Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von MichaelaPo am 06.02.2007, 12:43 Uhr

Grausame Nächte im Moment!

Hallo

auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt "gesteinigt" werde, schreib ich Dir trotzdem meine Ansicht. Wenn Du sie nicht lesen willst, lass es sein:-)
Also, dass sie tagsueber anstrengend ist kann ich mir gut vorstellen, sie muss ja genauso muede sein wie Du, denn was ihr NAchts habt ist kein erholsamer Schlaf.
Abwarten und Hoffen bringt in etwas3-4 Jahren was, wenn sie alt genung ist um es mental zu verstehen, dass die Nacht zum Schlafen ist.
Ich denke bei euch hat sich ein ganz komisches Einschlafritual eingespielt: ein bisschen Flasche, ein bisschen tragen, ein bisschen "Dinner for two", ein bisschen Weinen...
Ich wuerde mal ganz konsequent nach ausgibigstem Kuscheln und Flaeschchen sie ins Bett legen und NICHT mehr rausholen. Ist schwer, aber Du kannst ja daneben bleiben und leise und beruhigend auf sie einreden.
Lies doch mal das buch:" jedes Kind kann schlafen lernen", da wird Dir theoretisch erklaert warum Deine so schlaeft wie sie schlaeft, ob Du dann was aendern willst kannst Du dann selber entscheiden.
Ich kann aus Erfahrung sagen: es ist schwer eine "schelchte" Einschlafgewohnheit zu aendern aber es lohnt sich. Seit meine Tochter (vor nunmehr 8 Jahren) das Schlafen "gelernt" hat war sie ein anderes kind:froehlich, gluecklich da endlich ausgeschalfen und bis heute schlaeft sie gerne (wie ihre Mama halt)
Alles Liebe und viel Kraft
Michaela

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.