Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tamar am 03.04.2007, 19:57 Uhr

Alleine einschlafen

Meine einjaehrige Tochter ist bis jetzt immmer super alleine eingeschlafen. Wenn sie Anzeichen von Muedigkeit zeigte, legen wir sie hin und sie schlaeft alleine ein. Seit einem Monat ungefaehr ist sie nicht mehr bereit dazu. Wir stehen neben ihrem Bett und warten bis sie einschlaeft.Sie kuckt auch immer mal wieder ob wir noch da sind.Falls wir es geschafft haben uns aus dem Zimmer zu schleichen und sie es merkt, steht sie im Bett und schreit immer Hysterischer. Ich bin total genervt von diesem Benehmen. Mir war von Anfang an so wichtig dass mein Kind lernt alleine einzuschlafen. Wieso geht das ploetzlich nicht mehr und was sollen wir nur machen? Ich kann diesen neben ihrem Bett stillstehn und warten nicht leiden!!!

 
11 Antworten:

Re: Ich glaube du bist ein Fake..........

Antwort von Eleanamami am 03.04.2007, 20:03 Uhr

und wenn nicht,finde ich so einen Satz ziemlich daneben "Ich bin total genervt von diesem Benehmen"

Ein Kind mit 12 Monaten hat kein Benehmen, sondern Bedürfnisse oder Probleme......

Gib mal im Suchlauf "allein einschlafen" ein, dann findest du viele Beiträge dazu!!!!

Ich bin total angenervt von diesem Benehmen!

Astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine einschlafen

Antwort von BelgienJanine am 03.04.2007, 20:17 Uhr

Wenn es bisher so gut geklappt hat, dann ist das wahrscheinlich nur ne Phase im Moment! Versuch das beste draus zu machen - klar ist das erstmal ne umstellung.

Aber auf der anderen Seite, sei mal froh, dass sie bisher so gut geschlafen hat - weil das ist bei weitem nicht für jeden der Fall...

Janine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum immer beleidigend?

Antwort von Tanja & Hannah am 03.04.2007, 20:29 Uhr

Hallo,

warum muss man immer jemanden angreifen? ich kann schon verstehen, das sie genervt ist, denn ich habe das Spiel auch 15 Monate mitgemacht. Ich kann Dir nur raten, auch weiterhin bei Deiner Tochter zu bleiben, bis sie schläft, ein Nachtlicht brennen zu lassen, die Tür nicht ganz zu schließen usw. Wir haben momentan auch wieder diese Phase und ich bleibe bei ihr bis sie schläft und schließe auch erst später die Tür ganz, damit ist sie zufrieden.

Kopf hoch,. das ändert sich auch wieder. ich denke sie hat angst vorm dunkeln oder vorm alleine sein.

LG
Tanja mit Hannah und Lena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum immer beleidigend?

Antwort von Eleanamami am 03.04.2007, 20:41 Uhr

Tanja, ich habe nur ihre Worte benutzt. Der Unterschied ist nur,dass ich eine erwachsene Frau gemeint habe und sie sprach von einem baby, von ihrem baby.

Warum bin ich beleidigend und sie darf genervt sein??????????????

;-)))

Astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum immer beleidigend?

Antwort von Tanja & Hannah am 03.04.2007, 20:45 Uhr

Hallo,

sie hat das doch warscheinlich gar nicht so gemeint, wie sie es geschrieben hat. Darf ich mal fragen, ob Du ein Kind hattest, was nicht schlafen wollte, was nur geschrien hat und das 15 Monate lang? ich hatte so ein Kind und auch ich war genervt, weil man irgendwann nicht mehr kann. Es ist manchmal zermürbend wenn man neben dem Bettchen sitzt und wartet bis das Kind schläft, dann schleicht man sich raus und es weint wieder. Ich kann sie da schon verstehen, aber darum muss man sie doch nicht als Fake darstellen, oder? Ich bin auch erwachsen und kann das nachvollziehen und zwar deshalb, weil eben keiner perfekt ist, darum liebt sie ihr Kind genauso wie jede andere Mutter auch.

Ich will hier keinen angreifen, aber es fragt jemand um Rat und dann bekommt man sone Antwort, wo man sich sowieso schon nicht gut fühlt, dann geht es einem bestimmt nicht besser.

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Um die Mutter darf man sich sorgen

Antwort von Sphynxie am 03.04.2007, 21:00 Uhr

aber wie sich das Kind wohl mit einer genervten Mutter fühlt ist hier anscheinend immer zweitrangig?!? Ja niemandem auf den Schlips treten, aber wenn man sich SO wie Tamar über sein Kind äussert muss man dafür auch noch Verständnis aufbringen ... Verkehrte Welt...

Hilfe (wenigstens zum Verstehen ihres Kindes) per se ist von ihr nicht gefragt, sondern mal wieder die übliche Frage nach "Tricks" um wieder Ruhe vor dem Kind zu haben.

kopfschüttelnde Grüsse
Sphynx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum immer beleidigend?

Antwort von Eleanamami am 03.04.2007, 21:07 Uhr

Also, meine Maus hat 4 Monate fast ohne Pause geschrien. Ich musste wegen akuter Erschöpfungszustände zum Arzt. Da fiel ich dem Ostheopaten in die Hände....der hat dann auch meiner Maus geholfen!!!

Eleana ist jetzt fast 20 Monate, hat bis auf wenige Ausnahmen noch nie durchgeschlafen, es gibt gute Phasen, da meldet sie sich 1-2 mal, es gibt schlechtere Phasen, da kommt sie stündlich. Ich gehe voll arbeiten ( seit sie 6 Monate ist) und begleite sie genüßlich jeden Abend und jeden Mittag in den Schlaf!!!

Ich weiß, was es heißt ein baby mit besonderen bedürfnissen zu haben, ich weiß, was es heißt, wenn man vor Erschöpfung nicht mehr laufen kann.......

ABER ich war noch nie angenervt von ihrem " Benehmen"....

Aber es ist besser sich hier auszulassen, als bei dem Kind!!!

Aber meinen Unmut kann ich doch auch formulieren oder?????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

huhu ihr alle...

Antwort von +lalelu+ am 03.04.2007, 22:48 Uhr

also ich rede jetzt mal von mir, ich habe vor monaten hier öfter mal gelesen und es hilft schon sehr, wenn ihr schreibt, dass ein kind nähe braucht und und und.

ehrlich!

ich habe das auch selbst so mitgemacht, mal brauchte meine kleine nähe, dann wieder ging es ohne.

aber: ich kann auch tamar verstehen. wenn ein kind IMMER alleine eingeschlafen ist und man abgesehen von krankheit o. ä. echt nie probleme hatte, das kind zum schlafen zu kriegen und es dann auf einmal ganz anders ist als sonst - dann kriegt man es echt mit den nerven!

und dann sollte man ihr einfach klar machen (und zwar höflich) dass es eine phase ist, die sie nicht kennt und man verhält sich da am besten so uns so.

ich hoffe hier versteht jemand, was ich meine.

lg
nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das problem ist deine unrealistische

Antwort von pittiplatsch80 am 04.04.2007, 8:54 Uhr

erwartung,denn was für dich "wichtig" ist(alleine (ein)schlafen),ist babys bedürfnissen sch...egal.und für die meisten auch nicht machbar ...

selfmade problems..

lg pitti


ps sag mal lest ihr auch mal hier das ein oder andere posting bevor ihr schreibt? nicht bös gemeint,aber wenn auf 1 seite 3-4 mal die gleiche frage mit der gleichen überschrift steht,da schau ich doch dann mal rein,oder?? *wunder*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HUHU Pitti.....

Antwort von Eleanamami am 04.04.2007, 9:45 Uhr

wollt mal einen ganz lieben Gruß rüberschicken!!!!!!!!!!

Wie geht es deiner Zuckerschnute????????

Meine läuft grad in Hochform auf, meine griechische und brasilianische Familie ist da und alle reißen sich um sie.....Mama hat Zeit für sich ;-))))))))))))

GLG AStrid, die gleich zu IKEA fährt....*freufreufreu*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine einschlafen

Antwort von Mocrecia am 05.04.2007, 14:11 Uhr

Ich habe auch einen sehr pflegeleichten Sohn von mittlerweile 8 1/2 Monaten. Aber immer wieder gibt es Momente, da komme ich ganz schnell an meine Grenzen. Vor allem wenn es um die Brüllerei vor dem Schlafengehen geht. So wie gestern abend:
Mein Sohn war gegen 5 total geschafft vom Tag. Mittags hatte er nicht so lange geschlafen. Was sicherlich ein Grund mit war. Wir haben schön Abendessen gemacht, dann hab ich ihn umgezogen und da war er schon total müde - knatschig. Dann haben wir beide uns auf die Couch gesetzt und gestillt. Kurz vor sechs war der Herr mir an der Brust eingeschlafen. Ich habe ihn dann in sein Bettchen gelegt und freute mich auf einen schönen entspanntenn Abend für mich. Tja... um viertel vor 7 war dann Schluss mit lustig. Warum er wach wurde, keine Ahnung. Jedenfalls gab es von da an nur Gebrüll, mal lauter mal leiser. Ich bin immer wieder zu ihm rein, habe mit ihm geredet, gestreichelt, auf den Arm genommen, Wasser gegeben, aber es wurd nicht besser. Zwischendurch musste ich rausgehen, weil ich sonst total durchgedreht wäre. Irgendwann war brüllen out, dann kam die Kaspertour. Er tobte in seinem Bettchen rum, quatschte und blieb nicht liegen. Endlich um halb neun war dann wieder Ruhe und ich war ziemlich am Ende mit meinen Nerven. Für mich sind diese Momente, wo man eigentlich nichts richtig machen kann, die schlimmsten und sie bringen mich ziemlich schnell aus der Fassung. Zumal ihn sonst kein Wässerchen trüben kann. Er ist fröhlich und aufgeweckt. Einfach süß. Deswegen versteh ich Tamar voll und ganz, dass ihr das Benehmen nicht gefällt und sie dadurch genervt ist. Und wenn es immer gut läuft und, so wie ich gestern, man sich auf etwas freut und dann so gestört wird, ist das auch für Mama nicht gerade einfach. Denn ich finde man sehnt sich schon nach Momenten, wo einfach Ruhe herrscht und man sich selbst ein wenig entspannen kann.

Liebe Grüße

Monika und der gerade aus demm Mittagsschlaf erwachte Ben :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.