Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sphynxie am 31.01.2007, 20:26 Uhr

Meine Meinung dazu...

...wenn man auf die Bedürfnisse von seinem Kind eingeht, erspart man ihm und sich sehr viel Kummer und unnötigen Stress... Meine wird morgen 16 Monate alt und kommt nachts IMMER NOCH bis zu 3 Mal (die letzten Nächte aber beispielsweise nur 2 Mal)... Ich sag mir dazu: sie wird wohl wissen, was sie braucht, und ich werd den Teufel tun und mir das Leben (und die Nächte) unnötig versauern, indem ich versuche sie an "was anderes" (wie beispielsweise Schnuller, Wasserflasche, Schmusetuch, Stofftier, Mamas T-Shirt oder weiss der Geier) zu gewöhnen... So wird einfach im Halbschlaf angedockt und Ruhe ist...
Ich finde das wesentlich unproblematischer als alle anderen "Umerziehungsmethoden", die die Bedürfnisse des Kindes übergehen und nur auf eines hinauslaufen: Das Kind muss sich viel zu früh mit dem Gedanken vertraut machen, dass es auf sich allein gestellt ist, weil die Eltern zu gewissen Zeiten nicht zur Verfügung stehen.

LG
Sphynx

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.