Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Klinikalltag mit Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

Immer noch derselbe Infekt?

Guten Tag!
Bei uns ist in den letzten Monaten der Wurm drin: Es ging pünktlich Neujahr los: meine Tochter (2,5 Jahre) bekam Schnupfen, der sich dann zehn Tage später zu einer Halsentzündung mit Tubenkatarrh und leichtem Durchfall entwickelte. Drei Tage rum, wieder ein Tag Durchfall - laut Ärztin eine Spätwirkung des Infekts, der sich quasi über den Darm ausspüle.
Genau eine Woche später: Wieder Schnupfen, nach vier Tagen wurde die Kleine sehr schlapp und k.o., weswegen wir nochmals die Ärztin aufsuchten: Halsabstrich ergab Streptokokken-Befund - sie verschrieb Antibiotikum. Das griff auch sehr gut, die Kleine war am Tag drauf bereits wieder fit. Am 7. Tag dann bekam sie wieder Durchfall, diesmal etwas stärker, der aber nach 48 Stunden wieder vorbei war. Gerade mal fünf Tage später (also diesen Sonntag) fing sie an zu erbrechen: Sie erbrach Sonntag zweimal, dann war nix mehr bis Montag mittag, da kam Fieber, das stieg in der Nacht bis 40,5, da erbrach sie dann auch nochmal. Bluttest bei der Ärztin am Folgetag ergab: Virus-Infekt. Sie bekam Contramutan verordnet. Ab Mittwoch war sie fieberfrei, hatte bis dahin allerdings von Sonntag an null Appetit, trank nur, erst im Laufe des Mittwoch begann sie langsam wieder zu essen - dafür kam dann am Mittwoch abend wieder mal der Durchfall. Der war aber gestern zum Glük wieder weg, sie hatte erstmals auch wieder leidlich normalen Appetit - und kaum denke ich, sie hat's hinter sich, fängt sie heute morgen wieder an mit Durchfall, kurz darauf beim Frühstück fängt sie nach dem letzten Bissen wieder zu würgen an und erbricht die letzten Löffel wieder. Seitdem wieder dasselbe wie die letzten Tage: Kaum Appetit. Mittags ass sie ein paar pure Nudeln, nach den letzten würgte es sie aber auch kurz, sie legte sich dann aber gleich hin und die Übelkeit scheint wieder weg zu sein, die Nudeln sind noch drin.
Sie ist inzwischen dermaßen schmal geworden, blass, mit Augenringen. Ich mache mir wirklich langsam Sorgen: Gibt es das, dass sie immernoch mit demselben Virus wie die letzten Tage rumkrebst? Ich habe heute die Ärztin angerufen, die meinte, es könne schon noch der Infekt sein, gerade, weil sie natürlich die Streptokokken und das Antibiotikum vorher schon geschwächt sei.
Aber mir macht es schon Sorgen, dass die Übelkeit und das Erbrechen nachdem es schon weg war, wieder von vorne losgeht. Sie muss doch langsam mal wieder ein bisschen was bei sich behalten, muss wieder ein wenig essen und vor allem nicht nur ständig Diät und trockenes. Sie hat jetzt den dritten heftigen Infekt in nicht mal zwei Monaten. Jedes Mal mit Durchfall und damit mit Durchfall-Diät und Flüssigkeits-+ Gewichtsverlust verbunden.
Und die letzten Tage haben ihr natürlich gewaltig zugesetzt: Vier Tage fast nichst gegessen bzw. zumindest zwei-drei Tage lang das bißchen Essen wieder erbrochen, dazu das hohe Fieber - mir macht es schon Sorgen, wenn es nun wieder von vorne losgeht.
Können Sie mir sagen, ob das normal ist, dass Kinder in dem Alter so oft nacheinander krank werden - ich kenne das gar nicht von ihr? Und ob es auch normal ist, dass das Erbrechen nun wieder von vorne losgeht nachdem es schon über zwei Tage vorbei war? Wie kann ich sie wieder aufpäppeln, das Erbrechen in den Griff kriegen?
Wie lange kann das noch so gehen bzw. ab wann wird es bedenklich? Sie sieht einfach so blass und geschafft aus, auch wenn sie recht gut gelaunt und vergüngt ist - ich kenne mein sonst so blühendes Kind gar nicht wieder. Muss ich mir Sorgen machen oder können Sie mich etwas beruhigen, dass hoffentlich wirklich in ein paar Tagen wieder alles vorbei ist? Kann ich irgendetwas dazu beitragen? Zum Aufbau der Darmflora kriegt sie jetzt schon Hamadin-Kapseln - aber die helfen doch nicht gegen die Übelkeit und das Erbrechen, oder?
Können Sie mich etwas beruhigen und mir etwas Mut machen? Oder muss ich befürchten, dass doch noch etwas schlimmeres nachkommt?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Anja Winter

von Anja Winter am 22.02.2002, 13:35 Uhr

 
 

Antwort:

Sorry - noch etwas!

Ich habe hier mehrfach gelesen, um die 7 Infekte pro Jahr seien normal. Meine Tochter hatte letztes Jahr mindestens 8 Infekt - steckte aber aller relativ gut weg (darunter einmal Mycoplasmen und einmal Mandelentzündung - der Rest virale Infekte: etwas Fieber mit leichtem Durchfall, leichte Halsentzündung, Schnupfen, solche Sachen halt) - ich habe sie bis dato eigentlich immer als gesundheitlich recht stabil empfunden (bis auf die letzten zwei Monate natürlich...) - vor allem, da alles immer nach spätestens 3-4 Tagen ausgestanden war und sie auch fit und vergnügt dabei war, zumindest sobald das Fieber weg war. Liege ich damit nun falsch und ist ihr Immunsystem ohnehin schwächer und anfälliger als ich dachte? Wie kann ich es dann evtl. wieder stabilisieren? Woran kann es liegen? Muss ich mir nun Sorgen machen wegen Immunsschwäche oder Leukämie oder ähnlichem????
Vielen Dank für Ihre Geduld!
Mit freundlichem Gruß
Anja Winter

von Anja Winter am 22.02.2002

Antwort:

Sorry - noch etwas!

Nehmen Sie mir es nicht übel, aber Ihre Anfrage ist zu komplex, um einzeln darauf einzugehen. Wenn das Kind nicht gesund wird, muß es untersucht werden, auch das Immunsystem mit Blutuntersuchungen, mehr kann ich aus der Entfernung nicht dazu beitragen.

Gruß

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 22.02.2002

Antwort:

Sorry - noch etwas!

Ich habe deinen Beitrag mit großem Heulen gelesen.Meine Tochter ist vor 2 Jahren gestorben unter ähnlichen Umständen, die du bei deinem Kind hast.Es ging mit Durchfall los in wiederkehrenden Etappen über angeblicher Halsentzündung mit Antibiotika usw.Ich war Dauergast beim kinderarzt aber immer nur Abwiegelungen.Das ganze zog sich etwa über 4 Wochen mit Abschnitten von besser gehen u schlechter gehen hin.Als sie ins Krankenhaus kam war es zu spät.Die Bakterien hatten sich aufs Herz u die anderen Organe gelegt.Meine Tochter starb an Herzstillstand durch Blutvergiftung.Ich will dir keine Angst machen aber laß dich nicht abwimmeln, bestehe auf Blutuntersuchungen oder gehe gleich in die Kinderklinik.Alles Liebe Cynthia

von Cynthia am 23.02.2002

Antwort:

Sorry - noch etwas!

Hallo Anja!
Ich möchte Dich auch darin bestärken, der "Sache" auf den Grund zu gehen. Als Mutter/Eltern kennt man sein Kind besser als jeder Aussenstehende - und wenn ein Kinderarzt bei solchen Symptomen nicht mitzieht, ist er/sie nicht die Richtige!
Falls aber ernsthafte Erkrankungen ausgeschlossen werden können, würde ich auch einmal an eine homöopathische Konstitutionsbehandlung denken - diese hat bei meinem Sohn (jetzt knapp drei Jahre) die entscheidende Wende gebracht, nachdem er über Monate gekränkelt hatte. Bei ihm war es eine Salmonelleninfektion aus dem Urlaub, die nicht richtig ausgeheilt war, die offensichtlich sein Immunsystem stark geschwächt hatte.
Also nur Mut - schliesslich übernimmt kein Arzt die Verantwortung für unsere Kinder - da stehen wir allein da - trotz toller Diagnosen.
Alles Liebe und gute Besserung!!!
Elisa

von Eliza am 23.02.2002

Antwort:

Sorry - noch etwas!

Hallo Anja!
Ich möchte Dich auch darin bestärken, der "Sache" auf den Grund zu gehen. Als Mutter/Eltern kennt man sein Kind besser als jeder Aussenstehende - und wenn ein Kinderarzt bei solchen Symptomen nicht mitzieht, ist er/sie nicht die Richtige!
Falls aber ernsthafte Erkrankungen ausgeschlossen werden können, würde ich auch einmal an eine homöopathische Konstitutionsbehandlung denken - diese hat bei meinem Sohn (jetzt knapp drei Jahre) die entscheidende Wende gebracht, nachdem er über Monate gekränkelt hatte. Bei ihm war es eine Salmonelleninfektion aus dem Urlaub, die nicht richtig ausgeheilt war, die offensichtlich sein Immunsystem stark geschwächt hatte.
Also nur Mut - schliesslich übernimmt kein Arzt die Verantwortung für unsere Kinder - da stehen wir allein da - trotz toller Diagnosen.
Alles Liebe und gute Besserung!!!
Elisa

von Eliza am 23.02.2002

Antwort:

Sorry - noch etwas!

Hi Anja,

ich würde auch sagen, fahr mit ihr in die Klink und lass sie durchchecken, das hört sich für mich normals an.
Wie Dr. Wirth schon schrieb, das ist alles sehr komplex. Lass dich durch die Ärzte im KH nicht abwimmeln, so wie es sich anhört, könnte es auch was verschlepptes sein, damit ist nicht zu spaßen.

Lieben Gruß *knuddels* und gute Besserung an deine Kurze

Miju

von Miju am 25.02.2002

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.