Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

Blähungen

Hallo, mein kleiner ist jetzt 4 monate alt und kämpft sehr mit blähungen,kann das normal sein? Ich versuch zimmlich alles und es hilft nichts auser Kümmelzäpfchen aber auch nicht besonders, soll ich auf andere nahrung umsteigen oder soll ich ihm vl andere tropfen geben ? Ich verwende die SAB tropfen seit geburt. Können sie mir tipps geben was ich machen kann das es besser wird ? Man verzweifelt echt wenn man ihm nicht helfen kann. Danke im voraus.

von Milica23 am 03.03.2016, 17:04 Uhr

 
 

Antwort:

Blähungen

Hallo Milica23

Das Problem kenne ich nur zu gut. Unser Sohn (15 Wochen) hatte auch extreme Blähungen und Koliken. Wir haben es auch mit SAB Simplex probiert, es hat aber nicht geholfen.
Es gibt noch LEFAX. Hat zwar die gleichen Wirkstoffe wie SAB,aber bei unserem Sohn hat es geholfen. Außerdem haben wir Chamomilla geholt. Das ist Homoöpathisch.
Von meiner Ärztin haben wir Bigaia-Tropfen bekommen. Davon gibst du täglich 5 Tropfen. Das ist zum Aufbau der Darmflora.
Es kann auch an der Pre Nahrung liegen (falls du zufütterst oder nicht stillst). Ich musste meinen Sohn anfangs zufüttern und er hatte von der Pre Nahrung Koliken bekommen und außerdem vermehrt gespuckt. Wir haben dann die Pre Nahrung gewechselt und es wurde besser.

Ich wünsche dir viel Kraft, dass es bei deinem Schatz bald besser wird.

Liebe Grüße

von Raphis_Mum am 05.03.2016

Antwort:

Blähungen

Liebe Milica23,

Blähungen sind leider "naturbedingt", da Kinder ,mit einem unreifen Darm auf die Welt kommen. In seltenen Fällen kann sich dahinter allerdings eine organische Krankheit verbergen. Sie sollten daher mit Ihrem Kinderarzt über die andauernden Probleme sprechen. Hier muss man manchmal etwas "hartnäckiger" sein, denn solche Probleme werden schnell als Banalität abgetan.

Von Nahrungswechseln auf eigene Faust rate ich eher ab, denn das kann zusätzlich Unruhe in das Verdauungssystem bringen. Es gibt spezielle Aufbaupräparate für den Darm, die gern auch nach Antibiotikagaben genommen werden, um einen Darm zu sanieren - eventuell kann das helfen.

Ansonsten hilft es, wenn die Kinder am Tag nicht nur auf dem Rücken liegen, sondern in unterschiedliche Positionen erfahren ( Tragen, Bauchlage etc.). Babymassage und warme Bäder werden auch oft als lindernd erlebt. Ebenso können Sie mit Hilfe einer Pipette Ihrem Kind immer etwas Fencheltee (ungesüßt in Bioqualität) einflößen.

Ich drücke Ihnen die Daumen!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 13.03.2016

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.