Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von fluegelfee am 31.01.2021, 10:54 Uhr

Trotz Familienbett und Trage allein schlafen?

Hallo zusammen!
Ich habe mal eine Frage an alle Familienbett-und Trageerfahrenen.
Vorweg möchte ich betonen, dass es hier überhaupt nicht ums alleine einschlafen geht!
Meine kleine Tochter ist 12 Wochen alt und schläft von Anfang an mit mir im Mutter-Kind-Bett, was auch, finde ich, überwiegend gut klappt und passt. Tagsüber scheint das Schlafen sich sehr schnell zu verändern. So ist sie viele Wochen am liebsten im Fliegergriff rumgetragen worden und dort auch schnell eingeschlafen. Dann fand sie es toll wenn man sie weiter trug, aber man konnte sie auch mal ablegen. Anfangs im Wäschekorb, den man dann überall mit hinnehmen und bei Bedarf schaukeln konnte, später dann auf der Couch (natürlich nie unbeaufsichtigt), dann eine ganz kurze Zeit mal in einem Reisebettchen, wo sie dann zwischen 5 min und 2 Std geschlafen hat (gefühlt reine Glückssache ).
Nun ist es so, dass der liebe Fliegergriff so langsam ausgedient hat, zum einen machen meine Arme bzw Hangelenke das nicht mehr so gut mit, zum anderen schläft sie da auch immer schlechter/langsamer ein, was wiederrum Schwierigkeit 1 verschärft.
Nun habe ich nachdem es zwischenzeitlich mal Schwierigkeiten gab sie ins Tragetuch zubekommen, das ich anfangs nur zum Spazierengehen nutzte, sie soweit, dass sie im Tuch oder seit neuestem auch Trage gut einschläft und das besonders vormittags sogar sehr lange.
Nun war mein Gedanke, sie nach einer langen Tragezeit am Vormittag/Mittag (manchmal 3-4 Std), wenn sie dann das nächste Mal müde wird (was schnell geht 1 bis 1 1/2 Std), im abgesicherten Familienbett schlafen zu lassen. Meine Einschlafbegleitungsversuche stellen sich aber im Gegensatz zu abends als scheinbar viel schwieriger dar und sie scheint auch mit mir bei ihr, selbst wenn ich mich so richtig zu ihr lege, nicht gut schlafen zu können.
Nun ist es aber fraglich wie ich das körperlich so schaffen kann, sie stets tagsüber zu tragen zum schlafen... Und auf längere Sicht würde ich natürlich ganz gern mal ein Stündchen ihres Schlafes nutzen, um etwas im Haushalt zu erledigen, was mit Trage schwer geht oder auch mal ein bisschen Zeit mit meinem Mann zu haben.
Daher die Frage an euch Erfahrene:
Wie habt ihr die Kombi Familienbett und Tragen erlebt? Konntet ihr eure Kinder tagsüber auch im Familienbett in den Schlaf begleiten? Und konntet ihr nach der Einschlafbegleitung auch mal das Zimmer verlassen, ohne dass sie gleich wieder augfwachen und sich beschweren? Kam das vielleicht erst mit dem Älterwerden? Was hat euch geholfen eine entspannte Eischlafbegleitung auch ohne Tragen zu finden. Wie seid ihr damit umgegangen, falls ihr eine Zeit erlebt habt, in der euer Kind nur beim Tragen oder mit euch an der Seite schlafen konnte gerade im Bezug auf fehlende Zweisamkeit mit dem Partner?
Ich freu mich sehr, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt und mir so die ein oder andere Anregung mit auf den Weg gebt.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

 
3 Antworten:

Re: Trotz Familienbett und Trage allein schlafen?

Antwort von JakobsMutti am 31.01.2021, 12:22 Uhr

Also bei uns war das tatsächlich so um den 4. Monat der Fall, dass mein Sohn beim stillen eingeschlafen ist und nach noch etwas nuckeln im Familienbett liegen blieb. Ich habe mich in den ersten Wochen und Monaten immer noch dazugelegt, und habe im Bett gelesen oder leise etwas auf dem Computer oder Handy geguckt. Und irgendwann (genau weiß ich das aber auch nicht mehr), konnte ich aufstehen und meine Sachen erledigt. Sowohl tagsüber, als auch abends. Wir hatten dann ein Babyphone. Anfangs musste ich noch alle 1-2 Stunden rüber, bis ich selbst ins Bett gegangen bin.

Es klappte einfach von ganz allein.
In der Trage habe ich übrigens immer den Haushalt erledigt, sogar ziemlich lange. Mein Sohn wurde 18 Monate fast ausschließlich getragen.

Mein Sohn ist bzw war auch sehr anhänglich, aber ich hatte das Gefühl, dass das stillen der Bedürfnisse dazu beigetragen hat, dass er sich irgendwann sicher gefühlt hat. Die Schlafphasen verbinden konnte er lange nicht, sodass ich bestimmt über ein Jahr, noch alle 1-2 Stunden gestillt habe, die Abstände wurden dann immer größer. Das nähebedürfnis war je nach Allgemeinzustand (Krankheit/zahnen) dann immer mal wieder größer.

Du hast leider nicht erwähnt, ob du stillst oder nicht. Für mich war das immer die beste Einschlafhilfe. Irgendwann wurde es dann tragen und danach nochmal stillen - mittlerweile schläft er so ein, ist aber auch schon 19 Monate alt. Hat alles ziemlich lange gedauert.

Viele liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trotz Familienbett und Trage allein schlafen?

Antwort von fluegelfee am 31.01.2021, 18:43 Uhr

Liebe JokobsMutti,

danke für deine Antwort.
Erstmal meinen großen Respekt, dass du so lange so viel getragen und dabei noch den Haushalt gemacht hast. Ich bin ja noch dabei es aufzubauen und trainiere, aber es ist klar, das ist doch schon eine Wahnsinns körperliche Leistung! Gerade das viele Bücken. Hut ab!

Ja genau dieses Nähebedürfnis, wie du beschreibst, möchte ich auch auf jeden Fall so gut ich kann beantworten.

Ja, ich stille und das war auch anfangs ein Einschlafgarant. Nachts klappt das auch immer noch wunderbar, aber tagsüber kaum noch, selbst wenn sie eigentlich schon müde war wie heute Mittag, kam sie beim Stillen leider nicht runter. Man muss dazu sagen, dass das Stillen aber für meine Tochter auch nicht immer so eine entspannte Sache ist, da ich mit recht starkem Milchspendereflex und viel Milch ausgestattet bin. Wir habens zwar soweit im Griff, dass sie sich nicht mehr so arg verschluckt etc, aber sie wird innerhalb weniger Minuten mit soviel Milch abgefüllt, dass sie oft nach 5 bis 10 Minuten trinken noch an der Brust anfängt zu spucken. Einfach mal entspannt ein bisschen Nuckeln geht da eher selten und anscheinend besser nachts...
Ich gebe ihr dann einen Schnuller. Da bin ich nicht so begeistert, aber mir ist klar, dass sie ihr Saugbedürfnis an meiner Brust absolut nicht stillen kann, also finde ich mich damit ab...

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trotz Familienbett und Trage allein schlafen?

Antwort von JakobsMutti am 01.02.2021, 12:17 Uhr

Das klingt aber alles nicht so verkehrt.

Ich selbst bin bzw war immer sehr kräftig und muskulös und ich weiß natürlich auch, dass nicht jede Mama oder jeder Papa so ohne weiteres tragen kann. Ich bin halt alleine mit meinem Baby gewesen und hatte keine Unterstützung im Haushalt. Mein Sohn hat damals auch viel gespuckt.
Jeder muss irgendwie seinen eigenen Weg gehen. Wenn man selbst die Erwartungen etwas herunterfährt, dann klappt es meist mit der Zeit.

Ich kann dir nur versichern, dass es besser wird. Dass du ihr den Nuckel gibst, finde ich gar nicht schlimm. Auch deine Milchproduktion wird sich bald anpassen. Die ersten Monate bzw. das erste Lebensjahr ist einfach enorm anstrengend. Aber du schaffst das. Alles Gute für euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum rund ums Schlafen:

Traumhaft schlafen im Familienbett

Seit der Geburt unserer Kinder schlafen wir im gemeinsamen 270 cm breiten Familienbett. Die Kinder sind bereits 2 und 5 Jahre alt. Wir haben uns damals beim ersten Kind total darauf eingestellt, dass wir nachts keinen ruhigen Schlaf mehr haben werden und ständig von Baby ...

von Isabell1986 15.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Familienbett

Familienbett- wo schlafen eure Babies tagsüber ?

Hallo, ich hab an alle Familienbett- Mamis eine Frage. Meine Kleine ist mein 3. Kind, schläft schon seit der Geburt den Großteil der Nacht neben mir im Bett.Tagsüber und abends konnte ich sie immer in ihr Gitterbett legen, in der Nacht sind wir dann meistens beim Stillen ...

von Seeblümchen 19.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Familienbett

schlafen im familienbett...........(achtung lang)

hallo, vielleicht kann mir hier ja jemand helfen, bzw. noch einen zündenen tip geben. im moment bin ich ziemlich ratlos und verzweifelt. ich habe zwei süße mädchen. die große ist 2 1/2 und die kleine fast 5 monate alt. wir schlafen zu viert im familienbett, was wir alle ...

von steffisel 01.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Familienbett

Schlafen auf Kopfkissen im Schlafsack! An alle Familienbettler ;-)

Hallo ihr Lieben! Mein Sohn ist 7 Monate, seither gab es immer Probleme bzgl. des Schlafsacks, er hat ihn einfach nie richtig akzeptiert obwohl ich ihn jeden Abend reingelegt hab. Er schläft übrigens bei uns im Bett, das ist ziemlich groß und jeder hat gut Platz. Ich habe ...

von nicibanani 02.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Familienbett

Familienbett schlafen

Hallo, unsere beiden 20 Monate und 5 Monate schlafen mit uns im Familienbett. Das einschlafen klappt auch ganz gut aber sie machen sich morgens gegenseitig wach. Wenn einer der beiden ab 5.30 Uhr wach wird und anfängt zu schreien oder erzählen dauert es nicht lange und die ...

von Jana1102 19.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schlafen, Familienbett

Alle Babys schlafen durch außer unseres

Hallo ihr Lieben, Erstmal danke, dass es euch gibt. Denn gerade zu dieser Zeit tut es gut sich auf diese Art und Weise auszutauschen. Mein kleiner Sohn wird bald ein halbes Jahr alt und das Thema schlafen ist schon immer ein Drama bei uns. Mit 4 Monaten hatte er sich ...

von Lilal 19.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Kleinkind 2 Jahre schlafen legen

Mein Sohn ist nun 26 Monate alt und das Einschlafen war immer ein Problem. Im ersten Jahr haben wir ihn indem Schlaf getragen, da er die ersten Monate Koliken hatte und dann an das Tragen gewöhnt war. Ich habe ihn 14 Monate gestillt. Diese Zeit hat er keine Nacht ...

von Marishka 17.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Schlafen tagsüber und abends

Hallo, Unsere Tochter ist 9,5 Monate und schläft tagsüber morgens maximal 30 Minuten im Kinderwagen (teilweise) Mittagsschlaf macht sie im Sessel auf meinem Arm beim Stillen für ca 30minuten bis 1 Stunde und abends geht es dann ins Bett. Tagsüber stört mich das Schlafen nun ...

von Maikemareike 26.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Körperbezogenes Neugeborenes/ Schlafen

Hallo ihr Lieben, ich suche Mütter mit einer ähnlichen Erfahrung wie ich sie habe und würde mich gerne ein bisschen austauschen! Unser kleiner Mann ist jetzt 5 Wochen alt. Nach kurzer Zeit hat sich heraus gestellt das er total ungern abgelegt wird. Am liebsten ist er auf ...

von Bedda95 16.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

12 Monate alte Tochter brüllt wenn es ums schlafen geht

Hallo liebe Community, ich brauche eure Hilfe. Unsere Tochter (12 Monate) hatte schon immer Schlafprobleme. Tagsüber schaffte sie nie länger als 20 Minuten und lässt sich danach auch nicht mehr zum einschlafen bewegen. Trotz mehrerer Besuche einer Schlafberaterin und zu ...

von DracoSic 12.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.