Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

EntwicklungStörung?

Meine Tochter ist jetzt fast 5 Monate! Ich war jetzt mit ihr bei einem privatorganisierten Pekip Kurs! Die andren Babys sind jünger und viel fitter! Sie sehen auch viel fröhlicher aus! Schlafen gut und deren Mütter haben schon einen richtigen Alltag! Genau davor hatte ich Angst. ... was ist wenn meine Tochter sich nicht richtig entwickelt durch die ganze Schreierei! Sie macht schon Fortschritte aber nur zu so wenig Gelegenheiten am Tag! Und das ich einfach nicht weiß wie ich sie ohne allerschlimmste Brüllte zum Schlafen kriegen kann, obwohl sie offensichtlich so müde ist, ob Tag oder Nacht, macht mir echt Sorgen! Von allen Stellen die ich um Rat gefragt hab kommt nix: Hebamme, Kinderarzt, Osteophat, Elternschule, SchreiAmbulanz .... ich soll durch halten mehr nicht?

von Katideluxe am 25.11.2015, 16:16 Uhr

 
 

Antwort:

EntwicklungStörung?

Liebe Katideluxe!

mit diesem Problem sind Sie nicht allein! Ob nun Pekip, Babymassage o.Ä., die Vergleiche können einen das Leben als Mutter schwer machen, wenn man kein "Standardbaby" hat. Zudem können Sie einem das Gefühl vermitteln, man mache etwas falsch und die anderen alles richtig, den sonst würde das Baby ja nicht so brüllen / wären die anderen nicht so ruhig. Doch so einfach ist es nicht - weder in die ein noch andere Richtung.

Das zu erkennen und eine gewisse Gelassenheit gegenüber den Vergleichen zu entwickeln, ist bei ersten Kind wirklich schwer. Doch Ihr Kind ist fünf Monate, die Varianz zwischen den Kindern ist da einfach sehr, sehr groß und daher auch das Repertoire dessen, was normal ist. So kann ein Kind in dem Alter mit 9 Stunden Schlaf auskommen, ein anderes braucht 16. Beide Kindern wären nicht per se krank, sondern nur eine Extremausprägung. Wenn alle konsultierten Fachleuchte einhellig der Meinung sind, dass keine Entwicklungsstörung vorliegt und kein Handlungsbedarf vorliegt, ist das eine viiiiiiieeeel zuverlässige Information als der Vergleich mit den Kindern einer Pekip-Gruppe. All diese Leute sehen ja nicht nur vier, fünf Kinder, sondern hunderte und haben daher wirklich valide Vergleichsmöglichkeiten.

Also, auch wenn Sie ein harte Zeit durchmachen: machen Sie sich das Leben nicht noch mehr durch solche Vergleiche unnötig schwerer. Kinder, wie Ihr Kleiner Schatz, sind meist sehr intelligente, aufmerksame und feinfühlige Kinder. Wer weiß, was dann so ein Vergleich in einem Jahr ergibt... dann spricht Ihre vielleicht schon 3-Wort-Sätze, währen die anderen toll laufen können, na und dann ...?

Also, Sie sind eine tolle Mutter und wenn Ihre Tochter reden könnte, wäre es ganz sicher genau das, was Sie Ihnen als erstes sagen würde.

In diesem Sinne alles Gute weiterhin!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 28.11.2015

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.