Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von PA-1308 am 11.12.2012, 17:46 Uhr

Mein Schlafbericht - mein Baby ist knapp 4 Monate

Hallo,
Da es hier ja heiss her geht zur Zeit, würde ich auch gerne mal meine Erfahrungen und Meinung zur Debatte stellen.

Meine Tochter kam Ende August per KS (Notsectio) zur Welt. Sie brauchte tatsächlich die ersten 12 Wochen, um in dieser Welt anzukommen: schlafen tagsüber nur durch tragen, stillen, schaukeln möglich. schnullerverweigerin. Abends: 20-22 uhr tragetuch als ritual in den nachtschlaf. Geschlafen hat sie dann nachts immer gut, mit stillen zwischen 2 und 5 mal in der nacht. Wir haben sie nie alleine schreien lassen und von anfang an alle im familienbett geschlafen.
Das alles zahlt sich gerade aus. Sie schläft mittlerweile sehr schnell alleine ein, wenn sie müde ist. Ich brauch nicht viel machen. Im moment pucke ich noch ihre arme mit einer decke. Das mag sie. Ich kann sie, wenn sie müde ist, überall hinlegen, sie pennt innerhalb von sekunden ein. Wir tragen sie trotzdem noch beim einkaufen oder spazieren gehen, die körperliche nähe beruhigt und spendet zuversicht und vertrauen. Wir haben inzwischen das kinderbett an unser bett gebaut. Dort lege ich sie rein und lege mich in mein bett daneben. Sie schaut mich an und schläft dann abends glücklich ein. Wir stillen mittlerweile vor dem einschlafen und dann 2x nachts.
Dies alles hat sich von allein ergeben, ich habe mich von meinem kind leiten lassen, ohne irgendwelche schlafprogramme oder ähnlichem, ohne schreien lassen.
Vertraut also auf euren bauch und euer Kind.

 
1 Antwort:

Re: Mein "Schlafbericht" - mein Baby ist knapp 4 Monate

Antwort von katzenmama77 am 11.12.2012, 20:14 Uhr

bei meinem 1. Kind habe ich mich sehr verunsichern lassen. Ich wollte tragen...man hat es mir zuerst ausgeredet (verwöhnen blablabla). Irgendwann habe ich dann angefangen sie in der Manduca zu tragen und von da an war sie und ich viel entspannter. Mit 6 Monaten wollte sie "raus" aus der Manduca, sie wollte auf dem Boden liegen und krabbeln, spielen. Nur wenn sie müde war oder so, dann wieder rein in die Trage. Was habe ich mir alles angehört. Sie schlief nachts allerdings immer prima, alleine ein und auch im eigenen Zimmer. Weil ir gemerkt haben, dass sie zum Schlafen Ruhe braucht. Das ist heute noch so. Ich brauchte nichts an und abzutrainieren, auch die nächtliche Mahlzeit nicht. Das hat alles mein Kind von selber gemacht.
Bei meinem 2. Kind bin ich viel entspannter, ich habe sie von Anfang an getragen, sie ist viel anhänglicher, braucht viel mehr Kuscheleinheiten, schläft zwar im eigenen Bett, auch im eigenen Zimmer, aber sie ruft nachts häufiger nach mir und schläft dann bei mir im Beistellbett.
Mittlerweile schafft sie es fast immer alleine einzuschlafen ohne, dass ich hätte etwas dafür tun zu müssen. Mal schläft sie durch, mal nicht. Ich weiß, dass es sich irgendwann von selber regelt, und außerdem stehe ich nachts höchstens 1x auf und das finde ich völlig ok.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.