Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lissi84 am 03.10.2012, 4:33 Uhr

Ich krieg sie nicht mehr vor 22 Uhr ins Bett!

Guten morgen liebe Leute!

Habe einen Sohn, 15 Monate jung. Er wacht auch manchmal Nachts auf ( meistens so gegen 3 Uhr) und möchte mit mir spielen. Gehe mit ihm dann runter ins Wohnzimmer, damit mein Mann weiter schlafen kann und lass ihn dann spielen. Das beschwerliche ist nur, dass ich sowieso um 3.30 Uhr aufstehen muss und auf Arbeit muss. Der Kleine geht seit seinem ersten Geburtstag in die Krippe. Mein Mann steht eigentlich so gegen sechs auf. In der Krippe schläft er auch immer ca. 1,5 - 2 Std. Und wenn ich ihn um 12.30 Uhr abhole, legen wir uns auch manchmal für ca. 2 Std. hin(freut mich sehr:-) ). Abends möchte er dann auch nicht vor um zehn ins Bett. Auch wenn wir den zweiten Mittagsschlaf weglassen. Ich sag mir immer : Das ist bestimmt nur so ne Phase! Da müssen viele Eltern eben durch. Natürlich ist es manchmal schwer. Aber wenn er dann Blödsinn macht oder er kommt zu mir kuscheln, dann ist das alles vergessen !

LG an alle die das lesen.

Bild zum Beitrag anzeigen
 
5 Antworten:

Re: Ich krieg sie nicht mehr vor 22 Uhr ins Bett!

Antwort von Maxi2011 am 03.10.2012, 10:27 Uhr

Was für ein Problem habt ihr genau???
Weil er erst um 22uhr schlafen will oder das er Nachts wach wird um zu spielen!?
Das liest sich nicht so gut raus!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich krieg sie nicht mehr vor 22 Uhr ins Bett!

Antwort von Mrs.Pokeylope am 03.10.2012, 19:39 Uhr

also, wenn meine Tochter nachts audgewacht ist, habe ich nichtmal das Licht angeschaltet, wenn es nicht unbedingt nötig war...ich wäre nie auf die Idee gekommen, sie nachts im Wohnzimmer spielen zu lassen. Ich denke, wenn du möchtest, dass er einen richtigen Tag - Nacht - Rhythmus entwickelt, musst du ihm zeigen, dass die Nacht zum Schlafen da ist und nicht zum Spielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Mrs.Pokeylope: Kann ich nicht bestätigen!

Antwort von rabarbera am 03.10.2012, 22:50 Uhr

Kann ich nicht bestätigen!
Natürlich ist es kontraproduktiv, wenn ein Kind nachts aufwacht und nicht gleich wieder einschläft, jedes Mal SOFORT mit ihm ins Wohnzimmer spielen zu gehen! Man sollte selbstverständlichg zunächst versuchen, es im dunklen Schlafzimmer (od. Kinderzimmer) wieder zum Schlafen zu bringen.
ABER: mein Sohn hatte im 1. und 2. Lebensjahr auch manchmal Phasen (diese haben immer einige Tage bis im schlimmsten Fall 2-3 Wochen gedauert), in denen er nachts aufgewacht ist und wirklich STUNDENLANG nicht mehr zum Weiterschlafen zu bewegen war, egal was ich gemacht habe! Da war es für ihn und mich einfacher - und mMn auch sinnvoller! - nach einer gewissen Zeit mit ihm aufzustehen und ihn im WoZi allein spielen zu lassen, während ich mich auf dem Sofa zumindest ausruhen konnte. Anstatt mit dem jammernden, quengelnden, zappelnden, turnenden Kind wirklich Stunden (!!) wach im dunklen Schlafzimmer zu verbringen!
Ich weiß ja nicht, ob du solche Phasen (in denen wirklich stundenlang an Schlaf nicht mehr zu denken ist) bei deinem Kind auch schon erlebt hast?
- Jedenfalls, wie gesagt: bei meinem Sohn war der Spuck meist nach wenigen Tagen, spätestens wenigen Wochen, immer von ganz allein wieder vorbei und er hat nachts wieder geschlafen (höchstens mit KURZEN Unterbrechungen) und wollte nicht mehr aufstehen und spielen. Sein Tag-Nacht-Rhythmus ist jedenfalls nicht nachhaltig gestört worden, nur weil ich ein paarmal nachs mit ihm aufgestanden bin und ihn spielen habe lassen - seit seinem 2 Geburtstag (er ist inzwischen 3) ist es nie wieder vorgekommen, dass er nachts spielen wollte, und er schläft so gut wie immer durch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich krieg sie nicht mehr vor 22 Uhr ins Bett!

Antwort von rabarbera am 03.10.2012, 22:59 Uhr

Ich denke auch, dass es nur eine Phase ist!
Ich würde mich ruhig weiterhin mittags mit ihm hinlegen - wenn er ohnehin mometan nicht vor 22 Uhr schläft und du wieder so früh aufstehen musst, kannst du den Mittagsschlaf ja sicher auch gut gebrauchen!
Nachts spielen lassen KANN, denke ich, OK sein (s. mein Beitrag oben), ich würde aber nicht immer sofort mit ihm aufstehen, sondern schon zunächst versuchen, ihn wieder "einzuschläfern"! Also nur mit ihm aufstehen, wenn es gar nicht anders geht.
Schläft er denn dann wieder weiter, wenn du zur Arbeit musst, oder muss dein Mann dann mit ihm spielen?!
LG und weiterhin gute Nerven!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich krieg sie nicht mehr vor 22 Uhr ins Bett!

Antwort von Tine1 am 04.10.2012, 7:32 Uhr

Hast du schonmal längere Zeit am Stück versucht, den Tagschlaf auf einen Mittagsschlaf zu reduzieren? Manchmal dauert die Umgewöhnung eine Weile. Aber auch wenn er dann früher ins Bett geht, hast du halt den Schlaf am Mittag nicht mehr.

Wie lange spielt er denn dann in der Nacht, bevor er wieder schlafen kann? Wir hatte das auch mal eine Weile, hab sie dann auch lieber spielen lassen wenn sie längere Zeit nicht einschlafen konnte. Nach dem spielen hat sie dann zum Glück immer nochmal ne Weile gut geschlafen, wenn ich trotz fehlender Müdigkeit nicht mit ihr aufgestanden bin, ist sie die ganze Nacht immer mal wieder für nur 5 Minuten eingenickt und wieder aufgewacht, stundenlang... Manchmal hat es aber auch gereicht, eine kleine Nachttischlampe anzumachen und was vorzulesen, damit sie wieder schlafen konnte. Vielleicht ist das ja bei euch auch einen Versuch wert?

Lg Tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.