Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jerry19992 am 24.01.2011, 20:25 Uhr

Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Einschlafverhalten meines Sohnes. Er ist fast 16 Monate alt und kann nicht alleine einschlafen. Ich konnte ihn noch nie (nicht mal al Säugling) einfach ins Bett legen und hoffen, dass er einschläft. Er schreit wie am Spieß. Ich stille ihn meistens in den Schlaf. Da er dann am besten einschläft. Nur ist es in letzter Zeit immer häufiger passiert, dass er nach dem Trinken immer noch wach war/ist. Dann beginnt der Kampf. Er steht immer wieder auf und schreit und schreit ... und ist total ausser sich sich. Wir müssen uns immer mit ihm ins große Bett legen oder ihn durchs Zimmer tragen. Ich bin so alle!! Ich verstehe das nicht. Wieso weigert er sich so doll, einzuschlafen. Tagsüber ist er sehr aktiv. Er hat kaum Zeit, zum essen. Er will immer laufen und spielen. Eigentlich müsste er doch totmüde sein oder? Was mache ich denn mit ihm??? Wer hat/hatte denn auch so einen kleinen Räuber?? Übrigens schläft er auch nicht durch. Das hat er mit 8 Wochen bis zum 8. Monat gemacht. Da bekam er seine ersten Zähne. Tja, mittlerweile wacht er nachts noch mindestens zweimal auf und will trinken. Das stört mich nicht weiter. Aber dieser Einschlafterror geht echt an die Substanz!! Für ein paar Tips wäre ich echt dankbar!

 
27 Antworten:

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von sommersproße am 24.01.2011, 20:29 Uhr

Ich hab auch so einen kleinen Teufel nur das meine erst 12 Monate ist. Tips hab ich leider keine... Durchhalten?!... Auf jeden Fall bist du nicht allein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier auch

Antwort von Savanna2 am 24.01.2011, 20:45 Uhr

hätte auch gerne einen Rat.
Meine genauso, schläft nur mit weinen ein.
Ich bin immer da, mit im Bett, streichel,singe,tragen,nichts hat je was gebracht.
Sie ist auch müde aber schreit sich in den Schlaf.

Ich finde das so schlimm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hier auch

Antwort von kirshinka am 24.01.2011, 21:19 Uhr

bei uns war es auch so wie bei der Ausgangsposterin: Kind NIE im Liegen eingeschlafen - ausser mit Stillen.

Irgendwann dann mal nur durch Tragen, dann wieder stillen. Eine Zeitlang auch nach ca. 1 Stunde mit daneben legen. Sie stand aber immer wieder auf, krabbelte rum, irgendwann ist sie dann mit Kopf auf Matratze geknallt und hat gepennt - das war wirklich ein von 100 auf 0 Schlafanfall.
dann war das auch wieder vorbei.

Mittlerweile ist sie 22 Monate und schläft entweder bei Papa aufm Arm ein, oder bei mir NACH dem Stillen im Liegen. Da ist auch noch etwas Getobe, aber nicht mehr so viel. Sie redet noch etwas, will was vorgesungen kriegen, legt sich halb auf mich zum Einschlafen - und Gestern sagte sie wirklich: Mein Bett laafen (schlafen), rollte sich rüber, meinte dann nur noch Mama deicheln und schlief ein, als ich ihr übers Köpfchen strich.

Aber sie hatte nie ein tief gelegtes Gitterbett - sondern immer ihr Beistellbett an meiner Seite, Matratze auf meiner Höhe, und ohne Gitter auf meiner Seite. Sie hat nie versucht über die andere Seite zu klettern - wohl weil sie auch weiss, ich komm sofort.

Sie wacht auch noch so 1-2 Mal Nachts auf (beim Zahnen häufiger) und will "eimal Mu ginken" "Mama, bitte eimal Mu ginken". Gestern Nacht fing sie um 2:30 an: "Papa aufdehn, Bezel mit Butta machen". Manchmal ist das auch "Eisenbahn bielen" (auch nachts um irgendwann) - wir dann immer mit "Es ist nacht, schlaf weiter - alles ist gut" beantwortet.

Wie gesagt - es wird besser - und lustiger!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von rabarbera am 24.01.2011, 21:53 Uhr

Vielleicht keine Hilfe, aber mal zum Nachdenken:
Was ist so schlimm daran, sich mit seinem Kind ins große Bett zu legen, bis es eingeschlafen ist?? Machen wir auch so (15 Monate alt). Ich habe noch nie versucht, mein Kind einfach allein zum Einschlafen in sein Bett zu legen - keine Ahnung, ob es jemals geklappt hätte, ich glaube aber, eher nicht.
Was ist so toll und wünschenswert am alleine Einschlafen??? Schläfst du gern allein ein? Also ich nicht! Ich schlafe auch schlechter ein, wenn ich allein bin, und das, obwohl ich erwachsen bin! Hm...

Vielleicht hast du Lust, zu lesen: Sibylle Lüpold erklärt in ihrem Buch "Ich will bei euch schlafen" sehr ausführlich, warum es normal und natürlich ist, dass Babys und Kleinkinder nicht (gern) allein einschlafen bzw. es ohne "Zwangsmaßnahmen" häufig überhaupt nicht können.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kirshinka

Antwort von rabarbera am 24.01.2011, 22:08 Uhr

"Sie wacht auch noch so 1-2 Mal Nachts auf (beim Zahnen häufiger) und will "eimal Mu ginken" "Mama, bitte eimal Mu ginken". Gestern Nacht fing sie um 2:30 an: "Papa aufdehn, Bezel mit Butta machen". Manchmal ist das auch "Eisenbahn bielen" (auch nachts um irgendwann) - wir dann immer mit "Es ist nacht, schlaf weiter - alles ist gut" beantwortet."

Das ist echt köstlich!!!
Stimmt, es wird immer lustiger! Mein Kleiner wacht nachts auch meist noch 1-2mal auf und braucht entweder "Milli" (Steigerung: "Millimillimillimilli") oder manchmal auch "TeeTee" oder "Lied! Lu!" (--> bedeutet: Mama, Schlaflied singen, und zwar "Lalelu" - was ich dann auch mache, mit schwacher, verschlafener Stimme - dann dreht er sich um und schläft weiter! ;-)
Ist auch schon vorgekommen, dass er nachts "Buch" oder "Bagger" haben wollte.
Anhand deiner Beschreibung kann ich mir nun lebhaft vorstellen, was da in den nächsten Monaten noch alles auf uns zukommen wird!!

VLG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ rabarbera

Antwort von Jerry19992 am 24.01.2011, 22:20 Uhr

Hallo,

also, wir legen uns immer mit ihm ins Bett. Ich stille ihn im Liegen. Oft schläft er dabei ein. Manchmal nicht. Und das ist sehr nervig, weil er dann wieder aufsteht und spielt. Und das nervt mich tierisch, weil sich das bis über eine Stunde hinzieht. Gerade bei einem so turbolenten Tag mit ihm und seiner Schwester, möchte ich abends dann auch mal autanken und einfach mal meine Ruhe haben.
Bei seiner Schwester lief das auch so: sie wurde ins Bett gelegt, wir haben die Spieluhr angemacht und sie ist friedlich eingeschlafen. Es kann doch nicht sein, dass ich jeden Abend Händchen halten muss und warten muss, bis er eingeschlafen ist. So geht das nicht weiter!! Ich finde das nicht normal. Ich habe die Vorstellung, dass er abends seine Streicheleinheiten bekommt und dann wird das Licht ausgemacht. Das ist doch echt nicht zuviel verlangt. Bei anderen Kindern geht das doch auch...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Jerry 19992

Antwort von Sfanie am 24.01.2011, 22:31 Uhr

Bei anderen Kindern geht das doch auch...

Woher weißt Du das? Aus Erzählungen?

Nicht jedes Kind ist gleich.

Schau, Dein Kleiner ist doch erst 16 Monate jung. Er wird mit Sicherheit, alleine ein- und auch durchschlafen. Glaub mir!

Mein Jüngster schlief mit 16 Monaten auch nicht alleine ein. Phase? Eventl. mit 18 Monaten kommt ein gewaltiger Schub, plus/minus ein/zwei Monate...

Jetzt ist er 2,5 Jahre alt, er schläft alleine ein und auch durch....

Es kommt alles. Das Ein- und Durchschlafen ist ein Entwicklungsprozess, wie z.B. auf das Klo gehen, laufen lernen etc. Es kommt von alleine.

Erzwingen? Gar nicht gut.

Geb ihm doch die Nähe, die er momentan anscheinend braucht. Die Zeit vergeht soooo schnell, glaub mir. Mein Großer kommt im September in die Schule. Ich sehe ihn heute noch als Baby auf meinem Arm, nur so mal als Beispiel.....

Es kann sein, dass er morgen Dich gar nicht mehr braucht......

Halte Dir das nicht immer vor Augen, wie es sein sollte. Akzeptiere es wie es ist. Dann fällt es Dir auch leichter. Entspann Dich, genieß die paar Minuten... Dann kann auch Dein Kleiner abschalten, die haben nämlich verdammt starke Antennen :-)

Es kommt die Zeit, da schläft Dein Kleiner alleine ohne Deine Hilfe ein, glaub mir!

Alles Gute und LG

Sfanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von nemesis73 am 24.01.2011, 22:37 Uhr

Hallo,

also meine Kleine ist auch noch nie alleine eingeschlafen, und sie wird bald zwei. Ich denke, daß das mit 16 Monaten total normal ist

Im Alter deines Sohnes stehen gleich zwei große Entwicklungsschübe an (knapp 15 Monate und gut 17 Monate, immer plusminus 2 Wochen -> "Oje, ich wachse"). Da stürzt viel Neues auf ihn ein, und er braucht wieder verstärkt seinen Fels in der Brandung.
Vielleicht könnte es helfen, wenn du dich einfach auf deinen Sohnemann einläßt und in Ruhe bei ihm bleibst, solange er deine Anwesenheit braucht ? Ohne noch Gedanken an den Haushalt oder was sonst noch dringend erledigt werden müßte ? Wenn du gestreßt bist, merkt er das bestimmt.

Bei uns war es (abgesehen von Krankheiten, Zähnen etc.) immer so, daß sie abends gut eingeschlafen ist, wenn sie tagsüber auch gut geschlafen hat. Macht er tagsüber noch ein, zwei Schläfchen ?

Kann es sein, daß er zahnt oder Ohrenschmerzen hat oder sonst irgendwas nicht in Ordnung ist ? Da hat bei uns wirklich nur Schmerzsaft geholfen. Ich denke, daß sie einfach schon wußte, daß es nachts wieder wehtun würde, und hat deswegen geschrien. Das ging übigens sehr lange so ... ich konnte da gar keine einzelnen Phasen mehr erkennen

Oder vielleicht ist er auch noch nicht richtig müde ? Dann würde vielleicht noch ne halbe Stunde spielen / toben / ... helfen. Wann geht er denn ins Bett ? Vielleicht könntest du ihn mal abens was besonderes machen lassen, was er sonst noch nicht gemacht hat. Ein bißchen fernsehen mit Papa und Mama, oder ein neues Buch anschauen. Da fällt dir sicher mehr ein als mir

Ich habe meine Süße ein ganzes Jahr lang höchstpersönlich ins Bett gebracht. Als mein Mann dann Elternzeit hatte, hat er alles übernehmen müssen. Und siehe da, es ging plötzlich ohne Stillen und eeeeewiges Händchenhalten und Streicheln in einer elend schmerzhaften gebückten Haltung. Mittlerweile schläft sie sogar bei ihrer Oma (das hätte ich vor ein paar Wochen nicht zu träumen gewagt), und die bringt sie liebevoll ins Bettchen, aber macht da auch nicht lange rum, sondern flötet ihr was Nettes ins Ohr und geht raus. Neulich hat sie ihr erklärt, daß sie jetzt ganz still sein müßte, weil ihre Bettdecke ihr ein Schlaflied singt. Allerdings singt die Decke ziemlich leise, da muß man sein Hasi ganz fest in den Arm nehmen und genau hinhören
Wenn ihr eine Oma zur Hand habt, könnte sie vielleicht mal übernehmen ? Manchmal hilft ja ein "Tapetenwechsel" Wunder. Das hört man ja auch immer wieder von Kindern, die in der Krippe schlafen

Ist leider ziemlich lang geworden, aber vielleicht ist ja irgendwas dabei, was helfen könnte. Ich drücke feste die Daumen !!!

LG, Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Jerry19992

Antwort von rabarbera am 24.01.2011, 22:45 Uhr


Natürlich musst du selbst entscheiden, was für dich akzeptabel ist und was nicht!
Ich persönlich finde es nicht zu viel verlangt, bei einem Kind in dem Alter jeden Abend Händchen zu halten und zu warten, bis es eingeschlafen ist. Und zu Thema: "Bei anderen Kindern geht das doch auch" oder "Bei unserer Großen war das soundso" kann ich nur sagen: Kinder sind eben unterschiedlich, und man kann es sich leider nicht aussuchen.
OK, ich habe leicht reden: mein Kind braucht selten so lang zum Einschlafen, i.d.Regel schläft er immerhalb von 10-15 Minuten. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass wir keine feste Bettgehzeit haben, sondern ich es meinem Kind überlasse, wann er zum Schlafen bereit ist. Das haben wir von Anfang an so gemacht, und mitlerweile sagt er sogar selbst, wenn er ins Bett möchte!
Wie gesagt, ich will dich zu nichts überreden, ich beschreibe nur, wie es bei uns gut klappt. Und ich denke, vielleicht könnte dein Kind sich abends besser/schneller entspannen und in den Schlaf finden, wenn du die Situation (dass er nicht allein einschlafen kann) akzeptieren und gelassener sehen könntest?
;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ nemesis73

Antwort von Jerry19992 am 24.01.2011, 23:17 Uhr

Hallo,

weisst Du, ich habe kein Problem, wenn das nur mal eine Phase ist. Aber es geht schon seit seiner Geburt so. Und so langsam komme ich an meine Grenzen. Ich werde dann echt wütend. Meistens übernimmt dann mein Mann. Er ist innerlich ruhiger und auch bei ihm dauert es manchmal sehr lange, bis der kleine schläft. Wor eineinhalb Wochen sind wir alle an Grippe erkrankt und seitdem ist er noch total verrotzt (sorry). Nebenbei bekommt er einen Backenzahn und einen Eckzahn. Das verstehe ich alles! Wirklich, aber danach müsste es doch mal gut sein...
Mittagsschlaf amcht er auch noch. Allerdings können wir erst gegen 13:30 Uhr Mittagessen. Er macht dann danach seinen Mittagsschlaf. Ich wecke ihn aber spätestens 15:00 Uhr. Meine Große kommt dieses jahr in die Schule und der Kleine geht dann mit 2 Jahren in den Kindergarten. Ich hoffe, dass sich dann alles besser einspielt.
Er ist abends echt totmüde und gähnt uns an und reibt sich die Augen. Nur schlafen will er nicht und wehrt sich mit Händen und Füßen. Mittlerweile bin ich so erledigt, dass mir mein Mann einen Antrag zur Mutter-Kind-Kur mitgebracht hat. Ich drehe sonst echt durch. Was natürlich nicht nur an dem Einschlaf-Terror liegt.
Mit Fernsehen geht gar nicht. Er räumt das komplette Zimmer aus und um. Er schmeisst alles runter und aus den Schubladen. Er kann derzeit deshalb nicht mit ins Wohnzimmer. Er hat schon soviel kaputt gemacht, dass ich da keine Lust mehr drauf habe.
Oma und Opa wohnen zwischen 3 und 8 Stunden entfernt. Die können auch nicht einspringen. Ab und zu bräuchte ich sie echt dringend...

Viele Grüße und vielen Dank für Deine Antwort!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von LaEmLu-Mama am 25.01.2011, 8:58 Uhr

meine maus ist fast 15mon. bis zu ihrem 1 geb. ist sie tagsüber nur auf meinem arm eingeschlafen. erst dann konnte ich sie ins bett legen und sie hat geschlafen (die ersten 4mon hat sie NUR bei mir geshlafen). ab da habe ich sie müde ins bett gelegt, sie bekam die flasche und schlief danach ein (danach,nicht dabei). und es klappt seitdem gut. abends schläft sie mal so mal so ein. mal allein anch der flasche, mal muss ich daneben sitzen und einfach da sein (darf sie aber nicht anfassen, das will sie nicht). ich finde es auch oft schwer, weil ich ja noch 2 andere kids habe. aber es ist halt so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zu kurzer und zu später Mittagsschlaf!

Antwort von kirshinka am 25.01.2011, 9:11 Uhr

Also für mich klingt das nach momentan zwei Sachen:

- Zu Später Mittagsschlaf
- Zu kurzer Mittagsschlaf

Kannst Du nicht mit ihm früher Mittag essen? 13:30 ist schon spät und dann schläft er ja wohl erst gegen 14:00 oder noch später und wenn du ihn dann um 15:00 gleich wieder weckst, hat er nix vom Mittagsschlaf.

Wenn die Kids tagsüber zu wenig schlafen und vor allem zu kurz am Stück, dann fällt es ihnen trotz Müdigkeit unglaublich schwer Abends ab zu schalten.

Das ist meine persönliche Erfahrung mit einem sehr lebhaften Kleinkind, das auch noch nie alleine eingeschlafen ist, aber in letzter Zeit öfter auch wirklich im Liegen neben mir.

Je kürzer der Tagsschlaf, desto kürzer und schlechter der Nachtsschlaf.

Deshalb halte ich von Wecken absolut nix.

Hast du schon mal versucht, ihn Abends früher hin zu legen? vielleicht ist er ja einfach schon viel zu überdreht und übermüdet, um entspannt abschalten zu können. Wenn meine übermüdet ist, geht gar nix mehr, dann dreht sie nur noch mehr auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ kirshinka

Antwort von Jerry19992 am 25.01.2011, 9:53 Uhr

Guten Morgen,

derzeit ist es so, dass ich die große Schwester erst gegen 12:30 Uhr vom Kindergarten abhole und dann gibts Essen. Wenn ich ihm vorher etwas gebe, dann schläft er im Auto ein und das ist auch doof. Wenn ich ihn aus dem Auto hole, wird er wach und schläft auch nicht wieder ein. Ich weiss echt nicht, was ich noch machen soll!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ kirshinka

Antwort von kirshinka am 25.01.2011, 10:11 Uhr

das ist natürlich blöde. Kannst du nicht zu Fuß in den Kiga zur großen Schwester? Oder sie ne halbe Stunde eher abholen?

Wenn du zu Fuß oder mit Bus, etc. abholen gehst, dann kannst den Kleinen ja in den Tragesack auf den Rücken nehmen und dann kann er dort schlafen.

Oder aber du versuchst mal wie es ist, wenn du hin NICHT um 15:00 weckst und ihn dann einfach entsprechend später ins Bett bringst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von Morgen am 25.01.2011, 13:34 Uhr

Ich glaub das ist normal für kleine Kinder. Ich würd mich dazulegen bis er schläft. Der Stress entsteht doch nur, wenn man weg will. Wenn man sich sagt, so, jetzt bleib ich auch liegen, ist es garnicht mehr so schlimm. Ich les auch immer nur Geschichten vor, die mich selbst auch interessieren, Jörg Kinderbiblen, Fabeln.... da les ich manchmal sogar weiter obwohl mein Sohn schon pennt ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @rabarbera

Antwort von LaEmLu-Mama am 25.01.2011, 13:36 Uhr

klar kann man sich ans bett setzen und händchen halten, doer sich mit hinlegen bis das kind eingeschlafen ist. wenn man nicht noch andere kids hat die einen brauchen. meine 2 großen (8 und fast6) mussten am anfang sehr sehr zurück stecken weil die kleine so schlecht schlief, bzw immer nur bei mir. und abends wollen auch die großen noch was von der mama haben und nicht einfach ins bett geschickt werden. somit kann man auch nicht immer lang am bett sitzen. es geht halt nicht immer bei jedem so

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von Deanna31 am 25.01.2011, 13:39 Uhr

Ich habe auch so einen kleinen Wildfang mit 2 Jahren. Bis zu einem gewissen Alter war es alles ohne Probleme: Einschlafstillen und er schlummerte friedlich. Seit ca. einem dreiviertel Jahr: Einschlafstillen, er dreht sich um, und robbt durchs Bett, kullert über mich, will spielen oder wieder aufstehen, er singt, er erzählt... wenn ich sage, das Sandmännchen kommt gleich, sagt er "nein, wegbleiben". Es wird nicht besser, ich weiß auch nicht, was dagegen helfen kann. Manchmal, wenn er ganz, ganz müde ist, dann schläft er gleich ein. Aber sonst haben wir bis 21.30 / 22.00 Uhr jede Menge Spaß (er schreit nicht, weil er ja im Familienbett neben mir liegt). Was ich zur Zeit mache, dass ich sage, er muss allein einschlafen, wenn er nicht liegenbleibt und die Augen zumacht, das hilft ein bisschen, aber ich muss dann auch deutlich machen, dass ich es nicht aus Spaß sage, also gehe ich bis zu dreimal kurz raus und komme gleich wieder rein, wenn er meckert. Es dauert bestimmt nicht lange, bis er durchschaut hat, dass ich sowieso immer wieder rein komme. Mein Partner und ich sind sich bewusst, dass Einschlafstillen nicht mehr die Lösung ist, aber vom Papa allein will er sich auch nicht allein in den Schlaf begleiten lassen. Wenn wir aber beide mit der Einschlafbegleitung beschäftigt sind, dann bleibt die bisschen Haushaltsarbeit, die wir unter der Woche in der Lage sind zu machen, auch noch liegen... In der Krippe ist er beim Mittagsschlaf übrigens der erste, der sich auszieht und in den Schlafraum geht, der erste der schläft und der letzte, der aufsteht. Zuhause ist er dann das totale Gegenteil (nur beim Mittagsschlaf ist es meistens noch gut und er ist schnell im Reich der Träume).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@LaEmLu-Mama

Antwort von rabarbera am 25.01.2011, 20:34 Uhr

Na ja, aber ob es wirklich besser, d.h. Zeit und Kraft sparender ist, wenn das kleine Kind dann immer wieder aufsteht und schreit, wage ich zu bezweifeln!!
Und zum allein einschlafen zwingen kann man es wohl schlecht, es sei denn, man ferbert o.ä., aber ob das dann für das Kleine UND dessen Geschwister (die das Geschrei und Drama natürlich mitbekommen!) wirklich die bessere Alternative ist???

Was genau also schlägst DU vor??

Von 2 Kindern mit 8 und fast 6 Jahren würde ich persönlich im Übrigen erwarten, dass sie sich mal eine Weile (im schlimmsten Fall 1 Stunde, wie die Ausgangsposterin schreibt) allein beschäftigen können, während ich das jüngste Kind ins Bett bringe.
Du erwartest also von einem 16 Monate alten Kind, dass es allein einschläft, aber die 8- und 6-jährigen Kinder brauchen ununterbrochen ungeteilte Aufmerksamkeit?? Das verstehe ich nicht!

Mein Bruder & ich haben mit 5 bzw. 7 Jahren Zwillingsgeschwister bekommen - meinst du, irgendwer hätte Zeit gehabt, uns da noch großartig Zeit zu widmen?? Klar müssen ältere Geschwister zurückstecken - das ist normal, und mE auch OK so, so lange der Altersabstand nicht zu gering ist (darauf sollte man eben achten...) und sie im Baby- bzw. Kleinkindalter genügend Aufmerksamkeit u. Zuwendung bekommen haben.

Sorry, meine Meinung!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso schläft er so schlecht ein???????????

Antwort von Sfanie am 25.01.2011, 21:43 Uhr

Ich denke auch, wie krishinka schon erwähnte, zu kurzer Mittagsschlaf und vorallem zu spät!

Besteht die Möglichkeit, dass Du die Große eher vom KiGa abholst? Oder ist es eine vorgeschriebene Kernzeit? Vielleicht dann länger innen lassen? Wenn auch nur für 1 Stunde? Dann könntest Du versuchen, ihn um 11 Uhr hinzulegen. Dann hätte er bis 13 Uhr 2 Stunden schlaf, das müßte ja dann auch reichen.

Oder gibt es eine Möglichkeit, wenn Du ihn um 12 Uhr ins Bett legst, dass jemand anderes (Nachbar o.ä.) auf ihn aufpaßt, während Du die Große vom KiGa holst? Wird ja auch nicht solange dauern, oder? Oder dass jemand Deine Große vom KiGa mitnimmt und Dir dann vorbeifährt?

Oder wirklich zu Fuß die Große holen und der Kleine schläft im KiWa....

Ich weiß ist kompliziert. Ich hab ja auch nen 6jährigen der im September in die Schule kommt und der Kleine ist jetzt 2,5 Jahre. Geht aber seit September in den Kindergarten. Braucht aber dennoch seinen Mittagsschlaf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ kirshinka

Antwort von Jerry19992 am 25.01.2011, 23:23 Uhr

Hallo nochmal,

leider kann ich nicht zu Fuß gehen. Das ist einfach zu weit!! Zudem muss ich durch den Wald. Das mache ich nur immer Sommer, also mal mit dem Rad. Heute habe ich ihn halb 12 hingelegt und meine bin meine Maus abholen gefahren. Das dauert nur 12 Minuten. Habe zwar ein ungutes Gefühl, aber ich weiss mir einfach nicht mehr zu helfen. er hat dan 1,5 Stunden geschlafen und gegen 18:30 Uhr ist er dann beim Stillen eingeschlafen und schläft nochimmer. Ich denke, so ist es für ihn am besten, also vom Ablauf her. Vielleicht kann ich meine Große überzeugen, nicht mehr in den Spätdienst zu gehen. Sie ist derzeit ziemlich erledigt. Ich glaube, die Grippe hat sie doch mehr geschwächt, als wir alle dachten...

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Morgen

Antwort von Jerry19992 am 25.01.2011, 23:26 Uhr

Hallo,

da kannst Du recht haben. Ich bin den ganzen Tag für die Kids da. Ich bin abends so alle, dass ich echt froh bin, wenn die Kinder im Bett liegen. Da ich selbständig bin, kann ich derzeit meine Arbeit nur abends erledigen. D.h. je eher die Kinder im bett sind, desto eher kann ich meine Arbeit machen. Und manchmal bin ich dann ziemlich ungeduldig. Manchmal schlafe ich auch mit ein. Das ist dann besonders ärgerlich, da ich dann mal wieder nix geschafft habe. Ich freu mich schon, wenn er dann ab August in der Kita ist.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ sfane

Antwort von Jerry19992 am 25.01.2011, 23:29 Uhr

Hallo,

schau mal, was ich an * @ kirshinka - Jerry19992 25.01.11, 23:23 geschrieben habe. Das müsste die meisten Deiner Fragen schon beantowrtet haben.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @LaEmLu-Mama

Antwort von LaEmLu-Mama am 26.01.2011, 8:30 Uhr

nein, ich verlange nicht von einem 16mon alten kind dass es allein einschläft. habe geschrieben dass es bei uns lang so ging und dann hat es von heute auf morgen so geklappt. nun muss ich nur noch 1 mal die woche wenn überhaupt neben ihr sitzen. und ich habe weder irgendein buch gelesen noch sonst eine sache gemacht dass sie einschläft.

und bei meinen großen kids ist es natürlich so dass sie sich allein beschäftigen können und auch mal müssen. ABER: meine mittlere geht dann auch ins bett kurz nach der kleinen und die große kurz danach. und wenn man täglich am abend den kids was voeliest und ins bett bringt, ist es schon blöde wenn man nicht da ist. denn der abend ist bei uns da um nochmal was zu bereden was die kids mir lieber allein sagen wollen ect.

einen rat habe ich nicht. denn wie ich gerad schrieb haben wir keinerlei druck gemacht bei der kleinen. oder eine methode angewendet. wer würde schon sein 1jahr altes kind immer auf dem arm einschlafen lassen und dabei im zimmer im kreis gehen??? ich habe es gemacht, nämlich aus dem grund mein kleines kind nicht schreien zu lassen. und das habe ich auch nie erwähnt hier. und ich habe kein wort darüber geschrieben dass ich es besser finde das kid ne stunde schreien zu lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ kirshinka

Antwort von kirshinka am 26.01.2011, 12:01 Uhr

Hallo,

das klingt doch gut wie du es jetzt gemacht hast.
Meine schläft auch die ersten 20 Minuten wenn sie eingeschlafen ist, wie ein Stein.

Vielleicht kannst Du Deine Große ja wirklich früher in den Kiga bringen und früher wieder abholen?

Alles Gute und ich denke Du machst das schon so wie es für euch alle am Besten ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @kirshinka

Antwort von Ingi74 am 26.01.2011, 17:50 Uhr

Hihi, bei uns heißt es "Da!" - mit mal mehr mal weniger Ausrufezeichen ;)
Das kommt wohl daher, dass ich immer "da" sage, wenn ich fertig ausgepackt habe...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @LaEmLu-Mama

Antwort von rabarbera am 26.01.2011, 20:29 Uhr

Ich habe dir in keinster Weise unterstellt, dass du a) irgendein Buch gelesen hast, b) dein Kind schreien lassen od. c) zum allein einschlafen zwingen würdest!! Wenn du das so aufgefasst hast, tut es mir wirklich leid!

Ich habe dich lediglich gefragt, was die Ausgangsposterin deiner Meinung nach manchen soll, wenn es, wie du sagst "halt nicht immer bei jedem so geht" (d.h. mit Einschlafbegleitung).
Ist ja super, dass es bei euch mit der Zeit von allein geklappt hat mit dem allein einschlafen! Aber auch das geht nunmal nicht bei jedem so ;-) - irgendwann zwar schon, aber nicht zwangsläufig schon mit 1 Jahr oder 16 Monaten.

"wer würde schon sein 1jahr altes kind immer auf dem arm einschlafen lassen und dabei im zimmer im kreis gehen???"
Ich zum Beispiel. Ich habe mit 10,5 Monaten abgestillt, d.h. Einschlafstillen ging nicht mehr, also habe ich mein Kind ca. 2 Monate lang fast jeden Abend zum Einschlafen getragen (er wog damals übrigens bereits 12kg ). Danach, d.h. mit etwas über 1 Jahr, hat es auch bei uns von allein mit dem Einschlafen im Liegen, ohne Tragen, geklappt. Aber allein einschlafen kann/soll/muss mein Kleiner immernoch nicht.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Jerry19992

Antwort von katzenmama77 am 27.01.2011, 20:34 Uhr

vielleicht wäre es zum Thema Mittagschlaf eine Idee, den Kleinen früher Mittagessen zu geben und mit ihm dann zu Fuß in der Karre zum Kiga zu gehen, Dann hat Dein Kleinen früher und länger Mittagschlaf. Vorraussetzung dafür natürlich, dass der Weg zu Fuß zumutbar ist.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.