Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Klinikalltag mit Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

Milchprodukte

Hallo Prof. Wirth

Da ich so viele verschiedene Antworten erhalten habe, möchte ich nun mal über die Folgen informiert werden.

Meine Tochter ist 18 Monate und sie trinkt sehr gerne Milch und isst sehr gerne Milchprodukte (ausser Käse komischerweise).

Nun hat mir die Mütterberatung gesagt, dass es nicht gut ist, wenn die Kleine mehr als 500ml Milch pro Tag zu sich nimmt, aber sie hat schon mehr mit ihren zwei Flaschen......

Ausserdem sagen sie, dass 330ml pro Flasche viel zu viel für den kleinen Magen ist. Ja was soll ich denn machen, wenn sie sonst nach mehr schreit und nicht schlafen will??

Können Sie mir sagen, was (wenn überhaupt welche) es für körperliche Folgen haben kann, wenn meine Tochter etwa 900ml bis einen Liter Milchprodukte zu sich nimmt? Sie isst sonst sehr viele Früchte und Joghurt nehm ich immer nature und mach frische Früchte rein.

Danke

von Ursula am 25.01.2002, 09:58 Uhr

 
 

Antwort:

Milchprodukte

Die Beratung hat recht. Irgendwann gibt es Durchfall oder Verstopfung. Die Enzymmuster im Darm ändern sich ein wenig. Sie sollten das Kind altersgemäß mit mehr Ballaststoffen ernähren und nicht mehr so säuglingshaft. Sie kann am Tisch mit essen. Außerdem fehlen wichtige Vitamine und Mineralien, die z.B. im Fleisch sind, da reicht die Milch nicht mehr.

Gruß

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 25.01.2002

Antwort:

Milchprodukte

Sie haben das wohl falsch verstanden... die Kleine kriegt morgens eine kleine Flasche und isst dann (etwa 2 Stunde später, kann ihr ja nicht um 6.00 Frühstück geben) mit uns.

Dann isst sie im Verlaufe des Morgens Früchte und Mittags mit uns am Tisch.

Nachmittags isst sie dann meistens Früchte oder eben Yoghurt, und wenn sie so einen will, kann ich tun und lassen was ich will, sie isst sonst nix! Und schreit bis zu ner halben Stunde nach Yoghurt (länger hab ich's noch nie ausgehalten).

Und Abends essen wir spät, das heisst, sie muss "alleine" essen. Wenn ich Ihr dann Birchermüsli mache, ist da eben auch noch Yoghurt drin oder Rahm, aber auf alle Fälle Milch.

Und ein bis zwei Stunden später kriegt sie dann eben noch die "Gute-Nacht-Flasche", die 330ml sein muss, weil sie sonst überhaupt gar nicht in's Bett geht und schon gar nicht schläft.

Ist das wirklich zu viel???

von Ursula am 25.01.2002

Antwort:

Milchprodukte

Flasche mit 1 1/2 Jahren! Das meint Dr. Wirth mit säuglingshafter Ernährung! Ist wirklich nicht normal.

von Andrea am 26.01.2002

Antwort:

Milchprodukte

Wie bekommen Sie den in eine Flasche 330 g hinein? An sich klingt Ihr Essenplan nicht so schlecht, Sie sollten jetzt nur ein wenig darauf achten, dass Sie sich durchsetzen und sich nicht den Plan vom Kind diktieren lassen. Abends ersetzen Sie ganz langsam die Milch durch Wasser (Verdünnung) und kommen auf diese Weise langsam aber sicher von der Flasche weg. Die Gesamtmenge an Milchpordukten erscheint mir noch nicht bedenklich.

Gruß

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 27.01.2002

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.