Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von mari82  am 14.12.2020, 6:07 Uhr

auch hier - leider

Hallo Zusammen,
einige von uns kennen sich ja bereits aus den Monatsforen und haben leider die gleiche Leidensgeschichte.

mal kurz vorstellen, ich bin mittlerweile 38 Jahre alt. Habe bereits zwei Mädchen im Alter von 12 und 9 1/2 Jahren. Bin geschieden seit über vier Jahren und hab einen sehr lieben neuen Partner an meiner Seite, welcher auch ein Kind hat.
Seit nun mehr einem Jahr versuchen wir ein gemeinsames Kind zu bekommen und es klappt einfach nicht mehr.

Das Jahr startete sehr gut. Im Februar bin ich gleich SS geworden, leider hatten wir im April eine MA in der 9 SSW. Ohne Ausschabung, hab es so abbluten lassen. Daraufhin im August einen positiven Test und vor ein paar Tagen auch wieder. Leider hat sich seitdem nichts weiterentwickelt und ich bin echt am Limit mit meinen Nerven.

Meine FA drängt nur noch aufs KIWU und hört mir schon gar nicht mehr richtig zu.

Leider müssten wir das alles selbst bezahlen und mit meiner Verkapselung auf der Leber darf ich eh keine Hormone nehmen.

Ich bin froh dass es diesen Forum gibt und freue mich auf Austausch mit allen.

GLG

 
8 Antworten:

Re: auch hier - leider

Antwort von Lillimax am 14.12.2020, 9:11 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr Leid! Ich hatte zwar „nur“ eine FG (9. SSW mit Ausschabung), aber ich weiß trotzdem ungefähr, wie es Dir geht.

Ich wollte aber etwas zu Deinem Frauenarzt sagen: Wieso drängt er auf eine Kiwu-Behandlung? Du hast ja gezeigt, dass Du jeweils inh. eines normalen Zeitrahmens schwanger werden kannst. Ziel einer Kiwu-Behandlung ist eine Schwangerschaft. Eine Kiwu-Behandlung verhindert aber keine Fehlgeburten. Zumal eine Vorab-Kontrolle des Embryos hierzulande nicht erlaubt ist.

Es würde mich interessieren, was Dein Gyn sich von der Kiwu-Praxis verspricht, hat er das gesagt?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von mari82 am 14.12.2020, 12:38 Uhr

Hallo,.
Keine Ahnung warum er so drängt.
Er hat vermutlich keine Zeit sich näher damit zu beschäftigen und sie behauptet
Ich bin einfach alt und es gehört abgeklärt. Weil meine Uhr ja ticken würde.
Das Spermiogramm meines Partners ist Ast rein und mein Hormon Status war Anfang des Jahres ohne Befund. Wobei sie nicht das AMH gemessen hat. Was ja auch interessant wäre.

Ich hab im Januar auf jeden Fall einen Termin bei meinem alten Frauenarzt und hole mir eine zweite Meinung ein.

Weiss ned was sie hat...

GLG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von miss_melli am 14.12.2020, 14:28 Uhr

Also ich verstehe dein Problem eher gesagt nicht.
In einer Kinderwunschklinik werden Untersuchungen gemacht, diese übernimmt die Kasse.
Darunter auch Blutuntersuchungen, die zb eine Gerinnungsstörung oder die Killerzellen testet.

Beides Dinge die eine FG auslösen können.
Bei beiden Varianten muss man keine Hormone nehmen und kann durch die Behandlung mit Medikamenten möglicherweise ein Kind gebären.

Ich finde es eher fahrlässig nicht in die Kiwu zu gehen, da durch eine einfach Blutuntersuchung ggf. Eine weitere FG vorgegriffen werden kann.

Der Vorrednerin, dass die Kiwu nur da ist um schwanger zu werden, ist ja sowas von absoluter bullshit. Sie hilft auch ggf. Faktoren zu suchen die die Schwangerschaft erhalten können und nur selten ist es eine chromosale Störung, sondern so etwas banales, was man mit den richtigen Medikamenten beheben kann.

Ich denke, dass die Ärztin nur helfen möchte.

Aber gut, das muss jeder selber wissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von miss_melli am 14.12.2020, 14:31 Uhr

Also sorry, aber die Antwort ist sie etwas von ein Quatsch.

Natürlich werden in der Kiwu Untersuchungen gemacht, die eine FG vorbeugen können.
Die sind nicht nur dafür da, schwanger zu werden.
Also so einen..

Und je nach Ursache ist es durchaus erlaubt, im Vorfeld nur gesunde befruchtete Eizellen einzusetzen.
Je nach Methode.
Also erstmal Informieren bitte.
Aber es ist nicht jeder Fall gleich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von Kampfgnom27 am 14.12.2020, 16:06 Uhr

Stimmt alles kann man aber auch etwas gewählter ausdrücken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von miss_melli am 14.12.2020, 17:04 Uhr

Ist eine fachlich beigetragen, was eine Kiwu macht.
Es nervt einfach, dass so viele etwas mitteilen, hier was schlicht weg nicht stimmt, und so andere verunsichern.

Kam vielleicht was streng rüber, aber da Platzt einem manchmal echt die Hutschnur. Wünsche der TE natürlich viel Erfolg auf dem Weg, den sie für sich persönlich wählt und drücke die Daumen, dass es klappt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von mari82 am 14.12.2020, 18:03 Uhr

Danke für die Aufklärung über die KIWU.
Natürlich werde ich das im KIWU abchecken lassen - aber mir ging es eher um die Art und Weise wie ich mich fühle, dass Sie überhaupt kein Ohr mehr für mich hat und ich mich einfach abgeschoben fühle.

Und ja, hoffentlich findet man hier einen Grund warum es mit der Einnistung nicht klappt und etwas, was uns zum gemeinsamen Kind ein Stück näher bringt.

Soll hier ja nicht im Streit enden ich danke Euch für Eure antworten.

Einen schönen Abend Euch und lasst es gut gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: auch hier - leider

Antwort von miss_melli am 14.12.2020, 18:22 Uhr

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!

Natürlich solltest du dich bei deinem FA gut aufgehoben fühlen.
Du solltest dann vielleicht über einen Wechsel nachdenken. Vielleicht findest Du eine Ärztin die Deine Sorgen ernst nimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.