Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

Ehrenamt

Sehr geehrte Frau Bentz,

ich habe eine Frage anderer Art.
Da ich zwei kleine Kinder habe und beide pflegeleicht waren und meistens noch sind, frage ich mich schon länger, ob es die Möglichkeit gibt Eltern mit einem Schreibaby ehrenamtlich zu unterstützen.
Zum Beispiel das Baby 1 Mal wöchentlich für ein paar Stunden zu übernehmen oder ähnliches.
Ich habe keine pädagogische Ausbildung.
Komme aus dem Raum Homburg / Saar.
Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

von bahe am 09.07.2015, 11:32 Uhr

 
 

Antwort:

Ehrenamt

Liebe bahe!

vielen Dank für Ihre Frage - das ist eine wunderbare Idee und schön, dass Sie etwas von Ihrem Glück zurückgeben wollen!

Tatsächlich handhabe ich es in meiner Praxis oft so, dass ich Eltern unseren örtlichen Kinderschutzbund verweise, die eine Liste mit sogenannten Babysittern 25+ führen. Die sind Personen über 25 Jahren, die eine Babysitterkurs absolviert haben und gegen ein kleines Entgeld Betreuungsdienste übernehmen. Dies ist oft überaus hilfreich, denn oft sind die Eltern der kleinen Schreier so erschöpft, dass konkrete Hilfe und Entlastung der erste Schritt sind, bevor die Kraft da ist, weitere Maßnahmen einzuleiten.

Vielleicht fragen Sie auch mal bei Ihrem örtlichen Kinderschutzbund nach? Ansonsten wäre auch die Initiative wellcome (www.wellcome-online.de) etwas für Sie, die ehrenamtliche Helfer in junge Familien übermittelt. Allgemein können sie aber auch auf der seite www.ehrenamtsportal.de nach Angeboten in Ihrer Nähe suchen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und bin mir sicher, dass Sie auf diesem Weg sehr viel Gutes tun können, was gleichzeitig riesigen Spaß macht!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 09.07.2015

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.