Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Oh-mein-Gott am 05.12.2014, 15:28 Uhr

Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück (sorry, lang)

Hallo alle zusammen,

vielleicht hat von euch noch jemand einen guten Tipp. Meine Käferdame ist 11 Monate alt und schläft nachts noch keine 3h am Stück. Ich bin fix und fertig, das war schon von Anfang an so.

Hier mal alles was mir so einfällt, was reinspielen könnte:

- Sie ist kerngesund, wiegt genau richtig
- Sie isst tags vom Familientisch + Brei zum Sattessen
- Sie trinkt ausreichend
- Sie mag keinen Schnuller
- Wir haben einen geregelten Tagesablauf
- Wir gehen 2x täglich an die frische Luft
- Dazwischen wird gelesen, gelaufen, gepuzzelt usw.
- Es gibt das 9 Uhr- und das 14 Uhr-Schläfchen (jeweils 1h)
- Einschlafen ist kein Problem, nur das Weiterschlafen
- Wie waren schon beim Osteopathen
- Im Moment kommen wieder Zähne (aber egal, der Schlaf war schon immer ganz genau so wie jetzt)
- Abends gibt es um 18 Uhr Essen und um 20 Uhr 180 mL 3er-Flasche
- Es gibt ein Abendritual
- Sie bekommt die Flasche auf dem Arm, lässt am Ende los und ratzt weg (schläft nicht mit der Flasche im Mund ein)
- Sie wird um 22:30 Uhr, 00:30 Uhr, 1:30 Uhr, 3:30 Uhr, 4:30 bzw. 5:30 sowie um 6:30 Uhr wach
- Ab 22:30 Uhr verlege ich sie in mein Bett, sonst pack ich das nicht
- Sie schläft auch auf dem Bauch oder so nicht besser
- Sie will nicht rumgetragen werden, schreit wütend - nur die Flasche hilft
- In der Nacht trinkt sie nochmal 2x 250 ml Pre sowie ab ca. 4-5 Uhr nochmal 150 ml 3er-Milch
- Wir stehen um 7 Uhr auf, sie ist regelmäßig verpullert (zuviel Milch?)
- Hunger hat sie bis fast 12 Uhr keinen (zuviel Milch? Wobei ich dachte, dass die Pre nicht so stopft?!?)

Ich bin total verzweifelt... Ich hab sie nie schreien lassen, getreu dem Posth-Forum getragen und sie wird ab dem 1. Meckern ins Familienbett gelegt.

In ihrem eigenen Bettchen macht sie Party. Selbst wenn ich sie halbwach reinlege, wird sie wieder munter. Sie will sich da einfach nicht hinlegen, geschweige denn zur Ruhe kommen, egal wie lange ich da geduldig danebensitze. Tags schläft sie super drin, nur nachts geht das gar nicht.

Sie ist extrem aktiv, will überall mit dabei sein, kann sich keine 2 Minuten mit etwas beschäftigen und ist deswegen auch nie ohne Hilfe (Buggy, Auto, Tragen, KiWa) zum Schlafen zu bewegen. Sie kann einfach von alleine nicht einschlafen :-(

Kast-Zahn oder Ferber lehne ich ab, Pantley trifft auf uns nicht ganz zu (ich versuche aber regelmäßig, ihr die Flasche nachts wegzuziehen sobald sie weniger saugt, was immer durch Gebrüll quittiert wird).

Helfen kann mir kein Mensch. Familie haben wir keine, es gibt hier auf dem Land keine Hilfsorganisationen oder Babysitter. Mein Mann arbeitet Schicht und braucht seinen Schlaf und unsere Existenz steht auf der Kippe, da sein Unternehmen entlässt. Ich will also nicht, dass er mich nachts abwechselt.

Hat jemand so eine Sache schon durch und was würdet ihr tun? Was hat euch geholfen? Bitte keine Tipps nach dem Motto "warte noch ein, zwei Jahre, das ist nur ne Phase..." oder "es sind die Zähne". Bei meiner Süssen war das von Anfang an so. Sie hat noch nie mehr als 3h am Stück geschlafen, ganz egal ob mit Zahnen oder ohne...

 
7 Antworten:

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück (sorry, lang)

Antwort von Jollygirl29 am 05.12.2014, 17:12 Uhr

Hallo!

Ja, kenne ich. Unsere Jüngste hatte zu diesem Zeitpunkt gerade drei Mal die berühmten fünf Stunden geschlafen. Ansonsten ähnlich wie bei dir, allerdings ist sie ein Stillbaby. Es wird erst jetzt mit fast 15 Monaten besser, noch 2 Mal pro Nacht.

Ich finde, du machst das super und vorbildlich. Aber ich würde versuchen, die Zahl der Flaschen runterzufahren und maximal PreMilch füttern. Alles andere ist zu viel Zucker, schlecht für die Zähne und für den morgendlichen Appetit. Die Pre langsam verdünnen und morgens Essen anbieten.

Das gibt ein paar unruhige Nächte, aber da muss Zwergi eben durch. Steigere die Trinkpausen auf 4 Stunden nachts. In der Zeit verhungert kein Kind. Achte aber auf ausreichend Nahrung und Flüssigkeit tagsüber.

Hat sie ein Kuscheltier oder ein Lutschepüppchen? Alternativ eine Stoffwindel, die nach dir riecht? Versuche sie daran zu gewöhnen. Bei uns sind das Bärchentücher von S... Die machen tagsüber Quatsch, trösten, füttern, verstecken sich. Bei allen drei Mädels sind sie quasi der Tröster in der Nacht. Aber auf ausreichend Ersatz achten!

Alles Gute
Jolly

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück (sorry, lang)

Antwort von lanti am 05.12.2014, 20:15 Uhr

Hallo,

erstmal die guten Nachrichten:

Dass sie nicht alleine bzw. ohne Hirse einschläft ist normal und völlig ok wie Du ja sicher auch schon bei Dr. Posth gelesen hast. Auch dass sie nachts noch mehrmals Milch verlangt ist an sich in Ordnung. Und es könnte schlimmer sein: dass sie nicht nach einer Milch einschläft, sondern nachts mehrere Std. wach ist und spielen möchte.

Du hast schon viele Infos gegeben, aber ich hätte noch einige Fragen:

Wie sieht ihr Speiseplan tagsüber aus?

Wie beruhigst Du sie zu den Nachtzeiten wo sie keine Milch bekommt?

Habt ihr schon mal homöopathische Globuli probiert?


Wenn sie 2 Milchflaschen in der Nacht und eine am frühen Morgen trinkt, ist das eigentlich noch im Rahmen. Klappt es mit den Windeln auch nicht, wenn sie Du sie nachts wickelst? Oder macht sie das zu wach?

Ich würde allerdings komplett nur Pre Milch geben. Folgemilch enthält mehr Eiweiß sowie zum Teil viel Zucker und je nach Hersteller auch Aroma, was nicht empfehlenswert ist - ungünstig für die Zähne und den Appetit - Folgemilch ist kein Muttermilchersatz.

Jetzt gegen Ende des ersten Lebensjahres könnte man auch überlegen, von zwei Tagschläfchen auf einen Mittagsschlaf umzustellen.

Wenn sie wirklich nur 2 Milchflaschen in der Nacht trinkt, würde ich diese auch erstmal nicht verdünnen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück

Antwort von lanti am 05.12.2014, 20:33 Uhr

Dass Babys saugen, um in den Schlaf zu finden. Ich denke die Crux bei euch ist, dass sie keinen Schnuller nimmt und somit nicht nur saugen kann, sondern zum Saugen auch immer Milch trinken mit dazu gehört.

Und wenn sie keinen Schnuller nimmt, könnte man ersatzweise ein Schnuffeltuch o.ä. als alternative Einschlafhilfe etablieren. Aber das wird zusätzliche Kraft und Geduld kosten.

Dazu hatte ich weiter unten schon mal ausführlicher etwas geschrieben - wenn Du nicht mehr kannst und unbedingt etwas verändern möchtest, ist es das Wichtigste, dass Du da wirklich hinter stehst und die Kraft hast das umzusetzen sonst kann es nicht klappen:

http://www.rund-ums-baby.de/sandmaennchen/Bis-zu-1l-Milch-in-der-Nacht-was-tun_53026.htm


Zur Unterstützung könntest Du vor dem schlafen 5 Globuli Avena Sativa und/oder Passiflora D12 (musst Du mal lesen - je nach dem was besser bei euch passt) geben

Bei Unruhe bedingt durch Zahnungsbeschwerden helfen auch homöopath. Viburcol Zäpfchen oft ganz gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück

Antwort von Oh-mein-Gott am 06.12.2014, 10:55 Uhr

Hallo alle zusammen, hallo liebe Lanti,

danke für die vielen lieben Tipps. Ich hab mir den Artikel durchgelesen, Pantleys Buch liegt grade auch bei mir aufm Nachttisch, werde das mal probieren.

Zum Essen:

Sie frühstückt mit mir um 8 Uhr, Fingerfood wie Brotstücke mit Frischkäse, etwas Obst, kleine Happen magerer Schinken und etwas Joghurt. Sporadisch geht noch etwas GOB oder Kindermüsli, sie will aber lieber selbst matschen. Menge so ca. 1/2 Brot plus 1/2 Joghurt plus ein paar Beeren oder Banane.

Eigentlich hat sie bis mittags fast keinen Hunger weil sie eben nachts viel trinkt. Braucht viel gut zureden...

Mittag gibt es um 11:30 bis 12 Uhr, da mache ich selbst gekochtes Gemüse mit Fleisch und etwas Öl plus Nudel oder Kartoffelstampf. Gelegentlich geht stattdessen noch etwas Breiglas. Menge so ca 1/2 Glas... War mal mehr aber seit dem 10. Monat wollte sie auf einmal nicht mehr viel, war auch oft krank... Wenn wir unterwegs sind, isst sie bei mir kleine Happen mit bei mir plus Breiglas zum Sattwerden.

Danach gibt es GOB um 14:30-15 Uhr. Gelegentlich stattdessen Obst, oder mal ne Vollkornwaffel mit Apfel oder sowas ähnliches. Unterwegs auch mal ne gaaanz kleine Baby-Schokomilch beim Tchibo dazu, die liebt sie... Ungesund, ich weiss... Ich bitte aber um extra wenig Schokopulver, ist also fast reine warme Milch (80 ml).

Um 18:30 Uhr gibt es Abendbrei... den will sie aber nicht, also gibts vom Tisch dazu, also wieder Brot mit Frischkäse, Nudeln, Gemüse, gedünstete Hähnchenstücke, Baby-Hacksticks nach Forumsrezept Kochen für Babies, Toast, magerer Schinken, usw. Der Renner war zuletzt Blumenkohl-Kartoffelsuppe.

Ich koche grundsätzlich ungewürzt und gebe dann bei ihrer Portion nur Spuren Salz und Kräuter bei.

Über den Tag trinkt sie dann noch ca. 200 ml verdünnte Saftschorle aus dem Becher plus etwas Tee am Abend.

Um 20 Uhr kriegt sie 150 ml 3er Milch. Zwischen 20-7 Uhr wird sie dann alle 2-3h wach und trinkt nochmal 2 Flaschen Pre. Allerdings nicht am Stück, sondern immer wieder so ca 50-150 ml bei jedem Aufwachen. In der Summe wie gesagt 2 Flaschen.

Sie beruhigt sich fast nie über was anderes, sei es tragen, singen, kuscheln, Windel klopfen, zureden. Nur die Milch soll es sein. Ich kann total mit der anderen Posterin mitfühlen, der du geschrieben hast Lanti. Bei uns sinds zwar keine 4 Flaschen, aber wir kommen nicht davon los.

Homöopathie haben wir auch schon im Programm. Schüsslersalze, Virbucol sowie ein speziell für sie rausgesuchtes Medikment von der Spezialistin in der Nachbarstadt (Dr. Med. Und Homöopathin). Nix hilft :(

Liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück

Antwort von enanita am 06.12.2014, 12:58 Uhr

Hallo,

meine Maus ist jetzt fast 13 Monate alt und sie schläft meist etwa 4h am Stück, das aber wenigstens recht konstant. Zuletzt waren auch mal wenige Nächte dabei, wo die erste Schlafphase fast 6h ging - das macht mir Hoffnung. Wenn sie nachts wach wird, will sie auch immer die Brust. Sie nimmt zwar nen Schnuller, aber immer erst nach dem Stillen.
Es ist schon richtig, dass die Männer ihren Schlaf brauchen. Aber auch die Mamas dürfen sich nicht ewig kaputtmachen. Wir sind jetzt beide voll berufstätig, da brauch ich genauso meinen Schlaf. Also stille ich und wenn sie dann noch unruhig mit den Händen rumfummelt, darf sie das beim Papa tun. Und nach schlechten Nächten sind wir alle 3 todmüde ;-) Es wird doch auch mal Tage geben, wo dein Mann nicht arbeitet. Dann kann er dich ja mal bissel unterstützen und wenn es nur 1 Nacht pro Monat ist. Mir hilft es auch ungemein, wenn ich am Wochenende morgens noch 1-2 Stündchen weiterschlummern darf.
Was passiert denn wenn sie an einer leeren Flasche saugt? Vielleicht gefällt ihr ja die Saugerform so gut?
Vielleicht wäre auch das 10-Nächte-Programm nach Gordon etwas für euch.

Auch wenns für dich total blöd ist, finde ich es trotzdem gut mal zu hören, dass auch Flaschenkinder mit gut 1 Jahr nachts nicht unbedingt durchschlafen. Davon scheint alle Welt ja immer auszugehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück

Antwort von NinnyM am 08.12.2014, 10:49 Uhr

Ich habe auch eine kleine nachtaktive Maus von 8 Monaten, aber langsam wird es bei uns besser...
Die letzte Woche hatte mehr "durchschlafene" Naechte als schlechte....( das erste Mal seit Monaten...)
Bei uns ist es auch so, dass die Dame sehr sehr gut im Futter steht, und ich mir somit auch sehr Gedanken um die Nachtflaschen mache.

Was ich mache...
Ich versuche, sie ueber Tag satt zu bekommen, das heisst:

Morgens 200 ml Flasche ( 2er )
Vormittags Obst und Wasser ( ca 150g)
Mittags herzhafte Mahlzeit ( ca. 200g)
Nachmittags GOB ( ca. 100g) , meistens verlangt sie dann auch noch lautstark nach einer kleinen Flasche ( 120 ml)
Abends Milchbrei, der geht hier aber sehr wechselnd gut
und vor dem Zubettgehen noch eine Flasche ( 200 ml)
Wenn mein Mann ins Bett geht zwischen 23:00 und 0:00 bekommt sie auch noch eine verduennte Flasche und wickelt sie auch neu- damit schafft sie es dann ( in guten Naechten ) mittlerweile durchzuschlafen.
In schlechten Naechten wird sie gegen 3:00 wieder ( hell) wach - dann bekommt sie eine sehr sehr waessrige Flasche. Leider ist sie dann oft hellwach bis 5:00 und hat dann tatsaechlich wieder richtig Hunger....dann gibt es dann die doch 200 ml....
Wir achten sehr darauf, dass sie nicht ueber der Flasche einschlaeft und wach im Bett liegt, mittlerweile schlaeft sie auch meist ohne grosses Theater ein und dann ist auch die Nacht besser.
Aber in ganz schlimmen Naechten nehme ich sie auch mit zu uns rueber, anders geht es dann nicht.
Wovon sie wach wird, weiss ich nicht, ich denke oft, es ist die nasse volle Windel...

Ich weiss gut, wie muede man sich fuehlen kann und kann Dich gut verstehen. Bin auch wieder berufstaetig und schon oft als Zombie im Buero rumgelaufen.
Ich darf am Wochenende aber auch schonmal laenger schlafen und mein Mann uebernimmt dann die beiden Kinder.

Das 10 - Punkte - Programm von Gorden ist auch etwas fuer uns, aber 4 Monate geben wir unserer Maus noch, ohne Programm....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin fertig ... Dauernucklerin schläft keine 3h am Stück

Antwort von lanti am 10.12.2014, 21:11 Uhr

Hallo nochmal,

sorry für die verspätete Rückmeldung!

Die Ernährung ist ok so wie sie isst. Ich würde allerdings wie schon beschrieben die 3er Folgemilch weg lassen und statt dessen nur Pre oder 1er Milch geben.

Bei euch scheint nach dem was Du schreibst nachts auch nicht Hunger das Problem zu sein, sondern wirklich die Tatsache, dass die Milchflasche ihre Einschlafhilfe ist. Denn wenn sie Hunger hätte würde sie ja die Milch austrinken.Sprich sie hat sich statt Schnuller oder Schnuffeltuch an die Flasche gewöhnt und kann ohne nicht weiter schlafen (der Inhalt ist dann fast egal).

Wenn Du daran etwas ändern möchtest, würde ich milchfreie Zeiten einführen und zunächst nicht öfter als zweimal in der Nacht eine Flasche Pre Milch geben zB die erste nicht vor Mitternacht und die zweite dann nicht vor vier Uhr früh - die Zeiten sind nur ein Beispiel, das ihr so variieren könnt, wie es für euch am besten passt.

In den zwei milchfreien Phasen in der Nacht müsstest Du dann eine andere Beruhigungsmethode - welche das auch immer sei (sie muss von der Kleinen angenommen werden und für Dich nicht noch anstrengender sein als Flasche geben) - etablieren. Diese Veränderung umzusetzten kostet Kraft, um ihren Protest gegen den Verlust der lieb gewonnen Gewohnheit liebevoll zu begleiten und wird euch einige noch anstrengendere Nächte beschweren.

Wenn Du etwas verändern möchtest, solltest Du also zum einen fest entschlossen sein und zum anderen vorher Schlaf tanken. Wann für euch der richtige Zeitpunkt dafür ist, würde ich nach Gefühl entscheiden - es kann, muss aber nicht jetzt direkt sein (die Kleine sollte gesund sein, nicht zahnen o.ä.).

Schreib mal, wie Du Dich entschieden hast und wie es klappt, wenn Du magst...

Alles Gute & viel geduld

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.