Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonze am 20.11.2007, 21:17 Uhr

Irgendwie ratlos wegen Schlafritual?

Halo Ihr lieben,
weiß eigentlich gar nicht in welchem Forum ich die Frage stellen soll:
Nun zu meinem Problem:Unser Großer wird nächsten Monat zwei-er braucht seine Mama unbedingt beim einschlafen,was ich ihm auch nicht gern verwehren möchte!Versucht der Papa ihn ins Bett zu bringen weint er ewig?!
Tja und der Kleine wiird jetzt Sieben Wochen-er braucht seine Mama am Abend auch.Ich hab ihn so lang bei mir bis mein Mann denn Großen bettfertig hat,dann wird getauscht.Der Kleine weint natürlich auch,bei mir aber auch-er findet noch sehr schwer in den Schlaf.Ich hab den Vorteil das ich ihm immer meine Brust geben kann-obwohl er da eine gewisse Zeit lang auch sehr unruhig zappelt und zieht (autsch..)Also wie gesagt mein Mann trägt ihn-schaukelt ihn,fährt ihm im Kinderwagen usw.,ja nach dem wie er ihn halt beruhigen kann d.h. er schläft jeden Abend anders ein.Ich hab auch keine Ahnung wie ich das in ein gleichbleibendes Ritual umwandeln soll.Kennt das auch jemand von Euch?Wie kann ich das denn lösen oder meint Ihr es wird irgendwann von alleine besser?Bin bissel ratlos-mit meinem Großen hatte ich immer das gleiche Ritual-aber ob das besser war weiß ich auch nicht?!
Danke euch für Eure Antworten!
LG Sonze

 
7 Antworten:

brauchst du das ritual nicht eher für dich???

Antwort von pittiplatsch80 am 21.11.2007, 7:57 Uhr

dein kind zeigt dir doch ganz deutlich,was es in der jeweiligen situation braucht.

mach es dir einfahc zum ritual,dein kind zu beobachten und in den schlaf zu begleiten (wie auch immer)... :0)


lg pitti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Pitti

Antwort von Sonze am 21.11.2007, 11:16 Uhr

Liebe Pitti,

klar zeigt mir mein Kind deutlich was es will.Es ist müde und kann nich schlafen.Mit meinem Großen hab ich mich als er noch so klein war,abends in einen Sessel gesetzt und ihn so lange gehalten,gesungen usw. bis er eingeschlafen war!Irgendwann hat er weniger geweint und ist nach einem Lied eingeschlafen oder nach kurzem Nuckeln an der Brust!Da ich mich nun aber nicht um beide gleichzeitig kümmern kann, muß mein Mann in der Zeit wo ich den Großen(er braucht seine Mama-und das will ich ihm nicht nehmen)ins Bett bringe den Kleinen irgendwie beruhigen.Entweder er schläft dann schon wenn ich wieder da bin oder er ist halt noch wach-dann gehts in den Sessel :-)Aber sollte mein Mann ihn nicht auch zum Beispiel nur halten oder eben was anderes und nicht jedesmal die Stellung wechseln wenn er wieder weint-er findet doch da nie Sicherheit.So lernt er mit der Zeit bei Papa auf dem Arm bin ich sicher und wenn dann Mama kommt ist es gut und ich kann an meine Brust oder ich schaffe es eben eher einzuschlafen!?Kann sein das ich das Ritual für mich brauche-aber irgendwie ist es logisch für mich-ich möchte doch auch jeden Abend in meinem Bett einschlafen und nicht mal im Auto dann vielleicht in der Badewanne oder auf dem Sofa.So ist es für den kleinen jeden Abend der Arm von Mama und Papa(und später wenn er so weit ist das Bett) und das lernt er halt mit der Zeit?Oder seh ich das zu eng und er lernt das so oder so?Ich wollt halt wissen wie Ihr das so handhabt-hast mich vielleicht nicht richtig verstanden?
Liebe Grüße
Sonze

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

guck halt was er braucht...

Antwort von pittiplatsch80 am 21.11.2007, 11:58 Uhr

nicht was du gerne hättest,was er braucht. viele kinder (meins auch9 brauchen zbsp die bewegung,um in den schlaf zu finden,gerade wenn sie noch so klein sind.für meine wäre es die absolute quälerei gewesen in den anfangsmonaten,einfach nur so "im sessel zu sitzen". andere kinder finden sitzen viell. schön.
sicherheit empfidnet ein kind dann,wenn es spürt,dass eine bedürfnisse erkannt und erfüllt werden.
dein kind weiß nicht,was ein bett sein soll und es hat sich auch keines gewünscht.es war 40 wochen lang IN DIR!
liegen ist ihm eigentlich fremd (menschen sind traglinge!!) und wenn es ihm -wie den meisten kindern anfangs nicht gefällt,so ist das völlig natürlich.so kleine mäuse sind auf beständigen körperkontakt geeicht. hast du ein tragetuch? da erledigt sich das nebenbei... man macht seine sachen,bewegt sich ein wenig und meist schlummern die kinder dann friedlich ein.
wenn dein kind es akzeptiert,dass papa ihn zum schlafen bringt,und das acuh oft klappt,so ist das doch prima.wie,ist doch erstmal egal,solange er nciht 3 h umherfahren muss mit dem auto.ob das nun wiege,pezziball,tragetuch oder sosntwas ist,hauptsache der kleine schatz kann bestmöglich in den schlaf finden.es ändert sich doch sowieso alles noch 1000mal.
so richtig habe ich jetzt das problem glaube ich noch immer nicht verstanden....

*grübel* ;0)


lg pitti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: guck halt was er braucht...

Antwort von Muddie2006 am 21.11.2007, 12:37 Uhr

Ich denke Rituale entwickeln sich... Aus den Bedürfnissen eines Kindes heraus... Und die sind nun einmal so unterschiedlich, wie die Kinder auch...
Mein Sohn hätte auch nicht auf dem Sessel in den Schlaf gefunden, an der Brust ging es auch nicht...
In dem Alter haben wir in eigentlich permanent im TT in den Schlaf getragen. Tagsüber hat er dann im TT geschlafen und ich habe nebenbei Sachen erledigt oder (wenn es ging) mich mal mit ihm im Tuch hingelegt! Man entwickelt die erstaunlichsten Fähigkeiten ;-)
Irgendwann schlief er tagsüber auch gut im KiWa (ab da 3 Stunden Spaziergang mittag ;-)) und im Auto. Bin dann auch mal nachmittags Auto gefahren, ich muss es gestehen....
Abends hat es sich irgendwann schlagartig verändert und er schlief beim Mobilebegucken einfach ein!!! Ohne Probleme.
Daraus hat sich unser Ritual entwickelt: Schlafi an, Stillen, Singen, ab unters Mobile... Dann noch Pucken und er schlief selig...
Ich habe mir auch immer so viele Gedanken gemacht.... Beim nächsten wüsste ich: es kommt, wie es kommt und alles verändert sich ständig! Und hinterher erinnert man fast nur Positives ;-)
LG und viel Erfolg beim Finden eures Rituals, denn das kann hier KEINER empfehlen... Es muss ja für euch passen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: guck halt was er braucht...

Antwort von Sonze am 21.11.2007, 13:48 Uhr

Ich seh es vieleicht ein bisschen eng-das wollt ich ja nur wissen.Das mit dem Sessel funktioniert auch erst gut nach ner Weile-ich weiß das-aber mit der Zeit klappt das gut.Weil wir das jetzt aber beim Kleinen nicht so machen wollt ich wissen ob Ihr so ein Ritual habt oder ob Ihr eben den einen Tag mal mit dem Auto fahrt oder den anderen den Autositz nur schaukelt den anderen wieder durch die gegend tragen und sich dann eben schlagartig das Ritual ändert wie bei Muddi2006.Wenn der Kleine jetzt bei Papa einschläft tut er das halt meist jeden Tag in einer anderen Stellung?!Bei mir halt immer auf dem Arm-er weint da auch immer mal wieder, schläft aber dann ein.Deshalb wollt ich nur wissen ob ihr das im Moment völlig Wurst findet wenn die Kleinen jeden Abend wo anders einschlafen-das hilft mir dann schon meine Meinung zu ändern oder beizubehalten
Ich danke Euch?
Liebe Grüße
Ach so ein Tragetuch hab ich und benutze das auch-aber es gefällt ihm halt auch nicht immer-wenn man es aber halt immer wieder anwendet und Geduld hat-wird es wahrscheinlich auch gut funktionieren wie mit dem Sessel?!
Wie gesagt wollte nur wissen wie ihr das macht!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: guck halt was er braucht...

Antwort von Muddie2006 am 21.11.2007, 14:35 Uhr

Kann dich verstehen! Du musst dir keine Sorgen machen... In dem Alter ist doch noch so vieles neu. Irgendwann wird sich ein passendes Ritual entwickeln. Bei uns wird es auch immer wieder angepasst! In dem Alter begann bei uns alles sich einzuspielen, aber es war noch den einen Tag so und den anderen Tag so... Eben wie bei euch! Mal Autofahren, mal schieben, mal tragen, mal singen...
Mit dem TT ist es eine Gewöhnungssache! Meiner hat am Anfang ordentlich Stress gemacht in dem Ding! Dann hat er es geliebt... Und genauso plötzlich wollte er nicht mehr rein! War mit 6 Monaten etwa. Nix zu machen. Kein TT, kein Ergo Carrier... NICHTS!
Viel Erfolg euch
Am Besten ist du machst dir nicht so viele Gedanken. Es wird sich einspielen, aber mit 7 Wochen ist doch die Wochenbettszeit gerade vorbei. da konnte ich zum ersten Mal wieder geradeaus gucken, höhö ;-)
Klappt es gut mit Sohnemann und dem Zwerg?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Muddi2006

Antwort von Sonze am 21.11.2007, 20:41 Uhr

Vielen lieben Dank-das hilft mir schon weiter!Du hast natürlich recht-ich wußte schon gar nicht mehr wie anstrengend die erste Zeit war :-))
So klappt es eigentlich ganz gut mit uns-am Anfang wollte der Große bei jedem Stillen ganz nah mit ran und hat mitgeweint wenn der Zwerg geweint hat-aber jetzt will er ihn immer trösten-ist total niedlich Ist halt am Abend sehr stresshaft-aber das legt sich ja wie Du sagst ev. noch
Vielen Dank noch mal!!!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.