Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

Antwort:

kein weinen beim einschlafen

Liebe Stralsunderin!

zunächst herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter! Sie stellen eine ungewöhnliche Frage für ein Schreibabyforum, doch ich beantworte sie gern! Bei all den Berichten über das Schreien und Schreibabys kann natürlich schnell der Eindruck entstehen, dass Einschlafen immer mit Schwierigkeiten einhergehen müsste. Und natürlich fragen Sie sich als junge Eltern, ob Ihre Tochter vielleicht zu ruhig ist, wenn sie sich so verhält.

Doch wie es das eine Extrem, dass exzessive Schreien gibt, gibt es auch den Gegenpol, nämlich Babys die sehr ruhig sind und es auch bleiben. Soforn Ihre Kleine genug trinkt, im Wachzustand aufmerksam ist und allgemein der Kinderazrt und die Hebamme nicht zu bemängeln haben, gibt es keinen Grund zur Sorge! Dann haben Sie eben ein Schlafmützchen (um das Sie sicher viele Eltern hier beneiden!).

Sorgen sollten Sie sich immer dann machen, wenn Ihre Tochter apathisch wirkt, schlecht trinkt und auch sonst kaum Interesse zeigt. Auch sollten Sie immer prüfen, ob Ihr Kind Fieber hat. Fieber bei Neugeborenen ist selten, aber sehr ernst zu nehmen. Sie müssen dann sofort zum Arzt!

In der Regel werden Kinder nach dem sie die ersten 1-2 Lebenswochen noch in einer Art Dämmerzustand fast den ganzen Tag schlummern, munterer. Auch hiervon sollten Sie sich nicht irritieren lassen. Wenn Ihr Kind phasenweise mehr schreit, bedeutet das nicht, dass Sie gleich ein Schreibaby haben.


Ich wünsche Ihnen alles Gute und einen schönen Start ins Familienleben!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 12.11.2015, 20:16 Uhr

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.