Der Schlafsack
Schlafen, einschlafen, durchschlafen Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Geschrieben von kirshinka am 04.03.2010, 14:53 Uhrzurück

Anleitung für ein aus einem IKEA Bett selbst gebauten Beistellbett

Also nochmal wegen Beistellbett.

Wir haben ein normales IKEA Gitterbettchen genommen - die Variante aus Buchenholz mit 140*70 cm und es dann wie folgt geändert. Das Bettchen hat an sich schon die Möglichkeit, den Boden nicht nur am Boden sonder auch auf der Mitte zu haben.

- Wir haben eine Gitterwand weg gelassen
- Dafür haben wir den Boden in den mittigen Löchern befestigt und an der offenen Seite anstatt ihn nur einzuhängen zusätzlich mit langen Spaxen in vorgebohrte Löcher fest geschraubt.
- dann haben wir die beiden kurzen Seiten mit einem Seil über die lange offene Seite fest geszurrt, so dass das Bettchen auch garantiert nicht auseinander rutschen kann.
- dann haben wir das Bettchen an meiner Seite des Bettes an zwei Stellen mit der Kurzen Seite und dem Boden fest gebunden.
- dann die Matratze über die Ritze gelegt, so dass sie direkt an meine Matratze anstößt und dann die an der anderen Gitterwand entstandene Lücke mit einem alten Handtuch ausgestopft. Das Handtuch befindet sich aber zur Sicherheit auch noch im Spannbetttuch - kann also nicht von unserer Tochter raus gepult werden.

Ich steige dann immer quasi übers Fußende in unser Bett - oder eben das kurze Stück, das noch an der langen Seite frei ist.

Raus fallen kann sie nicht, denn mit dem Schlafsack kann sie nicht anständig krabbeln.

Wenn sie alleine in ihrem Bettchen liegt - also bevor wir ins Bett gehen - dann liegt ein Kissen und Stillkissenberg so davor, dass sie nicht auf unserer Seite raus kann.
Sie kann sich zwar hochziehen und hinstellen und könnte so theoretisch auch auf der Gitterseite raus fallen - aber wenn sie aufwacht, weint sie erst bevor sie versucht, sich hoch zu ziehen. Und dann bin ich schon da.

Ich finde das eine perfekte Lösung, weil wir auch ein 140 Bett haben und unserer Tochter entweder zwischen uns oder eben in dem Anstellbettchen liegt. Da kann sie sich auch an mich kuscheln wenn sie will, kann aber auch rumrollen und sich im Schlaf bewegen ohne an zu stossen.

Liebe Grüße

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum rund ums Schlafen:

Wie lange passt ein Beistellbett?

Unser Sohn ist 5 Monate alt und ein schlechter Schläfer. Tagsüber immer auf dem Stillkissen, Arm oder Trage - alleine schafft er manchmal 30-40 Minuten. Das geht noch irgendwie, ist aber schon sehr einschränkend. Das Problem sind die Nächte, die mittlerweile ähnlich ablaufen ...

tiny74   18.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Beistellbett
 

Warum haben Beistellbetten..

Rollen dran, wenn eine Seite offen ist, da kann doch das Kleine später rausfallen? Gibt es ein Beistellbett, an das ganz schnell die vierte Seite anmontiert werden kann? So zusagen fast täglich, denn bei weiteren Kindern, kann der Mittagsschlaf gestört werden. Ich hätte gerne ...

Soma@3kids   27.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Beistellbett
 

großes Beistellbett?

Hallo! Im Juli kommt unser 2. Kind (freu) und unsere Nele ist dann fast 2. Da sie (fast) immer bei uns im Bett schläft, suche ich jetzt schon mal ein Kinderbett, an dem man die Gitterstäbe an einer Seite ab- und zur Not auch wieder dranmachen kann. Die meisten Beistellbettchen ...

Neles Mom   29.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Beistellbett
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen