Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

Baby 10 Monate Schlafprobleme

Hallo,

unser Sohn ist mittlerweile 10 Monate alt. Er hat noch nie durchgeschlafen und trinkt nachts noch 2 Flaschen. So weit ist das ja alles noch im Rahmen. Jedoch wacht er seit Geburt auch zwischen dem Trinken regelmäßig auf. Wir legen ihn so gegen 19.00 Uhr hin, er schläft dann auch meistens problemlos ein. Dann wacht er so im Stundenrhytmus (mal mehr, mal weniger) auf und schreit. Er meckert nicht, er schreit gleich richtig. Wir gehen dann hin, machen ihm den Schnuller wieder rein, beruhigen ihn. Manchmal schläft er sofort wieder ein, oft dauert es aber auch. Und das geht die ganze Nacht so. Er hat noch nie zwischen den Flaschen durchgeschlafen. Sonst hätte ich darauf geschlossen das es an einem Schub oder den Zähnen liegt. Es ist aber immer so. Er schläft im Allgemeinen sehr unruhig und kommt sehr schlecht zur Ruhe. Morgens ist er dann meistens auch um 06.00 Uhr schon wieder wach. Die Laune ist dementsprechend. So langsam weiss ich wirklich nicht mehr weiter.

von --sternchen123-- am 13.07.2016, 07:43 Uhr

 
 

Antwort:

Baby 10 Monate Schlafprobleme

Liebes sternchen123!

ich kann mir gut vorstellen, dass Sie nicht mehr weiter wissen. Doch das müssen Sie auch nicht! Es gibt Situationen, da ist es einfach nötig, sich Hilfe von außen suchen. Das ist kein Grund zum Schämen oder ein Zeichen dafür, dass Sie eine schlechte Mutter sind! Wenn Sie Zahnschmerzen haben, gehen Sie ja hoffentlich auch ohne schlechtes Gewissen zum Zahnarzt und warten nicht erst monatelang ab. Dafür gibt es ja Leute, die sich tagaus tagein mit diesem Thema beschäftigen.

Schlaf ist ein hochkomplexes Thema und selbst ich kann Ihnen so auf den ersten Blick nicht sagen, wo der Schuh drückt. Hierzu bedarf es einer genauen ärztlichen und psychologischen Diagnostik und einem darauf abgestimmten Behandlungsplan. Ich bin sicher, Sie haben schon eine Menge ausprobiert und nichts hat geholfen. Es macht daher wenig Sinn, die xte Methode zu testen. Es gibt Gründe, warum Ihr Kleiner so extreme Durchschlafstörungen hat. Blindes Ausprobieren führt daher zu nichts und bringt nur noch mehr Unruhe.

Lesen Sie sich doch mal den Beitrag durch, den ich eben an als Antwort an Martina Höfel
gepostet habe http://www.rund-ums-baby.de/schreibabys/Aus-dem-Nachbarforum_1104.htm.

Ähnliches würde ich Ihnen auch empfehlen, denn eines ist klar: auch wenn sich jedes Kind unterschiedlich und in seinem Tempo entwickelt: dauerhaft stündliches Aufwachen von einem 10-monate altem Kind ist auffällig. Wie Sie selbst sagen, stagniert die Entwicklung und das sollte nicht so sein. Es geht dabei nicht darum, dass ein so kleines Kind problemlos durchschlafen können muss. Dafür ist der kindliche Schlaf insbesondere im ersten Jahr aufgrund der vielen radikalen Entwicklungen noch zu störanfällig. Auch geht es nicht darum, einem Kind mit blinder Methodengläubigkeit etwas anzuerziehen. Doch Schlaf ist nun einmal extrem wichtig für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung, so dass es nicht im Sinne des Kindes ist, ewig abzuwarten.

Wie Sie sehen, sind Sie nicht die einzige ratlose Mutter mit einem derartigen Problem. Und wie Sie sehen, wollen es sich die Betroffenen nicht einfach nur leicht machen, sondern haben schon eine ganze Odyssee hinter sich, und kümmern sich wie Sie auch sehr liebevoll. Doch irgendwann ist eben ein Punkt erreicht, an dem man merkt, so kommen wir nicht weiter. Lassen Sie diesen Zeitpunkt nicht unbeachtet. Zum Glück leben wir in einer Zeit, wo es zahlreiche gute Hilfsnagebote gibt, so dass wir „schlechten Schlaf“ eben nicht als unveränderliches Schicksal dauerhaft hinnehmen müssen.

Also, nur Mut und ab zum Spezialisten!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 18.07.2016

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.