sicher nicht übel nehmen! Etwaiger Fehlalarm ist schließlich besser, als wenn wirklich etwas ist Dafür bräuchten Sie sich nicht zu schämen!

Ansonsten hilft es, sich auch zu vergegenwärtigen, dass Säuglingsschreien zwar ein Ausdruck von Unwohlsein / Unruhe ist, jedoch nicht gleichzusetzen ist mit der Dramatik, dies es hätte, wenn ein Erwachsener so brüllen würde. Während bei Letzterem wirklich etwas Schlimmes anzunehmen ist, kann ein Säugling nun mal nichts anderes als Schreien und das je nach Temperament und Physiologie eben auch manchmal besonders laut und schrill.

Fazit: zwar nicht Ohren zu und durch - aber auch keine Panik!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 04.02.2016

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.