Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lilia T. am 21.07.2014, 14:49 Uhr

Baby 5 Monate weckt sich ständig durch Augen reiben

Hallo zusammen,

wie gesagt, bei uns sind unruhige Hände das größte Problem. Seit mein Sohn drei Monate alt geworden ist, hat er angefangen sich die Augen zu reiben und sich dadurch zu wecken. Ich habe ihn dann ständig gepuckt und das hat soweit gut geklappt. Gestern hat er es geschafft, sich trotz Punk auf den Bauch zu drehen. Und wollte dann gar nicht mehr gepuckt werden und auf der Seite schlafen, was ich auch zuließ, nur dass er sich dann in 30 Minuten wieder durch Augen reiben geweckt hat. Einmal wach kommt er nicht wieder in den Schlaf und muss gestillt oder gewogen werden. Ich habe ihm gestern nacht probeweise 2 Stunden Zeit zum Schlafen ohne Puck gegeben. Er wurde jede 30 Minuten wach, dreht sich in der Wiege, legt sich quer und drückte seinen Kopf in das Gitter, Beinchen blieben zwischen den Gittern stecken und was weiß ich was noch für Unfug er da alles angestellt hat. AM Ende hab ich ihn wieder gepuckt!
Um 5 nehme ich ihn immer zu uns ins Bett und muss dann seine Arme halten, damit er sich nicht die Augen reibt. Hat jmd von euch das schon gehabt? Wirds von allein besser? Warum reibt er sich denn ständig die Augen? Da ist keine Entzündung oder so.
Und wo er sich jetzt so aktiv dreht und wendet, muss man da das Elternbett irgendwie absichern? oder geht es so? Ich wache zwar bei jeder seiner Bewegung auf aber mein Mann machst sich voll Sorgen, dass das Kind runterfallen könnte.

Danke!

LG Lilia

 
4 Antworten:

Re: Baby 5 Monate weckt sich ständig durch Augen reiben

Antwort von enanita am 21.07.2014, 17:52 Uhr

War bei uns genauso, deshalb haben wir sie bis fast 6 Monate gepuckt, allerdings nicht mit einem Pucktuch. Wir haben sie in ein Handtuch gerollt, sodass die Beine mehr Freiheit hatten. Mit 6 Monaten wollte sie es dann nicht mehr. Seither stillen wir zum Einschlafen und danach musste ich oft noch lange ihre Hände und Beine und... festhalten.
Das Entwöhnen vom Pucken hat bei uns geklappt, indem ich nachts angefangen habe, d.h. abends gepuckt und nachts nach dem Stillen an meiner Seite weiterschlafen lassen.
Jetzt ist sie 8 Monate alt und schläft meistens auf dem Bauch oder auf der Seite. Das Augenreiben im Schlaf ist eigentlich verschwunden. Sie machen das wohl wirklich vor Müdigkeit und kapieren noch nicht, dass sie sich so nur selber wachhalten. Mir wurde der Tipp gegeben, ihr Handschuhe anzuziehen - hat aber nicht funktioniert. Sie konnte dann immer noch reiben und hat sie auch ganz schnell selber ausgezogen.

Sie liegt auch kreuz und quer im Bett und streckt mal nen Arm oder Bein durchs Gitter. Bis jetzt ist noch nix passiert, wir haben aber auch kein Nestchen oder ähnliches. Wenn sie sich im Schlaf den Kopf stößt, stört es sie meist nicht, manchmal wird sie dann aber auch empört wach. Aber ich denke an solche Begrenzungen müssen sie sich auch gewöhnen.
Wenn sie alleine schläft, liegt sie in ihrem Bett, das ein Stück tiefer ist als meins. Nachts dann aber oft zwischen uns und heute nacht musste ich sie vom Nachttischchen pflücken, das am Kopfende steht. Glücklicherweise hatte sie sich vorher gedreht und lag da nur mit den Beinen drauf... Bei uns sind die Seiten gesichert (Wand bzw. ihr Bett) und das Kopfende so halbwegs mit 2 Tischchen. Zum Fußende ist sie bisher noch nicht gerobbt/gerollt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 5 Monate weckt sich ständig durch Augen reiben

Antwort von Lilia T. am 22.07.2014, 23:59 Uhr

Hallo enanita,
danke für die Antwort und die Zuversicht, dass der Spuck mit den Augen reiben irgendwann doch noch vorbei ist=)
Ich stille unseren Sohn auch in den Schlaf. Bei uns ist noch das Problem, dass er nicht selbst wieder in den Schlaf findet, wenn er einmal wach ist. Schläft denn deine Tochter bei dir? Bei mir im Bett schläft der junge Mann nämlich auch relativ ruhig, nur ich möchte ihn doch noch in seinem Bettchen behalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 5 Monate weckt sich ständig durch Augen reiben

Antwort von enanita am 23.07.2014, 13:52 Uhr

Hallo Lilia,

sie schläft in ihrem Gitterbett direkt an meiner Seite. Leider ist das nicht so gut höhenverstellbar und deshalb derzeit gut 20cm tiefer als mein Bett. Wird aber hoffentlich bald fachmännisch erhöht ;-)
Damit sie nicht nachts runterplumst, stille ich jetzt immer zuerst links, dann rechts. Meistens schlafen wir dabei nämlich ein und so liegt sie zwischen meinem Mann und mir. Da schläft sie meist ruhiger, manchmal kullert sie aber auch wie ein Pingpongball zwischen uns beiden hin und her.

Freu mich schon, wenn ihr Bett wieder auf meiner Höhe ist, dann kann sie nämlich nach dem Stillen einfach rüberrollen und liegt sicherer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Baby 5 Monate weckt sich ständig durch Augen reiben

Antwort von Lilia T. am 12.08.2014, 0:14 Uhr

Hallo,wollte nur kurz melden,dass das abgewöhnen vom Puck ziemlich gut geklappt hat. Ich schlafe auch meist beim stillen ein,so dass der junge Mann zwischen mir und meinem Mann pennt,da ist er auch ruhig. Haben jetzt auch ein zustellbett. Und man kann die Höhe woher problemlos an die des Bettes anpassen,nur erklärt jetzt plötzlich mein Mann,er mag,wenn der junge Mann zwischen und pennt:-D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum rund ums Schlafen:

Augen reiben und pucken

Hallo, meine Maus (fast 5 Monate) reibt sich immer so arg die Augen. Erst war es so ein unkontrolliertes Wedeln mit den Händen, jetzt greift sie sich mit den Fingern gezielt in die Augen und produziert sich pro Tag einen Kratzer auf der Nase. Das blödeste ist, dass sie das ...

von enanita 03.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Augen reiben

Weckt ihr eure Mäuse (zwecks Rythmus)

Hallo. Eine Frage, weckt ihr eure kleinen zu einem bestimmten Zeitpunkt, damit ihr einen Rhythmus bekommt? Ich versuche eben, dass der Kleine abends immer vor der Großen im Bett ist, d.h. ich muss ihn nachmittags wecken, damit er dann abends wieder müde ist. Ab wann habt ...

von irmi29 06.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Weckt

Weckt ihr Eure Kinder am Tage?

Frag steht oben. also z.B. wenn sie Mittagschlaf machen und es überdimensional lange dauert, also >3h? Oder wenn der Mittagschlaf später gemacht wird und das Kind so lange schläft, dass sich die Bettgehzeit weit nach hinten verschiebt? Ich persönlich bin ja ein Befürwoter von ...

von mädchenmutti 21.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Weckt

mal andersrum gefragt-wie weckt ihr eure kinder ?

meine tochter geht nun zum spielkreis und schlaeft an den tagen natuerlich besonders lange..(wieso eigentlich nicht am wochenende, grins).ich versuche, sie moeglichst sanft zu wecken, mir tut das in der seele weh, sie aus dem schlaf zu nehmen, aber nuetzt ja nix..habt ihr eine ...

von Liesel 03.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Weckt

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.